Elvanse und Langzeitwirkung - Austausch über Wirkung/ Nebenwirkungen

Hallo zusammen,
ich nehme Elvanse jetzt seit mehr als einem Jahr und finde es immer noch sehr hilfreich, um in meinem Alltag besser zurecht zu kommen.
Es lässt mich viel besser filtern und auf den Punkt kommen. Ich schaffe es mehr bei mir zu sein und mich selbstbewusster zu fühlen.

Ich merke zum Beispiel heute Abend eine Erschöpfung und habe rote Wangen. Das Gefühl von Blut von mehr Blut in der Stirn und in den Wangen. Das habe ich erst seit ich Elvanse nehme.

Wenn ich es mal nicht nehme fühle ich mich etwas neben der Spur.

Nehme es 2 mal täglich. Löse 20mg auf und verteile es. Phasenweise nehme ich auch nur 2x 1/4

Meine Libido scheint auch etwas gedämmt, aber das kann auch vom Sertralin kommen.

Freue mich über eure Berichte

Liebe Grüße
Myjourney

Guten morgen @Myjourney

…spannend! Ich habe, wenn die Wirkung von Elvanse nachlässt, auch rote Wangen :blush:

Ich fühle mich gut dabei, leicht müde, wie nach einem normalen Tag nach getaner Arbeit
Woran könnten die warmen roten Wangen liegen? Hast du eine Idee?

Im Kontrast dazu war mir in der Eindosierungsphase und bei Erhöhung der Dosis oft kalt. Das ist allerdings jetzt wieder vorbei. War das bei dir auch so?

Ja, geht mir ähnlich… das ist vermutlich die positive Wirkung von Elvanse im direkten Kontrast zum „normalen“ Adhs-Alltag. Seid ich weiss, wie gross der Unterschied mit und ohne Medikament ist, mag ich Elvanse nicht mehr missen.

Dir einen schönen Tag
Liebe Grüße :sunny:

3 „Gefällt mir“

Hallo @Myjourney,

Ich nehme Elvanse jetzt auch schon ein 3/4 Jahr und empfinde es immer noch als großteils positiv. Die Wirkung ist subtil und hilft mir durch den Tag. Jedoch fallen mir einige Dinge auf.

  • Meine Herzfrequenz geht immer noch merklich nach oben. Im Alltag ist es noch in Ordnung, aber beim Sport kann es schon mal kritisch werden mit teilweise 185. Da bin ich noch nicht sicher, wie ich damit umgehen soll.

  • Gelegentlich bekomme ich noch Verspannungen im Rücken, die dann durchaus mal eine Woche andauern können. Diese führen dann auch gerne mal zu Verspannungskopfschmerzen. Insgesamt ist es aber schon wesentlich besser geworden, als zu Beginn.

  • An Tagen an denen ich Elvanse nicht nehme, hänge ich mehr in den Seilen. Ich komme teilweise nichtmal wirklich aus dem Bett. Ich muss es morgens schon ca. ne Stunde vorm Aufstehen nehmen, damit ich auch wirklich wach werde. Ich merke dann wie mein Puls schneller wird und mein Körper aktiver wird.
    Ich bin mir da nicht so sicher, dass die Tage an denen ich es nicht nehme, einfach die Tage mit normalem ADxS sind, wie es @Lea beschreibt. Dafür sind die Tage schon sehr vom Durchhängen geprägt. Ich frage mich eher, ob der Körper Elvanse vielleicht inzwischen eher als Anschub brauch. Wobei dabei ja das Böse Wort „Abhängigkeit“ nicht fern liegt.

  • Das mir den roten Wangen konnte ich bei mir noch nicht beobachten. Wenn Abends die Wirkung nachlässt, habe ich aber eine angenehme Müdigkeit und komme an normalen Tagen auch gut ins Bett.

Was deine Libido angeht, würde ich auf das Sertralin tippen. Ich bin mir nicht sicher, ob ich es in den ganzen Massen an Antidepressiva, die ich durchprobiert habe, auch dabei war (bevor ADxS und Stimulanzien die Lösung waren). Aber so ziemlich bei jedem dieser Mittel hatte ich Probleme mit der Libido und auch Orgasmusstörungen. Mit Stimulanzien hingegen nicht.

Beste Grüße
Me-Inside

1 „Gefällt mir“

Hey, bei mir zb verstärkter Harndrang, vor allem wenn ich nichts davor gegessen habe, Flüssigkeiten die schnell resorbiert werden getrunken habe oder ganz schlimm wenn Kaffee dabei ist.

interessant zu lesen, dass es bei euch auch so ist, dass wenn ihr die Medis weglasst, ihr euch neben der Spur fühlt. Hab schon paar Mal dran gezweifelt das ich dann überhaupt ADHS haben könnte, weil ja eigentlich die Symptome zurückkommen sollten. Bei mir ist es am MOrgen danach vor allem so, dass ich Träume, dauernd in Gedanken abschweife, nichtmehr weiß was ich machen wollte und naja irgendwie die Kanäle wieder alles mögliche abspielen, nur nicht das was sie sollten. Libido ist btw im arsch, war sie aber vor Elvanse auch und ich bin mir nicht sicher woher das kommt.

Ich mach was den Puls etc angeht demnächst Mal eine Herzecho und LZRR → meine Hausärztin hat sich ein Herz gefasst. demnächst heißt bei uns im Kreis wahrshceinlich in 6 Monaten, weil keine Termine und keine Dringlichkeit…

1 „Gefällt mir“

Hi Lea,

interessant zu lesen, dass du das mit den roten Wangen ebenfalls kennst!
Bei mir fühlt es sich so an als wäre es ein gewisses „Blutrauschen“
Weiteres dazu kann ich nicht sagen. Endlich ist meine Psychiaterin aus dem Mutterschaftsurlaub zurück und ich werde es Ende des Monats bei meinem Termin ansprechen.

Aus welcher Stadt kommst du? Falls zu es sagen magst.
Ich hätte Interesse mich über Elvanse mal auszutauschen, vielleicht gibt es so einen Wunsch ebenfalls deinerseits.

LG

Hi zusammen,

ich finde es sehr spannend zu hören, wie es euch mit dem Medi ergeht.
Ich habe den Wunsch mich in geraumer Zeit mal auszutauschen mit anderen. Besonders mit anderen Frauen, da die Wirkung von Medikamenten teils sehr unterschiedlich sein kann, was das biologische Geschlecht angeht.

Ich selbst komme aus Hamburg, aber auch ein Remote Austausch ist durchaus von Interesse.

Grad fühle ich mich sehr erschöpft und kann nicht wirklich ausmachen woran das liegt.
Merke einen hohen Muskeltonus und werde heute versuchen einen recht ruhigen Tag zu machen. Meine Batterie aufladen.
Die Konzentration spielt etwas mit mir und ich schaue es einfach hinzunehmen. Vielleicht ist es wichtig sich dem von Zeit zu Zeit richtig hinzugeben und auch zu lernen noch besser auf die eigene Kapazität und Resilienz zu achten.

Es beruhigt mich etwas, dass ich das nochmal abklären lasse, wie sich meine Blutwerte verhält. Habe einen Termin mit meiner Psychiaterin und auch eine Blutbildbesprechung mit dem Hausarzt.
Das EKG war unauffällig. Wobei ich mich frage ob ein EKG (zu einem Zeitpunkt) ausreichend ist?

LG
MyJourney

1 „Gefällt mir“

Hey, fast schockierend das dir noch keiner geantwortet hat - ich denke wir haben wohl grade alle ein bisschen die liebevoll genannten Winterblues die uns begleiten :slight_smile:

Ich würde Vorschlagen du machst einfach mal einen kleinen Post auf, in dem du beschreibst wie es dir grade körperliche und psychisch geht, welche Medikamentenkombination(?) du nimmst, Dosierung und Verabreichung etc. in der Regel finden sich auch Geschlechtsunspezifische Möglichkeiten einer Hilfestellung :slight_smile:
Elvanse hat zb eine ganz andere Wirkung bei mir, wenn ich es aufgelöst trinke im Vergleich zur Einnahme als Kapsel. Und damit scheine ich nicht allein zu sein!

Das du eng im Kontakt bist mit deinen Hausarzt ist auf jeden Fall schon mal ein starkes Stück :slight_smile: Vielleicht hast du mittlerweile auch schon ein paar beruhigende positive Ergebnisse?
Es stimmt, das ein EKG zu einem Zeitpunkt weniger Aussagt als zu zwei verschiedenen Zeitpunkten. Aber ich kann dir versichern, dass man aus einem schon recht viel herauslesen kann und grade bei minimalen Auffälligkeiten würde man auch direkt eine kardiologische Abklärung vorschlagen.

Gehts dir denn inzwischen wieder besser?

1 „Gefällt mir“

Das habe ich auch, aber auch vor Elvanse.

Oder dein Normalzustand also so wie es vorher ohne Medis war, nur du kennst jetzt den Unterschied?

1 „Gefällt mir“

jup, wusste ja nicht das da auch noch ne andere Welt existiert :smiley: