Befindlichkeit mit Medikation

Hallo zusammen,

da man hier naturgemäß meistens von Problemen bei der Medikation von ADHS liest, würde mich mal interessieren, wie viele eine gute Lösung gefunden haben, und wie viele nicht. (Dass die Aussagekraft dennoch begrenzt ist, ist klar, aber vielleicht ist das Ergebnis für die, die gerade mühsam begonnen haben mit dem Ausprobieren, ein bisschen aufmunternd!)

WICHTIG: Bitte nicht teilnehmen, wenn ihr erst gerade begonnen habt und ihr euch noch am Anfang der Findungs- und Eindosierungsphase befindet!

  • Mein ADHS ist medikamentös eingestellt und ich komme insgesamt gut klar und bin im Großen und Ganzen zufrieden. Nebenwirkungen keine / moderat / akzeptabel. Ich habe keinen hormonellen Zyklus / bin männlich / jenseits der Wechseljahre.
  • Mein ADHS ist medikamentös eingestellt und ich komme insgesamt gut klar und bin im Großen und Ganzen zufrieden. Nebenwirkungen keine / moderat / akzeptabel. Ich habe einen hormonellen regelm. oder unregelm. Zyklus / bin weiblich / vor bzw. noch in den Wechseljahren.
  • Mein ADHS ist medikamentös eingestellt, aber ich bin nicht zufrieden mit der Wirkung. Nebenwirkungen keine moderat / akzeptabel. Ich habe keinen hormonellen Zyklus / bin männlich / jenseits der Wechseljahre.
  • Mein ADHS ist medikamentös eingestellt, aber ich bin nicht zufrieden mit der Wirkung. Nebenwirkungen keine moderat / akzeptabel. Ich habe einen hormonellen regelm. oder unregelm. Zyklus / bin weiblich / vor bzw. noch in den Wechseljahren.
  • Mein ADHS ist medikamentös eingestellt, ich bin mit der Wirkung im Großen und ganzen zufrieden, aber die Nebenwirkungen sind zu stark / inakzeptabel. Ich habe keinen hormonellen Zyklus / bin männlich / jenseits der Wechseljahre.
  • Mein ADHS ist medikamentös eingestellt, ich bin mit der Wirkung im Großen und ganzen zufrieden, aber die Nebenwirkungen sind zu stark / inakzeptabel. Ich habe einen hormonellen regelm. oder unregelm. Zyklus / bin weiblich / vor bzw. noch in den Wechseljahren.

0 Teilnehmer

Guten Morgen @Quitte
Dieser Punkt fehlt mir persönlich:
Mein ADHS ist medikamentös eingestellt, ich bin mit der Wirkung im Großen und ganzen zufrieden, aber die Nebenwirkungen sind schwer zu akzeptieren. Ich habe keinen hormonellen Zyklus / bin männlich / jenseits der Wechseljahre.

In meinem Fall sind die Nebenwirkungen gerade noch so akzeptabel, aber schon sportlich…Thema Raynaud Syndrom.

Viele Grüße

liebe @Quitte,
ich würde gern mitmachen, aber ich bin mir unsicher, was ich jetzt ankreuzen soll. Ich bin weiblich, gut eingestellt und insgesamt zufrieden mit der Wirkung. Ich habe aufgrund von Medikamenten KEINEN ZYKLUS, durch die ADHS-Medis habe ich auch keine Nebenwirkungen. Fällt das dann auf den 1. Punkt oder ist das nochmal was anderes?

Da hast du zwar Recht, dass sich der Zyklus auf die Medikamentenwirkung auswirken kann. Aber: in meinem Fall bin ich mir auch nicht so sicher wie das tatsächlich ist. Ich sollte mit den Medis keinen Zyklus haben, aber so 100% kann das nicht stimmen aus verschiedenen Gründen. Ist ein bisschen komplizierter. Aber ich kann das dann gern mal unter dem 2. Punkt einordnen…

Aber jetzt bin ich doch ein wenig verwirrt. Theoretisch müsste ich (ohne Zyklus) das Ganze ja unter Punkt 1 einordnen - oder? Aber wenn ich bedenke, dass ich doch irgendwie einen etwas anderen Zyklus habe - oder eben auch nicht - dann wäre das Punkt 2… keine Ahnung.

Genau da habe ich auch mein Kreuz gesetzt. Ich habe das Raynaud Syndrom auch tatsächlich besser in den Griff bekommen und ein Magnesium gefunden, das mir nicht so in den Magen prügelt.