Auf der Liste ist kein Arzt für mich

Moin zusammen,
Nachdem mein Behandelnder Arzt mir gesagt hat das er sich nicht ausreichend mit ADHS auskennt und ich mir einen neuen suchen soll hab ich mir die Ärzte Liste von dieser Seite schicken lassen.

Leider sind die meisten Ärzte auf der Liste entweder für Kinder und Jugendliche oder Therapeuten ( keine Psychiater wegen Tabletten)oder gar nicht mehr vorhanden.

Die eine Praktiziert nicht mehr und ist in der Politik die andere vor 3 Jahren verstorben.

Ich finde es so wahnsinnig schwer überhaupt irgend jemanden zu finden der sich mit ADHS auskennt und Tabletten verschreibt. Ich komme aus dem südlichen Landkreis Cuxhaven und hier scheint die Situation Bezüglich ADHS sehr kompliziert zu sein.

Es ist hier sehr ländlich aber auch im Umkreis von 60 km und in den umliegenden Städten gibt es keine Ärzte die Erfahrung mit ADHS haben.
Bremen/ Bremerhaven.

Ich habe in der suche nach Psychiatern als auch Neurologen gesucht. Irgendwie schmeißt google aber alle möglichen Ärzte raus und nicht nur die gesuchten. Anders herum zeigt es vorhandene Ärzte nicht an.

Wie soll ich suchen? Die Ärzte haben zum Teil keine Webseite und wenn trotzdem nix davon stehen ob sie ADHS behandeln. Ich habe jetzt schon bei einigen Ärzten die Frage funktioniert bei google genutzt.

Mit unserem Krankheits Bild ist man echt aufgeschmissen wie es scheint.

1 „Gefällt mir“

Hey @Silly83

Schau mal, könnte dir das helfen?
Ich hab einfach mal gegoogelt. Telefonier dich da mal durch ggf wissen diese Menschen Alternativen falls sie ausgebucht sind.

Und auf Reddit wurde das Thema auch schonmal diskutiert. Vielleicht kannst du denjenigen kontaktieren zwecks Erfahrungsaustausch?!

https://www.reddit.com/r/bremen/comments/vi36sq/adhs_diagnostik_in_bremen/?utm_source=share&utm_medium=android_app&utm_name=androidcss&utm_term=1&utm_content=1

Viele liebe Grüße v Lea :sunny:

Auf den Seiten finde ich leider keine Unterstützung.
Link 1 ist ein Fass ohne Boden das alle möglichen Themen im medizinischen Bereich bedient.

Frau Blumberg rechnet nicht mir der Kasse ab und darf auch keine Tabletten verordnen weil Psychologin und nicht Psychiater.

AMEOS ist eine Klinik
Eine Behandlung mit Tabletten nach Diagnose wird hier nicht angeboten. Nur Selbsthilfe usw.

Und auf Reddit wird nach einem Arzt für Diagnose gesucht.

Ich habe schon meine Diagnose es scheitert an einem Arzt der mir Tabletten verordnen kann und sich auch damit auskennt.

Trotzdem danke für deine Ideen.

LG

1 „Gefällt mir“

Oh schade, das tut mir sehr leid.

Btw, die Psychiatrische Institutsambulanz würde ich anschreiben, zumindest bei uns (Raum Köln) gibt es in den Ambulanzen Top Adhs Spezialisten die ebenfalls Medikamente verschreiben. Ein Versuch ist es vllt wert?

Ich drücke dir die Daumen :hugs:

Ich habe mal danach gesucht. Hier scheint es nur eine Psychiatrische Ambulanz im Umkreis zu geben und die hat Aufnahme Stopp. Ansonsten gibt es unter dem such Begriff in meiner Nähe noch tages Kliniken. Das suche ich aber ja nicht.

Ich bin rech gut im recherchieren und weiß google zu nutzen.

Aber in diesem Fall finde ich einfach nix das weiter hilft.

Ich mache bald nix anderes mehr als auf der Couch sitzen und Ärzte wälzen. Es ist echt frustrierend. Was stimmt bloß in diesem Land nicht. Das kann doch nicht war sein das egal um was es gesundheitlich geht nur Mangel herrscht.

Und dann wird man als Hartz 4 Empfänger auch noch verachtet und soll sich um Arbeit bemühen.
Man wird aber ja gar nicht erst gesund um arbeiten zu können dank Ärzte Mangel. :triumph:

2 „Gefällt mir“

Oh ja, das ist echt herausfordernd und frustrierend, kann ich sehr gut verstehen.
Fühl dich mal lieb umarmt von mir :people_hugging:

Ich möchte dir nur kurz mal meine Erfahrung teilen aus anderen Fachrichtungen. ich bin in der Uniklinik bei uns in 2 fachgebieten 1x jährlich (zT Studien) und kann sagen, dass die Patienten, denen es sehr schlecht geht, die nutzen caritative Einrichtungen, um Rat zu suchen und bauen sich dadurch ein Info Netzwerk auf.

Die Erfahrung ist , dass Karitative Einrichtungen, Ambulanzen oder städtischen Einrichtungen informativ und beratend weiterhelfen. Sie haben oft gute Tipps, wenn man sich dort einmal durch telefoniert kommt man irgendwie durch das Netzwerk immer ein Stückchen weiter

Wenn es nur um Medikamente geht, können ggf auch Neurologen helfen. Das erweitert nochmal das Spektrum der Suche. Oder vllt hat die Krankenkasse Adressen? Oder Selbsthilfegruppen?
Oder hier

ich hoffe wirklich sehr dass du bald einen Arzt findest, damit es dir ganz schnell besser geht

alles Liebe für dich

Hi Silly,
Das Problem hatte ich auch! Ich komme aus Schleswig-Holstein, direkt bei Hamburg. In Hamburg gibt es viele Möglichkeiten, aber keiner wollte mich nehmen, weil ich Schleswig-Holsteinerin bin. Alle anderen Städte sind schlecht zu erreichen und weit weg. In Hamburg bin ich in 20 Minuten. Das ist alles so dumm!
Ich habe am Ende einfach alle möglichen, auch kleinen Praxen abtelefoniert und gefragt, ob die auch ADHS machen. Ich wurde tatsächlich fündig, in einer kleinen Stadt in Niedersachsen. Die haben mich trotz anderem Bundesland genommen.

Also ich würde überall in Deinem Umkreis mal anrufen. Und dann auch fragen, ob die sonst einen Arzt kennen, der das macht.

Oder Krankenkasse anrufen und den Fall erklären. Die haben sich für mich auch schon mal auf die Suche gemacht als ich nichts gefunden habe. Ging um einen anderen Arzt, aber ist ja egal.

LG und viel Glück!
Marie

1 „Gefällt mir“

Also hier in Bayern gibt es den Kassenärztlichen Bereitschaftsdienst (KVB), der einem eine Liste mit Nummern von unter anderem Psychiatern, Psychologen und Psychotherapeuten schickt, die momentan freie Plätze und eine Kassenzulassung haben, wenn man da anruft.
Das hat bei mir, zumindest bezüglich der freien Plätze bisher immer funktioniert. Ob die Fachärzte dann ADHS Erfahrung haben, kann man dann direkt fragen.

Bin mir allerdings nicht sicher, ob das eine Ländersache ist oder bundesweit bei den anderen Kassenärztlichen Vereinigungen auch so, kann ich mir aber gut vorstellen.

Warst du davor bei einem Psychiater? Meine Psychiaterin hat auch keine Ahnung von ADHS und mir empfohlen, zu wechseln, aber ich hab sie überredet, dass sie mir solange die Medis verschreibt, bis ich einen finde.
Ist immernoch besser, als jetzt wieder ewig auf einen Platz warten zu müssen und Tabletten aufschreiben sollte jeder Psychologe können :blush:
Ist ja auch noch allzu schwer, gibt ja nur MPH oder Elvanse, die Eindosierung machst du eh alleine.

Und ich glaube, sie müssen das auch machen wenn du eine richtige Diagnose hast, einen Wechsel können sie dir empfehlen, aber du entscheidest soviel ich weis, kann mich da aber auch irren.

EDIT: Hab Psychiater und Psychologe mal wieder verwechselt und das geändert.

Soweit ich weiß können doch Psychologen keine Tabletten aufschreiben oder meinst du einen Psychater?

1 „Gefällt mir“

Ah ja, sorry das bring ich immer durcheinander :sweat_smile:
Ich war noch nie bei einem Psychologen, Psychiater natürlich.

1 „Gefällt mir“

Hast du denn schon eine ADHS-Diagnose? Das ist halt entscheiden, das dir ein Psychologe die Medis verschreiben kann und das machen nur sehr wenige Psychiater oder psychologische Psychotherapeuten, vielleicht auch andere Fachärzte.

Da gibt es aber auch Angebote, wo man das an einem Tag machen kann, wenn es weiter weg ist hab ich hier gelesen.
Ich hab das damals bei einer Privatpraxis als Selbstzahlerleistung gemacht, hat dann so 500 € gekostet mit zwei Sitzungen, nachdem ich zwei Jahre vergeblich einen Kassenarzt gesucht habe, der das macht.

Ich habe schon die letzten Tage hier von der Erfahrung mit meinem Psychiater berichtet. Ich habe 2 Medikamente innerhalb 1 Woche probiert die ich beide nicht vertragen habe.
Du hattest mir dort auch schon geantwortet.
Er wird mi keine weiteren Tabletten verschrieben weil er sich nicht damit auskennt. Das ist also keine Option.
Die Therapeutin die die Diagnose gemacht hat ist eigentlich nicht wirklich meine Therapeutin sondern war eigentlich mein erst Gespräch für eine online Therapie.
Sie hat mich sofort mit ADHS entlarvt und dann zum Glück eine Diagnose mit mir gemacht. Die werde ich aber jetzt nie wieder sehen. Bin ihr trotzdem dankbar weil sie erkannt hat was sonst keiner getan hat.

Ich wohne so blöd in Niedersachsen zwischen Bremen und Bremerhaven. Habe schon öfter versucht die Termin Vergabe Stelle der Krankenkasse zu nutzen. Da ich aber in Niedersachsen wohne dürfen die nur Ärzte aus Niedersachsen für mich suchen. Da ist es dann so das locker 200km fahren darf. Bremen Bremerhaven sind nur 30 km entfernt aber gehören halt nicht zu Niedersachsen und somit kann man mir da nicht weiterhelfen.

Vielleicht muss ich umziehen um Hilfe zu bekommen. Aber selbst dafür bräuchte ich Hilfe die ich ja nicht habe.

Ja stimmt, jetzt erinnere ich mich wieder :sweat_smile:

Hmmm das ist schon doof, mit Online oder Email geht da auch nichts? Dann müsstest halt zum Rezeptabholen jeweils fahren, BTM Rezepte darf man nicht per Post verschicken.

Privatpraxis ist auch keine Option? So ein Termin kostet etwa 60-100 € als Selbstzahlerleistung, man kann das in der jeweiligen Gebührenordnung nachlesen. Wenn du das dann zum Medikament finden und Eindosieren maximal einmal im Monat machst, hält sich der finanzielle Aufwand in Grenzen.

Ansonsten hilft auch immer, die Ärzte die einen Anweisen oder einen viel zu langen Wartelistenplatz anbieten nach einem Kollegen zu fragen, die sind ja meistens gut vernetzt und kennen sich. So hab ich auch meine Privatpraxis für die Diagnose von einem Kassenärztlichen Psychiater empfohlen bekommen.

Viele Ärzte haben halt keine Internetseite und man findet ihre Telefonnummer gar nicht öffentlich, wenn sie ohnehin genug zu tun haben.

Musst das denen denn Sagen? Mich hat der Kassenärztliche Bereitschaftsdienst am Telefon nur nach meiner Postleitzahl gefragt, kein Name oder irgendwas sonst, werde mich auch wundern wenn das nicht anonym wäre bei einer Sache mit der Psyche. Kannst du dir nicht eine für dich gute Postleitzahl jenseits der Grenze suchen und einfach die angeben?

Die Vereine für Bremen und Niedersachsen sind leider getrennt. Ich habe schon mal einfach bei denen in Bremen angerufen. Aber die machen dann keinen Termin für mich. Das dürfte sie nicht laut aussehen. Die in Niedersachsen können nicht auf die Ärzte in Bremen zugreifen. Finden beide Stellen auch bescheiden aber ändern können sie es nicht.
Ich darf mir aber natürlich selber einen Arzt in Bremen suchen. Aber es gibt halt kaum welche. Noch weniger wenn es dann um ADHS geht.

Und mal anrufen oder per Mail fragen ist eine Lebens aufgebe.
3 bis 4 Stunden um 1 Arzt zu erreichen der einem dann sagt er nimmt keine Patienten oder keine ADHSler auf. Email werden zum teil nicht beantwortet.

Das ist wohl der Fachkräfte Mangel von dem ständig gesprochen wird.

Wobei ich bei anderen Fachärzten in den letzten Jahren auch solche Erfahrungen gemacht habe das keiner Platz hat.

Ich habe jetzt schon sämtliche Seiten wie ADHS Deutschland und wie sie alle heißen zu Hilfe gezogen.

In meiner Ecke gibt es nix.

Weist du, ich bin Architekt und meistens in der Denkmalpflege, das heißt man braucht oft spezielle Handwerker, die Techniken und mit Baustoffen umgehen können, die niemand mehr anwendet, da ist das sehr ähnlich. Es gibt zehntausende Maurer, aber vielleicht ein paar Dutzend, die noch ein frei tragendes böhmisches Kappengewölbe mauern könne und dürfen.
Genauso wie es zehntausende Psychiater gibt, aber nur wenige mit ADHS Kompetenz.

Wenn ich eine öffentliche Ausschreibung für ein freistehendes böhmisches Kappengewölbe mache und das dann auch noch nach Tarif bezahlt werden soll, bekomme ich genau null antworten.
So wie Psychiater sich eben als Kassenärzte das auch nur selten antun, wenn sie doch dann nur bezahlt werden wie bei sehr viel weniger komplexen Erkrankungen. An die kommst du schwer über den normalen Weg wie die Kassenärztliche Vereinigung oder Internetrecherche.

Es gibt halt dann immer ein paar, ich nenne das mal Freaks, die das aus Leidenschaft machen und nicht nur um Geld zu verdienen, die muss man finden. In der Regel haben die genug Aufträge und keinen Grund, Werbung zu machen oder irgendwo öffentlich verzeichnet zu sein.
Das ist bei Fachhandwerkern genauso wie bei Psychiatern :blush:
Bei mir übrigens ja auch, Neubauprojekte sind viel einfacher als Umbau und Umbau sehr viel einfacher als Umbau in der Denkmalpflege, bezahlt wird das fast gleich, obwohl es viel viel mehr Aufwand ist. Aber ich bin eben ein Freak.

Dein Psychiater hat klar gezeigt, dass er diesem Typus nicht entspricht, als es kompliziert wurde, hat er sofort gesagt du sollst dir einen anderen suchen. Kassenärztliche Bezahlung rechtfertigt den Aufwand nicht, er muss einfach ein Interesse haben, dir zu helfen und das haben meiner Erfahrung nach weniger Ärzte, als man meinen könnte.

Meistens sind diese Freaks, da es ja ein recht kleiner Kreis ist und man viel Informationen unter einander austauschen muss untereinander bestens vernetzt und kennen sich von Fachtagungen oder sind gleich eng befreundet. Und sie kennen oft auch gut andere kleine Kreise, weil man da ja ähnliche Probleme hat, z.B. mit der Abrechnung etc.
Ich kenne denke ich auch jeden anderen Architekten in Deutschland, der schon mal mit ähnlichen Projekten wie ich zu tun gehabt hat, bitte Kollegen um ihre Einschätzungen und wenn ich ausgelastet bin, empfehle ich sie weiter.

Ich finde meine speziellen Handwerker also auch ausschließlich über andere spezielle Handwerker, oft nicht mal die gleichen Gewerke, aber Freaks kennen andere Freaks.
Dann telefoniere ich mich da jeweils lange durch, bis ich genug Namen und Nummern habe, denen ich die Aussschreibung dann schmackhaft machen kann, dann bekomme ich meine Angebote für die Ausschreibungen.

So würde ich das hier auch angehen, bzw. bin ich das damals angegangen, einfach jede Möglichkeit nutzen, in das Netzwerk zu kommen und nach Kollegen und Kollegeskollegen fragen, wenn jemand keine Zeit für dich hat, dann bitte ihn dir jemand anderes zu empfehlen, jeder Psychiater kennt zumindest andere Psychiater in seiner Umgebung mit ähnlichen Kompetenzen.

Und wenn es gar nichts hilft, dann hilft eben nur der schnöde Mammon, das heißt in diesem Fall: Selbstzahlerleistung.

Danke für deine ermunternden Worte.
Ich denke du hast absolut Recht mit deinem Vergleich.
Ich habe ja auch noch nicht aufgegeben und werde morgen noch mal einige Stellen anrufen.

Das mit dem selber zahlen könnte eine Ideen sein. Allerdings war bei der ganzen Arzt sucherrei nicht einer dabei der das anbietet.
Das lese nur bei Heilpraktikern wenns um Therapie geht.

Die Psychiater wenn sie denn überhaupt eine Website haben finde ich nix von der Möglichkeit selber zu zahlen.

Frag mal bei Facebook oder Reddit auch nach!

Bei Facebook gibts mehrere Gruppen! Am besten bekommt man die Infos echt von anderen Betroffenen.

Hier gibts auch noch Adressen:

Hallo Silly 83,
Und wenn Du fürs erste 200 km fährst (z.B. Deutschlandticket) und sobald du die richtigen Medis hast, wieder zum alten Ärztin gehst, die dann einfach weiterverschreibt…
Das würd ich wohl machen.

1 „Gefällt mir“