Vitamin D3 nur alle 5 Tage?

Hallo,

hab ein Produkt gefunden, bei dem angeblich nur ein Tropfen alle 5 Tage reicht und dass man nicht mehr nehmen soll

https://www.amazon.de/gp/aw/d/B0779J4DRW

Was haltet ihr davon?

Reicht das wirklich?

Was kann denn schlimmstenfalls passieren, wenn ich jeden Tag son Tropfen nehme?

Danke Euch.

Schöne Grüße

DU

Warum kaufst du solche Produkte bei Amazon?
Du solltest besser deinen Arzt nach einem Blutbild fragen und schauen, ob du überhaupt Mangelerscheinungen hast, statt wahllos irgend ein Zeug aus dubiosen Quellen einzuwerfen!

Vielleicht hilft Dir der Thread hier weiter: <URL url="https://adhs-forum.adxs.org/t/nahrungsergaenzungsmittel-u-elvanse/527/21 text=„viewtopic.php?f=19&t=974&p=8872&hilit=Edeka#p8872“>https://adhs-forum.adxs.org/t/nahrungsergaenzungsmittel-u-elvanse/527/21

Hatten wir hier nämlich schon mal sehr passioniert diskutiert… D gehört eben zu den fettlöslichen Vitaminen, die man (anders als die wasserlöslichen) nicht unbenutzt ausscheidet, sondern einlagern kann bei einem Überangebot. Mit dem theoretischen Risiko von Hyperkalzämie, Nieren- und Herzschäden, usw. Ob das auch ein praktisches Risiko ist am Herbstanfang in einem Corona-Stay home-Jahr… kann Dir tatsächlich jemand, der Dein Blutbild kennt und seine Auswertung gelernt hat, besser beantworten.

Hmmm …

ich nehme seit mind. Q1/2018 täglich jeweils eine von

https://www.amazon.de/gp/aw/d/B01M3VWDRW
https://www.amazon.de/gp/aw/d/B0731F6QWT

Zugegeben „blind“, ohne dass mir gesagt wurde, dass ich die nehmen muss.

Ich nehme die ab heute mal nicht mehr. Ab wann sollte ich einen Unterschied spüren, falls ja. Und ab wann ist mein Blut so sauber, dass nichts mehr von diesen Supps drin ist?

Welche Blutwerte sollten dann mind. überprüft werden?

Danke.

Ich fürchte es ist nicht wirklich vorhersehbar, wie lange Nahrungsergänzungen im Körper bleiben. Zumal der Körper manche ja auch speichern kann.
Zink z,B. hat man zwischen 2 und 3 Gramm im Körper gespeichert. Davon befinden sich im Blut nur 6 bis 12 mg je Liter. Du nimmst gleichzeitig noch Zink aus der Nahrung auf. Von da her kann man nicht sagen wie viel von dem Zink in deinem Körper, zu einem bestimmten Zeitpunkt, aus der Nahrung stammt und wie viel aus deinen Tabletten. Frag doch mal beim Arzt nach, ob man die Blutwerte auch jetzt untersuchen kann, ein zu viel müsste doch eigentlich auch feststellbar sein?

Liebe Grüße, Nymphaea

Vielleicht am besten in diesem Thread eine Rückmeldung zu @UlBre s Beitrag

War wegen Haarausfall auch kreisrundem beim Arzt. Wegen zig möglicher Ursachen die es in meiner aktuellen Situation und dem Alter haben könnte hat sie Vitamin D im Blut testen lassen.

Heute war ich da und oh jeeeeee :o
Sie sagte: „Niedriger geht fast nicht, nur muslimische Frauen, die das ganze Jahr durch auch noch verschleiert sind haben einen noch niedrigeren Wert!“ :o

Dann sagte sie das ich mich vermutlich durch die Sublementierung bestimmt besser fühlen werde. Dann mussten wir lachen , weil es mir trotz diverser Probleme und Umstände und trotz dieses Mangels eigentlich verhältnismäßig sehr gut geht und wie dieser Zustand dann wohl sein wird. :lol:

Ich starte bis April mit 2x die Woche 20.000iE Colecalciferol (günstigeres Generikum von Dekristol)
Dann nur noch 1x die Woche

Sie geht davon aus das ich Vitamin D mein lebenlang sublimentieren sollte.
Ein erneutes Blutbild macht aus ihrer Sicht erst nach einem Jahr Sinn.

da ich aber eh jedes halbe Jahr Blut abnehmen lasse werde ich es vielleicht doch überprüfen ???

Was mich erschrocken hat, dass ich seid ca einem Jahr Omega 3 mit zusätzlich Vitamin D3 und K2 nehme und es trotzdem solche Werte hatte.

Ach ja und die Apothekerin hat gesagt, am besten immer am gleichen Tag einnehmen.

Oje komisch der schlechte D3 Wert trotz gewisser Einnahme… wieviel IE pro Woche waren das denn?

Ich nehme ganzjährig 21.000 IE pro Woche. Damit geht es mir überhaupt nicht besser als vorher…

Unabhängig davon- mein (nicht kreisrunder ) Haarausfall hat sich letztens wieder etwas gebessert.

Das Einzige was ich gemacht habe, ist Luvos Heilerse mit Biotin drin, von meiner Frauenärztin empfohlen. Das hatte ich mal weggelassen, als es besser wurde und auch wieder mit Elvanse angefangen und schon wurde es wieder schlechter.

Jetzt habe ich wieder zwei Packungen dieser Luvos Heilerde mit Biotin genommen und trotz Elvanse wurde es wieder besser…

Was ich nicht so richtig sagen kann, ist, inwieweit L-Thyroxin da rein spielt, weil ich nicht mehr genau weiß, wieviel ich zu Beginn der Haarausfall Thematik eingenommen habe. Eventuell hat sich eine leichte Reduzierung des L-Thytoxin auch positiv ausgewirkt…

Finde den Artikel ziemlich interessant. Vielleicht hilft es dir. Ich finde 20.000 pro Woche enorm viel, aber wenn die Ärztin es meinte.
Bedenke auch, dass Vitamin D vom Körper sehr langsam abgebaut wird.

<LINK_TEXT text=„Internisten im Netz » … -hype.html“>Vitamin-D-Mangel – ein Hype? : Internisten im Netz</LINK_TEXT>

@Nono
ich habe nicht immer drei Kapseln genommen und auch mal die Marke gewechselt es müsste wenn ich es über den Daumen rechnen zwischen 600 -5000 iE umgerechnet sein. Da es Omega3 Öl-Kapseln waren inc. K2 waren zumindestens die Parameter zur bessern Verwertung gegeben.
Da ich ohne klares Blutbild nicht ganz was hohes nehmen wollte war ich davon ausgegangen das es zumindesten einen Mangel verhindert wenn ich es kontinuierlich durchnehme.
Aber dem war dann wohl nicht so :expressionless:

Ob es mir wirklich davon besser gehen wird? na ich glaube dass ich nicht all zu viel merken werde, also setzte da nicht so die Hoffnung rein, bzw. war ja nicht mal da wegen der „psyche“ da. Zumal bei mir auch Fakt ist dass meine psychischen Probleme ja im wesentlichen äußerliche Faktoren hatte bzw. Symptomatiken die unabhängig zu D3 stehen. Wie weit es sich auf spezifische ADHS-Symptomatiken auswirken wird weiß ich auch nicht , da mache ich mir auch keine große Hoffnung. Die Frage ist ja auch wie lange der Mangel schon besteht und längst nicht jeder muss zwangsläufig direkt dadurch Probleme haben.

Kreisrunder Haarausfall dauert ja eh egal was man macht da ist es immer schwer nachzuverfolgen was nun wirklich half.
Ich nehme Schüsslersalze und Globuli und Biotin. Sie kommen auch schon wieder nach und nicht nur grau. :slight_smile:
Dann geht es mal wieder mit den Haaren in der Bürste und dann mal wieder nicht.

Nun ja ist ja gut das der Mangel festgestellt wurde vielleicht wären die Probleme erst noch gekommen ?

Die Definition von Mangel ist wenn man es googelt immer etwas unterschiedlich benannt in deinem Link bei unter 10 woanders auch 12 ich haben einen Wert von 13,1 ich denke da ist schon nahe dran.

Zur Entscheidung der Ärztin begründet es vielleicht dies ?

<LINK_TEXT text=„https://www.deutsche-apotheker-zeitung. … efaehrlich“>Dekristol® 20.000 IE – off label und gefährlich?</LINK_TEXT>

Ich werde es aber auch noch mit meiner Heilpraktikerin abgleichen

Naja Vit D ist glaube ich auch wegen/gegen Osteoporose wichtig…

Meine Mutter hatte Osteoporose von daher bestimmt wohl wichtig !

Ob das im Sommer nicht zu viel ist ?
Dazu müsstest Du mal ein paar Blutwerte ziehen.
Falls Du trotz D3-Supplementierung noch typische D3-Mangel-Symptome hast, solltest Du mal die D3-Rezeptoren checken lassen. Geht auch via Blut in nem normalen Labor…

Hm, das wurde mir von einer Ärztin so dauerhaft verschrieben… die Werte allerdings nur 1x im Jahr kontrolliert, weiß nicht, welche Jahreszeit, zuletzt ist es eingeschlafen… könnte ich mal nachschauen lassen, gute Idee.

Aber ich kenne auch eine Frau, die sagt, sie nimmt statt Antidepressiva hochdosiertes Vit D… demnach dachte ich eigentlich, es könne nicht so gefährlich sein, wenn man etwas mehr nimmt…?

Das Problem bei Vitamin D ist, dass es fettlöslisch ist. Das bedeutet, es kann über den Urin nicht so gut aus dem Körper ausgeschieden werden.

Hab hier ein Youtube Video von Mailab verlinkt.

<URL url="https://adhs-forum.adxs.org/t/ernaehrung/613/111 text=„viewtopic.php?f=8&t=1088&p=20342&hilit=Vitamin+d#p20342“>https://adhs-forum.adxs.org/t/ernaehrung/613/111

D-Mangel ist eine von vielen möglichen Depressionsursachen.
Je nach Ursache tut das eine oder das andere.
Auch mit Vitamin D kann man sich vergiften.

Im Winter in Deutschland mit 3000 - 4000 IE täglich oder 20000 IE wöchentlich aber kaum.
Ja, etwas Fett und K2 dazu nehmen, hilft.