Mit ADHS diagnostiziert

Hallo,
bei meinem Sohn ( 8 Jahre alt ) wurde vor kurzem die Diagnose ADHS gestellt. Nach nur zwei Gespräche bei Kinderpsychiater hat er Rezept für Methylphenidat bekommen. Ist es normal, dass ein Kind gleich mit Medikament anfängt?

Hallo,

ich denke, es kommt drauf an, wie stark es ausgeprägt ist. Mein Sohn hatte 2 Jahre Therapie, die nichts gebracht hat, erst dann Medikamente.

2 „Gefällt mir“

Moin @verawald

Wurde vom Arzt irgendetwas dazu gesagt?

Wie viel soll er denn nehmen / wie ist denn die Symptomatik?

1 „Gefällt mir“

Je nachdem wie eindeutig die Lage ist und wie notwendig die Intervention.

Bei meinem kleinen Sohn hat die Ärztin erst einmal ein halbes Jahr Ergotherapie und Sprachtherapie verordnet. Er war aber erst vier, es kam auf ein paar Monate nicht an.

Bei einem Achtjährigen kann die Situation ganz anders sein. Wenn er durch sein Verhalten und/oder seine Schulleistung schon leidet, wäre es nicht gut zu warten. Und Medikamente sind oft erst die Voraussetzung, damit nichtmedikamentöse Maßnahmen greifen. Wenn das Problem so klein wäre, dass ihr dauerhaft ohne Medikamente auskommt, wärt ihr vermutlich gar nicht zum Arzt gegangen, und wenn es ohnehin darauf hinausläuft, hat es keinen Sinn zu warten.

Wie @ZappelPhilipp schon sagt, erzähl doch gerne mal, wie sich seine ADHS äußert. Und merkt ihr schon etwas vom Medikament? Wichtig finde ich, gerade bei Kindern, mit kleiner Dosis anzufangen und ganz langsam zu steigern.

2 „Gefällt mir“

Hallo, diese Erfahrung musste ich auch machen, bei meiner 8jährigen wurde auch ADHS festgestellt und sie sollte sofort Medikamente bekommen. Wir haben uns noch dagegen entschieden, weil die schulischen Leistungen in Ordnung sind. Sie geht aber zur Ergotherapie, ob das Erfolg bringt weiß ich noch nicht genau.