Verschieden Medikamente kombinieren

Hallo ihr lieben,

Und zwar folgendes bei meinem Sohn wurde letztens die Dosis erhöht auf 45 mg. Da aber von metylphenidat hcl die 27 mg nicht lieferbar sind haben wir metylphenidat hcl in 18 mg und Concerta in 27 mg bekommen. Hatte jemand diese Situation schon und kann mir seine Erfahrung mitteilen ob man diese 2 zusammen geben darf und ob es Nebenwirkungen gab. Liebe Grüße

Hallo,

das Präparat von HCL ist ein Generikum von Concerta und es spricht eigentlich nichts dagegen sie zu kombinieren.

45 mg ist eine ungewöhnliche Dosierung. Normalerweise nimmt man 36 mg oder 54 mg - dann wäre es eine Tablette.

Welche Dosierung hatte er denn bisher?

36 mg er wird 10 und wiegt 40 kg

Das Problem bei einem Wechsel des Präparats kann allerdings sein das es anders wahrgenommen wird.

Leider kann jedes Präparat etwas anders wahrgenommen werden. Auch in der Dosierung.

Aber Wechselwirkungen gibt’s da keine.

Geht. Das Problem ist eben nur, dass manchmal ein Generikum etwas anders wirkt als Original, und man dann eventuell falsche Schlüsse zieht.

45 mg entspricht 12,5 mg Einzeldosis unretardiert. Und etwas reichlicher dosieren sollte man bei Retardmedis ohnehin. Es ist also eine absolut im Rahmen liegende Dosierung.

Alles Gute für deinen Sohn! Erzähl gerne mehr von ihm. Mein jüngerer Sohn ist jetzt 11, er kriegt allerdings tagsüber Attentin (also Amfetamin) und nur abends 2,5 mg Methylphenidat.

Ok ja ich hoffe das die Dosierung jetzt dann passt. Wir hatten von Schulbeginn bis jetzt öfter wieder Probleme in der Schule mit Aufmerksamkeit und Konzentration. Hinzu kommt noch das er immer wieder mit einem aus seiner Klasse zusammen gerät, weshalb wir ab nächster Woche auch mit sozialkompetenz Training beginnen