Ritalin Nebenwirkungen und Wirkung

Hi Leute :slight_smile:
Ich bin 31 Jahre alt und bei mir wurde ADS vor 1 1/2 Jahren diagnositiziert. Seitdem ich Ritalin nehme, hat sich mein Leben wirklich stark zum positiven verändert. Jedoch hätte ich diesbezüglich eine Frage.

Ich habe Ritalin und Elvanse ausprobiert. Auch wenn die Wirkung von Elvanse sehr angenehm war, waren bei mir die Nebenwirkungen leider zu stark. Ich hatte abends immer sehr starkes Chaos im Kopf und fühlte mich unwohl. Die Problematik gibt es bei Ritalin gar nicht. Insgesamt habe ich bei Ritalin so gut wie keine Nebenwirkung - bis auf den Durchfall an manchen Tagen (der war auch bei Elvanse vorhanden). Darauf bezieht sich auch meine Frage:
Das Ritalin Adult (20mg) wirkt bei mir nach etwa einer Stunde sehr gut. Diese Intensität hält für etwa 1-2 Stunden und flacht dann enorm ab. Könnte dieses Abflachen durch die Wirkung auf den Magentrakt kommen, da ich den retardierten Wirkstoff ausscheide und lediglich der Instant Release des Medikaments wirkt?
Ich habe mir auch den MPH Spiegel von Ritalin Adult angeschaut und ich empfinde diesen völlig anders. Bei mir ist die angenehmste Wirkung wie gesagt nach einer Stunde, wirkt etwa 2 Stunden und dann flacht es stetig ab. Da gleicht sich die Grafik des MPH Spiegels wirklich kaum mit meiner Erfahrung.
Wäre eventuell auch Ritalin (ohne Adult) auf Privatrezept ein Experiment wert?

Grüße :slight_smile:

Klingt danach, dass du es zu schnell verstoffwechselst. Das ist individuell verschieden, so dass die Wirkkurve stark gestaucht sein kann. Länger als bis zum Mittag wirkt es wohl aber nur bei den wenigsten.

Möglicherweise hält dagegen die Wirkung von Elvanse bei dir bis zum Abend an. Was du beschreibst, könnte eben genau drauf zurückzuführen sein: dass die Wirkung nachgelassen hat. Dazu kommen abends Müdigkeit und Erschöpfung. Keine schöne Kombi.

Abhilfe kann hier eine Minidosis MPH vor Wirkende und das Einlegen von Pausen sein, um abends nicht völlig erledigt zu sein.

Bei Ritalin passiert das offenbar nicht, weil es dann längst nicht mehr wirkt. Nimmst du nur eine Dosis morgens?

Hallo Strega und herzlich willkommen!

Vielen Dank :slight_smile:

Ich habe bereits versucht nach der ersten Einnahme (20mg) um etwa 08:00 Uhr zwischen 12:00 Uhr und 13:00 Uhr 10mg zusätzlich zu nehmen. Allerdings blieb der positive Effekt aus. Eine wirkliche Steigerung meiner Konzentrationsfähigkeit und Fokus habe ich immer nur etwa 2 Stunden.

Das ist schade. Die Retardierung von Ritalin Adult scheint bei dir aus irgendeinem Grunde nicht zu funktionieren.

Du könntest dir natürlich (leider auf eigene Kosten) unretardiertes MPH verschreiben lassen und das vier- bis fünfmal am Tag nehmen. Oder doch wieder auf Elvanse umsteigen und den Rebound (was du als abendliches Chaos im Kopf bezeichnest) irgendwie abfangen.

Der Rebound ist genau genommen keine Nebenwirkung, sondern es ist das Nachlassen der Wirkung. Eine Möglichkeit wäre ein niedrig dosiertes Stimulans rechtzeitig vor dem Nachlassen einzunehmen. Das könnte unretardiertes Amfetamin (Attentin) sein, aber es spricht auch nichts dagegen statt dessen MPH zu nehmen. Beides müsstest du selbst zahlen, aber bspw. 5 mg MPH kosten ca. 17 Cent. Das nehme ich zwischen 17 und 18 Uhr, bevor das mittags eingenommene Ritalin Adult nachlässt.

Manche machen sich auch eine starke Tasse Kaffee. Oder powern sich sportlich aus.

Volle Zustimmung.

Ich würde es wieder mit Elvanse probieren, vielleicht in einer geringeren Dosierung.

Vielleicht war deine Dosis zu hoch und du hast den Tag über zu viel gepowert, so dass du abends hinüber warst. Man muss bei Medikation definitiv auf sich achten, es nicht übertreiben und auf Pausen achten.

Ich nehme morgens 30 mg Elvanse und bei Bedarf 5 mg MPH unretardiert, wenn ich merke, dass die Wirkung weniger wird. Funktioniert.

Ich nehme inzwischen Elvanse zwei Mal am Tag und wenn abends die Wirkung weg ist, nehme ich zusätzlich Attentin.
Viele können aber nicht schlafen, wenn sie Elvanse spät nehmen. Hier muss du halt probieren. Ich habe da toi toi kein Problem damit, kann sogar mittags mit Elvanse schlafen.

@strega

Grüß Dich!

Ich verstoffwechsele recht schnell, bei mir hält das Medikinet retard max. 4 Stunden. Mittags zur Zeit wo man eh tendenziell leicht müde wird, sogar nur zwei. Aktuell, und damit komme ich seit einigen Wochen gut klar, nehme ich folgendermaßen:
-07.00 Uhr 10mg
-11.00 Uhr 5mg
-13.30 Uhr 5mg
-15.30 Uhr 10mg
damit kann ich recht „glattgebügelte“ 12 Stunden unter dem Wirkstoff funktionieren und bin weder Müde noch unkonzentriert. Das ist nicht auf meinen „Mist“ gewachsen, ich wurde so über Wochen in einer, für mich, sehr guten ADHS Reha eingestellt. Dadurch habe ich kaum bis keine Nebenwirkungen, ausser einer leichten Unruhe ca. 1 Stunde nach der ersten Einnahme, der rebound-Effekt bleibt aus und morgens steh ich auch entspannt auf, habe nicht das Gefühl direkt zur Kapsel stürzen zu müssen. Auch kann ich bestens ein- und durchschlafen…zum ersten Mal seit Jahren wieder.

Viele Grüße!