ADS / Dating / Hyperfokus?

Hallo zusammen,

ich habe ADS. In Vergangenheit habe ich es mit sehr viel Angst, aber auch Ablehnung / Mobbing etc. zu tun gehabt. Das Selbstbewusstsein ist mit der Zeit besser geworden. Ich würde eher sagen dass ich von außen taff wirke, innerlich aber einen weichen Kern habe. Mit den Jahren habe ich allerdings etwas mehr zu mir gefunden und fühle mich ein bisschen geerdeter. Allerdings kommt dann das große „aber“.

Ich bin single und hatte in meinem Leben sehr wenige Beziehungen. Das liegt zum einen daran, dass ich viele Menschen nicht so interessant finde. Vorallem wenn mir diese zu „neurotypisch“ sind, empfinde ich Langeweile. Insbesondere bei schlechtem Humor und einem flachen Charakter, denke ich darüber nach wie ich bei dem Date so schnell wie möglich die Kurve kratzen kann. Zum anderen, weiß ich dass chaotische Menschen mit divergenten Gedankengängen nicht jedermanns Sache sind.

Sehr selten ist es vorgekommen dass ich jemanden kennengelernt habe, bei dem es auf Anhieb gepasst hat. Um ehrlich zu sein, insgesamt drei mal in meinem ganzen Leben (bin knapp über 30).
Was dann passiert ist:

  • Ich bin plötzlich von 0 auf 100
  • Habe einen Hyperfokus auf diese jeweilige Person, weil ich denke die Nadel im Heuhaufen gefunden zu haben (unter diesen „erschwerten“ Bedingungen dass mir ja sonst niemand passt)
  • Stelle innerlich Besitzansprüche
  • „Prüfe“ ob diese Person immer noch auf der jeweiligen Datingapp angemeldet ist und ärgere mich bei Erfolg
  • Ich verkrampfe, bin unterschwellig sauer auf die Person und verhalte mich evt. nicht mehr so locker wie anfangs

Tagsüber, wenn meine Medikamente wirken, bin ich pragmatischer. Da ist alles in Ordnung.
Abends wenn sie nachlassen, werde ich zum emotionalen Dedektiven. Vielleicht ist es die Angst vor Ablehnung die in mir schlummert. Ich werde einfach nicht schlau.

Es ist doch klar, dass es anfangs nur ein Kennenlernen ist. Ich kann doch nicht erwarten dass sich eine Person nach 2 - 3 Dates, mir gegenüber bedingungslos hingibt? Wie dem auch sei… ich vermassle es immer wieder dank meiner Unentspanntheit.

Geht / ging es euch auch so?

2 „Gefällt mir“

Es ist vermutlich genau das, Angst!
Du hattest früher mit Mobbing/Ablehnung zu tun, da ist es ganz normal ängstlich zu sein.

Dass du wenig Erfahrung mit Partnern hast wie du schreibst, kommt mMn hinzu. Du hast eventuell bislang nicht feststellen können, dass Menschen es ehrlich meinen und aufrichrig sind. Das ist nicht abwegig so zu denken, es kommt auf die Erfahrung an die man hierzu macht.

Das Interssante/ Anziehende von Neurodiversen Menschen/Partnern kann ich für mich so nicht unterschreiben, aber ich hatte früher auch Beziehungen mit „wilden/ verrückten“ Jungs, neurodivers waren die nicht, eher „durchgeknallt“ (Motorradrennsport). Mich hat der enorme Mut der Jungs angezogen, heute würde ich sagen, die waren einfach irre :smile:

Mein Schatz mit dem ich 13 j zusammen bin, ist aber völlig unauffällig und vernünftig, mein perfekter ruhender Pol.

Beim richtigen Menschen brauchst du nicht Detektiv zu sein, er gibt dir emotionale Sicherheit und Stabilität.

In dating Apps ist natürlich erstmal alles oberflächlich, da „schnuppert“ man zunächst. Ich würde es nicht überbewerten wenn der potentielle Partner dich noch nicht kennt und erstmal vergleicht. Das wird er automatisch nicht mehr tun, wenn es für dich der/die Richtige ist und du für ihn/sie auch.

Vielleicht sucht du mal außerhalb des internets? Ggf beim Sport, Job, Uni…whatever?

Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Glück :hugs: :four_leaf_clover:

2 „Gefällt mir“

Hallo und :heart: Willkommen @kaosic
Also zuerst mal finde ich wenn Du mit 30 schon 3 mal das Glück hattest jemanden kennengelernt zu haben mit dem es für Dich eigentlich gut gepasst hätte, ist das doch eigentlich nicht wenig, oder?.
Das man einen Partner:in sucht der/die zu einem passt ist ja auch normal, dass erhofft sich ja eigentlich jeder Mensch, seinen Deckel zu finden.
Und ein gewisses Mass an Eifersucht, zumindest am Anfang, ist in meinen Augen, jedenfalls bis zu einem gewissen Grad und wenn es nicht in einem extremen Kontroll Verhalten ausartet, auch normal.
Ausserdem finde ich persönlich, dass es normal sein sollte, dass man seine Suche auf Dating Apps ab dem Zeitpunkt wo man sich auf jemanden einlässt, heisst regelmässig datet, einstellen sollte.
Für mich gehört das schlicht zum guten Anstand,
aber ich weiss, leider halten sich nicht alle Menschen an sowas wie Anstand in diesen Angelegenheiten, sondern flirten lustig mit anderen weiter, selbst dann noch wenn man bereits schon lange über das erste daten hinaus ist, oder eigentlich bereits als Paar zusammen ist.
Tja und dann ist es zumindest für mich immer recht klar geworden, dass ich so einem Menschen der unbeirrt heimlich mit anderen weiter flirtet niemals vertrauen könnte und ich den Kontakt dann auch sofort umgehend abgebrochen habe.
Aber eben, leider kann man da nichts dagegen machen, man kann ja leider niemand dazu zwingen anständig mit einem zu sein, sowas ist Charakter Sache, und wenn jemand den von Anfang an nicht hat, dann wird das 3 Monate später auch nicht so sein, dass Vertrauen ist dann von Anfang an nicht da. Also bleibt nur weiter zu suchen, bis man vielleicht doch mal noch das Glück hat auf jemand anständigen zu treffen.
Also bei meinem Schatz und mir, den ich über eine Dating App kennengelernt habe, war das Ehrensache das wir uns nicht mehr auf Dating Apps rumtreiben ab dem Moment seit wir ein Paar waren, und das ist inzwischen auch schon 5 Jahre her.
Ich wünsche Dir jedenfalls viel Glück das auch Du Deinen Deckel bald findest. :four_leaf_clover:

1 „Gefällt mir“

Kenne ich, früher bezogen auf der Partnersuche war ich auch so, also in meiner Single Zeit. Jetzt kommt es aber auch bei neuen Bekanntschaften, die mich interessieren, die aber warum auch immer, sich anders verhalten wie es mir lieb wäre. Ich habe aus diesem Grund sehr oft gedacht, dass ich einige narzisstische Züge entwickelt habe, denn woher sollen diese hohe Ansprüche sonst kommen, dass sich die Welt der Andere bitte schön nur um mich drehen sollte. Aber ich glaube, zumindest bei mir, ist eine Mischung aus Rejection Sensitivity und der Tatsache, dass ich in meiner Kindheit nie eine Bestätigung von meinen Eltern bekommen habe. Also suche diese nach wie vor ständig und tue sehr beleidigt wenn ich sie nicht bekomme. Äußerlich wirke ich zwar extrem selbstbewusst, so zumindest wird mir immer wieder gesagt, innerlich bin ich meistens sehr unsicher und ängstlich in sozialen Situationen.

Ich weiß zwar nicht wie ich dir helfen kann, aber i feel you!

2 „Gefällt mir“

Hallo @kaosic,

deine Reaktion ist aufgrund deiner Erfahrungen ganz normal, denn du bist so begeistert von dieser Person, dass du alles dran setzt, dass es mit dieser Person auch klappt.
Du willst die volle Kontrolle!

Aber die kann es leider nicht geben und du setzt dein Gegenüber damit einem starken Druck aus und dich selbst natürlich auch. Leider ist dann das Ergebnis das Gegenteil von dem, was du erreichen willst.

Ich habe auch erst sehr spät gelernt, dass ohne einen Vertrauensvorschuss in die andere Person nichts funktionieren kann.
Du machst dich selbst fertig und schlägst die andere Person in die Flucht.

1 „Gefällt mir“

Das ist alles absolut nochvollziehbar. Denke auch dass da deine Selbsteinschätzung in die Richtung geht, was „Vorsicht“ und mangelndes Vertrauen angeht. Das gute ist, dass man das lernen kann. Und mit deiner Selbsterkenntnis hast du eigentlich schon die schwierigste Hürde genommen (was nicht heißt, dass es einfach ist^^)

Habe einen Hyperfokus auf diese jeweilige Person, weil ich denke die Nadel im Heuhaufen gefunden zu haben (unter diesen „erschwerten“ Bedingungen dass mir ja sonst niemand passt)

Das hier kann ich absolut nachvollziehen. Es ist genauso „verhängnisvoll“ beziehungsweise: Es kann es werden. Während die anderen Punkte eben auf mangelndes Vertrauen hinweisen, ist das hier im Prinzip das Gegenteil: Selbstabwertung, weil man denkt, dass man nehmen muss, was man bekommt.
Kann aus eigener Erfahrung sagen, dass so etwas selten gut geht und man dabei leicht aus den Augen verliert auch zu schauen, ob die andere Person auch wirklich zu einem passt.

3 „Gefällt mir“

@kaosic und „Unentspanntheit“ beim Daten?, halte ich für einen Mythos!, wer ist schon wirklich tiefenentspannt beim Daten?. :wink:
Mach Dir keinen Kopf und glaube bloss nicht alles was andere darüber vielleicht über sich erzählen, also ich bin jetzt 55, und ich war noch nie tiefenentspannt beim Daten. :sweat_smile:
Bei einem Date habe ich mich in einem Restaurant vor lauter Angespanntheit mal so an einem Salatblatt verschluckt, dass ich fast erstickt wäre. :face_with_peeking_eye:
Der Mann war wirklich nett, ein richtiger Gentlemen, er hat sich nichts anmerken lassen wie peinlich die Situation war, leider hatte es nicht zwischen uns gefunkt, aber immerhin hatten wir trotzdem noch einen unterhaltsamen lustigen Abend.
:joy::rofl:

P.s. und Nein!, nicht „leider“ hatte es nicht zwischen besagtem Gentlemen und mir nicht gefunkt, zum Glück nicht!, denn sonst hätte ich meinen über alles geliebten Schatz später nicht kennengelernt.
Wobei auch mein Schatz und ich alles andere als einen perfekten Abend á la Dating Klischee hatten.

2 „Gefällt mir“

Übrigens könnte ich zum Thema „meine grössten Dating Fails“ noch ein paar lustige Episoden erzählen. :sweat_smile::joy:
Das wäre doch mal ein geiles Thema, spätestens danach haben vielleicht die ein oder anderen weniger Angst, Fehler beim Daten zu machen. :wink:

1 „Gefällt mir“

Vielen lieben Dank für eure Antworten! Ihr habt absolut recht und ich hoffe, gewisse Dinge an mir ändern zu können.

Da können wir uns die Hand geben. Bei mir war es auch so. Dafür aber ganz viel negative Kritik, weil ich so bin wie ich bin. Daher bin ich auch sehr emotional, wenn ich Kritik bekomme. Kaum zu schweigen bei Ablehnung.

Komischerweise bin ich die Person, die am Anfang total entspannt ist und locker kommunizieren kann. Wenn ich merke, dass mein Gegenüber aufgeregt ist, kann ich in der Regel die Situation mit Gesprächen so anpassen, dass die andere Person sich wohlfühlt. Nach einigen Dates bin dann ich unentspannt, aus Angst vor emotionaler Bindung und der daraus resultierenden Ablehnung.

Da hast du absolut recht! Irgendwann ist man so fixiert auf diese Person weil man denkt, dass es die letzte auf dieser Welt ist. Statt dass man objektiver wird und sich den Charakter / das Miteinander anschaut, verkrampft man sich eher durch solche unsinnigen Vorstellungen ala „finde doch eh niemand anderen“.

Dadurch dass ich einen ausgeprägten Gerechtigkeitssinn in mir trage und mich emotional auch nur auf maximal eine Person fokussieren kann, komme ich damit einfach nicht klar, wenn jemand die Zeit noch nutzt um zu vergleichen / sich auszuleben. Ist es dir auch so ergangen?

2 „Gefällt mir“

Zum Beispiel, dass war noch in meinen zwanziger Jahren, also in den 90ern, da war ich mit einem Schätzchen den ich zuvor in in einer Disco kennengelernt hatte, und wir uns dann in Zürich am Seenachtsfest verabredet hatten, so ins Gespräch vertieft (und in seine schönen Augen :wink:), dass ich vollen Hammer in einen Baum rein gelaufen bin. :face_with_head_bandage:
Natürlich hatte ich dort schon 1 bis 2 Cocktails genug, aber wahrscheinlich wäre mir das sogar auch ohne Alkohol passiert, weil halt Adhs und so. :wink:
Jedenfalls hatten wir einen Saulustigen Abend.
:joy::rofl:

1 „Gefällt mir“

@kaosic Naja, ich mag es einfach nicht wenn ich es mit jemand zu tun habe wo sich nicht entscheiden kann oder will what ever, sich Quasi immer noch ein Hintertürchen offen halten möchte.
Denn ich entscheide mich ja dann auch zugunsten dieser einen Person und mache nicht gleichzeitig noch mit anderen rum, sowas geht bei mir einfach garnicht.

1 „Gefällt mir“

Und Naja, Angst vor Ablehnung, klar kenne ich das, und wie sogar, diese Angst habe ich auch heute noch, und ehrlich gesagt glaube ich auch nicht, dass ich diese Angst tief in meinem inneren noch jemals verlieren werde.
Trotzdem habe ich, glaube ich zumindest, immerhin noch gelernt, mich nicht mehr mit anderen zu stark zu vergleichen, denn trotz allem habe ich ja immer einen Partner in meinem Leben gefunden, und die mochten mich ja genauso wie ich bin, also kann ich ja „so schlimm“ auch wieder nicht sein, wie ich es selbst oft genug über mich denke.

Kann aber auch ganz anders sein.
Ich bin auch die meiste Zeit meines Lebens als Single durchs Leben gegangen, aber ich habe mich nie auf einen Mann focusiert, weil ich dachte, dass ich keinen anderen (mehr) bekomme, sondern weil ich nur diesen wollte und überzeugt war, endlich Mr. Right gefunden zu haben.

Die Einstellung, dass man nehmen muss, was man bekommt, ist unwürdig für beide Seiten!

So etwas habe ich vor nicht allzu langer Zeit in einem Gespräch auch mal zu hören bekommen und mir wird immer noch schlecht, wenn ich daran denke.

3 „Gefällt mir“

Also „nehmen was man bekommt“ ist sowieso eine äusserst Fragwürdige Einstellung, denn wer von vorneherein so negativ mit sich selbst umgeht, der/die folgt ja dann irgendwie einer selbst auferlegten negativen Selbstprofezeihung, Quasi nach Murphys Gesetz, oder sowas ähnliches, oder?.
Erstens macht man sich selbst unglücklich, zweitens und noch viel schlimmer, jemand anderes wo aber vielleicht höchstwahrscheinlich echte Gefühle aufbringt. Sowas ist im Prinzip Betrug in zweifacher Hinsicht, sich selbst gegenüber und der anderen dadurch betroffen Person gegenüber, sowas wäre für mich unvorstellbar, unmöglich.
Dann lieber allein bleiben, als jemand anderem etwas vorzuspielen, also ich könnte sowas nicht.

3 „Gefällt mir“

Ganz deiner Meinung, liebe Abrissbirne!
Ich bin auch lieber allein als mit einem Lückenbüßer zusammen.

3 „Gefällt mir“

Puh „Lückenbüsser“ nur schon das Wort klingt so gemein, sowas könnte ich keinem Menschen antun, jemand ins Gesicht zu lügen, nur um nicht allein zu sein?, sowas könnte ich auf garkeinen Fall. :frowning:

1 „Gefällt mir“

Reden wir lieber wieder über etwas positives, oder?.

1 „Gefällt mir“

Wenn es nur das Lügen wäre…es geht ja auch um physische Nähe. Ich verstehe das bis heute nicht, wie Menschen über Jahre hinweg so etwas ertragen. Mich würds ekeln.

Aber hast recht! Themenwechsel!

1 „Gefällt mir“

Weil wir gerade beim Thema „nehmen was kommt“ sind: Absolut nicht!

Ich hatte bereits so einige Dates. Merke dass bestimmte Dinge für mich sehr wichtig sind und ich darauf achte. Gefühlt erfüllt nur eine Person von 100 diese Kriterien und löst in mir etwas aus. Daraufhin kommt es zur genannten Problematik. Ich denke dann dass ich niemanden auf diesem „Level“ finde und verkrampfe automatisch.

1 „Gefällt mir“

Danke dir!
Dann hatte ich dich doch richtig verstanden, denn du hattest ja beschrieben, dass du erst dreimal dieses Erlebnis hattest.

1 „Gefällt mir“