Cannabiskonsum entfachte Adhs ins 1000 fache

Hallo Community : ) ,
Ich heisse Kristina und bin 31 Jahre alt.
Seit Wochen belese ich mich nun hier im Forum und habe mich schon gefragt ob und wann ich mal selber mein Thema zu Gesicht bringe. Nun heute ist es soweit.

Cannabiskonsum entfachte mein Adhs ins 1000 fache. Es war die Hölle :frowning: . Das geschah im Zeitraum von 2016-2023. Dies erkannte ich erst letztes Jahr im Herbst und machte einen Termin zur Testung aus. Hochgradiges Adhs katastrophale verschlimmert durch Cannabiskonsum . Ich bekam sofort Ritalin und siehe da das leiden der letzten Jahre und die Unverständniss was mit mir los ist, war weg.

Nun schlage ich mich damit rum die anderen Medikamente - Antidepressiva und Neuroleptika auszuschleichen. Wurde Jahrelang nicht erkannt und richtig behandelt nun muss ich dadurch.
Habe Mein Adhs ab dem 11. Lebensjahr unterdrückt, versteckt und nicht mehr ausgelebt. Jetzt spüre ich wieder das es micht gibt. Muss aber lernen mit dem Emotionen und meinem Apparat im Kopf klarzukommen. Das bedeutet einerseits mich selber kennenlernen und rauslassen was ich 20 Jahre nicht getan habe und die scheusslichen Medikamente los werden mit all ihren Wirkungen. Auch die Absetzerscheinungen sind grässlich.
Puhhhhhhhhhhh habe gerade das Gefühl noch einen langen Weg vor mir zu haben… ^°^

So Kurzform :slight_smile:
Grüsserle Kristina

3 „Gefällt mir“

Würde mal Vitamin D3 messen lassen, ein Mangel hat körperliche und seelische Beschwerden. Stellt der Arzt fest das ein extremer Mangel besteht, was bei ADHS oder Hashimoto gegeben ist, kann man versuchen den Speicher aufzufüllen was auch eine Erhaltungsdosis notwendig macht. Dann kann man versuchen die beiden anderen Psychofarmaka sehr langsam auszuschleichen. Alles unter Ärztlicher Kontrolle.

Mir halfen in Depression Zeiten keine Antidepressiva oder Neuroleptika. Aufgrund der heftigen Nebenwirkung beim Einstellen nicht fortgeführt. 10 Jahre später den Vitamin D3 messen lassen aufgefüllt und erhalten. Die Depressionen verschwanden sind im Hintergrund. Als ADHS Diagnose positiv war, wurde dann mit Ritalin eingestellt. Vorteil der Rebound Effekt ist aushaltbar was bei einer akuten Depression nicht der Fall wäre, wenn Ritalin seine Wirkung verliert. Lasse ich allerdings Vitamin D wech im Fall einer Vitamin D Bestimmung einige Tage steigt das Stresslevel stark an aufgrund von Cortisol Überschuss, weil die Botenstoffe zu schmell aufgrund von ADHS abgebaut werden.

1 „Gefällt mir“

Danke für deine Rückmeldung .
Bei meinem Vitamin D ist alles in Ordnung.
Ernähre mich bewusst Vitalstoffreich .

1 „Gefällt mir“

Sehr interessant. Ich habe auch lange Zeit starken Cannabis-Konsum betrieben. Was mich letztlich davon wegbrachte war die Erkenntnis dass ich damit nicht umgehen kann. Mein Konsum war bodenlos und damit sank meine Motivation noch tiefer, obwohl Sie eh schon nicht ausgeprägt war. Allerdings habe ich eine Zeit lang den Konsum sehr genossen, da es meine sprunghaften & wirren Gedankengänge unterdrückte.

Am Anfang hatte ich auch eine tolle Erfahrung damit. Ich konnte aufeinmal ganz anders denken und zuhören. War interessierter an Menschen , hatte aufeinmal Interesse am Putzen und aufräumen ( war tottal high ) ^^ . Konnte die Welt und mich anders warnehmen . Aber der exesive Konsum sprang alle meine Synapsen .

Allerdings, wenn das mit dem Cannabis nicht gewesen wäre, hätte ich vielleicht nie herausgefunden, das ich anders Ticke und mich immer weiter versucht anzupassen. : )

2 „Gefällt mir“

Konsumierst du jetzt gar nicht mehr?

1 „Gefällt mir“

Wie hoch war den der Wert in ng/ml, meiner war trotz Supplementation bei 23 ng/ml vor 3 Jahren. Der chronische Mangel war bei mir nicht durch Ernährung oder Sonne insbesondere im Winter Ausgleichbar und so Vitamin D, Magnesium, K2 zuführen muss. Nun liegt der Wert bei 80ng/ml im Norm Bereich bezogen auf mich.

2 „Gefällt mir“

Nein. Bevor ich die Medikamente nahm , war ich immer wieder stark süchtig nach Cannabis . Jetzt garnicht mehr . Jetzt hab ich ja endlich meinen ausgleich .

1 „Gefällt mir“

Weiss ich gerade nicht , hab alles immer wieder untersuchen lassen die letzten Jahre und es wurde nichts gefunden.

Fühlst du dich besser durch die Zufuhr von Ergänzungsmitteln ?

Problem bei damaliger Ärztin meinte Wert mit 23ng/ml wäre gut trotz das durch den gestörten Botenstoff Wechsel nicht ausreichend ist, selbst bei gesunden nicht, ich somit auf einen optimalen Wert zu aufüllen brauche als auch eine Erhaltungsdosis um den jetzigen Wert von 80ng/ml zu halten. Von daher ohne Wert hat man keine Aussagekraft.

Insofern das die Depressionen im Hintergrund sind gut, ohne Zuführung ware die ADHS Diagnostik durch Maskierung der Depression nicht möglich gewesen. Das Ritalin sorgt das ich mich mal letzten Samstag normal gefühlt habe, bin aber noch in der, Einstellphase. Als auch bestimmte Zwänge durch aufgebauten Stress nicht mehr im Vordergrund stehe. Sprich das Ritalin wirkt.

Dabei deutlich weniger Nebenwirkungen habe, als in den letzten 10 Jahren durch Psychofarmaka, die aber chronische Mängel nicht beheben. Vorher habe ich auf Tilidin zurückgegriffen im den durch Mobbing geprägten Arbeits Alltag in der Produktion aushalten zu können und mal nachts eine Diazepam eingeworfen für ganz schlimme Nächte. Kontakt mit Cannabis hatte ich vor Jahren bei langer Krankheitsphase. Geholfen hat es nicht und den Trip brauchte ich dann nicht mehr, es hst keinen Nutzen bei ADHS. Habe dann mal aus Jux Booster Hanf Energie getrunken. Da war so als wenn ich ne Schlaftablette nehmen. Normales Energie hält mich wach ohne dabei überdreht zu sein. Aber durch Ritalin trinke und Esse ich nichts was die Wirkung verstärken oder absenken kann.

Mein Glückwunsch! Freut mich zu hören

2 „Gefällt mir“

Wie kam es den bei dir zur Depressiven Stimmung ?

2011 durch einen Burn Out auf der Arbeit.

:pray: