Warum keine ZitrusfrĂŒchte zur Eindosierung von ADHS Medikamenten? 🍋

Steht so im Eindosierungsleitfaden:

  • ZitrusfrĂŒchte wĂ€hrend der Eindosierung vermeiden. Manche Betroffene reagieren auf ZitrusfrĂŒchte mit variierender Medikamentenwirkung. Grapefruit sollte bei jeder Medikamenteneindosierung vermieden werden.

Leider ohne ErklÀrung und kann mir das auch wirklich nicht erklÀren.

Zum Thema Grapefruit:

Es ist richtig das Grapefruits mit einigen Medikamenten Wechselwirkungen haben können - bei den ADHS Medikamenten dĂŒrfte das allerdings nur fĂŒr Guanfacin stimmen, da es ĂŒber CYP3A4 metabolisiert wird.

ZitrusfrĂŒchte:

Da ist mir keine Wechselwirkung bekannt und ich finde auch nichts.

Reine AscorbinsĂ€ure kann höher dosiert fĂŒr einen sauren Urin sorgen und könnte dadurch dazu fĂŒhren, dass Amphetaminmedikamente schneller ausgeschieden werden und dadurch kĂŒrzer wirken.

ZitrusfrĂŒchte selbst werden allerdings soweit ich weiß basisch metabolosiert und sorgen auch eher fĂŒr einen alkalischen Urin.

Andere Lebensmittel haben insgesamt allerdings einen grĂ¶ĂŸeren Effekt auf den ph Wert des Urins - deshalb wĂŒrde es aus diesem Grund ja keinen Sinn machen vor ZitrusfrĂŒchten zu warnen.

Andere ADHS Medikamente haben soweit ich weiß auch keine Wechselwirkungen mit ZitrusfrĂŒchten.

Woher kommt also diese Empfehlung wĂ€hrend der Eindosierung auf ZitrusfrĂŒchte zu verzichten?

1 „GefĂ€llt mir“