Einstellung Medikinet Adult

Hallo liebes Forum,

ich bekomme seit Freitag Medikinet Adult 10mg und ab heute 20 mg. 1x Täglich.

Ich merke nur das mein Puls echt stark ansteigt. Der Ruhepuls ist noch relativ konstant bei 75-85, aber sobald ich mich bewege (leichte Arbeiten) steigt er meistens auf 100-120.
Bin 21 Jahre alt und männlich.

War das bei euch Ähnlich am Anfang?

Die Psychaterin hat gesagt das sollte mit der Zeit weggehen, aber ich finds trotzdem ein bisschen krass.
Vllt gibt es noch zu erwähnen das mein Körper früher schon Erfahrungen mit diversen Ampethaminen hatte.

Liebe Grüße

Hallo Marlon und :willkommen

nein, ich kenne das nicht, obwohl ich morgens sogar eine 40-er Kapsel Medikinet Adult nehme.

Allerdings war ich schon vorher an den Wirkstoff Methylphenidat gewöhnt, weil ich unretardiertes MPH genommen hatte.

Es ist allerdings durchaus so, dass Medikinet Adult ziemlich heftig beginnt, Ritalin Adult ist etwas sanfter, vielleicht ist das für dich besser?

Hattest du denn den starken Pulsanstieg schon bei 10 mg oder erst jetzt mit 20 mg? Und wie fühlst du dich dabei, bist du kurzatmig oder hast du Herzklopfen?

Denn, einfach so kommt man ja nicht auf die Idee seinen Puls zu messen, oder?

Und was ist mit der (erwünschten) Wirkung? Hattest du schon eine bei 10 mg oder hast du jetzt eine bei 20?

Hey danke!
Also bei 10mg hab ich auch schon gemerkt, das mein Puls deutlich schneller war.
Mit 20mg wars nur heute noch krasser. Ich merke das wenn ich mich bisschen betätige (z.b. Kisten tragen) das ich irgendwann mein Herz merke.
Kann natürlich auch davon kommen das es so heiß war, da hab ich immer Probleme mit dem Atmen.

Hab den ganzen Tag den Puls mit meiner Applewatch verfolgt, die gibt mir immer Hinweise.
Also hatte mit 10 mg eine minimale Verbessserung der Konzentration. Heute mit 20 merke ich nicht wirklich einen Unterschied. :confused:

Hi Marlon! Auch von mir herzlich willkommen hier :slight_smile:

Da es ja um dein Herzkreislaufsystem geht, kann und will ich meine Erfahrung nicht als Ratschllag formulieren. Ich denke, du solltest da weiterhin Rücksprache mit deiner Psychiaterin halten und nicht allein gelassen werden bei der Dosierung.

Bei mir ist bei der Covidimpfung auch ein schneller Puls aufgefallen, der lange nicht runterging und ich denke da hat das Medikinet seinen Teil zu beigetragen. Hatte an dem Tag aber auch ein Referat halten müssen und kurz danach spontan den Impftermin bekommen und losgehetzt.
Überhaupt kenne ich so Public Speaking Ängste, die mit klopfendem Herzen einhergehen und auf Medikinet spür ich das körperlich stärker als vorher.

So lange nehme ich Medikinet aber noch nicht, ein paar Monate vielleicht. Und die oben genannten Erfahrungen waren noch näher am Beginn der medikamentösen Behandlung
Seitdem ging mir die Pumpe nicht nochmal so. Nur an Tagen, an denen ich mich etwas kränklich gefühlt habe, kam es mir so vor, als hätte mein Kreislauf nach der Einnahme „negativ“ darauf reagiert.
Ganz sicher abschätzen, wie das alles nach Tagesform funktioniert, kann ich immer noch nicht. Aber durchschnittlich komme ich besser mit Medikinet klar als ohne und es gibt mehr Tage, an denen die WIrkung subtil und gut ist, als noch vor ein paar Wochen.

Ansonsten pflichte ich Falschparker nochmal bei: Wenn die Wirkung einsetzt, dann mit ein bisschen Wumms.
Wie fühlst du dich denn insgesamt mit dem Medikinet und verändert sich das über den Tag?

Und wie ging es dir mit den diversen anderen Amphetaminen im Vergleich? (:

Hallo,

das ist witzig, ich hatte nämlich am Montag auch meine 2. Covid-Impfung.
Dachte ich bekomm nen Herzinfakt beim warten weil ich so aufgergt war vorher…

Also ich würde schon sagen das sich mein Tag etwas verbessert. Ich bin aufjedenfall weniger verpeilt und hab weniger Wortaussetzer. Und mein Gedächtnis hat sich auch verbessert. Kann mich auch besser fokusieren und mache nichtmehr 50 Sachen gleichzeitig.

Naja also die anderen Amphetamine war eher eine Selbstmedikamentation / Missbrauch zu Clubzeiten wenn man das so ausdrücken kann :lol: Da bin ich noch davon ausgegagen das die ganzen Symptome von meiner Hochbegabung kamen und hab mir nciht so gedanken gemacht über ADS & Co.

Klassiker :smiley:

Na, ich hab mich nur gefragt, ob du da auch Herzrasen hattest. Und ob das ein Indiz wär, dass nur Medikinet das auslöst und ein anderes Präparat verträglicher wär. Aber die Datenlage ist vermutlich eher rar gesäht: sowohl bei der kurzen Medikinet-Zeit als auch bei den Partydrogen. Zumindest vermute ich mal, dass du nicht täglich Speed gezogen hast.

Dann spiel ich jetzt nochmal @Falschparkers Praktikantin und frage: Hast du auch genug gegessen zur Einnahme?
Ein Teil des MPH wird ja sofort freigesetzt, der andere erst langsam. Ohne feste Nahrung, wird aber die Schutzschicht um den Retardteil zu schnell aufgelöst. So hast du dann plötzlich mehr MPH auf einmal im Organismus, als vorgesehen. Gerade wenn du am Anfang der Einstellung bist, ist das vielleicht zu schnell zu viel. Ergo: Herzrasen.

Ich würd sagen: das lass mal. Mit 21 und ohne Vorerkrankung gibts eigentlich keinen Grund für eine Dauerüberwachung.

Jetzt weißt Du, dass Dein Ruhepuls ok ist, das reicht doch aus.
Gib Dir Zeit, Dich an das Medikament zu gewöhnen und mach Dir nicht unnötig Stress!

Da spielt so viel rein…

Genieß den Tag!

Also das hatte ich damals auch des öfteren. Aber denke da hatte es eher mit Unreinheiten o. Ä. zutun :oops:

Habe heute morgen mal statt mir 2 Scheiben Toast runterzuwürgen eine Schale mit relativ zuckrigem Müsli gegessen und bis jetzt (1:15 nach Einnahme) noch kein bisschen Herzrasen oder sonstiges.
Vielleicht hat die Wirkung einfach zu schnell eingesetzt weil nicht genug im Magen oder niedriger Blutzucker.

:o

Zurück zu diesem Thread

Ich hab mich daran erinnert, das hier geschrieben zu haben:

Weil das passiert mir immer noch.
Vornehmlich wenn mein Kreislauf tagesformtechnisch unten ist.
Also regelmäßig in den Tagen vor der Periode.

Meine Theorie ist, dass mein Keislauf da voll durchhängt. Wenn ich schnell aufstehe, fängt mein Herz an zu rasen wie blöde, um eben überall hin zu pumpen. Und das MPH tut seinen Teil dazu.
Das Herzrasen hört meist schnell wieder auf.

Die Frage ist, ob ich damit zum Arzt muss?
Es könnte ja auch sein, dass mir das erst jetzt so stark auffällt, weil ich erst unter dem Einfluss von MPH mal ordentlich in meinen Körper reinhorche. Und es handelt sich nur um ein paar Tage im Monat.
Oder ist es einfach zu wenig sportliche Betätigung und eine schlechte Kondition?
Und ein wenig habe ich auch Vitamin D im Verdacht, die Finger mit im Spiel zu haben.

Hat jemand Erfahrungen und Input?

Es ist völlig normal bei PMS, passiert mir immer, auch bevor ich Adhs Medikamente nahm.
Aber es trotzdem untersuchen lassen, kann natürlich nicht schaden.
Und da du MPH nimmst darfst du mindestens ein Mal im Jahr ein EKG kostenlos machen.
Ich muss es zwei Mal jährlich machen, sonst verweigert mir mein Psychiater die Medikamente.

Cool danke für den Hinweis!

Ich hab leider gar keine Vergleichswerte zu vor medikinet.
Aber dann spreche ich meinen Neurologen Mal darauf an.