Ritalin adult und Schlafprobleme

Hallo allesamt, ich bin noch am Eindosieren und mittlerweile bei 70mg Ritalin adult angelangt. Ich kann noch nicht wirklich einschätzen, ob es was bringt. Wenigstens habe ich generell keine sonderlich unangenehmen Nebenwirkungen, nur ein bisschen Appetitverlust und ich merke schon, wenn es anflutet. Ist aber nicht unangenehm oder so.

Eine Sache, die im letzten Monat allerdings wirklich nicht so toll war, ist mein Schlaf. Ich kann nicht einschlafen, liege da bis 2 oder 3 Uhr wach im Bett, Kopfkarussell auf Hochtouren usw. Schlafe irgendwann ein, aber wache dann zwischendurch immer wieder auf und so. Die zwei einzig guten Nächte waren Dank Wick Medinait, als ich Corona hatte. Sonst nehme ich das nicht und andere Sachen wirken bei mir nicht gut - Melatonin hilft fast gar nicht, Baldrian etc. kann ich völlig vergessen.

Das ist jetzt generell nichts total Neues für mich, ich schlafe öfter mal schlecht und bin da auch sehr sensibel - wenn mich irgendwas beschäftigt, schlägt sich das sofort in Schlafproblemen nieder. Mich beschäftigt die ganze ADHS Sache sehr und ich kann jetzt nicht einschätzen, ob die Schlafprobleme am Ritalin liegen oder an meiner psychischen Verfassung.
Ich nehme das Ritalin adult um ca. 7 Uhr und gehe um 22:30 Uhr ins Bett. Da müsste es doch eigentlich längst aufgehört haben zu wirken?

Hallo Cäcilia

Ich nehme seit heute 10mg Methylphenidat wöchentlich aufdosieren bis 30 mg erreicht sind. Und ich nehme das Medikament am Vormittag. So hat es uns der Arzt gesagt. Mein Kopf ist ruhiger und ich fühle mich ausgeglichener. Da ich schwere Depressionen mit Schlafstörungen habe nehme ich morgens mein Antidepressivum und Abends eins zum schlafen. Vielleicht musst du mit deinem Arzt sprechen und dein Medikament morgens nehmen. Ich habe trotzdem Schlafstörungen die sich zeigen indem ich aufwache und mich total gut fühle. Ich stehe dann auf mache was im Haushalt und trinke eine Tasse Kaffee. Danach kann ich wieder schlafen. Ich hoffe die Schlafstörungen werden besser und ich kann wieder kontinuierlich durchschlafen. Aber wie gesagt ich würde das mit dem Arzt besprechen.

Tilla

Hallo Tilla, ja ich nehme es um 7 Uhr morgens. Und gehe ca. 15-16 Stunden später ins Bett, zwischen 22-23 Uhr.

Ich werde das auf jeden Fall mit der Ärztin besprechen, wenigstens ist der nächste Termin in etwas über einer Woche.

Ich wünsche dir viel Erfolg bei der Eindosierung und hoffentlich auch bald ruhige Nächte!

Liebe Cecilia,

also du nimmst 70 mg Ritalin Adult auf einmal? Und das nur einmal am Tag und dann nichts mehr?

Das finde ich ungewöhnlich. 70 mg Tagesdosis sind zwar okay, ich nehme 75 mg - aber verteilt über den Tag (40 mg Medikinet Adult morgens, 30 mg Ritalin Adult mittags, 5 mg MPH unretardiert abends). Aber 70 mg ist als Einzeldosis ganz schön viel, oder?

Wie warst du denn auf diese Dosis gekommen? Die Wirkung von 40, 50 oder 60 mg war noch nicht gut genug? Also wohlgemerkt die Wirkung in den ersten paar Stunden?

Und die Wirkdauer - brauchst du mittags nichts mehr? Reicht dir eine Kapsel am Tag?

Zu deiner Frage mit den Schlafstörungen - ja, wenn ich zu spät Methylphenidat nehme, habe ich die auch. Ich habe mir die Regel gesetzt, die letzte Tablette nicht später als 18:00 zu nehmen, damit ich ohne Problem einschlafen kann.

Der Rebound ist ja um so heftiger, je größer die Dosis. Ich kann mir vorstellen, 70 mg und dann gar nichts mehr ist wie Hammer auf Kopf.

Hm ja klingt als wäre es sinnvoll erst mal den wirkstoff zu wechseln. Maximal Dosis mit einer einnahme ist ja nicht so richtig zielführend.

Ritalin adult ist ja retardiert und wird nur 1x täglich eingenommen, die Hälfte wird gleich freigesetzt, die andere Hälfte nach ca. 4 Stunden, also ist es schon über den Tag verteilt. Die Maximaldosis ist 80mg.

Ich hatte mit 10mg angefangen und jede Woche um 10mg gesteigert, meine Ärztin meinte, ich könnte ruhig auf 70mg, wenn ich vorher nicht den Eindruck habe, dass es etwas bringt, und eventuell noch höher. Hatte bisher nicht wirklich was gemerkt, jetzt bei 70mg eventuell schon, bin mir aber nicht sicher.

Ich habe momentan alle 4 Wochen einen Termin zur Kontrolle und hätte eigentlich schon in ein paar Tagen wieder einen Termin mit ihr gehabt, aber der wurde jetzt um eine Woche verschoben. Ich bleibe jetzt erstmal bei 70mg und bespreche es dann mit ihr.

Hallo Cecilia,

eine so lange Wirkdauer ist leider unrealistisch. Um eine Abdeckung über den Tag zu haben, müssen fast alle Anwender zwei Kapseln am Tag nehmen. Die zweite Kapsel kann aber etwas niedriger dosiert sein als die erste.

Oder hast du wirklich noch eine befriedigende Wirkung am Nachmittag, wenn du um 7:00 eine Kapsel genommen hast?

1 „Gefällt mir“

Ich kann mich dem Gesagten der anderen nur anschließen. Eine Kapsel die den ganzen Tag wirkt ist ein nettes Versprechen der Pharmaindustrie aber nicht realistisch.
Bei mir sind es bei retardiertem MPH von Rathiopharm (ich empfinde die Freisetzung angenehmer als bei Ritalin adult) unter Arbeitsbelastung nur 4std. Deshalb morgens & mittags eine Kapsel. Und wenn ich mich am Abend noch vernünftig unterhalten möchte oder Gedankenkarussel fahre noch eine unretardierte hinterher. Die wirkt 2std. Dann klappt es auch mit dem Schlafen. Das ich jetzt noch wach bin liegt an meinem Koffeinmissbrauch am gestrigen Tag.

@cecilia Wie schaut es bei Dir mit Koffein/Teein/Nikotin aus?

Hallo Falschparker,

ich glaube, bei mir geht es gerade erstmal darum, ob Ritalin überhaupt wirkt und bei welcher Dosis. Habe ja erst im Oktober mit der Eindosierung begonnen. Generell könnte ich sicher auch noch mal Nachlegen, aber ganz ehrlich - letzter Mittwoch war der erste Tag, wo ich wenigstens ein bisschen das Gefühl hatte, das Ritalin überhaupt irgendwas bringt. Wenn ich spürbare einsetzende und später abklingende Effekte hätte, würde ich nachlegen. Generell habe ich auch einige Abende, an denen ich gerne besser ‚funktionieren‘ würde. Wäre schon gut, wenn ich das irgendwann auch abdecken kann.

Zwei meiner Kinder haben auch ADHS und sind in der gleichen ADHS Ambulanz in Behandlung. Meine Tochter (mit 20 diagnostiziert, d.h. sie hat auch nur die Medis für Erwachsene durchprobiert) hatte auch von Ritalin keine spürbare Erleichterung, ist aber mit Elvanse sehr zufrieden. Meine Ärztin meinte, dass es bei mir durchaus auch so sein könnte, aber dass ich Ritalin erstmal bis zur max. Dosis ausprobieren sollte.

Mein Sohn findet sowohl Ritalin als auch Elvanse effektiv.

@Dokma - trinke seit ein paar Jahren nur koffeinfreien Kaffee, wegen der Schlafprobleme und so, wobei mich Kaffee sowieso eigentlich nie gestört hat in der Hinsicht. Habe bis vor ein paar Wochen morgens noch grünen Tee getrunken, lasse ich jetzt aber auch, weil es ja bei der Eindosierung wohl keine gute Idee sein soll.
Rauchen tue ich nicht.

Hallo ihr lieben ,
Bin 31 Jahre alt und habe das erste mal in meinem Leben für mein adhs medikinet adult bekommen . Nehme 20 mg am Tag (morgens nach dem Frühstück und mittags nach dem Mittagessen je 10mg ich bin ein Riese und wiege 73kg ) Ich habe seit ich denken kann noch nie erholsam oder länger als 6h geschlafen . Ich mache auch Psychotherapie (zum dritten Mal seit Kindheit )seit einem Jahr nachdem sich die schlafproblematik und mein dadurch kaputtes immunsystem und die Depressionen fast in den Wahnsinn getrieben haben . Habe nie Medikamente genommen außer mal in einer sehr schlimmen Phase antideprissiva Was ich nach einem halben Jahr abgesetzt hatte, Schlaftabletten waren nur für ein zwei Tage zu gebrauchen .
Seit dem ersten Tag medikinet schlafe ich wie ein Baby . Ich wache nicht mehr alle paar Minuten auf , Geräusche stören mich nicht mehr und ich schlafe seitdem zum ersten Mal im Schnitt 7- 8h am Wochenende sogar bis zu 10 . Ja ich war noch nie so ausgeruht . Ich will mit dieser Antwort nur zeigen das es auch Menschen gibt denen das beim schlafen hilft . Habe auch keine täglichen Heulattacken mehr seit ich schlafen kann .
Sport und Arbeit sind dazu natürlich auch viel erfolgreicher geworden mein Leben ist wieder viel lebenswerter .

3 „Gefällt mir“