Ich bin neu hier und suche hilfe

Hallo Tina,

hört sich ja wirklich schlimm an. Ich kenne die etwas „harmlosere“ Variante von meinem Sohn (12), der in der Grundschule oft Kinder bedroht hat, Stühle geworfen hat, ausgerastet ist und einmal die Klasse anschrie, er wäre erst wieder froh, wenn alle aus der Klasse tot wären. Notaufnahme war auch dabei…

Wir haben in der Grundschule vor der ADHS-Diagnose oft Gründe gesucht, warum er so oder so gehandelt hat, aber damit ergab sich nie eine Besserung. Viel reden, kein Effekt. Mal ging es besser, mal schlechter. Die ADHS-Diagnose kam Ende der 4. Klasse. Erstmal Medikinet, dann Kinecteen, dann Elvanse: Konzentration zwar besser, aber Verhalten blieb gleich. Im Gymnasium bekamen wir die ersten drei Monate wöchentlich Anrufe und eine Suspendierung. Die Wende brachte Intuniv: Das Medikament hält 24h und regelt bei ihm die Aggressionen fantastisch runter. Mir fiel dann erst auf, was alles nicht „schlechter Charakter“, sondern Impulsivität wegen AHDS ist.
Daher würde ich euch raten, mit eurem Kinderpsychologen(?) wegen Medikinet zu sprechen. Das ist meist das erste Medikament, aber nicht für alle das beste.

Könnt ihr denn zu Hause die Kritikpunkte der Schule nachvollziehen oder ist er da „harmlos“?
Wenn du magst, komm gern zu unserer Eltern-Selbsthifegruppe dazu.

Viele Grüße
Katha

2 „Gefällt mir“