Medikinet Dosis

Hallo zusammen!

Ich bin neu hier. Ich bin 28 Jahre alt, habe seit Kurzem die Diagnose ADS (ohne Hyperaktivität) und habe auch gleich eine Frage an diejenigen unter euch, die Medikinet nehmen.

Ich nehme jetzt seit ca. 3 Wochen Medikinet Retard 40 mg am Morgen und ich glaube es hilft mir auch ein Bisschen, mich besser konzentrieren zu können. Kann es aber nicht genau sagen, weil ich zurzeit nicht sehr konzentriert sein muss (wiedermal arbeitslos).
Ich fühle mich aber generell etwas wacher und beim Lesen zB kommt mir vor, dass ich mich etwas besser konzentrieren kann.

Mein Psychiater sagte heute, dass das Medikinet den ganzen Tag wirken solle und er die Dosis steigern wolle, weil ich noch unterdosiert wäre.
Habe mich aber vorher im Internet etwas schlau gemacht und gelesen, dass es nur ca. 8h wirkt und 40mg bereits eine recht hohe Dosis ist.

Ich habe ihn dann überzeugen können, dass ich doch 2x am Tag 40mg nehmen kann.
Ich weiß, dass das Internet keine bessere Informationsquelle ist als ein Psychiater, aber bei ihm bin ich mir nicht so sicher ehrlich gesagt…

Ich hoffe, dass ich damit richtig gehandelt habe und nicht doch er Recht hatte…

Kann mir bitte jemand Feedback geben?

Danke und LG

Hallo Inflames und herzlich willkommen,

hat dir dein Arzt diese Dosis empfohlen? 40 mg nach drei Wochen, das wäre ein Bisschen schnell. Oder hast du in Schritten gesteigert, und du nimmst diese Dosis (!) seit drei Wochen?

Wie bist du denn auf 40 mg gekommen? Etwas wacher, hilft mir ein Bisschen?

40 mg ist eigentlich das Ende der Fahnenstange. Hattest du denn diese „ungefähre“ Wirkung auch schon bei 20 oder 30 mg, oder gab die Steigerung auf 40 mg eine spürbare Verbesserung?

Die Wirkung ist ja nicht nur Konzentration, sondern auch Ausgeglichenheit und geringere Impulsivität. Falls du mit einer/m Partner/in zusammenlebst oder mit einem Kind, lass dir auch Feedback von außen geben.

Hier hat dein Arzt leider nicht recht. Eine Kapsel Medikinet Adult wirkt nur einen halben Tag - eher fünf bis sechs, selten acht Stunden, und als Erwachsener muss man im Verlauf des Tages nachnehmen. Sogar im Beipackzettel steht (soweit ich weiß) dass zweimal täglich Medikinet Adult üblich ist, dafür brauchst du das Internet nicht mal.

Wie lang es bei dir (!) ist, musst du herausfinden. Der richtige Zeitpunkt ist bevor du ein Nachlassen spürst - denn eine Lücke sollte man besser vermeiden. Und die Wirkung des Medikamentes selbst musst du in den ersten Stunden nach Einnahme beurteilen - wenn man die Kapsel morgens nimmt und ist am Nachmittag durch den Wind, dann ist Steigerung keine gute Idee. Vielleicht haben 20 mg bei dir schon genügt, und du warst nur nicht zufrieden weil es am Nachmittag nicht gut wirkte?

Und dann, wenn 40 mg richtig ist, dann brauchst du als Nachmittagsdosis eher 30 mg (bzw. bei 30 dann 20), denn je später desto weniger musst du nehmen.

Dass du möglichst etwas dazu essen solltest (Medikinet Adult ist nichts für Frühstücksmuffel) und Koffein besser weglässt, das hat dir der Arzt hoffentlich gesagt?

Hallo Falschparker,

danke für deine Antwort :slight_smile:

Also ich habe Anfangs 2x am Tag 10mg Ritalin (nicht retardiert) bekommen.
Damit habe ich eigendlich keine Wirkung gespürt.
Dann durfte ich vor 3 Wochen gleich auf 40mg Medikinet Retard steigern.

Also ausgeglichener fühle ich mich eigendlich nicht und ich bin auch oft noch in Gedanken versunken und vergesslich…
Könnte es dann sein, dass ich mit z.B. 30mg eine bessere Wirkung hätte als mit 40mg? Oder ist das nicht möglich und ich bin deiner Meinung nach vielleicht ein Non-Responder?

Das mit dem Essen mache ich, und Koffein versuche ich auch zu vermeiden.

Lg

Wo ist die versteckte Kamera? :adxs_rolleyes:

Nein, du kannst so doch gar nicht wissen, ob 40 mg die richtige Dosis ist.

Ein Non-Responder bist du nicht, du spürst doch etwas. Aber ob 40 mg nicht schon zu viel ist, weißt du so gar nicht.

Und dann will dein Arzt noch steigern. Weil es nicht lange genug wirkt. Das wäre ja Satire, wenn es nicht so traurig wäre.

Also: Erwachsene beginnen normalerweise mit 5 mg unretardiert bzw. 10 mg retardiert. Und dann steigert man in kleinen (!) Schritten.

Leider kennt sich kaum ein Psychiater in Südtirol mit AD(H)S aus und ich muss mich wohl mit diesem begnügen… Das mit der versteckten Kamera kann ich gut verstehen :rofl:

Danke dir und schönen Abend noch!