Antrieb bei Medikinet Adult

Hallo ihr lieben ….
Bin bei hier und froh so eine Gruppe gefunden zu haben … Ich nehme nun mein Medikinet seit ein paar Wochen mittlerweile weiß ich gar nicht ob das alles so passt …. Ich habe einen richtig guten Antrieb vorher war das nicht so … Vieles hat sich zum positiven verändert ….
Aber durch das wirklich dran bleiben an einer Aufgabe und abarbeiten zb bin ich so fokussiert das ich kaum mehr Zeit habe für mich … ich kann das nicht erklären mit Worten das ist ein ganz komisches Gefühl ich kenne das so nicht :see_no_evil:…. Auch wenn ich mittags meine Dosis nehme zb zu spät werde ich total unruhig angespannt und so weiter … Kaffee bei der 2 Dosis mittags pack ich nicht ,mehr werde total zittrig und schwindelig … Gut ist kein Thema dann halt keinen , kein Problem …. Bei mir hält die Wirkung so zwischen 4 - 5 Stunden an …. Habe irgendwo gelesen wenn man zb falsch diagnostiziert wird das dann das Medikinet quasi Dich puscht ….Aber alles andere passt bis auf den Abtrieb wie gesagt ich kann arbeiten und merke gar nicht das es schon längst mal Schluss sein sollte . Vielleicht ist das normal vorher hab ich zwar auch meine Sachen gemacht aber sehr chaotisch und dann irgendwann aufgehört weil ich einfach keinen Bock mehr hatte . Nun mach ich eines nach dem anderen bin nur noch am arbeiten und merke nicht mal wie die Zeit vergeht . Dann lässt die Wirkung nach und habe dann einfach keine Zeit mehr für die schönen Dinge . Sorry für den langen Text

1 „Gefällt mir“

Kein Koffein bei der Eindosierung von Stimulanzien. Gar keins. Wirklich. Konsequent.

Ach so, und: herzlich willkommen :-)))

1 „Gefällt mir“

Hallo ja wurde mir nicht gesagt mit dem Kaffee :see_no_evil: aber jetzt weiß ich es und das Innere flattern ist besser

Blöde Frage , weiß ich wirklich nicht ….
Ich nehme 20 morgens und 30 Mittags wie meinst du das mit eindosieren ?
Antidepressiva zb wirkt ja erst nach Wochen und man kriegt so war es damals bei mir erst mal die volle Packung an Nebenwirkungen mit ….
Beim Medikinet das wirkt ja sofort und laut Arztgespräch vor 4 Wochen meinte der Arzt das die Tabletten erstmal so bleiben ….
Dachte Einnahme dann baut sich das ab dann wieder Einnahme und das baut sich wieder ab … also es baut ja keinen Spiegel auf wie beim Antidepressiva…. Also ist ja die Einstellung schon vorbei oder wie läuft das im Körper ab :see_no_evil: sorry für diese tausend doofe fragen aber nehme das ja erst paar Wochen und es ist alles unfassbar neu und auch eine Riesen Umstellung …

hallo pam und willkommen hier

eigentlich fängt man mit einer niedrigen dosis an am anfang um zu sehen, bei welcher dosis man sich „gut“ fühlt. wie viel das für dich ist, kann keiner sagen, da das sehr individuell ist und da immer rücksprache gehalten werden muss um die dosis anzupassen. das kann eine weile dauern und da gehts auch viel ums rumprobieren.

eindosierung ist die einstellung der richtigen dosis

bei mir ist es aktuell noch nicht so weit :wink: da sind zumindest die informationen die ich habe, auch aus dem bekanntenkreis. am besten kannst du dir auch hier im forum viele erfahrungsberichte durchlesen und vorallem kannst du auch auf der adxs.org seite viele sehr wertvolle infos nachlesen. :wink:

1 „Gefällt mir“

Moin @Pam

Eindosierungsphase nennt sich der Zeitraum in dem du mir deinem Arzt gemeinsam durch austesten verschiedener Dosierungen rausfindest was du brauchst.

Jetzt mal eine ernst gemeinte Frage:

Wurde dir etwas dazu gesagt warum du 20/30 nehmen sollst?

Wie geht es dir denn wenn die Wirkung nachlässt?

Danke für deine Antwort :blush:
Ja ich stöbere gerade durch …
Angefangen habe ich morgens mit 10 paar Tage später mit 10 am Mittag usw…
Nun nehme ich morgens 20 und Mittags 30 …. Ich denke das Problem haben sehr viele … Alles ungewohnt . Ein auf und ab kann ich dir sagen :roll_eyes:… Ist halt auch einfach Unsicherheit bei mir :face_with_peeking_eye:….
Liebe Grüße

Wenn ich die Tabletten später nehme ist es richtig übel … Bekomme da richtig Unruhe usw . Weiß nicht ob das auch normal ist :face_with_peeking_eye: ich kann halt sehr schwierig morgens essen obwohl es von den Nebenwirkungen geht …. Mittags esse ich zb mal eine Banane dann ist es nicht so schlimm . Kaffee am Mittag also wenn ich die 30 mg nehme dann geht es mir richtig bescheiden obwohl ich früher Kaffee ohne Probleme trinken konnte . Naja gut das ist meckern auf hohen Niveau. Ich lasse ihn weg dann ist es besser . Aber so um 17 Uhr ist die Wirkung weg und dann kann ich mich null konzentrieren usw ……
Manchmal denke ich vielleicht haben die ne falsche Diagnose gestellt . Aber es gibt ja Sachen die sich verbessert haben .
Im Kopf ist Ruhe eingekehrt ich kann eins nach dem anderen machen kann mich besser ausdrücken und habe komischerweise mehr Selbstbewusstsein also ich sage klar was ich denke und vertrete meinen Standpunkt . Das war vorher unmöglich :face_with_peeking_eye:…… ich habe schon das Gefühl ich bin wesentlich klarer im Kopf aber auch viele alte Themen kommen hoch . Ob das normal ist weiß ich nicht ….
Es sortiert sich alles neu und das macht mir vielleicht auch ein wenig Angst . Ich glaube manchmal ich habe einfach nicht mehr alle Latten am Zaun kann ja sein wer weiß :see_no_evil::see_no_evil::see_no_evil::see_no_evil:

Also Nö hat keiner was gesagt warum ich 20 /30 nehmen soll

Darf ich fragen warum du fragst :see_no_evil:

Okay

Kurz vorweg…

Wenn die Diagnose nicht passen würde, wäre die Wirkung eine andere…

Du lernst dich mit jedem Tag neu und besser kennen :slight_smile:

Jetzt aber zu den meiner Ansicht nach problematischen teilen…

Das was du schilderst klingt so als ob du deine optimale Dosis noch nicht gefunden hast.

Das Problem bei Medikinet ist dass du zwingend dabei essen musst.

Bei mir half bspw ein oder zwei Scheiben Brot mit Belag.

Wichtig ist halt dass du das während oder nach dem Essen nimmst. Die Kapsel muss wegen der retardierung mit der Nahrung gemeinsam genommen werden damit das gescheit funktioniert.
Hab’s Mal nur mit einem flüssigen Nahrungsergänzungsmittel probiert. Der rebound war echt übel gewesen…

Es ist ebenfalls wichtig dass du ausreichend (z.b. Wasser) trinkst.
Das wirkt sich ebenfalls auf die Wirkung aus.

Der nächste Punkt ist die 20/30…

Man nimmt eigentlich die hohe Dosis am Morgen / zuerst und danach erst die niedrigere …

Das was du beschreibst ab 17 Uhr ist das wirkende mit einem ordentlichen rebound.

Der kann sich schon durch das drehen der Dosis auf 30/20 verändern.

Hast du deinen Arzt von deinen Problemen mit der Medikation berichtet?

Wenn ja, was hat er dazu gesagt?

2 „Gefällt mir“

Siehe meine Antwort grade :wink:

Ja esse deutlich zu wenig das ein Problem/ trinken mittlerweile leider auch …
Meint Termin ist Anfang Dezember dann werde ich das mal besprechen ….
Das mit den rebound verstehe ich nicht :see_no_evil:… kann dir aber sagen wenn mittags die Tablette nach lässt und ich sie zu spät nehme könnte ich ausrasten ….
Auch mit dem Essen morgens kein Ding wegen Nebenwirkungen mittags muss ich mich zwingen weil es mir sonst richtig beschissen geht …. Alles Scheisse zur Zeit habe voll die Gefühlsschwankungen :exploding_head:

Das tut mir einfach nur weh das zu lesen weil ich selbst ähnliche Probleme hatte…

Das mittags scheint für mich so als ob du nicht früh genug nach nimmst…

MPH (Methylphenidat, also bspw Medikinet) hat eine relativ steile wirkkurve die nach relativ kurzer Zeit auch wieder sehr stark abfällt.

Darf ich fragen wie lange du das nun ungefähr nimmst?

1 „Gefällt mir“

Klar seit Mitte September da habe ich angefangen …. Das Ding ist ich nehme die Medis nach dem Aufstehen ein sagen wir mal so gegen 7 oder 8 am we …. Dann soll ich ausprobieren es so auf 13.30 zu schieben bis zum nächsten das es halt bis Abends hält …. Die Pause mittags ist einfach bescheiden … nehme ich die Medis um 12 dann ist um 17.00 Uhr vorbei und habe das Gefühl das die Symptome schlimmer sind bzw mir auffallen wir bevor ich die Medis genommen habe … ich denke da passt noch was nicht mit der Einstellung ….Weinmann das lösen kann kein Plan das muss ich meine Ärztin fragen … hab auch schon dran gedacht das das Zuviel ist das ich so ne power habe … obwohl ich das teilweise net schlecht finde weil ich halt leistungsfähiger bin aber ab und an mal richtig abschalten wäre auch schön …. Komm mir vor wie eine Maschine zur Zeit

Das ist sehr ungewöhnlich.
Normalerweise sollte die zweite Dosis kleiner sein als die erste, weil von der ersten, auch wenn die Wirkung nachlässt, immer noch ein Restspiegel da ist, der nur wieder angehoben werden muss.
Eine höhere zweite Dosis habe ich noch nie gehört. Sonst wer?

Mein vorheriger Arzt wollte es auf die Tour versuchen.

Habe jedoch von mir selbst aus 30/20 genommen statt 20/30 aus Angst vor dem heftigen rebound.

Kurz danach stellte sich dann offiziell heraus dass er leider nicht die größte Kompetenz auf diesem Gebiet hat und ich wurde dort nie wieder gesehen (Arztwechsel)…

Werde das abklären weil ich wirklich wenn die Wirkung morgens nach lässt bescheiden geht …. Ich soll laut Ärztin probieren von der Zeit her allerdings tue ich mir da schwer …. Sie meinte ich soll probieren die 30 etwas rauszuziehen um abends etwas längere Wirkung zu haben …. Das mit dem 20 morgens und 30 mittags hat ein anderer Arzt so gemacht … Begründung da ich morgens weniger um die Ohren habe als mittags :see_no_evil:….
Ich kann das halt wirklich schwer beschreiben …. Mir fällt auf das ich halt abends wenn die Wirkung nachlässt die , Symptome, mehr wahrnehme wie früher hab aber gelesen das das normal ist …
Wie gesagt ich habe schon einen Nutzen wie oben beschrieben und auch guten Antrieb das war vorher nicht der Fall ….
Aber was halt negativ auffällt Sachen die ich vorher irgendwie geschafft habe zu verdrängen ( zb Traumata ) und dies tolle Mauer ,um mich wo ich alles irgendwie unterdrücken konnte fällt langsam und ich schaffe es nicht mehr sie zu halten ….
Viele alte Themen kommen hoch . Mach einen ziemlichen Prozess durch .
( ziel meiner Ärztin war es mich zu stabilisieren für meine Trauma Therapie bzw. mich darauf zu konzentrieren)
Ich weiß nicht ob das am Medikinet liegt , aber mittlerweile kommen auch die Bilder hoch / hatte Panikattacken aber konnte nicht verifizieren woher die kamen …. Sachen wo ich dachte sie wären schon erledigt …. Das Puzzle fügt sich zusammen . Die Ärzte meinten das das wohl passieren kann ,aber man hat unterschätzt bei mir das so viel und so schnell hoch kommt .
Egal ich werde mich da schon durch kämpfen und an meinen Themen arbeiten . Donnerstag geht meine Therapie los .
Ist halt gefühlsmäßig alles so neu .
Ich muss wohl erstmal lernen mit meiner Therapeutin den Alltag zu strukturieren, weil ich gefühlt es nicht schaffe wirklich mir die Zeit einzuplanen so das alles erledigt ist aber trotzdem noch genug Zeit habe für mich … ( Hobbys ,Freunde und Co ) ohne irgendwann einen burnout zu bekommen.
Ich danke euch für eure Antworten und das ihr euch dafür die Zeit nehmt :blush:!!!
Ich muss ehrlich sagen ich hätte nie gedacht das ADHS/ADS bei mir komponiert so viel s…… anrichtet ….

1 „Gefällt mir“

Hey liebe @Pam :heartpulse:

Ich knuddel dich mal ganz lieb. Da haben wir echt ein Päckchen zu tragen, das soviel S… anrichtet, wie du richtig sagst.

Ich möchte dir ein wenig Mut machen. Schau mal, du bist am Beginn der Medikamenteneinstellung. Das läuft bei den meisten nicht ruckelfrei, da brauchen wir viel Geduld.

Oft bleibt es nicht bei der Anfangsdosierung und manchmal muss man auch der Wirkstoff wechseln.

Und jetzt die positive Nachricht: Es gibt Medikamente und Hilfe für uns! Uns sie helfen wirklich! Das ist soviel mehr als viele andere Menschen bei anderen Erkrankungen haben und mich persönlich immer wieder dankbar macht.

Vielleicht hilft dir der Blick nach vorn:
Schau mal, im nächsten Frühling hast du die ideale Medikamenteneinstellung bereits geschafft, gute Strategien in deiner Therapie erarbeitet und startest glücklich in den Sommer. Das ist doch ein super Ausblick :blush:

Hab einen schönen Sonntag, alles wird gut, glaub mir, du schaffst das :sunny:

1 „Gefällt mir“

Medikinet als halbtagesretardiertes MPH wirkt 5 bis 6 Stunden. Bei dir offenbar eher nur 5.
Dass am Wirkende die AD(H)S-Symptome wieder stärker werden ist normal. Das nennt sich Rebound.
Lösung: nächste Dosis vorziehen, ca 30 Minuten vor erwartetem Rebound.
Vielleicht wäre 20/15/10 oder 20/20/10 in kürzeren Abständen ein Weg. Oder ein Umstieg auf Elvanse, das wirkt bei den meisten länger als ein MPH-Halbtagesretard.

Bei Ganztagesretards ist der Rebound schwächer, erst recht bei Elvanse.

2 „Gefällt mir“