Frust, Prokrastination, Chaos und Selbstzweifel

Hey Super, freue mich über Dein Feedback. :+1:
Eins ist klar, wenn ich Influencerin werde, dann werde ich auf jeden Fall eine Followerin von Dir. :grinning:

1 „Gefällt mir“

@Quitte , ich und „geplant“?, war ehrlich gesagt noch nie wirklich mein Ding. :joy:
Aber nein, im ernst so ganz „unvorbereitet“ ist auch nicht unbedingt nötig, wenn man schon Tipps kriegen kann, warum dann nicht ansehen?. :wink:

1 „Gefällt mir“

@Quitte , das kann ich gut verstehen.
Da kommt wieder mal dieses „entweder-oder“ zum Vorschein, entweder mit Begeisterung, oder garnicht, das alte Lied.

Das mit dem „rein fuchsen“ ist auch sowas, das ich von mir selbst ziemlich gut kenne.
Aber eben nur, wenn mich was „packt“, wenn ich „begeistert“ bin, dann kommt der berühmte Super Fokus zum Vorschein, und DANN kann ich sogar auch richtig krass perfektionistisch werden.

Tatsächlich möchte ich diesmal mit diesem „Projekt“ ziemlich „überlegt“ vorgehen, heisst meine Idee schon zum „Geld verdienen“ nützen können, von etwas muss der Mensch ja leben, besonders ich in meiner derzeitigen Situation.

Aber gleichzeitig ist es mir wichtig, das ich nicht einfach auf den „Mainstream“ aufspringe, sondern sogar ehr das Gegenteil, denn ich bin eben schon immer „egozentrisch“, und auch „exzentrisch“ gewesen.

Deshalb werde ich das ganze so angehen, das ich mir jetzt, zuerst wieder einen Job im Verkauf, what ever suche, am besten in Teilzeit.
Und dann in meiner Freizeit an meinem „Influencer-Projekt“ rum bastle.

Denn was mache ich, wenn ich nachher keinen einzigen Follower habe, weil mein Projekt total bescheuert ist, oder ich ausgelacht werde?, Puh ein sehr beängstigender Gedanke. :scream:

@Quitte , momentan versuche ich wie gesagt erst mal wieder einen ganz normalen Job zu finden.

Und momentan bin ich nicht in der psychischen Verfassung, um mit „schlechten Bewertungen“, was auch immer, in den sozialen Medien umgehen zu können, das hast Du richtig erkannt.

Deshalb lasse ich vorerst lieber die Finger von dem Projekt „Influencerin“, ansonsten würde das wahrscheinlich in die Hosen gehen, da ich momentan einfach extrem dünnhäutig bin, zu depressiv, Sorry für mein gejammere. :pensive:

Danke @Quitte , Knuddel zurück. :hugs:
Ich gehe dann mal wieder ins Bett, bin so erschöpft.
:pensive: :yawning_face: :sleeping:

@Abrissbirne Du kannst bei youtoube und Ticktock Videos hochladen, ohne dass jemand anderes als du und die Personen, denen du es wirklich zeigen möchtest die Videos sehen können. Versuche es doch erstmal so, das schafft dir Sicherheit und einen kleinen Test wie es ankommt, den kannst du beliebig erweitern und der Schritt zur Veröffentlichung ist nur ein paar Clicks entfernt. So kannst du auch ausprobieren, ob dir das überhaupt Spass macht.
Wegen möglicher Kritik wäre ich da weniger besorgt, @Quitte hat recht, du solltest dir überlegen was das mit dir macht und wie du damit umgehen könntest. Man kann die Kommentarfunktion bei youtoube auch einfach ausschalten.(Keine Ahnung, ob sich die Daumen auch deaktivieren lassen)
Ausserdem ist der „Shitstorm“ ein Gespenst, welches viel kleiner ist als man denkt. Natürlich sehr unangenehm, wem es passiert, das tut es aber in der Regel nur unter gewissen Umständen. Die grosse Mehrheit der Beiträge bleibt unkommentiert und unbeachtet. Das muss man natürlich auch aushalten können.
Ich habe einen Blogg, den ich zwei Jahre lang ziemlich regelmässig bedient habe(ursprünglich auch mit dem Ziel damit Geld verdienen zu können), mit Beiträgen zu Bastelideen mit den Kinder, Rezepten und meinen Nähprojekten. Ich habe das nie beworben oder in meinem Bekanntenkreis bekannt gemacht (das war mir immer furchtbar peinlich wegen der (in geringem Maaß voerhandenen Rechtschreibfehler) Jedenfalls hatten sich den Blog bereits in den erste 14 Monaten 30 K Menschen angeschaut was, schon recht viel ist, wie ich finde. Trotzdem habe ich bis heute nur etwa 10 Kommentare. Davon einer Annonym mit einem kleinen Aufreger, der berechtigt war. Hatte keine Zeit mehr das zu pflegen und habs mind. 5 Jahre lang vernachlässigt. Ich versuche gerade wieder dem Blog neues Leben einzuhauchen. Es hat Spass gemacht und ich mache aktuell deshalb weiter. Ich kann sehen wie viele Leute sich diesen Blog anschauen und welche Beiträge wie viel Interesse bzw. Clicks erzeugen. Das ist schon ein gutes Gefühl, viel besser fühlt es sich für mich aber an, meine Beiträge zu lesen und mir anzuschauen was ich alles so gemacht habe.
Ich kann dir nur empfehlen mache es. Schritt für Schritt und in Deinem Tempo zu Deinen Bedingungen ! Das ist das Gute an den neuen Medien, sie sind noch neu genug, dass wir da langsam reinwachsen können.

2 „Gefällt mir“

Hallo Zusammen,
Ich muss kurz mal Dampf ablassen und mich ablenken. Es passt nur so halb hier rein, aber traue mich nicht ein weiteres Frustposting aufzumachen. Will nicht nur Jammerthreats aufmachen. Da pushe ich die alten lieber :adxs_wink_2:
Ich bin im absoluten Hyperfokus und komme da nicht raus. So etwas krasses habe ich wirklich noch nie erlebt und es macht mir ein bischen Angst.
Ich habe am Montag ein Vorstellungsgespräch (nein nicht den Superjob von oben - ein anderer Job, aber auch mega cool). Jedenfalls bin ich in der zweiten Bewerberrunde und die Chancen stehen gut, dass ich weiter komme. Ich bin die absolut perfekte Besetzung - tut sehr gut so etwas auch endlich mal zu sagen :adxs_knuddel:- für gewöhnlich stranguliert mich mein Minderwertigkeitskomplex bevor ich auf die Idee komme so etwas auch nur zu denken :adxs_koo:!
Jedenfalls muss ich für das Vorstellungsgespräch einen Pitch darüber machen wie ich mir den Aufbau der Abteilung vorstelle. Da ich gerade mega Stress auf der Arbeit habe, hatte ich erst heute Zeit das Konzept runterzuschreiben, aber ich konzipiere seit Tagen in jeder freien Sekunde in meinem Kopf daran herum und kann mega schlecht einschlafen. (Brauche meinen Schlaf solange es dunkel ist, sonst läuft der nächste Tag schlecht :face_with_head_bandage:) Heute hab ich das Konzept fast fertig gemacht, aber es wird immer grösser und länger und detailreicher. :adxs_noooin: Ich kriege mal wieder keinen Punkt und komme vom Hölzchen zum Stöckchen, muss morgen noch meine Folien machen… :scream:Im Prinzip ist alles dreimal fretig, aber jetzt muss ich es kürzen und raffen und strukturieren. Also ist es überhaupt noch nicht fertig und ich drehe mich im Kreis und mache mir unnötig viel Arbeit. Hab beim Abendessen keine 20 Sekunden zuhören können, weil mir ständig weitere Dinge eingefallen sind. Hab Kopfschmerzen, bin totmüde, aber ich kann nicht schlafen. Glotzen, lesen oder Handy spielen hilft nicht. Wie komme ich jetzt wieder runter?

1 „Gefällt mir“

Kennt ihr das auch, dass ihr ein Posting x Mal lest und verbessert bevor ihr es abschickt? Und sobald es abgeschickt ist nochmal? Ich dreh am Teller und stehe neben mir und beobachte mich beim ineffizient sein. …

1 „Gefällt mir“

Bei sowas hilft Sport.
Richtig verausgaben, das bläst die Birne frei.
Am besten ein Sport, der dich auch kognitiv einnimmt.

1 „Gefällt mir“

Spazieren gehen, Hörbuch hören, Raumwechsel, Freunde treffen.

1 „Gefällt mir“

Definitiv Abstand suchen von der Sache! Plus Bewegung. Dann zurück an die Arbeit und nur in einem vorher fest gesteckten Zeitfenster weiter arbeiten, z.b. 1 Stunde dann wieder aufstehen, Distanz und von vorn. So bekommst du Struktur. Mir passiert das leider aktuell seid Homeoffice/ Corona Zeit täglich. Und so, wie beschrieben, hilft es mir zu strukturieren. Viel Glück fürs Vorstellungsgespräch :adxs_daumen:

1 „Gefällt mir“