Elvanse eindosierung müde/motivations-lustlos

Hallo ^-^

Ich nehme seit 4 Tagen Elvanse… 20mg waren mir zuviel (glaub ich) deswegen bin ich (nach ausgiebiger Recherche hier) auf 10mg runter gegangen.
Positiv ist das die ganzen körperlichen Nebenwirkungen und die ängstgegühle usw wieder weg sind und ich bin auch entspannt aber null Motivation, müde und antriebslos… Ist das jetzt ein Zeichen das es zu wenig ist oder geht das wieder weg? Oder bin diese Entspannung einfach nicht gewöhnt? Ich will das eig langsam aufdosieren aber ich bekomme wirklich gar nix physisch hin und das geht nicht über ne Woche ^^"
Heiß duschen hilft ein wenig… Und so Sachen wie zocken, stundenlang online lesen usw ist kein Problem so nach 3 Stunden aber alles was mit Bewegung zu tun hat oder anstrengt ist fürn kopf… Keine Chance. Also ich bei 20mg war hatte ich wenigsten antrieb (außer das ein mal siehe anderen Bericht) xD
Schlafen ist bei beides kein Problem :woman_shrugging:t2:
Ich finde das alles sehr mühsam und das kollidiert mit meinem nicht vorhanden Durchhaltevermögen und Ungedult

1 „Gefällt mir“

Hallo Shiro,

Kann ich so unterschreiben, ich hatte mir das alles auch so viel einfacher vorgestellt. :joy::weary: Ich bin auch gerade in der Einstellungsphase mit Elvanse und hatte/habe ähnliche Probleme. Je nach Dosis (meistens 20mg) habe ich von Anfang an oder nach 5-6h echte Müdigkeit-/Erschöpfungszustände und kann kaum noch die Augen aufhalten. Arbeiten ist dann wirklich seeeehr mühsam. Allerdings hab ich das jetzt hier schon von mehreren gehört und einige haben auch geschrieben, sie seien mit Elvanse nicht wirklich produktiver sondern nur ruhiger und zufriedener beim nichts-schaffen. :sweat_smile: Deckt sich mit meiner Erfahrung und hört sich bei dir ja so ähnlich an.

Ich persönlich hoffe noch (und sehe zumindest bei mir die leichte Tendenz), dass es mit der Zeit besser wird. Vor allem, wenn man nicht zu große Schritte erwartet (das hat bei mir ganz gut geholfen). Also sich bewusst machen, dass es trotzdem noch ein Kampf ist, aber man nun wenigstens ein bisschen Unterstützung hat. Und dann einfach immer wieder probieren sich dranzusetzen und ganz viele Pausen einplanen (und auch mal einen Power-Nap).

Und falls es gar nicht geht und du mit keiner Dosierung auf ein Level kommst, das dir weiterhilft: hast du schon MPH ausprobiert? Da hatte ich das nämlich nicht und ich überlege ehrlich gesagt auch, ob ich nicht wieder zurück wechseln sollte. Da war ich nämlich einfach nur ruhiger und nicht müde, plus ich war definitiv produktiver. Vllt ist es ja bei dir genauso. :blush:

1 „Gefällt mir“

da stellt sich mir dann aber die Frage:

  1. wenn die Müdigkeit von Anfang an da ist, könnte es vielleicht eine Überdosierung sein?
  2. wenn die Müdigkeit erst nach 5-6 Stunden auftritt, könnte es vielleicht eine nachlassende Wirkung sein?

So ist es zumindest bei mir.

Kann natürlich sein, allerdings bin ich bei mehr als 20mg oft richtig nervös, habe das Gefühl mein Puls spielt komplett verrückt und mein Kopf ist dann irgendwie ein bisschen benebelt oder wie in Watte. Und ich dachte DAS ist dann eine Überdosierung. :thinking:

Auch das kann sein wobei ich dachte, dass Elvanse im Normalfall länger wirken würde. Aber vllt wirkt es bei mir echt nur so kurz. :thinking: Ich bin aber ja auch erst am Anfang und habe noch nicht so sichere Erfahrungswerte.

möglich. Also beides. Ich bin auch kein Experte, aber vielleicht ist das ne leichte Überdosierung und mehr als 20 dann eine starke…?

musst ausprobieren. Beim einen wirkt es länger, beim anderen weniger lang. Auch da gibt es große Unterschiede.

1 „Gefällt mir“

Na super xDD beschreibt es aber echt gut das entspannter sein beim nix tun ^^"
Mit Arbeit mag ich mir das gar nicht ausmalen O. O

Heute hab ich 15mg genommen und ich bin nicht so müde aber immernoch unmotiviert, liege entspannt auf der Couch xD
Ich empfinde das zwar als sehr angenehm und befreiend (teilweise Kopfschmerzen vom gedankenkarusell und Körper komplett verspannt immer usw ) aber das wird mir langfristig glaube nicht so helfen wie ich das Brauche (eine meiner größten probleme ist unter anderem motivation, prokastinazion und erschöpft sein)

Ich hoffe mit dir mit :3
Also ich kann mir vllt noch vorstellen das man das einfach nicht gewohnt ist vllt und der Körper das erstmal genießt und mir dieser Ruhe noch nicht so was anfangen kann das man ja sonst alles aus Angst oder Stress oder hyperfixation schafft.

Der Plan klingt ganz gut und wenn erstmal das Gehirn den Zustand mit was machen verbinden ist vllt auch dann einfacher?

Nein hab ich noch nicht hab aber auch schon dran gedacht, vertragen sich eig auch besser mit meinen ADs… Produktiv aber ruhig klingt nach nem Traum -
Ich weiß das Medikamente nur die Grundlage sind und belese mich viel und bemühe mich aber was antriebssteigenders von der Wirkung wäre bei mir besser :3
Bei 20 hatte (habe sie bei Bedarf gehabt zuerst) ich das aber auch Angst etc… Dachte zuerst das soll so wirken aber denke ich war überdosiert, war auch irgendwie wie manisch und hab mich total übernommen

Wie lange nimmst du Elvanse jetzt schon?
Und warum hast du gewechselt?

Macht mal langsam.
Eindosieren ist kein Videogame. Da muss man schon was für stehen.
Lohnt sich aber, wenn man das geduldig angeht - für viele, viele Jahre :wink:

3 „Gefällt mir“

Ja, ich denke auch, dass das nach ner Überdosierung klingt. Kenne ich jedenfalls auch diesen Zustand und hab dann auch die Dosis verringert und dann war es weg.

Ich nehme Elvanse erst seit ca. 4 Wochen und hatte schon 2 (oder 3?) kleinere Pausen drin weil ich die richtige Dosis nicht gefunden hatte und dann Panik bekommen habe. :see_no_evil: Aber im Moment denke ich, dass das Optimum so zwischen 15-20mg liegt und werde nun nochmal 2 Wochen (bis zum nächsten Arzttermin) versuchen diese Dosis jeden Tag zu nehmen und dann mal schauen was der Arzt sagt und was für einen längerfristigen Eindruck ich habe. Ich könnte mir vorstellen, dass man eh erst nach einem längeren Zeitraum (vllt. sogar einigen Monaten) sagen kann wie gut die Medikamente nun wirklich helfen weil ja auch immer noch Sachen von außen dazu kommen, die das Ergebnis verfälschen können (Zyklus, Prüfungsphasen, Stress im sozialen Umfeld, Komorbiditäten etc.). Und außerdem muss man sich ja irgendwie auch an den Zustand erst gewöhnen und ausprobieren, wie man die Wirkung der Medikamente nun am besten unterstützen kann durch bestimmte strukturierungs- bzw. Zeitmanagement Techniken. :slight_smile:

Ich hatte von Medikinet eigentlich nur gewechselt, weil die Wirkung da so schwankend war und außerdem die Wirkdauer so viel kürzer. Allerdings auch nicht auf eigenen Wunsch sondern auf Vorschlag des Arztes. Wie gesagt, ich beobachte das erst mal (die längere Wirkdauer von Elvanse finde ich z.B. wirklich super) und entscheide glaube ich dann, ob ich nochmal Medikinet im Vergleich probiere.

Darf ich fragen wie du das hinbekommst mit den 15mg? ich nehme im Moment immer eine super genaue Waage aber finde es ziemlich umständlich…

1 „Gefällt mir“

Das mit den Pausen kann ich total nachvollziehen!
Und ich gebe dir vollkommen recht das man sich erst dran gewöhnen muss und wie jmd hier schon sagte gedultig sein muss und langsam :3.
Klingt gut das beizubehalten bis zum Arzt termin^^

Ich war jetzt auf 15mg und damit ging es mir dann wirklich gut soweit… Bin auch wieder viel positiver und lebensfroher und Omg ich schlaf so gut xD
Habe heute auf 20 erhöht und außer erhöhter puls geht es mir mit 20 jetzt auch gut… Ich könnte noch nie ne Woche jeden Tag Dinge tun :see_no_evil: geh auch langsam wieder hobbies nach und rausgehen ist weniger schwer

Ich mach das mit einer 3ml Spritze… Bei 50mg zb nehm ich 5mal 3ml Wasser und löse das auf und nehm dann das mit der Spritze raus was ich brauche^^

Das klingt doch toll! Scheint, als wärest du auf dem besten Weg eine optimale Dosis für dich zu finden. :slight_smile:

Danke auch für die Info zum Dosieren. Mich hatten da halt am Anfang die nicht auflösbaren Teile irritiert aber ich hab hier mittlerweile im Forum gelesen, dass das nur Füllstoffe sein sollen.

Allerdings bin ich jetzt doch (noch vor dem Arzttermin) wieder auf Medikinet umgestiegen. :see_no_evil: Und obwohl heute erst der zweite Tag ist bin ich mir ziemlich sicher, dass ich auch dabei bleiben werde. Also bin ich das doofe Tabletten öffnen eh erstmal los. :sweat_smile:

Sry für die späte Antwort ^^"

Ja denke 20mg passen auf 25 war kacke xD
Und gerne… Ja das hat mich auch irritiert aber das forum ist super hilfreich! ^-^

Wie geht’s dir jetzt mit medikinet?

Also ich hab Mittwoch einen Termin und werd auch ritalin oder medikinet ansprechen… Und dann entscheiden, nachdem ich den anderen Wirkstoff ausprobiert, habe was besser für mich passt^^
Elvanse wirkt auch nur 7 Stunden (nach einnahme) bei mir und mit dem Tabletten aufmachen ist mir das auch zu anstrengt. Und wie sollte ich wenn ich unterwegs bin denn z. B nochmal 10mg nachnehmen :see_no_evil:

1 „Gefällt mir“

Eigentlich richtig gut. Ich glaube einfach, MPH funktioniert bei mir besser als Elvanse. Ich hab mir vorgenommen jetzt einfach mal ein paar Monate Medikinet zu nehmen und dann nochmal zu schauen, wie die Langzeiterfahrung ist. :slight_smile:

Das kann ich total nachvollziehen! Das fand ich ja auch sehr umständlich bei Elvanse…

Dann bin ich ja sehr gespannt, wie dein Fazit ausfällt. Vllt kannst du ja nach ein paar Tagen/Wochen mal berichten, wie es bei dir dann mit MPH war/ist.

Freut mich zu hören das es gut läuft mit dem anderen Medikament! ^-^
Falls wir uns dran erinnern würde es mich interessieren wies dir langfristig damit geht und wobei du am Ende bleibst.

Und mein Arzt meinte auch, das es zwar nicht viele Erwachsene sind aber manche mit mph besser zurecht kommen. Wurde zum Schluss gereizt usw aber weniger kaum Wirkung z. B.
BTW zwar off topic aber ich finde meine Psychiater richtig gut der guckt auch ganzheitlicher und nimmt mich ernst und lässt mir viel Freiraum

Ja kann ich gerne machen :slight_smile: … Bekomme more Ritalin Adult , bin schon gespannt wie der unterschied zu Elvanse ist und ob man den merkt usw ^^"

2 „Gefällt mir“

Also ich glaub ich mag Ritalin Adult nicht vom Gefühl xD
Meine durchschlafstörungen , night eating ist wieder da (war beides mit Elvanse weg von Anfang an) und ich lieg nur auf der Couch und hab keine lust auf nix (das lustlos hatte ich bei Elvanse aber auch bei zu niedriger dosis) aber auch keine Verbesserung der Konzentration.
Ich werds natürlich artig, anständig ausprobieren und auch nochmal erhöhen allein schon falls ich wieder Wechsel das ich mir ganz sicher bin und nicht wie ein entscheidungsschwaches Kaninchen wieder zurück Wechsel wegen was auch immer :’)
Falls ich zurück Wechsel, hol ich mir aber einfach leer kapseln und ne fein Waage, mach mir 15 und 10mg fertig für morgens und mittags und gut is🙈

Eindosierung nervt, besonders mit na menge anderen psychischen Erkrankungen macht es sachen noch komplizierter. Aber soll sich ja am Ende lohnen laß ich
^-^

2 „Gefällt mir“

Kleines update.
Bin jetzt bei Ritalin LA seit na Woche geblieben und vertrage es viel l besser als Elvanse.
Es ist besser bei mir für die Motivation und Konzentration und die Emotionen und Kreativität gehen nicht flöten komplett ^^
Hab kaum noch Probleme Dinge zu tun, hab die Woche sogar mit Fitness angefangen, kochen und aufräumen klappt auch viel besser.
Kein Kapsel rumgefummel mehr und ich muss die dosis nicht änder. Bei Elvanse hat das stark variiert und war oft unter oder überdosiert von einen tag auf den anderen auch Zyklus unabhängig.
Und ich bin viel entspannter :slight_smile:
Muss nur noch den optimalen Zeitpunkt für die zweite Dosis finden.
Das einzig doofe an allen ADHS Medikamenten ist das es mit meiner Histamin intoleranz nicht gut ist aber da war Elvanse viel schlimmer weswegen ich sehr unruhig drauf wurde.
Wenn ich Abends totales Kopfkarusell und unruhe habe, nicht schlafen kann und meditation usw nicht hilft nehm ich auch ne kleine dosis zum schlafen, das klappt super ^-^

4 „Gefällt mir“

Freut mich für dich, dass du nun zufrieden mit der neuen Medikation ist!

Ich quäle mich schon seit über einem halben Jahr mit Elvanse, aber ich befürchte, dass es nichts damit wird. Finde keine Dosis, die dauerhaft hilft. Oft ist es nur in den ersten Stunden gut von der Wirkung her. Mit Medikinet fand ich die Rebounds unangenehm, aber vielleicht könnte man daran noch bisschen was abmildern. Leider habe ich meinen nächsten Termin mit meinem Psychiater im Mai.

Wie lange wirkt denn eine Einzeldosis Elvanse bei dir?

Es gibt dazu eine Umfrage hier im Forum:

https://adhs-forum.adxs.org/t/wie-lange-wirkt-elvanse/136

Es wäre toll, wenn jeder, der Elvanse nimmt, dort mit abstimmen würde.

Ja, das müde sein, habe ich am anfang auch sehr stark gehabt, ich hab aber gemerkt, dass es ne untersodierung war. Als ich langsam Richtung 20 kam, verschwand die plötzlich und ich bin sehr motiviert, aber auch sehr entspannt dinge anzugehen.
Wenn ich so ne art „wirkungsloch“ verspüre, dann esse ich was und bewege mich dann ein bisschen, dann läuft es wie gewohnt weiter. Das ist der clou dabei. Aktiv bleiben. Nach so ca 7/8 stunden sinkt die Wirkung ganz langsam, aber ich bin dann nicht unentspannt… aber dann muss ich nochmal eine Kleinigkeit essen, dann bleibt die stimmung total stabil und ich kann den rest des tages entspannt bleiben. Dadurch entseht auch nicht das Problem, dass ich nicht einschlafen kann.
Du muss deinem körper die Möglichkeit geben, „dinge zu tun“ sprich, etwas essen, verdauung anregen, bewegen, dann klappt das einschlafen auch wie von selbst. Und ja, häufige Nebenwirkung ist echt dieses quasi nicht vorhandene Hungergefühl. Aber da hilft: timer stellen, kleinigkeit essen. Am besten was schnell ins blut geht.
(Ich hab mal nen Blutzucker tages profil gemacht… mein wert war immer niedrig, wenn ich nen „loch“ verspürte → ergo erschöpfung durch zu niedrigen zucker)

Ich hoffe das hilft nen paar Leuten bei der einstellung von elvanse. :smiley:

3 „Gefällt mir“