Was langweilig und was nicht

Hallo
Ich bin schnell gelangweilt und frage Euch:
Was langweilt Euch am meisten und was reißt Euch mit?
Momentan langweile ich mich über politische Stammtischgespräche in der Arbeit
Wenn sich jemand wiederholt beim Reden oder zu lange sinnlos redet

Super finde ich momentan lesen und David Precht schauen

1 „Gefällt mir“

Hi! Lustiger Thread. :relaxed: Mich langweilen auch Gespräche bei denen die Leute meinen, sie hätten die Weisheit mit Löffeln gefressen - dabei haben sie ehrlich gesagt kein Ahnung. Nicht dass ich welche hätte, aber vor allem in politischen Angelegenheiten oder gerade jetzt in dieser Ukrainekrise meinen sie auch, sie verstünden alle Zusammenhänge, nur weil sie die Sonntagszeitung gelesen haben. Also mich nervt es eigentlich mehr, als dass es mich langweilt. :sweat_smile:

Spannend finde ich es aus dem Leben anderer zu erfahren, neue Ideen zu verfolgen, neue Projekt e anzureissen (und nicht durchzuziehen :weary::sob:). :wink:

2 „Gefällt mir“

Mich langweilen Menschen die mich geistig nicht befruchten.
Ich vertrete gerne meinen kruden Standpunkt und lerne gerne dazu.
Aber wenn es nur um das Wetter, die Bildzeitung oder das erhaschen von Mitleid geht bin ich raus.
Bekomme dann einen leeren Blick, Gedanken in Wolkenkuckucksheim und nur gebe Jaja-Antworten.
Oder ich sage das ich weiter muss.
Fesseln tut mich momentan wenig, da ich meine Kraft in die Abwicklung einer Trennung stecken muss und mich das massiv auslaugt.

2 „Gefällt mir“

Ich habe immer ein ziemliches Problem mit Gesprächen über Kinder und Haushaltsgeräte.
Laaaaaaangweilig!
Kinder nehmen viel Raum ein, das verstehe ich ja. Trotzdem interessiert es mich deshalb nicht mehr :smiley:
Da struggle ich immer sehr mit. Thermomix-Muddies eben :smiley:

Trotzdem mein Respekt an alle Eltern, aber das ist echt nicht mein favourite topic :smiley:

Diese Gespräche unter den Müttern kenne ich zu gut.
Was isst mein Kind, in welcher Turn und Musikgruppe seid Ihr, was kaufe ich heute ein etc
Ich hatte immer das Gefühl, mit dem Kind ist auch immer das Hirn rausgekommen.
Gähn

Oder Leute, die kein Gespür dafür haben, dass sie mit einer belanglosen Sache zu sehr ins Detail gehen, sich wiederholen und ausufern… blablabla :roll_eyes:

Die Kinder werden zum Lebensmittelpunkt - habe da ja auch Verständnis für.
Aber ich habe immer das Gefühl, dass die Frau, die vorher da war, dann nur noch Mutti ist.
Kann da manche Väter verstehen.

Aber gut, selbst auch erstmal besser machen, ne?

Bei solchen Gesprächen klinke ich mich trotzdem weiterhin aus.

1 „Gefällt mir“

Das könnte ich so überhaupt nicht sagen.

Heute dies, morgen das.

Das einzige, was mich immer langweilt bzw. Nervt sind Gottesdienste.

Sowie Gespräche über alles was aus dem Bereich Religion kommt :unamused:.

2 „Gefällt mir“

Interressantes Thema, besonders interressant finde ich gerade den Umstand den ich hier lese, dass fast jeder* hier schreibt das er/sie davon genervt ist wenn jemand lange und ausufernd z. B. über Politik quatscht.

Interressant deshalb, weil ja gerade Adhs’ler* dafür bekannt sind, dass SIE gerne in Monolog oder Sprech Durchfall verfallen und damit anderen gewaltig auf den Wecker gehen können, besonders bei Themen die SIE hoch interressant finden, bei dem SIE sich dann in ein Thema „hineinsteigern“.

Interressant mit wie wenig Verständnis dann aber gegenüber anderen reagiert wird, wenn diese im Grunde das SELBE MUSTER bedienen.

Heisst es wird unterschieden in : was ICH interressant finde IST interressant, was der/die andere interressant findet, (MICH aber langweilt), ist UNINTERESSANT, dass typische Adhs Schwarz/Weis denken eben.
Interressant wenn man sich mal selbst den Spiegel vorhält, solche Dinge faszinieren mich immer wieder.

Mich langweilen aber z. B. Leute die auch in ihrer Freizeit über nichts anderes als ihre Arbeit quatschen können. :yawning_face:

5 „Gefällt mir“

Jaja, schon, aber dabei zuhören…? :smile:

Naja, mich langweilt das eher nicht. Manchmal regt’s mich auf, manchmal an.

Dahingegen:
Leute, die sich argumentativ im Kreis drehen. Oder nur Gemeinplätze von sich geben. Die aus allem ein Klischee machen.

Fantasielosigkeit allgemein.

Immer mehr oder weniger die gleiche Musik zu hören, würde mich zu Tode langweilen, auch wenn’s meine Lieblingsmusik ist. Also, anfangs.

Oh, und Fernsehserien in dieser Grau-in-Grau-Ästhetik, die in den letzten Jahren so in ist. Wo der Blick einfach an nichts hängenbleibt, auch wenn die Kamera noch so langsam drüberfährt.

2 „Gefällt mir“

Als Atheist hatte ich schon viele Gespräche zu dem Thema, die mich ganz und gar nicht gelangweilt haben, eher geärgert.

Aber, stimmt, Gottesdienste… ich erinnere mich an diverse kirchlich organisierte Kinderfreizeiten, zu denen auch immer der obligatorische Kirchenbesuch gehörte. Damals war ich sogar noch einigermaßen religiös, konnte aber einfach nicht bei der Sache bleiben, zumal die Sache immer so unendlich dröge vorgetragen wurde. Hinterher beschwerten sich andere Kinder bei meinem Sitznachbarn und mir, weil wir so viel rumgealbert hätten. Da konnte ich mich gar nicht dran erinnern - in meiner Erinnerung hatte ich sogar extra versucht stillzusitzen. Anscheinend eher so mittel erfolgreich.

2 „Gefällt mir“

Und…

Interesssant, wie nah die beiden beieinander gebaut sind. Ich kenne so einige Dinge, die so langweilig sind, dass es mich schon wieder ärgert, was dann ja eigentlich per Definition nicht mehr langweilig ist. Besonders ärgerlich für mich (in diesem Sinn): unwitzige Cartoons. Wo ich nicht gut weggucken kann, weil es halt Cartoons sind, mich dann aber darüber ärgern muss, Zeit und Aufmerksamkeit dafür verschwendet zu haben

3 „Gefällt mir“

Abolsut unerträglich langweilig sind Gespräche über Erährungsweisen im Stil von „also ich kauf ja nur Biofleisch“.
Macht doch alle was ihr wollt. Und hört auf mit dem Rechtfertigungszwang. Euer Legebatterie-Eierkuchen ist mir egal.
Über realpolitische Dimsenionen von Konsum zu reden ist ok, aber dieses individualisierte Händereinwaschen geht einfach nicht mehr.

Insofern: Gespräche über Politik eigentlich cool, wenn es nicht nur ums Aufdrücken der eigenen Meinung geht, sondern um Austausch und Abgleich.
Am schlimmsten ist es, wenn man eigentlich einer Meinung ist, aber trotzdem den ganzen Streitmonolog zu hören bekommt. Stichwort offene Türen einrennen.

Schlimmer als Kinder sind Haustiere für mich.
Bei Kindern kann ich nicht jede Begeisterung über den Schritt zur festen Nahrung teilen, aber ich sehe schon, dass da ein Mensch ranwächst und ganz kleine Dinge sehr signifikant sein können.
Vielleicht ist das auch meiner Peergroup geschuldet, im Schnitt so jung, dass Kinder noch nicht omnipräsent sind.
Aber wer Katzen/Hunde hat, spricht schon mit dem gleichen Duktus „Minka ist gegen Gluten allergisch und wir barfen sie jetzt mit Kängurufleisch“ :roll_eyes:

Was mich nie langweilt sind smarte Wortwitze und flirty Humor.
Das könnte ich Tage am Stück und ohne Schlaf mit dem richtigen Gegenüber.
Bisschen Reibung, bisschen Wettbewerb, bisschen Freude am Übertrumpfen und wieder zusammenfinden.
Da gehts mir wie @Dokma

Absoluter Dauerbrenner gegen Langeweile ist außerdem Sims spielen.

4 „Gefällt mir“

Themen wie Religion sind natürlich sehr schnell erschöpft weil Glauben eine reine „Glaubensfrage“ ist, insofern immer wieder in der selben Leier endet die ständig wiederholt wird, es kommt ja nichts neues dazu, von daher ist Religion schon ziemlich langweilig, egal um welche Religion es geht.

Aber dieses Schema findet sich ja auch bei anderen Themen, wird in ähnlichem Stil vergleichbar mit religiösen Themen angewendet, z. B. wenn es um die angeblich „richtige“ Ernährung geht, oder die „richtige“ politische Einstellung ", oder den „richtigen“ guten Geschmack, sei es die Musik, Literatur, Kunst was auch immer.

Hauptsache man folgt dem Mainstream oder den Möchtegern „Hippen“ Leuten die glauben die Weisheit mit Löffeln gefressen zu haben, oder für sich allein gepachtet zu haben, was auch immer. :roll_eyes:

Schlussendlich langweilt einen bei solchen Themen die ewige Wiederholung und die zuweilen verborte Haltung mit der es vorgetragen wird. :yawning_face:

Etwas vom schlimmsten für mich, was mich dann nicht mehr langweilt sondern vielmehr aufregt sind pedantische, verborte rechthaberische Leute die einen um jeden Preis von ihrer „Meinung“, „Weltanschauung“ , „ihrer Sache“ überzeugen wollen, sowas kann ich garnicht abhaben. :angry:

Aber was mich tatsächlich extrem langweilt sind Leute die sich über weiss der Kuckuck was langweilen, dann aber selbst langweilig sind, irgendwie eben auch nicht „besser“ sind als die über die sie sich beklagen. :yawning_face:
Langeweile ist eben auch „relativ“, für jeden anders und sehr individuell, lässt sich nicht „verallgemeinern“.

2 „Gefällt mir“

Mich langweilen Gejammer, Gemecker und Statusberichte à la „Und heute hab ich xyz gemacht und abc gedacht und mich pqr gefühlt…!“
Interessant finde ich dagegen, wenn jemand von irgendeinem Sachthema Ahnung hat und davon begeistert erzählen kann. Thema ist dann eig. egal, ich finde eigentlich fast alles spannend, solange es nicht irgendein Meinungsgedöns ist oder Sport/Politik/Glaube - und vorausgesetzt, es ist nicht jemand, der in erster Linie sein Ego in Szene setzt :roll_eyes:

4 „Gefällt mir“

Langweilig und dadurch hochgradig tödlich für die Aufmerksamkeit finde ich unnötig lange Meetings bei denen vorzugsweise immer nur das gleiche wiederholt wird und am besten noch, weil zu weit abgeschweift wurde, gnadenlos die Zeit überzogen wird.

Das absolute Gegenteil davon ist für mich, neue, interessante Dinge zu entdecken und zu lernen.
Diese müssen mich nicht unbedingt bei etwas bestimmtem weiter bringen sondern es reicht für mich schon wenn sie meine Datenbank an " unnützem " Wissen erweitern :wink:

3 „Gefällt mir“

danke für die Erinnerung, hab ich Eeeeewig nicht mehr gemacht. Welche Version hast du?

Ich tu mich tatsächlich sehr schwer damit, langen Erklärungen zu folgen - selbst wenn das Thema hochspannend ist. Astronomie zum Beispiel. Finde ich spannend. Wenn ich aber meinen Schatz eine Sache frage und er will es beantworten, dann dauert die Erklärung mitunter 15 Minuten (hab mal auf die Uhr geschaut) und am Ende weiß ich auch nicht mehr als vorher, weil mein Hirn einfach irgendwann abschaltet… schade eigentlich, aber ich hab es bisher nicht geschafft, das zu ändern.

Thema Kinder: das ist schon interessant, allerdings ist das bei mir emotional ein zweischneidiges Schwert. Kommt auf meine Grundstimmung an ob ich das ertragen kann oder nicht.

Themen die ich immer spannend finde:
Anime
Hunde
Japan
Medizin

Themen über die ich zu wenig weiß um mitreden zu können weshalb mein Hirn schnell abschaltet:
Politik
Naturwissenschaften

Themen die ich absolut langweilig und uninteressant finde:
Fußball
Die Gebrechen der Oma der Nachbarin und die neuesten Einfälle des Hundes der Cousine der Freundin… (das sind so die Hauptthemen meiner Schwiegermutter. Mir von Leuten zu erzählen, die ich nicht mal kenne…)

3 „Gefällt mir“

Ohje genau, Geschichten von Leuten, die man selber gar nicht kennt… :disguised_face: Schlimm!

1 „Gefällt mir“

Voll vergessen zu antworten!
Es ist Sims 3 :smiley:
Es ist buggy, es ist laggy, aber es ist voller Humor und das Openworldfeature und das Storytelling ist großartig. Ich liebe die Details und das Chaos.

Hier wird mein Sim gerade auf der Weihnachtsfeier seines Feuerwehrmann-Boyfriends von Aliens entführt:

3 „Gefällt mir“