Umfrage für Eltern

Hallo zusammen.

Ich selber habe kein von ADHS betroffenes Kind, eine sehr gute Freundin allerdings schon.
Dank der Inspiration ihres Sohnes schreibe ich derzeit meine Bachelorarbeit über dieses
Thema und habe in diesem Zusammenhang eine kurze anonyme Umfrage erstellt.

Mir ist absolut bewusst, dass es sich hier um ein sehr sensibles Thema handelt,
welches ich mit uneingeschränkter Wertschätzung behandle.

Ich freuen mich über jeden, der sich ein paar Minuten Zeit nimmt, jede Teilnahme ist sehr wertvoll <3

Liebe Grüße, Nina

https://www.survio.com/survey/d/H6I3H6Y7L5W1J8Q8S

HERZLICHEN DANK!

Hi!
Der Link lässt sich bei mir nicht öffnen…

Ich nehme an, Du brauchst Eltern, die jetzt akut Kinder in einem bestimmten Alter mit der Diagnose ADHS haben?
(meine sind aus dem Haus, waren auch nicht diagnostiziert…)

Ansonsten - in die Runde: bei der letzten Umfrage wurde die Sinnhaftigkeit der Fragen kontrovers diskutiert.
Das muss m.E. nicht sein… aber man kanns nicht verhindern.

Daher an @Nina Große Jäger : lass Dich davon nicht beeindrucken, wir sind hier in der Regel alle selbst ADHS-Betroffene :mrgreen: .

Viel Erfolg!

Ich persönlich habe immer Mühe damit wenn jemand angeblich weil jemand aus dem Bekanntenkreis oder Freundeskreis von Adhs betroffen sei, in so einem Forum wie hier anfrägt um eine Umfrage zu starten. Warum fragt denn die Person nicht selbst hier an?, warum einen Fragebogen beantworten der ja gerade für eine Bachelorarbeit garnicht als gesicherte, überprüfbare Quelle dienen könnte. Die Welt des Internets bietet unendlich viele Möglichkeiten, auch in englischer Sprache, die Dir da eventuell mehr Erfolg bringen werden, besonders wenn Du Dich für Adhs bei Kindern und jugendlichen interressierst ist das Angebot viel grösser. Viel Glück und Erfolg bei Deiner Bachelorarbeit.

Wir können allesamt froh sein, wenn sich möglichst viele kluge Menschen wissenschaftlich und fundiert mit dem Thema auseinandersetzen.
Ein befreundetes Kind ist ein guter Forschungsanlass. Das eigene Kind wäre problematischer, da fehlt sicherlich die Distanz.
Eine Bachelorarbeit dient der Vertiefung von im Studium erlernten Forschungsmethoden, spielt aber für die Wissenschaft keine Rolle.
Insofern freue ich mich über eine Person, die dieses Thema auch in ihrer weiteren beruflichen Entwicklung fundiert und mit Sachverstand und Aufmerksamkeit weiterträgt. Fake-News-Schleudern zu dem Thema gibts ja leider genug.

Normalerweise sollte man sich so ein Anliegen vorher (!) beim Team des Forums genehmigen lassen. Aber ich gehe davon aus, dass das so in Ordnung ist.

Vielen Dank für deine lieben Worte, du hast vollkommen recht.
Ich setze mich gerade wissenschaftlich mit dem Thema auseinander und möchte dies gerne mit Elternstimmen ergänzen.
Schließlich sind ADHS-Betroffene und auch die Eltern (wenn es sich um Kinder handelt) in meinen Augen selbst absolute Experten in diesem Thema.
Und wie Eingangs erwähnt, begegne ich diesem Thema mit absoluter Hochachtung.
Liebe Grüße

@Nina Große Jäger
Ich bezweifle nicht das Du das Thema mit Hochachtung behandelst, entschuldige bitte falls ich unfreundlich geantwortet hatte. Dieses Forum ist wirklich gut, ich bin nur nicht sicher ob Du hier genügend Antworten für Deine Umfrage erhalten wirst, eventuell findest Du halt in englisch sprachigen Foren eine grössere Zielgruppe für Deine Arbeit.

@Nina Große Jäger Setzt Du noch einen neuen Link rein?
Deiner funktioniert nicht richtig.
(oder ist das nur bei mir so?)

Jetzt bin ich schon neugierig…

Hier nochmal in Versuch, ich hoffe, dass es jetzt klappt :wink:

https://www.survio.com/survey/d/H6I3H6Y7L5W1J8Q8S

Bei mir hat es geklappt.

Das freut miche sehr.
Ich bin total dankbar für jede Teilnahme :juhuu

Bei mir auch…