Concerta Dosis viel höher als Medikinet?

Ihr Lieben,

nun bin ich ja schon eine Weile mit Concerta unterwegs und nahm 36mg. Aber ich hatte das Gefühl, vor allem Vormittags, sehr schwammig zu sein im Kopf, nicht ganz da, in Watte gepackt. Mittags ging es dann meist besser oder mit Kaffee morgens.

Nun hatte ich noch einige 18mg von der Eindosierung über und nahm die morgens dazu. Was soll ich sagen?
Jetzt bin ich da! Klar, aufmerksam, etwas aufgekratzter (so ähnlich wie ohne Medis, aber ich kann mich besser zurückhalten bzw. Merke, wenn ich unangemessen bin), erledige alles souverän und entspannt. Habe Ohrensausen, rauen/trockenen Hals, bisschen mehr Herzrasen und leichten Druck im Kopf/hinter der Nase.

Vorher hatte ich halt 30mg Medikinet morgens und mittags, das aber fühlte sich Zuviel an und auch die Wirkkurve war zu krass und später ein Loch.

Kann es sein, dass ich 54mg Concerta brauche oder ist das nur anfangs wieder wegen der Erhöhung?
Ich finde es unfassbar anstrengend, bis man am Ziel ist mit der Dosierung.

Liebe Grüße,
Erbse

Concerta legt im Gegensatz zu Medikinet Adult oder unretardiertes MPH einen schwachen Start hin, daher wird bei Kindern oft mit unret. Kombiniert um diesen Defizit auszugleichen.

Auch das hatte ich mal versucht. 20mg Medikinet Adult. Da hatte ich auch das Gefühl es läuft besser.
Was wäre dann zielführender? Zusätzlich Medikinet und 36mg belassen oder höhere Gesamtdosis?

Deinen Text nach zu beurteilen, waren 36+18 mg Concerta letztendlich etwas zu viel in der Hauptwirkzeit oder wie man es auch nennen soll. Bei Medikinet Adult könnte es dir auch passieren oder hattest du hier nicht dieses Gefühl etwas überdosiert zu sein?

Edit: Bin nicht Concerta Erfahren - aber sicherlich meldet sich noch jemand dazu. Immerhin nehmen es nun doch ein paar mehr User und Userinnen hier :slight_smile:

@Knallerbse ich persönlich tippe darauf das die Wirkung nach dem aufstocken mit 18mg natürlich wieder sozusagen zu einer Art „Auffrischung“ der anfangs bekannten Honey Moon Phase geführt hatte.
Klar erlebst Du das dann als sehr positiv und angenehm, ich weiss noch wie gut es mir damals damit ging, ich war ja total geflasht und dachte nur „Wow wie Kristallklar ich plötzlich denken kann, ich kann lange Texte lesen, jemand aufmerksam zuhören, mich sprachlich besser artikulieren, als hätte jemand einen Hallogen Scheinwerfer in meinem Kopf eingeschaltet“.

Wenn Du körperlich fit und gesund bist und regelmässig ein Blutbild und ein EKG machen lässt, heisst Dein Arzt* Deine Vital Werte überwacht, dann sollte rein theoretisch auch gegen 54mg Concerta nichts einzuwenden sein, ich würde das halt mal so schnell als möglich mit Deinem Arzt besprechen. :heart:

1 „Gefällt mir“