Ergänzung zu Concerta 18mg für Abends

Hallo zusammen,

ich bin jetzt im 3. Monat der Medikamenten-Findung. Ich war anfänglich bei Medikinet, dann bei Elvanse und jetzt bei Concerta. Letzteres scheint für mich das richtige Medikament zu sein, da es quasi keine spürbaren Nebenwirkungen hat und es vielseitige Besserung der Symptome gibt. Nichts desto trotz habe ich ein relativ langen Tag, so das ich meine Kapsel mit 18mg bereits um 6 Uhr Morgens einnehme, wobei die Wirkung dann meist zwisch 16 und 17 Uhr nachlässt. Nun ist es so, das ich Abends zum Beispiel noch Hausarbeit zu erledigen habe oder aber Zeit mit meiner Partnerin verbringen möchte. Letzeres erfordert zwar keine Konzentration, aber auch die emotionale Achterbahn wird durch das Medikament bei mir deutlich gebremst.

Meine Frage ist, ob jemand eine Empfehlung hat, wie man die Stunden zwischen 17 und 21 Uhr abfangen könnte? Ich dachte an so etwas wie 5mg unretatiertes Ritalin, aber das scheint es für Erwachsene nicht zu geben? Meine Psychaterin wird mir vermutlich dort etwas empfehlen können, aber ich mach mich auch selbst gerne schlau :slight_smile:

LG, Marco…

1 „Gefällt mir“

Geben tut es das schon. Manchmal nehme ich 5, manchmal 10mg.

Clevere Docs sind in der Lage es über die Krankenkasse zu machen. Manche blockieren das ab und geben nur Privatrezepte. Manche blocken völlig.

Ein 100er Pack mit 10mg Tabletten wäre die PZN 04608388 und liegt preislich bei 35,25€. Die Tabletten lassen sich dank Kerbe gut teilen. Ist nicht bei allen. Somit hast du am Ende 200x 5 mg.

Du kannst dann auch morgens mit unret. MPH starten und dann etwas später Concerta nehmen. Concerta wirkt vergleichsweise verzögert. Somit kämst du auch in den Abend rein. Aber da musst du dann ein bisschen tüfteln.

Eine andere Möglichkeit wäre vielleicht noch Concerta in der nächsthöheren Dosierung von 36 mg. Da ich selbst Concerta nicht nehme, bin ich da aber raus.

Ich nehme regelmäßig Elvanse, manchmal stattdessen Ritalin Adult. Kombiniere beides bedarfsweise mit unret. Methyphenidat.

Ich nehme auch unretardiertes MPH.
Vorher , dazwischen oder danach ergänzend zu Medikinet Adult . Manchmal auch zum Schlaf 2,5 mg .

Manchmal wissen die Ärzte nicht , dass sie es nicht einfach so verschrieben können. Es kann Jahre später noch zu Regressansprüchen kommen.
Der offizielle Weg ist über einen Antrag , der aber seltenst akzeptiert wird.

Da bleibt meist nur das private Rezept .

@BrainBuzz

Wie machen denn die „cleveren“ Ärzte das ,??? dann kann man ggf. einen Hinweis geben.

Hallo,

18 mg Concerta ist ja eine sehr geringe Dosis. Klar kann man vorher oder hinterher noch unretardiertes MPH nehmen, da würden dann 5 mg, also eine halbe Tablette, reichen, vielleicht genügt auch eine Viertel. Das wird dich nicht in Unkosten stürzen, wenn es nur als Privatrezept verschrieben wird.

Wenn das Concerta schon gegen 16 Uhr ausläuft, wäre auch eine Kapsel Ritalin Adult oder Medikinet Adult (letzteres aber nur, wenn du auch eine Mahlzeit zum richtigen Zeitpunkt einrichten kannst) denkbar. Du musst berücksichtigen, die Folgedosis nicht erst zu nehmen, wenn du das Nachlassen feststellst! Sondern eine halbe Stunde vorher spätestens, nur dann vermeidest du eine Lücke.

Ich glaube, @Justine hatte mal eine Zeitlang morgens Concerta und nachmittags Ritalin Adult genommen?

Ich selbst nehme morgens Medikinet Adult, mittags Ritalin Adult und am frühen Abend 5 mg MPH unretardiert (was ich selbst bezahle).

1 „Gefällt mir“

Also mein Doc wird es nicht aufs eigene Risiko nehmen und ich hab die Regressthematik selbst angesprochen. Die Praxis gibt es seit über 20 Jahren, da behaupte ich mal, dass man weiß was man tut. Es wird fachlich in der Dokumentation begründet. Am Ende kommt es auf den individuellen Patienten an mit seiner Medikation und in wie fern die bisherigen Möglichkeiten ausgeschöpft sind. Weiterer Faktor ist sicherlich die (örtliche) Krankenkasse. Ich bin jedenfalls nicht alleine damit. Mein Fall lässt sich daher auch nicht auf jeden übertragen.

Aber ist doch gut , dass es bei dir so funktioniert.:innocent:
Meine Hausarztpraxis , die es auch schon sehr lange gibt war total überfordert von dem Thema und hatten gar keine Ahnung davon.

Mein Psychiater hätte wohl was für mich ausgefüllt , aber ich bin mit meinen Antrag bei der Krankenkasse so nicht durchgekommen.
Zur Erhaltung einer halbwegs funktionierenden Lebenssituation / Arbeitsfähigkeit reicht es als Begründung nicht aus. Erst wenn ich ganze unten wäre und nur mit diesem Medikament zurück ins normale Leben finden würde , dann läg darin eine Begründung.
Selbst das die Barmer damit sogar günstiger wegkäme war egal. Und man muss erst alle Medikationsformen durch haben und dürfen dann auch nicht funktioniert haben .

Ich hab es dann auch nicht weiter verfolgt , hatte damals keine Energie dafür .

Ich denke mal ein Psychiater mit vielen ADHS Patienten kann es auch nicht zu oft auf Kasse verordnen .

2 „Gefällt mir“

Ja, so war es! Concerta wirkt halt auch nicht den ganzen Tag. Bei mir waren es so zwischen 7-9 Stunden. Habe dann immer noch mit Ritalin und / oder Ritalin unretardiert ergänzt.

2 „Gefällt mir“

Nehme Concerta 27mg und nehme nach Gebrauch 5mg Medikinet, wenn ich merke dass etwas fehlt.

1 „Gefällt mir“

Hi Marco

Ich bin auch grad neu bei Concerta. Meine Psychiaterin meinte, ich könne bis ca. 14 Uhr noch eine weitere 18mg Tablette nehmen, falls die Wirkung nachlässt bzw. falls es ein langer Tag wird. Denkst du, das wäre zu viel des Guten bei dir?
LG P.