Umfrage für Bachelorarbeit: Zusammenhang von sozialem Jetlag und Gesundheitsverhalten bei Erwachsenen mit ADHS

Hallo alle zusammen,

für meine Bachelorarbeit im Fach Psychologie an der PFH Göttingen suche ich noch Teilnehmer*innen für meine anonyme Umfrage. In der Bachelorarbeit möchte ich untersuchen, ob bei Erwachsenen mit ADHS ein Zusammenhang zwischen sozialem Jetlag und Gesundheitsverhalten besteht.

Sozialer Jetlag entsteht, wenn die innere und die soziale Uhr nicht übereinstimmen.
Beispiel:
Die innere Uhr einer Person signalisiert, dass um 8:00 Uhr morgens noch Schlafenszeit ist, während vom sozialen Umfeld der Person erwartet wird, um 8:00 Uhr schon wach zu sein und konzentriert ihrer Arbeit nachzugehen.

Teilnahmevoraussetzungen:

  • mindestens 18 Jahre alt
  • keine Arbeit im Schichtdienst in den letzten 3 Monaten

Der Link zu Umfrage: https://umfragen.pfh.de/index.php/719936?lang=de

Über jede einzelne Teilnahme freue ich mich sehr!
Vielen herzlichen Dank!!!

Liebe Grüße
Nicola

1 „Gefällt mir“

Wer mitmachen möchte, der Fragebogen ist aus meiner Sicht gut zu beantworten und es waren keine „nervigen“ Fragen dabei.

@Colina
Wir würden uns natürlich später über dein Fazit freuen

1 „Gefällt mir“

@Nelumba_Nucifera Vielen Dank für die liebe Rückmeldung!

Ich werde die Daten ungefähr Ende Oktober bis November auswerten. Danach gebe ich gerne ein Fazit zu den Ergebnissen.

1 „Gefällt mir“

Sozialer Jetlag?
Ich fände „Soziale Folgen eines verschobenen circadianen Rhythmus“ passender.

Wird es mit ausgewertet wenn man mitten drin keine Lust mehr hat und aufhört? :see_no_evil::face_holding_back_tears::joy:

@UlBre Vielen Dank für das Interesse und die Anmerkung. Ich werde versuchen, darauf zu antworten.
Der Begriff „sozialer Jetlag“ wurde durch den Chronobiologen Prof. Dr. Till Roenneberg geprägt und nicht von mir für meine Bachelorarbeit entwickelt.
Mit Hilfe des sozialen Jetlags lässt sich die mangelnde Übereinstimmung zwischen sozialer Uhr und circadianem Rhythmus bei einer Person quantifizieren.

Auch eine Person, die laut innerer Uhr gerne um 6:00 Uhr morgens aufstehen würde, kann einen sozialen Jetlag haben, wenn sie z.B. durch ihre Arbeit in einer Backstube um 02:00 Uhr morgens aufstehen muss.
Andererseits muss auch nicht jede Person mit einem späten Chronotyp von sozialem Jetlag betroffen sein.
Manche Personen gehen zwar spät schlafen und stehen auch spät auf, weil sie aber einer Arbeit nachgehen, die sie sich selbst einteilen können oder weil ihre Arbeit erst deutlich nach ihrer Aufstehzeit beginnt, stimmen bei ihnen die innere und die soziale Uhr trotzdem überein. Sie können an allen Wochentagen ausschlafen und bauen kein Schlafdefizit auf.

Zusammengefasst bedeutet das also, dass nicht alle Personen mit verschobenem circadianen Rhythmus sozialen Jetlag haben und auch nicht alle Personen ohne verschobenen circadianen Rhythmus keinen sozialen Jetlag haben, auch wenn es sicher eine relativ große Überschneidung zwischen den Personen mit verschobenem circadianen Rhythmus und den Personen mit sozialem Jetlag gibt, da leider in den Bereichen Arbeit und Schule noch sehr selten Rücksicht auf die unterschiedlichen Chronotypen genommen wird.

Ich hoffe, meine Antwort war hilfreich. Sonst freue ich mich über Nachfragen.

2 „Gefällt mir“

@Pedro Leider können nur vollständig ausgefüllte Umfragen ausgewertet werden, da bei den anderen Daten fehlen. Trotzdem vielen Dank für das Interesse.

Vielen Dank an alle, die schon an der Umfrage teilgenommen haben.

Um die Daten später erfolgreich auszuwerten, benötige ich sehr viele Teilnehmer*innen.
Ich würde mich deshalb sehr über weitere Teilnahmen freuen.
Vielen Dank an alle, die mir helfen!

Stimmt, habs inzwischen gefunden. Sorry!

teilgenommen, war nicht zu lang