Ritalin adult 10mg teilen

Ist es möglich, nur die Füllung ohne Kapsel einzunehmen? Ich würde gerne mal 5mg ausprobieren. Kann ich die Kügelchen einfach mit Wasser schlucken oder muss ich etwas beachten?

Ich nehme mal an, du meinst Ritalin adult?

Die Kügelchen in den Kapseln sind zur Hälfte untetardiert und zur Hälfte retardiert.

Wenn du es genau teilen wolltest müsstest du von beiden Kügelchen etwa gleich viele haben.

Deshalb ist es immer ein bisschen ungenau.

Den Kapselinhalt kann man ohne Hülle einfach nehmen.

10 mg Ritalin adult entsprechen 5 mg unretardiert. Ist dir das zu viel?

Ich werde einfach immer furchtbar müde nach ca. drei Stunden und irgendwie hab ich für gar nichts mehr Energie. Vorher bin ich immer unheimlich gerne in den Wald spazieren gegangen.
Meine innere Unruhe ist jedoch viel weniger geworden, deswegen möchte ich nicht so schnell aufgeben.

Ja verstehe ich! Da macht es schon Sinn verschiedene Dosierungen auszuprobieren :blush:

1 „Gefällt mir“

Sagen wir so: kann man, soll man aber nicht, weil es nicht der Zulassung entspricht. Auch den Effekt von unretardiertem kann man theoretisch testen, wenn man die Kugeln einfach zerkaut. Ich hab früher mal gelesen, dass welche mit 2…3 mg Dosen über den Tag verteilt zurecht kamen. Dafür bin ich leider selbst mit Wecker viel zu zerstreut… :wink:

Ansonsten den Doc einfach nach unretardierten 5 ern fragen. Gerade zur Dosisfindung sehr sinnvoll aber ich glaube heute immer noch off-label.

Edit: Nach 3 h müde könnte aber auch der Rebound von der ersten Wirkphase sein. Immer genug gefrühstückt? Wie sieht es nach 6…7 h aus?

Das funktioniert nicht, und sinnvoll ist es auch nicht.

1 „Gefällt mir“

Ob es sinnvoll ist steht außer Frage. Jeder muss selbst wissen was er tut. Ich meine aber auch mal im Zusammenhang mit Missbrauch gelesen zu haben, dass sie die Kapseln pulversisieren, um die Retardierung aufzuheben.

Vielleicht kennt sich unsere Expertin noch etwas besser mit der Galenik aus aber m.W. ist bei Medikinet und Ritalin je die Hälfte „eingepackt“ wobei die eine Hälfte sich schnell und die andere so nach 3…4 h auflöst. Bei Medikinet muss man was gegessen haben (vorsicht bei später Zweitdosis!) Und bei Ritalin angeblich nicht. Ansonsten gibts noch Equasim was 70/30 freisetzt und m.W. noch nicht für Erwachsene zugänglich ist und Concerta seit einiger Zeit. Das funktioniert wenn ich es richtig verstanden habe wie ein Schwamm, der kontinuierlich etwas freisetzt. Für die Anfangswirkung ist (bei einer Variante?!) wohl sogar etwas MPH im Überzug. Wirklich clever, was sie sich einfallen lassen, um aus den unretardierten 3…4 h fast den ganzen Tag rauszuholen.

Aber ihr habt schon recht - auch Kügelchen teilen ist unschön. Solange man sie nicht genau zählt kann leicht das 50:50 Verhältnis verfälscht werden. Dann lieber 5er verschreiben lassen oder zur Dosisfindung unretardiert. Muss man letztere eigentlich immer noch selbst zahlen (Off-label)?

Es gibt leider kein Ritalin Adult 5 mg, nur Medikinet Adult. Wäre eine Option, wenn man kein Frühstücksmuffel ist. Und ja, unretardiert muss man selbst zahlen, wer aber das Glück hat, so geringe Dosen zu brauchen, zahlt dafür auch wenig.

Ah sorry, ich hatte gedacht es geht um Medikinet.

Bei Ritalin ist das Problem auch, dass man sie eigentlich nur einmal morgens nehmen „darf“. Viele Ärzte verschreiben wohl auch ne Zweitdosis, können dafür aber theoretisch eins auf die Mütze bekommen.

Aber du hast Recht - bei 5 mg Bedarf kann man sich auch prima unretardierte selbst dazu kaufen. Wobei der Doc vor 20 Jahren auch erzählt hat, es gäbe Leute, die mit 2*5 mg über den Tag kommen.

Das ist eine Legende, die ich immer wieder lese. Aber weder Ritalin Adult noch Medikinet Adult reichen für einen ganzen Tag, und mir ist auch nicht bekannt, dass Ärzt/innen für die Verordnung von Ritalin etwas theoretisch oder praktisch auf die Mütze bekommen haben.

Es gibt aber natürlich Ärzte, die vor allem Möglichen Angst haben, was ihnen passieren könnte.

Danke für eure Rückmeldungen. Ich weiß im Moment gar nicht mehr, was ich nehmen soll. Ich habe dass Gefühl, das ich jedes mal wieder einige Tage brauche um zu Regenerieren, wenn ich zuvor Ritalin etc eingenommen habe. Vielleicht vertrage ich den Wirkstoff einfach nicht.

Hat jemand von euch Erfahrung mit Strattera gemacht?

Nein. Leider steht es in der Fachinformation. Auch wenn sich zum Glück keiner daran hält ist Ritalin adult nur einmal täglich zugelassen, Medikinet adult zweimal.

Warum verstehe ich auch nicht.

Wenn du die Suche benutzt findest du einiges. Der Wirkstoff heißt Atomoxetin.

Mein Feedback zu Strattera in der klinischen Studie damals war „besser als gar nichts“. Es gab aber wohl auch genügend Leute die gut davon profitiert haben.

Was spricht denn gegen Elvanse? Das wirkt subtiler und länger als Ritalin. Evtl. bekommt das deinem Körper besser.

Ansonsten gilt wie immer, dass man sich erst einmal ans Medikament gewöhnen muss. Nur ab und zu eine Kapsel zu nehmen und danach einen Überhang zu haben ist nicht sinnvoll.

Strattera sollte erst eine Option sein, wenn man die wichtigsten Stimulanzien versucht hat - deshalb würde ich auch erst geduldig mit Ritalin weiter machen, dann Elvanse versuchen.

Auch verschiedene MPH Präparate können unterschiedlich sein.

Dann erst Strattera. Atomoxetin macht mehr Nebenwirkungen und wirkt weniger effektiv.

Ich musste mir seinerzeit 7,5 mg Kapseln aus Medikinet Adult bauen, weil ich mit 10mg in den Hyperfokus-Tunnel geriet.

Als ich meiner Ärztin das berichtete, stellte sie mich auf Elvanse um.

Das wiederum wirkt bei mir nicht lange genug, sodass ich es in niedriger Dosis mehrmals einnehme. 15mg - 10mg. Und weil ich nicht schlafen kann, wenn ich mehr als diese Menge nehme, darf ich mit ganz ganz wenig Attentin anstückeln, was ich aber selber zahlen muss.