Die richtige Dosis bei Medikinet adult finden

Vielleicht könnt ihr mir helfen?! Medikinet adult und ich. Irgendwie hab ich mich in eine Sackgasse manövriert.

Ich nehme Medikinet adult jetzt seit 21. Juli. Begonnen habe ich mit 2x5mg. Da war ich gleich innerlich irre ruhig und kommunikativer und der Fokus war etwas besser. Habe dann über 3x5mg und 2x10mg + 1x5mg auf die jetzigen 2x15mg gesteigert. Alles mit mindestens 5 Tagen Abstand und maximal 5mg mehr. Mein Arzt meinte: steigern um 10mg die Woche bis auf max. 80mg Tagesdosis. Auf die 2x15mg bin ich gegangen, weil ich das Gefühl hatte, die 10er machen mich einfach nur müde und von der Stimmung her sehr gedrückt - während der Einnahme und auch danach. Außerdem war ich bei 2x10mg + 1x5mg morgens nach komplett durchträumter Nacht immer irre angespannt und down. Wenn ich die letzte Dosis jetzt weglasse, habe ich nachts das übliche Kopfkino und Gedankenkarussell wenn ich mittendrin und morgens aufwache.
Mit den 15mg merke ich allerdings, dass sie wahrscheinlich zu viel sind, denn ich bin zwar motiviert und konzentriert und komme super schnell in irgendeinen Hyperfokus, aber der ist nicht immer hilfreich. Auch merke ich, dass die körperliche Hibbeligkeit wieder zunimmt: Während der Wirkphase wippe ich mit den Füßen, reibe die Hände, spiele mit irgendwas rum … Das Schlimmste ist aber die Stimmung, die ich gar nicht so mitbekomme, wenn ich allein bin. Kommt mir aber wer in die Quere, könnte ich genauso hochgehen wie ohne Medikinet. Und das ist auch mein Hauptproblem, warum ich die Medikamente überhaupt nehmen will. Um nicht ständig impulsiv über zu reagieren. Das klappt also mit den 15mg, die ich jetzt drei Tage nehme mal gar nicht.

Hormone können auch im Spiel sein oder eher nicht. Ich bin 51 und da geht wahrscheinlich alles auf und ab ohne dass ich mich richtig an einem Zyklus orientieren könnte. Eigentlich ist es grad so wie einen Tag vor der Periode :roll_eyes:, nur eben schon länger …

Was würdet ihr machen? Runtergehen? Durchhalten? Mir bekommt Medikinet sonst super. Ich habe keine Nebenwirkungen außer etwas Müdigkeit und ab und zu mal leichte Kopfschmerzen.
Ich überlege wieder auf 3x5mg zu gehen und zu gucken, ob die nicht auch reichen :roll_eyes:.

Hi,

runtergehen ist die erste Option.
Wechsel auf Ritalin Adult die zweite.
Elvanse die dritte (und für mich plausibelste).

Führst Du die Eindosierungshilfetabelle aus dem Downloadbereich, um Zykluseinflüsse zu tracken?

Ich habe mir eine eigene Tabelle in Notion gebastelt, die sich anlehnt. Ansonsten nehme ich erst mal weniger und schaue mal, was passiert.
Danke!

Hello @manuhoff

Wie geht es dir jetzt? Hat das runter dosieren gut geklappt? Bei welcher Dosis bist du aktuell und wie geht es dir damit? Bin gespannt, erzähl mal :wink:

Schönen Sonntag wünsche ich dir :hibiscus:

Hallo @Lea, ich bin auf 10-5-5 runtergegangen und das fühlt sich viel besser an. Die 15mg sind irgendwie tatsächlich zu viel für mich. Ich muss mich wahrscheinlich arrangieren. Mehr MPH bringt mir auf jeden Fall mehr Fokus und die Möglichkeit, Dinge zu erledigen. Gleichzeitig geht aber die durch die niedrigere Dosis gewonnene Zufriedenheit und Kommunikationsfähigkeit flöten. Die sind mir wichtiger als der zusätzliche Fokusgewinn.
Kann aber natürlich sein, dass sich das dann nochmal alles ändert. Ich werde auf jeden Fall nach meiner Periode auch noch mal 10-10-5 probieren.

Wie es ist, gar keine Wirkung zu spüren, habe ich mittlerweile auch durch, denn nach 65 Tagen habe ich dann meine Periode bekommen, von der ich schon dachte, ich wäre drauf und dran, sie los zu werden. Da hatte ich jetzt das Gefühl, dass ich gar nicht merke, dass Medikinet irgendwas macht. Bin nun gespannt, wie der nächste Zyklus laufen wird.
Liebe Grüße

1 „Gefällt mir“