Elvansen, Escitalopram und körperliche Symptome ( niedriger Blutdruck)

Ihr lieben Alle!

Ich muss nochmal einen neuen Beitrag starten.
Brauche euren Beistand, eure Erfahrungen und Impulse!

Habe jetzt 5 oder 6 Tage kein Elvanse genommen, dafür seit vorgestern wieder Escitalopram 5mg.
Hab dieses SSRI gut vertragen und da die Ärztin von einer depressiven Episode ausgeht, soll ich das wieder einschleichen und Elvanse wieder in ner Woche ausprobieren.

Nun waren meine Adhs Symptome gestern so unerträglich ( krasse körperliche Unruhe, nichts auf die Reihe bekommen etc), dass ich Nachmittags tatsächlich 5mg Elvanse genommen habe.
Die Wirkung hab ich sehr gut gespürt, die Unruhe wurde weniger und ich konnte die Zeit entspannt mit meinem Sohn verbringen. Mit dem Schlafen hatte ich auch keine Probleme, obwohl die Einnahme erst um 15 Uhr erfolgte. Rebound habe ich nicht gespürt.
Welch eine Wohltat :pray:

Heute nahm ich Elvanse schon in der Früh, auch wieder 5 mg. DIe Wirkung trat nach 45 Min ein, gepaart mit einer körperlichen Unruhe ( Restless legs), aber erträglich und ich konnte einige To-Do’s abarbeiten

Plötzlich wurde mir komisch: mein Körper fühlte sich sehr schwer an und eine bleiernde Müdigkeit überkam mich.
Ich schob es erst auf die Hitze, aber es wurde nicht besser. Blutdruck messen war eine gute Idee:
69/46 mmHg, Puls bei 64

Ich bin echt erschrocken. Hab zwar generell einen niedrigeren Blutdruck, aber diesen Wert hatte ich auch noch nie.
Glücklicherweise hatte ich noch Kreislauftropfen zu Hause. Ich trank viel Wasser, machte sanfte Wechselduschen und mein Zustand stabilisierte sich innerhalb einer Stunde wieder.

Heute Abend dann aber nochmal das selbe: Müdigkeit, Erschöpfung und wieder Blutdruckabfall.
Könnte das mit der niedrigen Dosis Elvanse zu tun haben?
Oder doch am Escitalopram?
Wenngleich ich diese Nebenwirkung beim SSRI nie hatte…

Ich weiß, ihr seid keine Ärzte. Werde Morgen Früh auch gleich meinen Hausarzt anrufen. Aber ich schätze eure Expertise und wollte mal Fragen, ob diese Problematik jemand kennt?

Danke schon mal im voraus und liebe Grüße zu euch!

Guten Morgen,

ich nehme seit einigen Jahren 10 mg Escitalopram ein und seit ein paar Monaten Elvanse zwischen 52 mg und 62 mg täglich (Zyklusbedingt).
Demnächst fange ich mit dem Ausschleichen von Escitalopram an, weil man die beiden Medikamente eigentlich nicht zusammen nehmen soll (lt. Ärztin und auch Wechselwirkungscheck im Internet).
Bis zum Ausschleichen von Escitalopram soll ich mindestens 4 Stunden Zeit zwischen den verschiedenen Einnahmen lassen.
Ich nehme Elvanse immer morgens und Escitalopram abends.
Mein Blutdruck ist von Haus aus eigentlich sehr niedrig, wie er mit beiden Medikamenten ist, weiß ich aktuell nicht, aber mein Puls ist seit Elvanse erhöht, was sich aber jetzt nach Monaten langsam normalisiert.
Die letzten zwei Tage ging es mir kreislaufmäßig auch nicht so gut wegen der Hitze und ich weiß von den letzten Jahren, dass da mein Blutdruck auch oft sehr niedrig war.

In Anbetracht der möglichen Wechselwirkung würde ich dir unbedingt empfehlen, wie du auch schon geschrieben hast, zum Hausarzt zu gehen und Elvanse erstmal wegzulassen, bis du mit dem Arzt gesprochen hast.
Alles Gute und es wäre schön, wenn du wieder berichten würdest, was er gesagt hast.

LG
Male

1 „Gefällt mir“

Hey @Lapatricia,
Das klingt um ehrlich zu sein auch ziemlich abenteuerlich, was du da machst…
Und wir hier können leider auch nur raten, woher was kommen könnte bei dir. Ich würde dir wirklich generell davon abraten, irgendetwas zeitgleich einzudosieren… vor allem dann nicht, wenn dein Arzt das nicht so angeordnet hat!

Dein Blutdruck kann hier jetzt 1037749 mögliche Ursachen haben und ich weiß auch nicht, ob dein Hausarzt dir da weiterhelfen kann, da Hausärzte sich bekanntlich nicht unbedingt gut mit Psychopharmaka auskennen.

Wieso kontaktierst du nicht direkt deinen Psychiater?

2 „Gefällt mir“

@Zoi da hast du natürlich recht, es ist abenteuerlich. Aber ich bin gerade echt dezent verzweifelt :pensive:

Meine Psychiaterin ist im Urlaub. Die Vertretung ruft mich gegen Abend zurück. Hatte heute Früh gleich angerufen.

Mein eigentlicher Hausarzt kennt sich mit Adhs aus, seine 3 Kids sind betroffen.
Aber der ist auch im Urlaub und die Vertretung fand die Kombi ganz schlecht, ist aber natürlich nicht vom Fach.
Aber EKG war unauffällig und Blutdruck ist stabiler. Habe heute auch noch nichts eingenommen.

Ich weiß einfach nicht was gut und richtig ist.
Ohne Elvanse sind die Symptome sehr ausgeprägt. Es sind Ferien, ich bin allein mit meinem Sohn und brauche etwas Stabilität.

Ich werde es jetzt ersmal mit den 5 mg Elvanse probieren und werde das so mit der Psychiaterin besprechen.

Danke für deine Rückmeldung!

1 „Gefällt mir“

Hallo @Male

Danke für deine Rückmeldung und das teilen deiner Erfahrungen.

Magst du mir vielleicht verraten, wo du das mit den Wechselwirkungen Elvanse /Escitalopram gelesen hast?

War auch ein wenig erstaunt, dass ich jetzt wieder Escitalopram und nach 2 Wochen Elvanse nehmen soll…

Ich bin eh sehr verwirrt, da gefühlt jeder etwas anderes sagt🙈

Heute habe ich nich gar nichts genommen und warte auf das Telefonat mit der (Vertretungs)Psychiaterin.
Blutdruck ist wieder stabil.

Herzliche Grüße :slightly_smiling_face:

1 „Gefällt mir“

Man findet es überall im Internet unter Medikamentencheck Wechselwirkung. Ich war z.B. auf dieser Seite Wechselwirkungs-Check: Wechselwirkungen von Medikamenten ermitteln | Apotheken Umschau

1 „Gefällt mir“

Vielen Dank Male :slightly_smiling_face:

Ich verstehe nicht, warum die Psychiaterin sagst, ich soll Escitalopram wieder nehmen und in 2 Wochen dann auch wieder mit Elvanse anfangen?! :thinking:

Werde Sie damit konfrontieren.