Starker Gewichtsverlust durch ADHS Medikamente

Hallo Leute,

Ich melde mich mal zu wort und zwar habe ich hier viele ähnliche Probleme gesehen aber möchte meins genauer beschreiben.

Erstmal zu meiner Person ich bin 17 Jahre alt 1.80m groß und wiege 60kg

Ich nehme etwa seit 1 und halb Monaten meine Medikamente einmal das Concerta 27mg und das Kinecteen 18mg und gestern hab ich mich mal gewogen und hab erschreckend festgestellt dass ich sehr stark abgenommen habe. Vor der Einnahme der Medikamente habe ich 75kg gewogen jetzt wie ihr lesen könnt bin ich bei 60kg dieser starker Gewichtsverlust von 15kg in so kurzer zeit finde ich sehr gefährlich, da ich auch die Auswirkungen spüre wie Z.b Schwindel, Übelkeit und aber auch häufige Müdigkeit (Trotz 10h schlaf).

Ich bitte einfach um Hilfe und Tipps da mein Therapeut trotz der Bemerkung der Gefahr nichts dazu gesagt hat.

Danke für alle Tipps im voraus :slight_smile:

Hallo und herzlich willkommen :hugs:, leider kann ich nichts produktives zu deiner Problematik beitragen.
Ich finde den Gewichtsverlust enorm , das kann doch kein Arzt ignorieren.
Da würde ich dringend nochmal das Gespräch suchen und ansonsten ggf. nochmal den Arzt wechseln.
Ich weiß leichter gesagt als getan weil überall alles voll .
Es gibt natürlich sonst noch die Möglichkeit mit spezieller hochkalorischer Nahrung gegenzusteuern.
Liebe Grüße

Hallo @Kev2007 , :blush:

Das ist wirklich schon sehr krass.

Hast du mal deine Kalorien getrackt? Würde ich mal ein paar Tage machen, um zu schauen, ob es an zu wenig kcals liegt.

Ich verschätz mich auch regelmäßig mit dem, was ich gegessen habe… :roll_eyes: dabei fühlt es sich schon so viel an.

Wenn es zu wenig Kalorien sind, kann man gut mit hochkalorischer Trinknahrung gegensteuern wie @Anders04 schon schrieb. Ich hatte früher Fresubin bekommen.

Liebe Grüße
Sayu

Hallo @Kev2007,

wenn du normal ißt, ist es nicht möglich so viel abzunehmen. Ich habe einen Magenbypass damals operativ bekommen, bedeutet ich konnte keine 40gr Nahrung pro Mahlzeit aufnehmen, dazu ist der Dünndarm so verändert das über 50% der Kalorien nicht aufgenommen werden. Damit hatte ich in Spitzenzeiten einen Gewichtsverlust von ca. 8 bis 10 kg in der Spitze, medizinisch gewollt und indiziert in ärztlicher Begleitung mit Ernährungsberaterin. Entsprechend hege ich den Verdacht das du dar nicht ißt, entsprechend würde ich dir a) anraten ein Ernährungstagebuch zu führen, in dem du bissengenau aufschreibst, was du ißt und wann. Dazu was und wieviel du tringst.

Dazu könntest du dir für den Tag auch 2 Doppelte Brote schmieren und 3 Joghurts parat stellen, die du mindestens gegessen haben mußt, wenn es abend ist. Dazu das gleiche mit 2 x 1,5 l Wasser, um zu wissen a) das du trinken mußt und b) wieviel du schon getrunken hast. Schwindel kann Flüssigkeitsmangel sein (Dehydration) oder zusätzlich auch wie Müdigkeit die Unterzuckerung, denn es sind dann keine Kohlenhydrate und Proteine da, die dein Körper in Glukose fürs Gehirn umwandeln kann.

Ich gehe davon aus das du lt. Packungsbeilage an Anorexie/ starker Appetitverlust leidest der in der Regel in der Packungsbeilage steht und auch kein Durstgefühl bzw. ein Unlustgefühl auf Flüssigkeit empfindest.

Bei mir ist das auch nur Essen und Trinken nach Plan. Ich kann besser Quark, Joghurt , Skyr essen als Brot während der Einnahme und trinke dann noch Proteinshakes für die Kalorienzufuhr, denn ich schaffe max 100gr Pro Portion und dann spielt mein Zuckerstoffwechsel total verrück und ich unterzucker dann sehr stark. Da hilft mir dann nur schnell 2 Kekse, ein trockenes Brötchen etc.

Hallo @Kathy , :blush:
Es ist tatsächlich möglich so viel abzunehmen, selbst wenn man extrem viel ist, z.B. bei einer Schilddrüsenüberfunktion. Im Bekanntenkreis kenne ich jemanden, der 1kg pro Tag dadurch abnahm, bis nach über einer Woche endlich die Medikation Wirkung zeigte. Das ging zuvor wirklich dramatisch schnell ins Untergewicht. :disappointed_relieved:

Kalorientracken ist da jetzt wirklich sinnvoll. :+1:

Eine Ernährungsberaterin gab mir wegen meiner Essstörung den Tipp, dass wenn mir Trinken leichter fällt, ich mit Säften und Milchmixgetränken viel ausgleichen könnte. Ich drücke dir die Daumen @Kev2007 , dass du die Gewichtsabnahme schnell stoppen kannst.

Liebe Grüße
Sayu

Hallo @Sayu , :kissing_heart:

So war das nicht gemeint, wenn du eine extrem Schilddrüsenüberfunktion hast dann passiert viel, daß selbe wenn du im Dünndarm keine Resorption hast, aber das wollte ich hier nicht anfügen, eher den Vergleich das man bei 170 bis 180 kg Körpergewicht und einer speziellen Op, die eine extreme Mangelversorgung verursachen soll mit 10 kg im Monat gut bist, denn je mehr Gewicht runter ist und die Zeit verstreicht sich weniger abnimmst.

Eigentlich sollte das dem jungen Herrn nur verdeutlichen, daß er wohl wegen der Medikamente nicht ißt (normale/ übliche Mengen wie vor Medikamentation) und er sehr auf das Essen und Trinken achten muß. Ich hab auch 2 kg in 7 Wochen abgenommen, gerade weil ich zu Beginn
a) auch nicht gegessen habe
b) ständiges Völlegefühl
c) Übelkeit
d) Ekel vor vielen Lebensmitteln
e) ich mit Brot nicht klar komme ( sehr unangenehm, löst teils Magenkrämpfe und Schmerzen aus)
f) der Stoffwechsel angekurbelt wird
g) beim Sport der Kohlenhydrat-/ Zuckerstoffwechsel bei mir explodiert

Nur deshalb esse ich nach Portionen, alle 90 min (Quark/Skyr etc) und trinke nach Flaschen (feste Mengen )zu festen Zeiten.

Das reicht beim Magenbypass aber wegen der Portionsgröße oft nicht, warum auch immer.

==>> Fazit:
Man muß gut für sich sorgen und auf sich achten

Sonst kommen schnell Probleme.

Übrigens meine Ärzte fragen jedes mal das Gewicht ab und notieren das mit jeder neuen Verordnung der Medikamente.
Ich denke mal nicht ohne Grund, oder :thinking:

1 „Gefällt mir“

Hallo @Kathy , :slightly_smiling_face:

Vielleicht haben wir aneinander vorbeigeredet. :sweat_smile:

Wegen diesem Satz:
"wenn du normal ißt, ist es nicht möglich so viel abzunehmen. "
wollte ich sicherheitshalber nochmal darauf hinweisen, dass bei so drastischem Gewichtsverlust auch andere Erkrankungen in Betracht gezogen werden sollten, WENN das Kalorientracking ergeben hat, dass ausreichend gegessen worden ist.

Ich habe so gut wie nie Appetit und ein viel zu frühes Sättigungsgefühl. Ich esse darum auch zu festen Zeiten und trinke auch zu bestimmten Zeiten, weil es für mich sonst gar nicht möglich ist, nur annähernd ausreichend zu essen… Aber so klappt das inzwischen recht gut. Ich esse halt auch, wenn ich keine Lust darauf habe. Anders geht es ja nicht.

Ich finde es toll, dass du auch so sehr bemüht bist, auf dich zu achten. :heartpulse:

Liebe Grüße
Sayu

1 „Gefällt mir“