Immer stärker werdende Nebenwirkungen mit Elvanse

Hallo!

Ich nehme seit 6 Tagen Elvanse 30mg, nachdem ich mit Medikinet leider über mehrere Monate nicht gut klar gekommen bin und nach wie vor relativ starke Nebenwirkungen, aber wenig Verbesserung gemerkt habe.

Die ersten paar Tage mit Elvanse waren ziemlich gut und ich hab kaum gemerkt, wenn das Medikament angefangen oder aufgehört hat zu wirken. An Nebenwirkungen hatte ich nur einen trockenen Mund und dass ich abends teils etwas schneller frustriert war. Bei Medikinet hab ich den Beginn und Ende der Wirkung sehr stark gemerkt und hatte immer einen ordentlichen Rebound. Ich hatte nur Samstag ein wenig Kopfschmerzen und Schwindel, weil ich zu wenig gegessen hatte. Sobald ich was gegessen hab, ging es wieder.

Aber seit Sonntag habe ich plötzlich sehr starke Nebenwirkungen mit Elvanse, trotz gleicher Dosis, viel Wasser und genügend Essen. Vorgestern und gestern hatte ich circa 4 bis 5 Stunden nach Einnahme starke Druckkopfschmerzen, Nackenschmerzen und ein sehr komisches, dissoziatives Körpergefühl, so als wären mehrere Schichten zwischen meinem Gehirn und meinem Körper. Auch meine Augen haben sich komisch angefühlt. Nach ein paar Stunden, die ich im Bett verbringen musste, weil die Kopfschmerzen echt stark waren, ist es dann größtenteils weggegangen. Ich bin aber sowohl heute als auch gestern mit leichten Kopfschmerzen aufgewacht.
Heute hab ich die Druckkopfschmerzen, Nackenschmerzen, das komische Körper- und Augengefühl plus zusätzlich Schwindel sogar schon zwei Stunden nach Einnahme und konnte richtig spüren, wie das Medikament anfängt zu wirken.

Ich bin total verwirrt, warum die Nebenwirkungen stärker anstatt besser werden, und warum ich die ersten paar Tage fast keine Nebenwirkungen hatte und jetzt so starke habe. Ich nehme ansonsten an Medikamenten noch Solifenacin 10mg täglich (Medikinet hat bei mir eine hyperaktive Blase mitausgelöst), aber das habe ich auch genommen, als ich fast keine Nebenwirkungen mit Elvanse hatte. Solifenacin nehme ich bereits 1,5 Monate und hatte bis dato nur einen trockenen Mund als Nebenwirkungen. Ich konsumiere kein Koffein und rauche nicht.

Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht? Ist das einfach nur Teil der Eingewöhnung bei Elvanse? Aber warum waren die Nebenwirkungen dann am Anfang gar nicht vorhanden?

Hi,

bei mir war das was du beschreibst mehr bei Medikinet (das ich vor Elvanse genommen habe).

Ich würde erstmal bei den 30mg bleiben, aber auch auf jeden Fall (!!!) mal Rücksprache mit dem Arzt halten.

Vielleicht kannst du auch je nach dem die Dosis etwas reduzieren und die 30mg mal teilen. Entweder in in 3 oder 2 Teile, also 10mg oder 15mg. Ich bin aktuell bei 70mg, weiß aber auch nicht genau wegen der Wirkung, da nicht so vordergründig und mit Nebenwirkungen wie Medikinet (Herzrasen, Ängste wurden getriggert, die ich jahrelang gut unter Kontrolle hatte, Kopfschmerzen hatte ich die ersten Tage auch extrem, Schwindel hier und da auch, kann aber auch am Wetter/allgemein Migräne liegen).

Viel Erfolg dir!

Tatsächlich kann es besser werden wenn du die Dosis entweder reduzierst oder erhöhst!

Das ist ein Anticholinergikum und kann schon einen Einfluss haben.

Also beide Medikamente wirken auf das vegetative Nervensystem.

Kleines Update für Menschen mit ähnlichen Problem: Nachdem ich 30mg Elvanse ein paar Tage pausiert hab, hatte ich weniger Nebenwirkungen und mit 50mg habe ich noch mal weniger Nebenwirkungen als mit 30mg. Ich vermute, mein Körper hatte sich an die 30mg gewöhnt und war dann unterdosiert.