Kombitherapie Strattera & Elvanse

Hallo :slight_smile:

Da Elvanse bei mir nur in bestimmten Bereichen hilfreich ist (und ich MPH Non-Responser bin), hat mein Doktor mir Strattera verschrieben. Er meinte man kann beides zusammen nehmen und da das Strattera ein Spiegelmedikament ist und es dauert bis man was merkt, empfiehlt er das auch für die ersten Wochen. Dann soll ich Elvanse absetzen um zu schauen, wie Strattera alleine bei mir wirkt. Ich kann aber auch dauerhaft beides zusammen nehmen, wenn mir das besser gefällt.

Gibt es Erfahrungen zur Kombitherapie mit Strattera & Elvanse?
Wie lange hat es bei euch gedauert, bis das Strattera wirkt?

Das klingt spannend . Man sagt ja ne Kombi Therapie ist sinnvoll da strattera zum Beispiel die emotional dysregulation anspricht und elvanse für konzentration und mehr Drive .

halloo! :blush:

ich nehme nun seit etwas über 12 monaten atomoxetin.
angefangen mit 20mg morgens, dann 40mg & dann war ich bei 60mg . die einstellungsphase ging ca. 4 monate bis ich das schlimmste an nebenwirkungen überstanden hatte. tatsächlich fiel mir ab dann auch auf, das atomoxetin eine positive wirkung auf mich & meinen alltag hat.
irgendwann haben sich die nebenwirkungen auch eingestellt.
bin positiv überrascht gewesen.
nun seit 6 monaten nehme ich zusätzlich (nach bedarf) elvanse adult 30mg. atomoxetin um 9uhr morgens & wenn elvanse 30mg bei bedarf, ca 2 stunden später.
dadurch schaffe ich es meinen aufgaben & arbeitsalltag angenehmer & fokussierter zu bewältigen.

bisher vertragen sich beide medikationen, auch in kombination gut.
mir gefällt halt dass elvanse bei bedarf, so kann ich halt auch alles gut reflektieren wo ich noch dran pfeilen könnte was die adhs symptome angeht bzw wo sich im alltag noch probleme zeigen. atomoxetin empfinde ich als stabilisierende basis.

ich empfehle aber kein koffein
das überwältigt einen sehr schnell innerlich.

wie läuft deine einstellung? wie geht es dir damit?

schöne grüsse

1 „Gefällt mir“

Hallo nochmal, jetzt nach rund 3 Monaten möchte ich nochmal meine Erfahrungen teilen.

Also, ich hab langsam den ATX Spiegel aufgebaut und bin dabei vorerst bei meiner Dosierung von 15mg LDX geblieben. Beim Spiegelaufbau habe ich festgestellt, dass ich mich kreativer fühle. Leider hab ich mich auch etwas „drüber“ gefühlt, mein Herzschlag ging schnell, meine Bewegungen wahren fahrig und mein Arbeitsgedächtnis war absolut unbrauchbar. Also bin ich dann von 40 auf 10 mg ATX runter. Irgendwann hab ich dann bemerkt, dass ich nicht mehr schlafen konnte nachts, das lag daran, dass anscheinend schon 10mg ATX bei mir die Wirkung vom LDX potenziert haben und ich damit quasi überdosiert war. (Galt übrigens auch für Koffein, das hat mich komplett aus dem Leben gekickt.) Also bin ich auf 3mg LDX runter. Ganz abgesetzt habe ich LDX nicht, weil ich mich ohne depressiv gefühlt habe.

Ich dachte eine Zeit lang ich wäre damit ganz gut eingestellt. Ich war innerlich entspannt wie ein Buddha, habe viele Sachen die mich früher gereizt hätten einfach so hingenommen und konnte für alles Verständnis aufbringen. Ich war sehr ruhig, sowohl gedanklich, emotional als auch körperlich (ich bin auch sonst nicht hyperaktiv, möchte ich hier anmerken). Was ich leider erst später gemerkt habe, weil es so schleichend kam, war, dass ich tatsächlich doch depressiv geworden bin. Ich war sehr lustlos, demotiviert, hatte keine Lust mehr auf soziale Kontakte. Deshalb habe ich mich entschieden, ATX wieder abzusetzen.

Nun bin ich 1,5 Wochen ohne ATX, und in der Ausschleichphase gab es tatsächlich ein paar Tage, an denen ich sowohl diese innere Gelassenheit, als auch Freude und Kreativität verspürt habe. Ich wünschte, ich könnte das mit einer geringeren Dosis als 10mg ATX ausprobieren, leider gibts das soweit ich weiß aber nicht. Ich hab einmal die Kapseln geöffnet und dieses feinstaubige kommt direkt aus der Hölle, anders als Elvanse definitiv nicht alltagstauglich teilbar.

Jetzt bin ich wieder bei nur LDX und hab auch wieder dieses impulsive, grundpissige, was vorher so schön weg war. Dafür bin ich insgesamt aufgeweckter und besser gelaunt. Ich werde vermutlich weiter schauen, aber fürs erste bleibe ich dabei, weil ich Experimente auch sehr anstrengend finde. Erstmal mag ich die mittelmäßige Konstante.