ADHS-Senioren 👵

Hallöchen ihr Lieben,

ich bin auf der Suche nach ADHS Senioren gerne über 60 die sich noch spät haben diagnostizieren lassen.
Es wäre super, wenn Ihr euch hier etwas einbringen könntet und zwei oder drei nette Sätze hinterlassen könntet, die einer 65-jährige Frau, welche ziemlich sicher ADHS und einen damit verbundenen Lebenslangen Leidensdruck hat, dazu motivieren könnten, sich mit 65 noch diagnostizieren zu lassen. :face_holding_back_tears::heart:

Gibt es irgendwo Anlaufstellen für unsere ADHS Senioren, wo wir uns hin wenden könnten?
Was hat sich seit der Diagnose bei euch verändert? Wie sieht’s aus mit Medikamenten?

Vielen Dank :heart_hands:

2 „Gefällt mir“

Hallo ! Seniorin begrüßt Seniorin :wink:
Ehrlich, so richtig hat das mit dem Alter nicht zu tun. Und egal ob mit oder ohne ADHS , im Alter müssen wir lernen mit uns selbst klar zu kommen.
Ich bin in einige Dingen froh „älter/alt“ zu sein.
Nicht mehr dieser Gesellschaftliche Druck Leistung vorzuweisen, nicht immer gut aussehen zu müssen, nicht immer glänzen zu müssen. Den Druck machen wir uns nur noch selbst und das ist schon genug :innocent:

4 „Gefällt mir“