Suche einen Tandem Partner um Gewohnheiten anzutrainieren

Ich denke, dass eine Reihe von sehr einfachen Verhaltensweisen meine und deine Lebens- und Arbeitsqualität erheblich steigern würden.

Kalender führen, Kontostand kontrollieren, unteren Rücken dehnen, Tarot Karten legen, Vitamintabletten futtern, Monstera wässern, Ethereum Index checken, Im Spiegel lächeln, etc.

Dabei wäre es um Einiges leichter, wenn ich wüsste, dass es noch jemand Anderen ausser mir juckt, ob ich Sachen tatsächlich durchziehe. Und wenn ich jemanden dabei helfen kann, dass zu tun was sie will umso besser. Erinnerung ist, meine icke, nicht das Problem. Eher Motivation.

Mein Vorschlag: Wir tauschen Nummern aus und fragen uns jeden Tag/Woche ob der Andere noch dabei ist. Am besten über Whatsapp, denn ,sorry, mein Handy kann weder Telegram, noch Signal, noch… .
Das Ganze läuft 6 Monate. Danach probieren wir aus ob die Gewohnheit bleibt und kontrollieren einander noch 1 mal monatlich für weitere 6 Monate.

Oder so. Bin bei der Anpassung flexibel, glaube aber die Grundidee ist schick.

Mein tägliches neue Gewohnheit ist übrigens einen Kalender zu führen.
Meine wöchentliche neue Gewohnheit ist meinen Kontostand zu kennen.

3 „Gefällt mir“

Gute Idee!

Mit einigen Forumsmitgliedern haben wir Anfang des Jahres in der App Habitica so etwas Ähnliches ausprobiert. Das ging so ca zwei Monate gut, dann bröckelte das Grüppchen auseinander.

Zu dem Zweck haben wir in Habitica eine Gruppe namens ADxS gegründet.

Schau dir die App doch einfach mal an. Vielleicht findest du ja hier noch eine zweite Person, die das dort vielleicht mitmachen mag.

Ich fand es sehr hilfreich, solange noch jemand anderes mit macht.

Ich paste hier noch den Link zu dem Thread hier rein:

https://adhs-forum.adxs.org/t/habitica-eine-organisations-app-mit-belohnungssystem/6888

Vielleicht lässt es sich ja auch mit offline verknüpfen…

1 „Gefällt mir“

@Nono ich hab als es mir besser ging wieder rein geschaut war aber keiner mehr da… starten wir einen weiteren Versuch?

1 „Gefällt mir“

Ach das wäre ja schon ganz nett mal wieder. Ich bin seither in der Taverne.

Inzwischen habe ich allerdings meine To dos jetzt woanders notiert. Das Schieben und Priorisieren der einmaligen Tasks war am Ende für mich unpraktisch.

Aber ich schaue mal, ob ich vielleicht wieder einsteige und wie ich das irgendwie schrittweise wieder hinkriege.

Habitica hat bei mir glaube ich total viel mobiles Datenvolumen geschluckt, wenn ich unterwegs meine 50 Tasks neu priorisiert habe je nachdem, welcher Wochentag und welcher Arbeitsort.

Aber ganz sicher bin ich mir auch nicht, ob es wirklich diese Ursache war. Habe grade heute noch eine andere mögliche Ursache entdeckt.

2 „Gefällt mir“

Sag Bescheid wenn du wieder so weit bist ich überlege mir derweil mal wie ich die tasks umändere weil so kann ich es aktuell nicht lassen

In der Umfrage neulich zu Digitalen Hilfsmitteln bei ADHS geht es wahrscheinlich um solche Fragen - magst du vielleicht auch an einem online Interview teilnehmen? Ich habe diese Woche meinen Termin…

Vielleicht hilft es der nächsten Gruppen-Besetzung, warum es für mich eher eine zusätzliche Ablenkung als eine Fokus-Hilfe war, trotz der besten denkbaren Team-Partner.

Evtl. bist Du mit dem Vorhaben etwas unfair Dir selbst gegenüber? Wenn diese Verhaltensweisen „sehr einfach“ für Dich wären: Hättest Du sie dann nicht längst in Deinen Gewohnheits-Index genommen?

Bei ADHS ist nach meiner Erfahrung sehr Einfaches manchmal extrem schwer.

Überspitzt gesagt kann ich in herausforderungsreichen Zeiten nicht mal „Monstera wässern“ und „dieses Semester den Schein XYZ machen“ nebeneinander in den Fokus nehmen. Allenfalls nacheinander. Vielleicht liegt es auch nur an mir, klar.

Ich kann aber mein Navigationssystem allenfalls auf Ziel A ausrichten und in meinem Alltag die Vitamin Tabletten und die Gießkanne so postieren, dass ich drüber stolpere und es dann mit Glück wegerledige. In der bloßen Hoffnung, danach wieder zu A zurückzufinden, häufiger als nicht jedenfalls.

Oder ich kann eine Prokrastinationsphase dafür nutzen, damit ich während des Prokrastinierens wenigstens „zielgerichtet auf Nebenkriegsschauplätzen abhänge“ statt die eigentliche Aufgabe anzugehen…

Ich bin aber leider zu neurodivers dafür, dass meine Ziele aussehen wie die Self-Care-Liste des Instagram-Accounts, den ich so verführerisch finde.

Evtl. ist das auch der Grund, warum ich gefühlt nicht geeignet bin für Accountability Partner und Buddy-Systeme: Weil der Buddy/Partner und dessen Befinden - und mein Mit-Commitment auch seinem Erfolg gegenüber - sich ebenfalls in den Fokus schiebt. Gern sogar in dessen Vordergrund.

In den Phasen, die mich wirklich voran und meinen Zielen entgegengebracht habe, war ich scheuklappig und ungesellig. Und ohne Buddy im Navigations-System.

Zudem hatte ein Teil von mir - mimosenhaft vermutlich - Probleme damit, dass mein Hauptziel mich auf Trab hielt und alle punktemäßig an mir vorbeizogen, weil sie sich vielleicht für „Aufräumen“ und „Blumen gießen“ Punkte geben konnten. Und ich aber wieder nur 2 statt den angepeilten 5 Seiten geschrieben hatte… Und wenn ich dann darüber nachdachte, dass meine Ziele falsch zugeschnitten und nicht in ausreichend kleine Chunks gebrochen waren, dann war ein neuer Posten vorrangig auf der To-do-Liste, nämlich „Wie führt man bestmöglich to-do-Listen, endlich, für immer und ewig…“?

Ich wünsche Euch viel Erfolg und hoffe, es liegt nur an mir, dass Einfaches für mich manchmal am schwersten ist.

2 „Gefällt mir“

Kann man noch einsteigen?
Kontrolliere gerne, ob du deine Tarotkarten benutzt :slight_smile:
Versuche das auch gerade als Selfcareritual zu etablieren

Die vernünftigen Vorhaben sind aber auch gut!

Immer wieder neu anfangen denk ich mir da. Ich hab so oft im Freundeskreis „regelmäßige Treffen“ organisiert die zerbröckelt sind, bis dann irgendwann Sonntags-Bowling hängen geblieben ist.

Ich werde daran nicht teilnehmen!
Da ich mich so schon immer verrückt damit mache nicht genug zu schaffen!

Außerdem klappt bei mir die Terminplanung seit ich Medis nehme sehr viel besser.

Kann aber auch daran liegen das ich zur Zeit noch arbeitlos bin.

Wenn meine Maßnahme zur Teilnahme am Arbeitleben beginnt kann das schon wiedee ganz anders aussehen!

1 „Gefällt mir“

@Ratte ich verstehe Dich total, ich glaube das dass von Dir beschriebene Problem ein grosses Dilemma von mehr oder weniger vielen von uns ist.

Das wir so gefangen in unseren eigenen Problemen sind, dass für „mehr“ als der Bewältigung dieser Probleme kaum noch Zeit oder Kraft bleibt, mir selbst geht es damit leider nicht viel anders.

Da sind die Adhs spezifischen Probleme, dann Paar oder Job Probleme, Sucht Probleme usw. die zusätzlich noch dazu kommen und unser gesamtes Leben so in Anspruch nehmen, dass wir eigentlich kaum noch Zeit finden uns mit anderen Menschen zu treffen, auch wenn wir uns das eigentlich wünschen und grundsätzlich aufgeschlossen dafür wären uns auf sowas einzulassen, und selbst wenn wir im Grunde sehr viele Gemeinsamkeiten teilen.

Irgendwie traurig das viele von uns in ihrem Leben derart am Anschlag sind, dass es für viele von uns unmöglich wird aus diesem Kreislauf auszubrechen.

Ich denke, wenn wir, oder einzelne, bereit dazu „wären“ sich auf Kontakte ohne „Druck“ einzulassen, dann wäre das für viele einfacher, dann vielleicht sogar nicht ganz unmöglich, in Verbindung zu bleiben?. Aber das sind nur so unkonventionelle Gedanken von mir, ohne Zwang, was auch immer.

Nur schon, wenn sich hier einzelne zusammen schliessen um ab und zu miteinander in Kontakt zu treten, sei es über Whatsapp, oder sich über Online Games, what ever, zu treffen, könnten die ein oder anderen doch vielleicht Freundschaften schliessen, in Kontakt bleiben?.
Ich bin alt und ausgepowert, aber für die jungen unter uns könnte sowas doch vielleicht eine Chance sein, oder?.

4 „Gefällt mir“

Dass meine MPH-Wirkung nachlässt, merke ich wenn ich in den Assoziativ-Albern-Modus gerate.

Denn ich las gerade: Gruppen-Beisetzung.

3 „Gefällt mir“

Hängt ganz von der Besessenheit der Beisitzer ab.

2 „Gefällt mir“

Oder von der Bessenheit der Beisetzenden. :wink:

2 „Gefällt mir“

Hello, auf der Suche nach einem Struktur-/Lern-/Chaosbeseitigungs buddy bin ich hier hereingestolpert… Wenn denn noch von Interesse, ich bin sehr interessiert mich in dem Tandem zu versuchen!

Ich mache ab Januar wahrscheinlich ein Coaching und da könnte es sein, dass ich dann evtl. eine „Buddybeziehung“ eingehen sollte…

Was hast Du denn du für Ziele?

Ich glaube wir haben hier schon so einen Motivations Thread… der ruht aktuell etwas…