Haarausfall bei Medikinet Retard

Hallo, mein Sohn ( fast 16 Jahre alt) nimmt seit ca 5 Monaten Medikinet Retard 30 mg. Seine Leistungen in der Schule haben sich enorm verbessert und er merkt selbst, dass er sich besser regulieren und konzentrieren kann.
Allerdings habe ich in der letzten Zeit neben der Appetitlosigkeit auch massiven Haarausfall bei ihm gemerkt, vor allem an den Schläfen und Vorderkopf . Es ist erschreckend und sehr belastend für meinen Sohn, weil er noch so jung ist und das Äußere in dem Alter ziemlich wichtig ist. Ich warte auf die Rückmeldung von Arzt wollte aber fragen ob jemand ähnliche Erfahrungen hatte und was dazu schreiben könnte? War ein Wechsel des Präparats oder der Dosierung hilfreich?

Ich habe von damals Bupropion und später leider auch vermeintlich von Ritalin Adult kreisrunden Haarausfall bekommen. Da ich Elvanse nicht vertrage habe ich versuchsweise auf Medikinet Adult (Die „Erwachsenenvariante“ von Medikinet Retard) gewechselt und die Dosis reduziert.

In eurem Fall scheint es jedoch kein kreisrunder Haarausfall zu sein, so wie ich das lese.

Ich hoffe bei Kindern/Jugendlichen wird besser an der Ursache geforscht, wie bei Erwachsenen. Vielleicht ist es nur ein Nährstoffmangel o.ä.

Wechsel auf anderes Präparat bzw. Dosisänderung oder auch zu einem anderen Wirkstoff wären jedenfalls eine Option, falls sonst nichts auffällig sein sollte.

Danke für deine Antwort.
Nährstoffmangel kann es evtl nur zum Teil an dem Problem schuldig sein. Durch die Appetitlosigkeit tagsüber ist mein Sohn definitiv weniger Gemüse und Obst, abends möchte er dann meistens etwas deftiges.
Der Haarausfall hat ca 3 Monate nach Beginn der Medikation angefangen Anfangs etwas leichter, zur Zeit leider büschelweise.

1 „Gefällt mir“

Ich hatte schon öfter mal Haarausfall ( kreisrund und überall ) . Vor der Medikation und auch mit/durch ?? Medikation .

Allerdings bin ich ne Frau jetzt in Wechseljahren und war beim 1x auch schon älter.

Nährstoffmangel kann durch ADHS und auch Medikation bedingt sein. Die Medikamente können sich auch auf die Hormone auswirken (Haarausfall)

Am aufschlussreichsten wäre sicherlich ein ausführliches Blutbild.

Mir haben beim letzten Mal Biotin und ein Vitamin B-Komplex geholfen . Wie weit Vitamin D ne Rolle spielt weiß ich nicht .

Leider muss man etwas Geduld haben :woozy_face:

Ich würde es beim Hausarzt und auch dem verschreibenden Arzt mal ansprechen .

Haarausfall auf ADHS Medikamente ist möglich, aber selten. Ich würde einen Wechsel des Präparats oder, wenn das nicht hilft, einen Wechsel des Wirkstoffs auf Amphetaminmedikamente (Elvanse) in Erwägung ziehen.

1 „Gefällt mir“