Elvanse und Attentin Dosiserhöhung

Hallo zusammen :blush:

Ich bin weiblich, 28 Jahre alt und habe eine Frage zur Dosierung von Elvanse und Attentin. Mein Arzt hat mir verschrieben, morgens 30 mg Elvanse und nachmittags 10 mg Attentin einzunehmen.

Um ehrlich zu sein, muss ich zugeben, dass ich die Dosis ständig erhöhen muss, da die Wirkung schnell nachlässt. Aktuell nehme ich morgens 30 mg Elvanse und etwa 1-2 Stunden später zusätzlich 10 mg Attentin ein. Am Nachmittag nehme ich dann 20-30 mg Attentin. Wenn ich kein Attentin mehr habe, erhöhe ich morgens die Dosis von Elvanse auf 60 mg und nehme nachmittags ebenfalls 60 mg. Das gleiche mit Attentin, wenn mir das Elvanse ausgeht, dann nehme ich 50 mg Attentin pro Tag.

Die empfohlene Höchstdosis von Elvanse beträgt normalerweise 70 mg pro Tag, aber ich nehme bereits 120-150 mg. Für Attentin liegt die maximale Tagesdosis normalerweise bei 20 mg, aber ich nehme 50 mg.

Haben andere Personen ähnliche Erfahrungen gemacht, dass die vorgeschriebene Dosierung nicht ausreicht? Oder hat jemand eine Idee, woran das liegen könnte?

Ich habe bereits verschiedene Methylphenidat-Präparate ausprobiert, darunter Medikinet Retard, Ritalin (nicht retardiert) und Concerta. Leider hatte ich bei allen Medikamenten einen starken Rebound-Effekt, weshalb ich auf Elvanse und Attentin umgestiegen bin.

Hey @cch0 erstmal :heart:lich willkommen :blush:

Meiner Meinung nach dosierst du zu schnell hoch. Dadurch besteht die Gefahr einer gewissen Gewöhnung.

Versuch mal konstant 2 Wochen jeden Tag dieselbe Dosis zu nehmen (zB 30mg Elvanse morgens + 10mg Attentin nachmittags, natürlich immer nach Absprache mit deinem Arzt)

Dann ist es auch so: oft ist die Erwartungshaltung eine andere. Wir denken, das Medikament wirkt nicht, danei wirkt es schon aber ggf anders als wir vermuten.

Bei mir ist es zB so, dass ich nach mehr als 1 Jahr mit 50mg Elvanse sagen kann, dass die vordergründige Wirkung sich verändert hat.

Anfangs dachte ich, dass Elvanse nicht mehr richtig wirkt weil es so unauffällig und subtil war, dass mir zunächst garnicht klar war, welche Power in dem Medikament steckt! An Tagen, am denen ich mal aussetze, wird das mehr als deutlich :smile:

Insoweit würde ich versuche eine gewisse Kontinuität zu erlangen und zunächst eine Zeit bei einer Dosis bleiben.

Wenn das alles nicht hilft, so gibt es auch andere Substanzklassen die ggf besser passen. Müsste man ausprobieren.

In jedem Fall möchte ich dir Mut machen, Eindosierung ist oft langwierig, aber es lohnt sich!

Ich wünsche dir ganz viel Glück :slight_smile:
Liebe Grüße von Lea

1 „Gefällt mir“

Hallo @cch0 herzlich​:heart::wave: Willkommen,ich bin über die Dosierung etwas erschrocken,wusste gar nicht das man es so hoch verträgt ( kein Herzrasen usw) oder hast du ohne das du es jetzt bitte falsch verstehst,schon Erfahrung mit Drogen da du deshalb so resesten bist. Hier in dem Form macht die da keiner Vorwürfe,da ja viele ADHS Leute einen Hang zur Sucht haben .
Ich wünsch dir von Herzen alles gute und das du deine passende Dosis noch findest.:+1:
LG Hulk

Hallo @cch0

ne Wirkung hast du durch das Elvanse also schon? Nur zu kurz?

Schau mal bitte hier, ob es was gibt, was bei dir die Wirkung verkürzt, oder ob du Hinweise findest, dass du CYP2D6-Superschnellverstoffwechsler bist.

Man​:roll_eyes::face_with_peeking_eye:,hallo @UlBre dachte wirklich ich hab mich für die Tipps bedankt,ich verliere langsam den Überblick.
Also jetzt: Dankeschön
LG Hulk :blush:

1 „Gefällt mir“