Elvanse in Wasser gelöst wie lange haltbar?

Hallo,
ich wollte mich schlau machen wie lange man Elvanse in Wasser gelöst lagern kann. Überall heißt es 24h. Durch Google bin ich allerdings hier bei adxs gelandet und hier heißt es:

Das aufgelöste Elvanse hält sich im Kühlschrank einige Tage.

Gibt es dazu genaueres oder eine Quelle?

Außerdem Fragen wir uns, ob man die Wasserflasche in der es gelöst ist auch außerhalb des Kühlschranks transportieren kann, z.B. einen halben Tag. Sollten wir dann ein paar Eiswürfel dazutun? Uns ist unklar ob zu warm oder zu kalt die Lösung schneller kaputt macht, bzw. ob zu kalt (bis zu eingefroren) harmlos ist.

Und was passiert überhaupt, wenn es schlecht wird? Wirkt es nur etwas schwächer?

Im Moment landet immer die Hälfte im Kühlschrank für den zweiten Tag. Hintergrund der Frage ist zum einen, das wir die Dosis in den Ferien langsam etwas runterfahren wollen (z.B. bis zu hälfte oder sogar drittel der aktuellen Tagesdosis, am Ende der Ferien wieder langsam hoch). Das hieße, wenn man strikt nur 24h aufhebt, bis zu 50% wegschmeißen, was sehr verschwenderisch wirkt. Zum anderen fragen wir uns, wie wir es mitnehmen, wenn wir ein paar Tage verreisen und z.B. an Reisetagen ohne Kühlschrank sind. Oder dann doch lieber Reste wegschmeißen?

Niemand hat das wirklich untersucht, da es laut Hersteller und Fachinformation gar nicht „erlaubt“ ist, das Medikament aufzuteilen.

Dazu gibt es leider keine Quelle. Auch der Kinderarzt Dr Kühle schreibt glaube ich, 24 Stunden. Aber auch er hat keine Quelle.

Aus hygienischen Gründen sollte auch Wasser in einem geschlossenen Gefäß sein.

Bisher hat niemand die Erfahrung gemacht, dass es nach einigen Tagen weniger wirkt. Oder jedenfalls nicht, das ich wüsste.

Das sollte überhaupt kein Problem sein und ich denke, es muss auch nicht gekühlt sein.

Man könnte auch trocken teilen und zB in gefalteten kleinen Papierchen aufbewahren, dann hat man das Gefummel mit dem Einfüllen in Kapseln nicht.

Bei Kindern muss man das Medikament ja nicht so heimlich einnehmen wie als Erwachsener zB im Büro… (hüstel)

Besonders bei kleineren Dosen unter 10mg und jetzt im Hochsommer würde ich das trockene Verfahren bevorzugen.

Ich persönlich habe einen Rest in aufgelöster Form aus Versehen wegen Abwesenheit schon mal zwei, drei Tage ohne Kühlschrank im verschlossenen Gläschen aufgehoben.

Ich würde es nicht empfehlen, aber passiert ist nichts. Ich wollte es halt auch nicht verwerfen. Und es war nicht im Sommer.

1 „Gefällt mir“

Ich hab mal gelesen, dass Elvanse im Kühlschrank bis zu 2-3 Tage einwandfrei hält.

Ich mach das immer so, ich bereite mir jeden Tag meine Tagesdosis in Wasser vor und fülle für den nächsten Tag bereits in eine Flasche und stelle in den Kühlschrank.

Das klappt eigentlich ganz gut, außer man ist nicht daheim über Nacht oder man war am Vortag zu lange wacht und schläft etwas länger haha. :smiley:

VG
Chris

Danke euch Drei!

Super danke. Saubere verschlossene Flasche ist klar. Wir haben jetzt bald vermutlich so einen Fall, wo wir ohne Kühlung unterwegs sind (mit Bus & Bahn, aber nicht in der prallen Sonne). Tag 1 würden wir das ganze in Wasser zubereiten und einen drittel direkt einnehmen, Tag 2 dann das zweite drittel. Und dann ist die Frage ob wir an Tag 3 den dritten Teil nehmen, oder es doch zur Vorsicht wegtun, wäre medizinisch ja korrekt und daher vertretbar. Aber du würdest da ruhig den letzten (48h ungekühlten) Teil der Lösung nutzen?

Haben wir noch nie gemacht. In einem Szenario wo wir das sehr zurückgezogen machen können, würden wir das mal ausprobieren: Ansonsten wären wir da zurückhaltend, das hat doch optisch sehr viel von „Junkie“. Nicht falsch verstehen, ist natürlich Blödsinn, aber wenn das jemals jemand sieht, der bei dem Thema nicht so aufgeklärt ist, wäre das schnell ungut. Spätestens bei Grenzüberquerungen etc. sollte man wohl keine Papierchen mit Pulver dabei haben :smiley: .

Mal unabhängig davon. Man teilt nach Augenmaß? Geht das gut? Vermutlich wäre das „einfummeln“ in eine Kapsel interessant für uns. Da wir meist in Wasser auflösen, würden sich ja schnell ein paar leere Kapseln ansammeln. Wie geht das einfüllen am besten? Mit einem mini Trichter? Gibts sowas zu kaufen?

Hier habe ich das mal beschrieben:

https://adhs-forum.adxs.org/t/wie-teilt-man-elvanse/81/12?u=nono

Inzwischen mache ich es so: ich stelle mir pro 10mg ein Kästchen von Karopapier vor - also man könnte also auf Karopapier bei einer 30mg-Kapsel drei nebeneinanderliegende Karos mit dem Pulver bedecken, oben glatt streichen, dann abteilen.

Zum Formen dieser Pulverform nehme ich zwei Küchenmesser je mit runder Klinge.

Einfüllen in die leeren Kapsel:

ich habe kleine Papierchen in der Größe 2x4cm, die ich längs falze. In die Falz lege ich das Pulver. Und zwar schiebe ich mit dem eine Küchenmesser auf das zweite Küchenmesser und hebe es auf das gefalzte Papierchen.

An der Falz entlang lasse ich das Pulver dann durch leichtes Antippen des Papierchens in die Kapsel rutschen.

Übrigens sind die original Elvanse Kapseln eigentlich zu schmal, um mehr als 5mg Elvanse einzufüllen, meximal 10mg.

Ich kaufe in der Apotheke Leerkapseln unter der Bezeichnung „Capsulae Operculatae“ in Gtöße 0 und 1. Größe 0 passt für 15mg Elvanse und Größe 1 für 10mg.

Die gefalteten Papiere, in denen ich Elvanse transportiert habe, habe ich immer mit Büroklammern verschlossen und im Rucksack vorne in so einem kleinen Netzfach im Vorderfach aufbewahrt - da blieb es dann am ehesten aufrecht…

Man kann Elvanse auch mit einer Feinwaage aufteilen. Das ist allerdings wesentlich aufwändiger.

Man benötigt eine Feinwaage und Leerkapseln.

Hier haben wir ein Tutorial:

@nephilim hast du eine Ahnung, wie lange sich aufgelöstes Elvanse ungekühlt hält? Was kann damit passieren?

Ich meine mal gelesen zu haben, dass man es monatelang ungelühlt in einer Ecke stehen lassen kann, ohne direkte Sonneneinstrahlung in einem verschlossenen Glas. Und da passiert offenbar nichts. Ich habs immer im Kühlschrank. Meistens noe länger als 3/4 Tage. Ich hab bisher keinen Unterschied gemerkt.

Ich kann viel schreiben ohne etwas zu wissen. Das können andere dann lesen - dadurch allein ist es aber nicht wahr.

Bis jetzt habe ich darüber verschiedenes gelesen - aber immer ohne Begründung.

Ich müsste nochmal genauer schauen. Hab die Quellen nicht auf dem Schirm. :thinking:

@Justine hattest du das nicht vor Kurzem selber auch hier geschrieben?

… nicht, dass wir uns hier gegenseitig zitieren und im Kreis drehen…

Ja. Ich schreibe das ich es so gelesen habe. Manche schreiben 24 Stunden und andere 3 Tage - aber ohne Begründung oder Erklärung eben.

Viele haben jedenfalls keine schlechten Erfahrungen gemacht das tagelang aufzuheben.

Aber eine fachlich korrekte Aussage dazu habe ich nicht gefunden und danach wurde ja gefragt.

Vielleicht hat da ja jemand nochmal eine „kluge“ Antwort.

Eben. Das mein ich :sweat_smile:.

Ich schon etwas schwierig zu dem Thema was konkretes zu finden. Das hier geht vlt ansatzweise:
http://dx.doi.org/10.1016/j.arabjc.2015.06.001

Die haben Elvanse in Alkohol gelöst den Überstand abfiltriert und die Lisdexsamphetamin-Lösung harschen chemischen Bedingungen ausgesetzt.

Ein Abbau konnte nicht festgestellt werden bei:
Bei normalem UV-Licht für 8 Stunden bei 20°C
8% Wasserstoffperoxid für 24 Stunden bei 20°C
60°C für 24 Stunden
100°C für 6 Stunden

Einen Abbau gab es bei:
UV-C Strahlung (aka Weltraumstrahlung) für 8h bei 20°C mit etwa 22% Abbau.
Armeisensäure oder Ammoniaklösung für 24h bei 100°C mit etwa 5,5% Abbau.
8% Wasserstoffperoxid bei 100°C für 24h mit sogar 30 % Abbau.

Ich würde sagen das ist auf Grund unrealistischer Bedingungen im großen und ganzen ziemlich stabil. Leider finde ich keinen Test mit Leitungswasser.

Ja, das sind eher unwahrscheinliche bedingungen.

Ich mein… die leute die hier in wasser aufteilen… die hätten ja irgendwann was merken müssen. oder nicht?

es gibt halt auch keine gegenanzeigen, dass es nicht funktioniert.

man müsste wohl eher relevante tests von seiten des herstellers beziehen, falls die überhaupt sowas getestet haben?

bin irgendwie genauso ratlos. alles was wir haben sind erfahrungswerte, aber keine tatsächlichen aussagen die fachlich fundiert sind…

Hm. Sollen wir vorsichtshalber empfehlen Elvanse in möglichst hochprozentigen Alkohol :wine_glass: zu lösen? :thinking:

Jedenfalls klingt das jetzt für meine Ohren so gut, dass ich mit gutem Gewissen sagen kann „ich habe das mal gelesen.“ :sweat_smile:

Danke :pray:

2 „Gefällt mir“

Jou dann könnten weiter ja solche Pfläumchen-Gläser oder was entsprechendes mit 30ml nehmen und könnten das Elvanse ganz ohne Abmesserei da rein schütten… hickss…!! :stuck_out_tongue_winking_eye:

Hab mal gegoogelt, Pfläumchen hat 20ml, das ist was für die Zukunft.

Aber jetzt wo 30mg Elvanse noch die kleinste Größe ist, habe ich „kleiner Klopfer Fun Mix“ gefunden mit 2x 30ml… das wäre es doch!! :crazy_face: