Rezept-Limit im Quartal?

Hallo ADHS-Kollegen,
Ich bin heute nachdem Methylphenidat in meiner neuen Lebenssituation nicht mehr hinreichend funktioniert mit meinem Psychiater zur Einsicht gekommen dass Elvanse vermutlich die mittlerweile bessere Wahl wäre.

Er meinte allerdings dass aufgrund meines letzten MPH Rezept (in diesem Quartal ebenfalls) leider nur eine einzige Packung elvanse aufgeschrieben werden darf bis Ende 2023, die mph soll ich an den Wochenenden einnehmen.
Ich war erstmal natürlich erleichtert habe allerdings vergessen nachzufragen ob damit wirklich der komplette Dezember gemeint ist.

Kennt sich da jemand aus?

„Ärzt:innen dürfen gemäß § 2 BtMVV Absatz 1 innerhalb von 30 Tagen nicht mehr als zwei der in der Liste aufgeführten BtM in den vorgegebenen Höchstmengen für eine Person verordnen.“

Ruf da nochmal an und frag… da liegt sicher ein Missverständnis vor :slight_smile:

2 „Gefällt mir“

Möglicherweise hat er sich vertan, glaube er hat selbst ADHS :smiley:

1 „Gefällt mir“

Oh, schau mal hier:

Es gibt garkeine Beschränkungen mehr! @Justine hat mich darauf aufmerksam gemacht, die Info-Polizei :policeman:t3: :rotating_light:

@Zoi Ist wohl noch nicht bei den Ärzten angekommen, dass die Beschränkungen weggefallen sind. Wundert mich aber nicht :rofl:

Nä, meiner weiß davon definitiv nichts :sweat_smile:

Coole Sache, werde ich ihm mitteilen, gut zu wissen falls es besser wirkt als mph!
Er ist halt schon n verpeilter Genosse aber dadurch eben auch verdammt kompetent.

Durch Verpeiltheit ist man kompetent?

Das ist ja mal eine interessante Erklärung. :brain:

Muss ich mir glatt mal merken für mein nächstes Vorstellungsgespräch, wenn nach meinen Kompetenzen gefragt wird :rofl:

@Zapper Kann natürlich auch sein, dass der Arzt wegen seines Budgets solche Aussagen trifft. Ein bekannter Arzt in einer bayrischen Großstadt scheint da ab und an auffällig zu sein. Habe dazu immer mal wieder Beiträge gelesen :see_no_evil:

Finde ich ne leicht… entschuldige, freche Aussage.
Natürlich ist ein eher verplanter oder teilweise vergesslicher Mensch im Bezug auf ADHS kompetenter bzw kann mehr Verständnis aufbringen.

Edit: falls es da ein Missverständnis gab sorry.

Ich kann die Aussage und die Begründung seiner Kompetenz damit aber irgendwie nachvollziehen.

Man mag es zwar nicht meinen, aber wenn Personen/Fachkräfte in ihrem Auftreten authentisch sind und öfters Menschlichkeit zeigen, als man es von denen gewohnt ist, dann fühlt man sich oft verbundener mit denen und kommt auf eine andere Kommunikationsebene.
Wenn man so authentisch ist in seiner Arbeit, dann zeugt es meistens wirklich von Interesse, Verständnis, Vertrauen und von echter Überzeugung seiner Arbeit. Deswegen sind solche Fachkräfte auch oft viel kompetenter, obwohl sie vielleicht genauso viele Weiterbildungen besucht haben, genauso viel studiert haben, wie ihre Kollegen.

„Ja der ist schon sehr verpeilt, aber dafür umso kompetenter.“

Ja er ist authentisch und seine Beweggründe für den Job zeugen von echter Überzeugung, daher nutzt er sein Fachwissen und wendet es so an, dass es für den Patienten sinnvoll ist.

Ist also jetzt nicht so weit her geholt. :sweat_smile:

1 „Gefällt mir“

So ist es gemeint!

Ah und… es ist nichts neues, wenn solche Neuigkeiten noch nicht überall angekommen sind.

Es ist ja nicht mal überall angekommen, dass es neben Medikinet und Strattera auch noch andere Medikamente gibt, geschweige denn andere MPH Präperate… Und Ritalin für Erwachsene wurde vor nem guten Jahrzehnt zugelassen. :crazy_face: :clown_face: