Zum Allersten mal offiziell mit Medikament versorgt: Elvanse

Moin Moin, es ist nen bisschen lange hehr seit ich zuletzt geschrieben oder aktiv war. Um erlich zu sein weis ich es selbst gar nicht mehr so genaue, war warscheinlich vor 2022, aber dann legen wir mal los.

Die Bisherige Zeitlinie:
Januar 22. Diagnose für ADHS besteht ganz offiziell, yes. Erster Schritt!
Januar - Ende Februar: ADHS arzt für Erwachsene wird gesucht. Gibt aber nur stellen die so ca 2 Stunden mit ÖVPN zu erreichen sind. Habe da den kleveren gedanken hat die Medizinische Hotline anzurufen und mit viel Tara und Terminen ist das auch nicht geworden da ein Häcken auf dem Zettel fehlte, und mir dementsprechend die Hotline nicht helfen konnte bis 1 Jahr vergangen ist.
Ende Februar: Habe dann endlich einen Arzt in der Nähe (30 minuten Fußweg) gefunden. Yes! Angerufen, Termin gemacht, Termin erst am ende November. Fuck.

Also gut, gewartet und gewartet und gewartet.

Und endlich kam der prophezeite tag. Doc wurde besucht (Obwohl aus hier erstmal noch schwierigkeiten gab die das ganze um ne woche verschoben haben) und ich habe medikamente bekommen.

Elvanse 30 mg.
Habe mir auf anweisung eine davon am Freitag eingeworfen und nach 1 stunde habe ich schon gemerkt wie scharf mein verstand und Geist ist.
Ich war der Herscherr des Schlosses, ich kontrollierte alles was passierte. Es geschah nichts ohne meine zustimmung. Ich. Kontrollierte. Alles! Und das leben war wieder cool und ich merkte zum allersten mal was es bedeutet einen gedankengang und nicht ein gedankenzugunglück zu haben.
Ich konnte mich artikulieren wie noch nie zuvor ohne mich zu verhaspeln oder zu versprechen, ich konnte mich an Daten und details erriner die früher verflogen sind.

Leider… hatte das medikament eine nebenwirkung, schmerzen in der brust, ein druckgefühl und mein Sys Blutdruck (Da der sowiso schon erhöht ist und normalerweise o bei 135 pendelte) war auf 160.
Puls im ruhezustand bei so ca 70 bis 75.
Habe noch einen tag das medikament genommen, probleme bestanden weiter mit dem druck und dann wurde es mir doch ein bisschen zu mulmig. Auch in der anleitung stand das bei solchen problemen der Arzt aufgesucht werden sollte. Also ging es ab ins nächste Krankenhaus.

EKG + Co wurde schnell gemacht, entwarnung wurde gegeben. Kein Kasper oder Schlaganfall, Ärztin hat mir allerdings geraten das medikament nicht weiter zu nehmen. Was ich vollkommen nachempfinden kann. Falls der druck weiter bestehlt sollte ich nocheinmal vorbeikommen.

Siehe da, es ist Sonntag, der druck ist noch da obwohl ich die tablette nicht genommen hatte. Also noch einmal ab ins Krankenhaus. Diesmal wurde ich dort für 6 stunden festgehalten.
Mehrfach blutabnahmen um die werte zu kontrollieren, aber dann kam endlich die diagnose. Ich dar fgehen da kein problem besteht.
Nun bin ich seit ende Samstag wieder nüchtern und ohne medikament, der druck in der brust ist noch ein bisschen da aber nicht mehr so intensiv wie Freitag, Samstag und Sonntag und scheint eher mit den Lungen zu tuen zu haben.
Sys wert ist immer noch am ende des tages bei so 150, startet aber gering bei 120 am morgen. Muss warscheinlich einfach mein medikament dafür auf normaldosis setzen und alles sollte wieder seinen geregelten gang gehen.

Habe meine behandeln Arzt natürlich angerufen, dieser hat dann natürlich gesagt das er mich so nicht mehr weiterbehandeln kann und ich mit meinem hausarzt/Kardiologen absprechen müsste ob sich eine behandlung so erstmal überhaupt noch weiter lohnt oder ob es nicht zu riskant ist und er auch nicht wüsste wie ich dann bei anderen medikamenten reagiere, wie zb auf Methylphenidat-basis.

Nen arbeitskollege hatte mir mal ein paar seiner Medikinet vor ein paar jahren geben, was noch vor der Diagnose war aber wo der verdacht schon langsam bestand, und das war sehr entspannend. Habe natürlich keine blutdruck werte von damals.

Also momentan warte ich darauf das dieser druck weggeht, wo ich eher glaube das dieser dadurch kommt das ich nicht mehr so angespannt bin und zum allersten mal meinen bauch entspanne, was dazu führt das da jett halt nen druck/zug ist.

Und währendessen, naja, ich gucke nach was es für andere Medikamente gibt. Guanfacin oder Clonidin sollen den blutdruck senken, habe aber hier keine erfahrung mit, und falls mein Doc mir medikinet verschreibt, will er erst eine erklärung von mir das ich mehr der risiken bewusst bin, etc, etc, und dies auf eigen verwantwortung mache.

Also grundmood: Unzufrieden. Hatte jetzt echt damit gehofft das es einfach sein würde, einfach pillen bekommen, alles gut und happy und kann durchstarten.
Naja, wie es so schön im englischen heißt: God made me too powerful so he had to nerf me somehow.

Edit: Nach längerem testen scheint es als wäre der brustdruck durch eine verspannte zwerchfell oder brustmuskalatur. Als nix mit blutdruck sondern einfach nur verspannung, da ein nach vorne legen der schultern dazu führt das das entspannt ist.
Scheint die schmerzen haben mir doch ganz schön panik gemacht.

Hallo @Scourge ,
könnte dieser Druck vielleicht Verspannung sein? Das mit deinem Blutdruck könnte was mit Elvanse zu tun haben, besonders wenn du Kaffee am selben Tag getrunken hast. Oder dein Blutdruckmedikament verträgt sich mit Elvanse nicht. Nachdem du es abgeklärt hast, würde ich Elvanse, da es bei dir so gut gewirkt hat, noch eine Chance geben, vielleicht in dem du weniger als 30 mg. nimmst.

Hey @Scourge
Das mit dem Druck in der Brust kann vom Bluthochdruck selbst kommen, der durch das Stimulanz nochmal gesteigert wurde.

Hattest du ohne Elvanse auch höheren Blutdruck?
Dann wäre zunächst der Blutdruck zu behandeln und wenn er gut eingestellt ist, dann könntest du mit elvanse erneut starten.

Gibt hier einige die Bluthochdruck Tabletten nehmen und Mph/ Elvanse.

Behandelter Bluthochdruck ist kein K.O. Kriterium für Stimulanzien :blush:

Wünsche dir viel Glück :sparkles:
Liebe Grüße

1 „Gefällt mir“

@allmighty Das ist gut möglich. Der schmerz allerdings -war- real, aber es ist mir in dem moment schwer gefallen das alles rational zu untescheiden da auch in der Anleitung von Elvanse steht das wenn druck/Schmerzen im brustkorb auftreten sofort ein arzt aufgesucht werden muss.

Ich bin bei solchen sachen, wenn es anleitungen und anweisungen betrifft, immer ganz leicht in panik zu versetzen wenn sachen nicht so laufen oder ein ausnahmefall wo der implizieht ist JETZT SOFORT HANDELN!

Kaffee trinke ich keinen, der ist mir zu bitter und hat mich immer müde gemacht.

Weniger als 30 MG ist eine option, ich habe das gefühl das ich auf das medikament sehr empfindlich reagiert habe da sogar noch am ende des Sonntags, wo ich Samstags ganz früh die tablette genommen hatte und am sonntag nüchtern war, noch immer gespürt habe das ich teils alles unter kontrolle habe und nicht ganz so wibbrig bin wie sonst.

@Lea Das oder verspannungen. Hatte auch ohne elvanse höheren blutdruck, im sommer bei 130, winter jetzt bei 140. Kommt halt durch die jahreszeit und kälte.
Desweiteren habe ich auch nur eine Babyportion( 1/4 5mg, also ca 1.25 mg + 10%) genommen, habe nämlich viel gewicht verloren und darauf hingearbeitet ganz davon runter zu kommen um eben mit den medikamenten gut zurecht zu kommen.

Die alternative ist nun halt die dosis wieder auf 5 mg zu erhöhen und dann sollte das möglicherweise flutschen und sich regulieren nachdem sich der blutdruck normalisiert hat.

Werde ich aber alles noch mit meinem Hausarzt absprechen, und dann kann ich mal sehen wie das weitergeht.
Und eine sache habe ich auf jeden fall gelernt. Keine neuen medikamente Freitags einnehmen. :smiley:

@Scourge
Mein Partner hat seit Jahre Brustschmerzen vor allem bei Stress (emotional vor allem).
Er ist aus unserer Sicht auch ADHS betroffen, allerdings ist das nicht seine Hauptbaustelle und schränkt ihn beruflich nicht ein.

Schon mehrfach wurde bei ihm Langzeit EKG gemacht. Immer mit dem gleichen Resultat. Zu Beginn ist der Blutdruck deutlich erhöht, allein durch die Aufregung und weil er keinen Bock darauf hat. Nach ein paar Stunden pegelt er sich auf Normalwerte ein und bleibt ab da konstant gut.

Sein behandelnder Arzt kennt mittlerweile dieses Phänomen. Er lässt ihn erst einmal 20-30 min im Wartezimmer runter fahren und misst dann ganz normale Blutdruck-Werte. Sein Herz ist vollkommen gesund.

Du wirkst auf mich etwas gestresst in der neuen Situation. Vor allem wenn Du dann noch zusätzliche Arzttermine und Aufregung hast. Deshalb warte noch ein wenig ab und andere gute Tips hast Du schon bekommen.
Alles Gute!

1 „Gefällt mir“

@Lupine

Ich danke auch dir herzlich für diese unterstützende worte und glaube auch das hier einfach die gesamtsituation einfach mist war. Zu viele variable faktoren die eingewirkt haben.

Inzwischen habe ich micht runtergeschraubt und bin nicht mehr im panik modus. Bin dabei meinen blutdruck jeden tag zu protokolieren und spreche morgen mit meinem Hausarzt ob die werte ok sind für den winter, oder nicht.

Dannach spreche ich mit meinem ADHS doc und werde ihm erklären das ich da in meiner panik viel mist erzählt habe und nocheinmal die fakten auflegen werde.

Und dann werde ich es mal mit medikinet versuchen, damit habe ich gute erfahrung gemacht.