Welche natürlichen Supplemente helfen wann bei was?

Hallo,

welche natürlichen Supplemente, Nahrungsergänzungsmittel … helfen nachweislich (zusätzlich zu den normalen AD(H)S-Medis, ohne dass die sich in die Quere kommen!) bei z. B.

  • besseren Schlaf nachts
  • stimmungsaufhellend
  • konzentrationsfördernd
  • emotional ausgeglichener
  • weniger impulsiv
  • weniger aggressiv
  • etwas gegen Müdig- und Schläfrigkeit tagsüber
  • etwas gegen Vergesslichkeit

Was nehmt ihr warum? Was hilft bei Euch definitiv?

Danke.

Gruß

PS: Ich meine sowas wie Baldrian, L-Tyrosin, Melatonin, Passionsblume, Hopfen, L-Tryptophan, Melissenextrakt, Lavendel, Kamille, GABA, Safran, Rosmarin, Panthotensäure, Ginseng, Gingko, Rosenwurz, Cholin, Cognizin, Biloba, Rhodiola Rosea, Ashwagandha, OPC, Bacopa Monnieri, Salbei, Chrom.

Von der Sorte nehme ich - nix. Ich nehme Methylphenidat und wenn das nicht reicht, mache ich einen Spaziergang oder fahre Rad.

Ich nehme Vitamin d3 und Melatonin.

Und ab und zu, wenn ich dran denke:

Zink, b12, Magnesium, k2 und Vitamin c.

Ashwaganda, hat aber Gewöhnungseffekt. Abends nehmen. Konnte erholsameren Schlaf feststellen, lässt aber nach einigen Tagen nach

Kreatinmonohydrat (0,1 gr/1kg Körpergewicht)
Wirkt auch etwas antidepressiv

Sport und Bewegung, Schlaf

Regelmäßiger, guter Schlaf / Schlafhygiene (ich schreibe um 01:40 hihi)

Omega-3
Notizen und Zeug in den Weg stellen😂

Ansonsten in tageweisen Abständen: Zink, B-Komplex, Magnesium, Eisen, Kalium (aber das alles nur weil ich viel Sport mache und es die Regeneration verbessert)

2 „Gefällt mir“

Hallo,
zum schlafen brühe ich mir abends ein Teegemisch aus Baldrian, Passionsblumenkraut und Lavendel auf. Mittags nehme ich eine Omega-3 Fischölkapsel und eine Vitamin-B-Komplex Tablette ein. Zwischendurch trinke ich eine Magnesium-Brausetablette am Tag.
Ich hoffe, Du kannst was mit der Antwort anfangen.
Beste Grüße

1 „Gefällt mir“

Bin ganz ehrlich, ich nehme auch nichts.
Ich glaube dass wir in Deutschland genug Nährstoffe durch die Nahrung aufnehmen.

Meine Ärzte haben mich gecheckt und für vitamintechnisch gesund befunden :sweat_smile:
Daher, Geld gespart :smile:

Leib- und Magenthema derzeit, da ich da viel verändert habe seit einigen Monaten….
Ich nehm Omega3 als Öl pur, 2x am Tag, esse überwiegend „clean“ (frisch kochen, viel Gemüse, Obst in Massen, kaum Zucker, wenig Kohlenhydrate, möglichst viel Eiweiß), manchmal supplementiere ich noch D3 (da habe ich nachgewiesenen Mangel) und Magnesium.

Zink nur bei Infekten (hab 5 Kinder in mehreren Kitas und Schulen).
Maca, Arginin und GABA hatten ebenfalls tolle Effekte…

Mein Ziel ist es aber eigentlich, keine Kapseln mehr zu schlucken, sondern einfach gut zu essen, mehr Sport umzusetzen und generell achtsamer mit sich umzugehen (was halt mit kleinen Kindern sehr herausfordernd ist)…

to be continued :crazy_face:

1 „Gefällt mir“

Ich nehme :

Vitamin B Komplex
Biotin
Vitamin C
Vitamin D
Jodi
Vitamin K
Melatonin
Omega 3
Zink und
Zentramin (Kombination aus Kalium Calcium und Magnesium)
und mache grade einen Darmaufbau
Manchmal auch Schüsslersalze

Abgesehen von Vitamin D alles in geringen Dosen , weil ich glaube das man mit ADHS und durch die Medikation einfach von allem mehr verbrennt und ich habe einen Job mit permanenten Menschenkontakt bin also ständig im Kontakt mit Viren und co und bin auch noch in den Wechseljahren. Ich ernähre mich gesund , aber ich glaube nicht dass es ausreicht, deswegen einfach zusätzlich was.
Nun ja und weil man es ja immer mal wieder ließt und hört was so bei ADHS fehlen oder helfen kann.

Ich habe leider erst im November einen Termin bei meiner Hausärztin (allerdings privat) und dann gehen wir nochmal meine ganze Hausapotheke und NEMs etc durch und machen einen Medikationsplan.

Ich finde es voll schwierig wann man was wie einnehmen soll. Weil das einen soll man vor ner Mahlzeit , das andere danach, was anders wieder während oder mit ausreichend Abstand oder nüchtern , oder morgens oder mittags oder Abends und das eine nicht mit dem anderen zusammen und wenn man Flohsamen, Chiasamen im Frühstück hat soll man auch auf Abstand achten , manches soll man nicht mit Milchprodukten und etc…pppp und ppp und dies und das …also eigentlich nix für einen ADHS Menschen :adxs_ai:

Gestern eine Sendung bei Quarks gesehen, worum es ging sieht unten. Kein Grund zur Panik, aber bin jetzt etwas vorsichtiger mit B-Vitamien:

Fazit: In der VITamins And Lifestyle Kohortenstudie (VITAL) hatten Männer, die über Jahre hochdosiert Vitamin B6 und B12 einnahmen, ein erhöhtes Lungenkrebsrisiko3.

Studiendetails: Insgesamt nahmen 77.118 US-Amerikaner im Alter zwischen 50 bis 76 Jahren an der VITAL-Studie teil. Die ausführliche Befragung zu Lebensgewohnheiten und der Einnahme von Vitaminpräparaten erfolgte in den Jahren 2000–2002. Die Nachbeobachtungszeit betrug median 6 Jahre. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer gaben in der Befragung an, mindestens einmal pro Woche Multivitaminpräparate, einzelne Vitamine oder Gemische wie Vitamin B-Komplex-Präparate über mehr als ein Jahr einzunehmen. Anhand der Daten des US-amerikanischen Krebsregisters (Surveillance, Epidemiology, and End Results, SEER) wurde festgestellt, dass 808 der Studienteilnehmer an Lungenkrebs erkrankten.

Studienergebnisse

Die langfristige Einnahme von Vitamin B6- und B12-Präparaten führte bei Männern zu einer Lungenkrebs-Risikoerhöhung. Den größten Nachteil laut Studie hatten Männer, die im Mittel über 10 Jahre hinweg die höchste Dosis von mehr als 20 mg Vitamin B6 pro Tag oder mehr als 55 µg Vitamin B12 pro Tag zugeführt hatten: Das Risiko, an Lungenkrebs zu erkranken, war bei ihnen fast doppelt so hoch wie bei denjenigen, die keine Nahrungsergänzungsmittel eingenommen hatten:

  • Langfristige Einnahme von mehr als 20 mg Vitamin B6 pro Tag: Hazard Ratio HR 1,82 (95 % Konfidenzintervall, 1,25 bis 2,65).
  • Langfristige Einnahme von mehr als 55 µg Vitamin B12 pro Tag: Hazard Ratio HR 1,98 (95 % Konfidenzintervall 1,32 bis 2,97).

Unter Berücksichtigung verschiedener Faktoren waren besonders Männer gefährdet, die rauchten. Deren Lungenkrebsrisiko war in der Gruppe mit höchster Dosierung von Vitamin B6 nahezu verdreifacht (HR 2,93) und von Vitamin B12 fast vervierfacht (HR 3,71) verglichen mit dem Risiko von Rauchern ohne Vitamin B-Supplementation.

Mit Ausnahme des Adenokarzinoms, für das sich kein Zusammenhang ergab, waren die Risiken über alle histologischen Lungenkrebstypen ähnlich verteilt. Keine Effekte zeigten sich bei Studienteilnehmern, die Multivitaminpräparate oder mehr als 600 µg Vitamin B9 (Folat) pro Tag als Einzelpräparat eingenommen hatten. Ebenfalls kein erhöhtes Lungenkrebsrisiko hatten Frauen bei erhöhter Vitamin B-Zufuhr.

Quelle: Erhöhen B-Vitamine das Lungenkrebsrisiko?

Sind Kohlenhydrate generell schlechter bei ADHS als Protein?

Ist sehr individuell.

Bei Kohlehydraten empfiehlt es sich wegen dem Insulinspiegel bei Backwaren auf Vollkornprodukte zu setzen. Da steigt er nicht so schnell an wie bei anderen Gebäck. Bei Zucker und ähnlichen Stoffen steigt er auch schnell an. Bei Bananen steigt er schnell an und fällt schnell ab. Ausreichend ballaststoffreiche Kost vorher kann da auch helfen.

Proteine haben je nach Lebensmittel wiederum ein umfangreiches Aminosäurenprofil welche positiv sein können, aber auch negativ für das Gehirn.

Was einem taugt muss man selbst herausfinden.

Mir taugen Proteine sehr.

Das kann man so nicht sagen.

Es kommt auf die Art der Kohlenhydrate an. Einfache Kohlenhydrate wie Zucker, Weißmehl oder Süßigkeiten können den Blutzuckerspiegel schnell ansteigen und abfallen lassen, was zu Stimmungsschwankungen, Hyperaktivität und Konzentrationsschwierigkeiten führen kann. Deshalb sind komplexe Kohlenhydrate immer besser.

Und dann gibts auch Menschen die auf Gluten reagieren.

Protein ist wichtig für die Bildung von Neurotransmittern, den Botenstoffen im Gehirn.

Ich leide vor allem unter meiner emotionalen Unausgeglichenheit. Meine Impulse zu unterdrücken, sei das auf physischer oder psychischer Ebene, fällt mir so schwer. Ich werde Kreatinmonohydrat (wow, was ein Name!) mal ausprobieren. Eine Zeit lang hatte ich richtig schlimme Nervosität und dachte, dass es an meinem ADHS liegen würde. Zuerst habe ich mir nicht so viel dabei gedacht, aber als dann noch Kopfschmerzen und Schlafstörungen auftraten (trotz Ashwagandha, was eigentlich genau da ganz toll geholfen hat), wurde ich stutzig. Ich habe dann auf Anraten meiner Mutter (es hört nie auf) mal Magnesium supplementiert. Seitdem sind alle Symptome fast verschwunden.

Manchmal habe ich das Gefühl, dass Magnesium neben den anderen Nahrungsergänzungsmitteln total untergehen. Dabei ist Magnesium einfach echt wichtig für die Gesundheit!
Awareness für Magnesium in diesem Artikel!

2 „Gefällt mir“

Ist eigentl. ein Supplement aus der Fitnessbranche. Dosierung langsam steigern, sonst kommt bei manchen der Durchfall wenn direkt stark dosiert wird. Pulver ist billiger als Kapseln. Creapure ist überteuertes Kreatin. Preislich und qualitativ kann ich Bodylab24 empfehlen. Viel Trinken, mindestens den Tagesbedarf!

1 „Gefällt mir“

Ich nehme Vitamin D3+K2 - Osteoporose
MSM + Vit. C - Immunstem ; Gelenke
Bitterliebe - Übersäuerung
B12+B6 - Polyneuropathie
Melantoninspray habe ich versucht, wirkt bei mir nicht