Medikinet hilft nicht mehr!

Hallo zusammen,
ich nehme seit ca. einem halben Jahr Medikinet adult. Ich nehme morgens 20 mg. Leider habe ich seit einigen Wochen das Gefühl, dass es nicht mehr wirkt. Habe auch schon verschiedene Dosierungen probiert: 30 mg morgens oder auch 20 mg morgens und 10 mg mittags, beides eher kontraproduktiv da ich bei 30 mg schlafen gehe :slight_smile: und bei 20/10 bin ich matschig. Auch die Wirkdauer ist eher gering. Bin Mama und mein Arbeitstag endet eben nicht um 16:00. Ich habe schon meiner Psychiaterin gesagt, dass ich ein neues Medikament brauche. Sie hat das aber irgendwie schnell abgetan.
Jetzt habe ich parallel endlich einen Therapieplatz (rez. Depressionen/ADHS) bekommen und auch schon den ersten Termin gehabt. Auch hier sagte man mir, das Medikinet nunmal das Go-To-Medikament ist und es danach nichts mehr gibt. Steh ich auf dem Schlauch? Gibt es nicht auch Ritalin adult oder Elvanse? Nehme zusätzlich auch 112mg Venlafaxin und durch das Medikinet verstärken sich häufig auch die negativen Gedanken.
Warum ist ein Wechsel auf andere ADHS-Medikamente so schwierig? Kann jemand Erfahrungen beisteuern zu anderen Medikamenten?

Hallo @KopfChaotin ,

ich löchere dich erstmal mit einer paar Gegenfragen, welche aber hilfreich sein könnten :slight_smile:

An was machst du denn fest, dass es nicht mehr wirkt? Also welche „Wirkungen“ vermisst du plötzlich?

Zu welchen Zeitpunkt und Zeitabständen nimmst du deine Dosis bzw. die Dosen ein?

Natürlich gibt es - wie du anscheinend schon herausgefunden hast - auch andere Medikamente.

Als arbeitender Familienvater kann ich bestätigen, dass der Tag definitiv nicht um 16 Uhr rum ist :wink:

Grüße,

bernard

Hallo Bernhard,
ich vermisse den Fokus bzw. das Konzentriertsein. Ich lasse mich schnell ablenken und bin unruhig.
Am Anfang hat durch die Medikation das Dauerzittern meiner rechten Hand aufgehört und der Fuß hielt auch mal ein paar Stunden still, sehr zur Freude meiner Kollegen :-). Ich konnte mich konzentrieren und war irgendwie frisch zwischen den Ohren. Jetzt bin ich einfach müde und auch emotionslos.
Ich nehme morgens gegen 08:00 meine Tablette. Vorher frühstücke ich gut. In der Phase wo ich auch Mittags mal 10mg nachdosiert habe, habe ich diese dann gegen 13:00 nach dem Mittag genommen. Aber danach bin ich richtig Matsch im Kopf.

Bei Medikinet Adult gibt es übrigens auch 5mg Kapseln, d.h. du könntest bei deinem nächsten Termin mal den Vorschlag machen Morgens 20mg + 5mg zusätzlich zu nehmen, da scheinbar 30mg zu viel sind. Achte auch weiterhin genau darauf wann du merkst, dass die (ansonsten noch vorhandene) Wirkung nachlässt. Nicht, dass die 10mg nach dem Mittagessen evtl. zu spät oder (je nach dem zu früh) eingenommen wurden.

Mh, also es ist natürlich individuell unterschiedlich, aber Elvanse hat eine ganz andere Wirkungskurve. Ich wurde
von Medikinet auch immer müde und meine Stimmung/Gedanken waren auch nicht rosiger.
(Die Konzentration war schon enorm, aber leider wie ein Rennpferd mit Scheuklappen, dass sich auf eine bestimmte Sache konzentrieren muss)
Am Anfang habe ich auch die innere Ruhe geschätzt aber es hat sich schon sehr künstlich forciert angefühlt.
Und ich hatte auch das Problem mit der schwankenden Wirkung, nach 4-5 Stunden plötzlicher Rebound. Und die Rebounds waren mies. Währendessen war die depressive Symptomatik unerträglich.
Ich habe am Montag Elvanse verschrieben bekommen.
Heute morgen habe ich das zum ersten Mal genommen und hatte von 30mg eine konstante Wirkung über 8 (!) Stunden,
die danach ganz langsam abgeflaut ist.
Ich hatte auch gelesen, dass Elvanse sich im Gegensatz zu Medikinet auch positiv auf komorbide Depressionen auswirken kann. Ich hatte in jedem Fall mehr Antrieb und Freude an meinem Handeln.
Ich bin schon verwundert über deine Ärztin.
Meines Wissens gilt Elvanse bei Erwachsenen mit ADHS seit 2019 als 1. Therapieempfehlung. Also dass sie behauptet es gebe keine Alternativen zu Medikinet…

Das sind wirklich sehr komische Aussagen und zwar von zwei unterschiedlichen Stellen. Natürlich gibt es anderes als Medikinet und natürlich steht dir ein Wechsel zu. Leider muss du dir einen anderen Arzt suchen, der dich ernst nimmt und auf Adxs spezialisiert ist.

Wie oben bereits erwähnt, könntest du 25 mg. versuchen.Die Matschigkeit im Kopf nach der zweiten Dosis könnte meiner Meinung nach vorkommen, wenn man es zu früh nimmt, also versuche eine Stunde später nachzunehmen.

Wenn du mit 25 mg. weiterhin nicht gut klarkommst, könntest du für eine Woche eine Pause machen und danach neu dosieren.

1 „Gefällt mir“

Moin zusammen.
Ich möchte euch hier kurz meine bisherige Erfahrung mit Medikinet darlegen, eben weil es gestern einen entsprechenden Zwischenfall gab…

Prinzipiell reagiere ich recht gut darauf.
Bin schön ruhig, entspannt und kann mich gut konzentrieren. Allerdings wie @Polaroid11 schon sagte

Das ist bei meiner Arbeit prinzipiell nicht verkehrt, jedoch bin ich dann normalerweise nicht aufnahmefähig wenn mich jemand nebenbei anspricht, eine mail reinkommt usw…
Problematisch wird es auch am Wochenende wenn ich mich nur auf eine Sache großartig fokussieren kann oder wenn abends die Wirkung nachlässt. Unter der Woche schlimmer als am Wochenende.
Aber egal.

Der eigentliche Grund warum ich hier antworte ist, was gestern vorgefallen war:
Hatte kurz vor abfahrt ins Büro erst gefrühstückt und logischerweise erst zu dem Zeitpunkt die Tablette genommen (nehme morgens und mittags jeweils 20mg). Da mir die fahrt relativ schwer gefallen war (fahre etwa 45-50min aktuell wg. einer Umleitung) hab ich das noch auf die relativ spät genommene Tablette und somit auf die noch nicht einsetzende Wirkung geschoben.
Das wesentliche Problem war allerdings dass es den Tag über nicht besser wurde!
Mir ging es den ganzen Tag über dermaßen besch***. Ich hab die Lautstärke usw. fast nicht ausgehalten, meine Konzentrationsfähigkeit / mein Gedächtnis reichte nur von 12 bis mittags usw. usf. .
Die Mittagsdosis hatte die Situation leider nicht wirklich verbessert und erst knapp 2h vor Feierabend, lange nachdem ich mich von allem anderen abgeschottet hatte (Headset auf, Metal an) wurde ich ENDLICH langsam ruhiger.
Das war echt einer dieser Tage an denen ich erst abends merke wie mies es mir ging und wie mies ich mich auch teilweise verhalten habe.
Ich hoffe sehr dass es heute besser wird… Sind nämlich n paar Entschuldigungen fällig :frowning: :flushed:
Weis halt leider auch nicht wodurch das ausgelöst wurde. Was ich jedoch weiß ist, dass ich immer wieder mal so einen Tag habe und ich das am Montag beim Arzt definitiv ansprechen werde!

Wenn jemand von euch evtl. einen Hinweis für mich hat wäre ich sehr dankbar!

Solche Tage habe ich auch. Bei mir ist es meistens hormonell bedingt, d.h. um den Eisprung herum und direkt vor der Periode. Abgesehen davon werde ich innerlich sehr nervös, wenn ich etwas gegessen habe, was mein Magen nicht so gut verkraftet. Es ist für mich leider immer noch schwer zu unterscheiden, ob ich nervös bin oder Magen-aua habe. Es fühlt sich identisch an.

1 „Gefällt mir“