AD(H)S Frauen und Freunde

Guten morgen ihr lieben,
ich wollte Mal die weibliche Fraktion fragen, ob ihr im Sozialen Bereich und bei dem Thema Freunde finden und behalten ebenso struggelt wie ich.

Bei mir war das früher schon so, dass ich

  • der Außenseiter war
  • das verspielte Kind war
  • die letzte war die bei Spielen gewählt wurde
  • gemobbt wurde
  • ich mich nie dazugehörig gefühlt habe

Irgendwann als ich 17 war gehörte ich 2 Jahre lang dazu, aber das war die Zeit als ich Medikamente nahm und es den Freunden in meiner Umgebung gefiel,das ich so spontan und impulsiv war. Danach waren sozial angesehen,das man einen Freund/Mann hat und so verliefen sich die vermeintlichen Freundschaften, weil die Prioritäten sich änderten.
Ich habe zb. mehrere Schullaufbahnen durchquert und viele Menschen kennengelernt und immer wieder versucht Anklang zu finden. Wie ihr euch schon denken könnt ohne großen Erfolg.
Es war schon immer so bzw. ist immer so als ob ich mich mit niemanden tiefer verbinden kann, als ob ich nicht dazu gehöre und es auch garnicht will.
Gleichzeitig ist das ganze sehr einsam und frustrierend,weil man gerne einen gleichgesinnten hätte.

Ich hoffe das Thema ist nicht unpassend. Dadurch das ich aktuell viel recherchiere was AD(H)S und vorallem Frauen angeht, habe ich sehr viele Fragen und möchte mich mit anderen darüber austauschen.

2 „Gefällt mir“

Also ich bin zwar männlich, aber denke, dass es kein geschlechtsspezifisches Thema ist.
Ich kann dir nur sagen, dass ich auch schon immer der Außenseiter war.
Dass man es nie lange mit meiner manchmal doch recht impulsiven Art und gleichzeitig meiner Schüchternheit nicht lange aushielt (und hält).
Dass es noch nie viele Menschen gab, die sich ernsthaft bemühten, mich näher kennenzulernen.

Alle von dir aufgelisteten Punkte kann ich nur all zu gut nachempfinden!
Und ich habe mich immer gefragt, warum die anderen, die in meinen Augen noch weit komischer waren als man sich selbst empfand, immer dazugehörten, aber man selber, wo man immer versucht hat es allen Recht zu machen, nicht.

Es war/ist immer wieder schmerzhaft, aber ich habe halt auch schon lange gemerkt, in welch oberflächlichen Gesellschaft wir doch eigentlich leben.

Auf jeden Fall willkommen bei uns im Forum! :slight_smile:

1 „Gefällt mir“

Ja, das trifft auf mich auch alles zu. Obwohl ich im Sport sehr gut war, wurde ich trotzdem immer als letzte gewählt. Das fand ich so unfair und habe es als Kind nicht verstanden. Ich hätte dem Team doch was gebracht! Aber ich war zu weird und zu sehr Außenseiter um dazu zu gehören.

1 „Gefällt mir“