Das kann doch nicht einfach wahr sein

Ich habe irgendwie jetzt Angst bekommen. Ich war gut eingestellt auf Sertralin 100mg und dann wurde ich depressiver.
Arztwechsel Verschreibung auf Elontril 300 und Elvanse 60mg und ich bin von Sertralin seit ein paar Monaten weg aber ich bin sehr traurig geworden. Auch bin ich gar nicht belastbar mehr. Libido weg, Erektion weg, Job weg. Wie geht das bei euch nur, wie schafft ihr des nur, dass Elontril eine stimmungsaufhellende Wirkung habt und Elvanse dazu super wirkt.

Vor 3 Jahren nahm ich Elvanse 70mg und ich hatte Antrieb, gut gelaunt, bis ich im Job einen Burn Out bekam und seit dem bin ich so energielos. Und wenn Sertralin 100mg mir schon half belastbar zu sein; warum funktionierte es nicht mehr nach ein paar Monaten.

Selbst wenn ich Sport mache schwitze ich total mir einen ab, mehr als andere, sodass andere schon denken ich bin krank. Ich isoliere mich und mache nur Sport für mich. Und nach dem Sport bin ich gut gelaunt für maximal 1 Tag: Ey, dass kann es doch nicht gewesen sein. Warum

Das Leben macht mir gerade verdammt nochmal Angst, Angst die ich bisher so noch nie spürte. Da kamen gestern wieder Gedanken an einen Suizid. Es fühlt sich so an, wie Post Covid Fatique Syndrom aber das ist es nicht, denn wenn ich etwas von einem SSRI nehme, ein Krümel selbst dann bekomme ich extrem Antrieb unter Elontril 300. Aber dies geht nur für maximal 3-4 Tage (schon in einem anderen Thread beschrieben)

2 „Gefällt mir“

Hallo Belmont,

Ich habe erst Escitaloprame genommen und danach 150mg Bupropion /Elontril. Das hat tatsächlich 6 Wochen gedauert bis ich aus dem Loch raus kam. Jetzt nehme ich 150mg Bupropion und Ritalin und es geht mir immer besser.

Das mit dem schwitzen hatte ich vor Jahren auch extrem bei Ritalin, hab da aber jeden Morgen 2 Tassen Kaffee getrunken.

Trinke jetzt keinen Kaffee mehr, war die ersten Tage echt schwer aber jetzt ist es gut. Kein übermäßiges schwitzen beim Sport.

LG
Niklas

Hallo @Belmont , wie alt bist du denn und was hast du schon alles abchecken lassen?

Gerade wenn du sagst, dass du gleichzeitig sexuelle Funktionsstoerungen entwickelt hast und abnormale Schweissentwicklung hast, wuerde ich an Testosteronmangel denken. Das kann durch normales Altern kommen oder durch Mangelzustaende hervorgerufen sein. Es ist zum Beispiel so, dass Vitamin D-Mangel die Testosteronproduktion beeinflussen kann. Vitamin D-Mangel ist ausserdem bei uns super haeufig und auch im Winter schlimmer.

Ich wuerde dir raten, dich einmal in diese Richtungen durchchecken zu lassen. Ausserdem koenntest du z.B. deine Ernaehrung und sonstige Gewohnheiten durchzugehen. Bekommst du von allen wichtigen Naehrstoffen jede Woche genug? Wenn nicht, ist vielleicht irgendeine Synthese von wichtigen Neurotransmittern oder eben Hormonen gestoert.

Es gibt ausserdem noch ganz andere Faktoren, die die Testosteronlevel beeinflussen koennen. Rauchen und Sport zum Beispiel. Hast du da irgendetwas an deinen Gewohnheiten geaendert (aber bitte nicht mit dem Rauchen anfangen)?

@dreeenia Ich nehme Vitamin D 5000 jeden Tag, habe mit dem Rauchen aufgehört und wenn ich ja etwas SSRI nehme so für 1 Tag dann habe ich auch wieder Erektionsfähigkeit, am besten unter Trazodon was ich mal zum Schlafen nahm ca. 100mg. Aber der Arzt meinte ich solle zum Schlafen Pregabalin nehmen, da dies die Noradrenalinkonzentration vermindert.
Ich nehme außerdem abends Magnesium, morgens noch B-Vitamine, Zink, Selen

Außerdem wenn ich nichts gegessen habe bzw. nen längeren Zeitraum dann wirkt das Elvanse stärker also wenn der Zucker verbraucht ist. Wenn ich was gegessen habe, dann wirkt Elvanse und Elontril schwächer.

3 „Gefällt mir“

Ich bin 39 und habe Schlafapnoe, Übergewicht und Insulinresistenz. Gegen Insulinresistenz bekam ich mal Metformin und das hatte das Elvanse verstärkt. Metformin abgesetzt und ein SSRI hat die gleiche Funktion übernommen.

nach Aufstehen und Frühstücken und dem Einwerfen von Elvanse und Elontril bin ich nicht konzentriert sondern ich habe irgendwie wenig Energie, wenig „Open Mind“ , sprich angespanntes Gefühl wie als wenn Akku leer ist.

Wenn ich eine Krumen bzw. eine Tablette von Sertralin nehme dann bekomme ich ein gutes Gefühl und bin gut gelaunt und das hält solange an bis der Elontril wieder sein Wirkung bekommt und dann ist das gute Gefühl dahin und ich bin wieder depressiv etc.

Auch schon ausprobiert Sertralin 50mg, Elontril 300 und Elvanse aber dann bekomme ich Herzrasen, Bluthochdruck, sicherlich Serotonin Syndrom.

1 „Gefällt mir“

OK, super, danke dir fuer die Info.

Ich wuerde dir stark raten, die Schlafapnoe als allererstes anzugehen. Gestoerter Schlaf schraenkt alle anderen physiologischen Funktionen ein. Auch Konzentrationsprobleme etc. werden dadurch schlimmer. Schlafapnoe nicht zu behandeln, erhoeht nicht nur das Risiko, Depressionen, Alzheimer und andere psychiatrische Erkrankungen zu bekommen, sondern erhoeht auch das Risiko eines fruehen Todes.

Es bringt rein gar nichts, Elvanse oder andere Psychopharmaka zu nehmen, um ueber die Effekte der Schlafapnoe „hinwegzutaeuschen“. Im Schlaf regeneriert sich der ganze Koerper und speziell das Gehirn.

Hast du einen Arzt, der dich damit betreut? Mein Nachbar hatte zuerst auch Schwierigkeiten, eine Behandlung seiner Schlafapnoe zu akzeptieren, aber seitdem er ein CPAP-Geraet hat, geht es ihm viel, viel besser.

Was heisst das genau? Hat das Metformin die Wirkung von Elvanse verstaerkt? Oder umgekehrt?

Was bedeutet das? SSRI verstaerken meines Wissens nach eine Insulinresistenz tendenziell eher. Die Wirkung von Metformin kann nicht von einem SSRI ersetzt werden.

Aus welchem Grund wurde das Metformin abgesetzt? Wegen dem Elvanse?

Hmm, so funktioniert das nicht. Das Sertralin blockt eigentlich nicht die Wirkung vom Bupropion. Wer hat dir das so erklaert?

Sertralin ist ein selektiver Serotonin-Wiederaufnahmehemmer und Bupropion ist ein selektiver Noradrenalin-Dopamin-Wiederaufnahmehemmer. Die Wirkung der beiden Medikamente ist nicht kompetitiv, sondern betrifft unterschiedliche Strukturen im Koerper.

Verstehe ich das außerdem richtig, dass du das Sertralin auf eigene Faust ab und zu dazunimmst? Von so etwas waere stark abzuraten. Du hast ja selber erkannt, dass die Gefahr eines Serotoninsyndroms besteht.

2 „Gefällt mir“

[obsolet]

@dreenia

Schlafapnoe ist unter Kontrolle, Gerät geprüft. Ich war im Schlaflabor. Ich hatte das vor ca. 1 Jahr getestet udn das Gerät zeigt keine Fehler an

Metformin hat die Wirkung eines SSRI nachempfunden, da Metformin Serotonin ausschüttet. Gleichzeitig ist die Belastung erhöht, da Serotonin die physische und psychische Belastbarkeit erhöht.

Unter der Einnahmne von Sertralin SSRI hatte ich einen festeren Stuhlgang und ich hatte mehr Durstempfinden also der Stoffwechsel war angeregter. Derzeit trinke ich selten was bzw. habe nicht so ein Durstempfinden selbst bei Sport. Ich schwitze viel und habe kaum Durstgefühl. Als ich unter Sertralin war hatte ich dann nach dem Sport Durst und hatte nicht soviel geschwitzt.

Arzt macht Zuckertest, der HBA1C Wert ist genauso wenn ich Metformin weglasse. Was nicht abgeprüft werden kann ist die Insulinresistenz, da Metformin offlabel verschrieben wird. Die Zellen werden sensitiver für Insulin gemacht. Eine Unterzuckerung ist unter Metformin nicht möglich laut Internetquellen.

Das habe ich mal gemacht und ich habe gesehen, dass ich plötzlich Antrieb bekommen habe, gute Laune etc… Ich hatte ja mal Sertralin 50mg UND Elontril 300 UND Elvanse bekommen und da war ich angespannt: Herzrasen, Blutdruck bei 150/100, Angespanntheit etc

Nehme ich 1 Krumen steigt Serotonin und das Noradrenalin sinkt folglich bekomme ich gute Laune und weil ich nur ein wenig von Sertralin nahm steigt wieder Noradrenalin und ich bekam Antrieb und Redelust etc.

Und jetzt gerade bemerke ich, dass ich wieder mehr Antrieb bekommen habe, da es abends ist. Ein Arzt meinte eine Depression ist morgens stärker als abends… ist das was wahres dran?

Hey @Belmont wegen Medikamenten kann ich Dir leider keine Tipps geben, wegen der Erektionsstörungen und dem Verlust der Libido wäre es wahrscheinlich ratsam einen Urologen aufzusuchen.
Der könnte Dir dann eventuell auch gut erklären welche Medikamente welche Wirkung auf Dich haben, da Du unter Depressionen und Angsstörungen leidest hat das natürlich sowieso eine Wirkung auf Deine Libido.
Ausserdem spielt sich alles was mit der Sexualität zu tun hat ja im Kopf ab, wenn Du Dich also selbst unter Stress setzt oder Dich unter Druck setzt, Versagensangst hast oder solche negativen Gedanken, dann wirkt sich das alles natürlich negativ aus.
Wahrscheinlich wäre es in diesem Fall gut wenn Du zum Beispiel mit einem Psychiater und oder Psychologen über solche Dinge sprichst wenn sie Dich stark belasten.
Aber wie gesagt, da könnte Dir höchstwahrscheinlich zu aller erst mal ein Urologe am besten damit weiterhelfen.
Sport ist sowieso gut, es gibt auch bestimmte Lebensmittel und Ernährung die helfen die Libido zu verbessern, falls Du übergewichtig bist wäre es gut für Dich wenn Du abnehmen könntest.
Übergewicht lässt einen unter anderem auch schneller „schnarchen“, was halt leider auch nicht gesund ist.
Ausserdem gibt es spezielle Beckenboden Trainings Methoden die es extra für Männer gibt um die Erektionsfähigkeit wieder zu steigern und oder zu erhalten.
Ich wünsche Dir alles Gute und viel Glück. :four_leaf_clover:

@Pedro

Wie bereits angeführt ist die Schlafapnoe unter Kontrolle.

Unter der Einnahme von Sertralin 100mg habe ich weniger geschwitzt und hatte Durst nach dem Sport. Die Libido war jedoch abgeschwächt. Ich lag meistens gechillt im Bett und dachte mir die Welt ist in Ordnung… eben es war kein Antrieb da

Dadurch dass kein Antrieb da ist fährt mein Stoffwechsel runter, kaum Durst, kaum Energie etc. Mache ich Sport und dann wird ja Serotonin gebildet bzw. ausgeschüttet und JA ich habe dann mehr Antrieb, bin Konzentrierter aber eben NUR für 1 Tag oder noch nicht mal. Nach dem Sport vielleicht für ein paar Stunden und das ist nicht normal. Würde also bedeuten, ich müsste jeden Tag 4 Stunden Sport machen damit ich besser gelaunt bin und konzentrierter.,… das kann es doch nicht sein

1 „Gefällt mir“

Was ist denn das Ziel dabei, NE zu verringern?
AD(H)S geht idR mit verringerten (Dopamin- und) Noradrenalinspiegeln einher…

Jau, Schlafapnoe kann AD(H)S-Symptoms verursachen.

Das ist ein hübscher Unterschied zwischen Theorie und Praxis.
Bei allem Respekt für alles mögliche Wissen aller medizinischen ode neurobiologischen Fachrichtungen - wenn das jemand so zuverlässig so reproduzieren kann, scheint das unter dessen Rahmenbedingungen doch zu funktionierten :wink:

Ich staune aber gerne mit.
SSRI-Akutwirkung sind zumindest ungewöhnlich.

Es gibt bei Depressionen Subtypen wie bei AD(H)S.
Die typische („melancholische“) Depression (internalisierend wie AD(H)S-I /ADS, verringerte Cortisolstressantwort) und die agitierte (AD(H)S-HI-like, abgeflachte Cortisolstressantwort).
Erstere hat den von dir beschriebenen Tagesrhythmus, letztere eher nicht.

@Belmont , ich glaube du koenntest Serotoninsyndrom haben.

Du scheinst viele Symptome davon zu haben.

  1. Du wirkst angespannt und getrieben und hast in den letzten 3 Tagen 3 Mal ueber das gleiche Thema gepostet.

  2. Deine aelteren Posts wirken viel kohaerenter als die der letzten Tage.

  3. Am 22. Dezember hast du bereits das Symptom “verschwommene Sicht” beschrieben.

  4. Du scheinst Schlafprobleme zu haben.

  5. Du beschreibst unnormales Schwitzen.

Ich weiss nicht, ob du mit “frueher hattest du festeren Stuhl” Durchfall meinst, aber das waere ein weiteres Symptom.

Elontril gemeinsam mit Elvanse muss engmaschig ueberwacht und langsam eingeschlichen werden. Wenn der Arzt dir einfach die normale Dosis verschrieben hat und dir gesagt hat, du sollst es einfach selbst ausprobieren, mache ich mir da schon Sorgen, ob er eine Interaktion uebersehen haben koennte.

Dazu schreibst du, dass du gelegentlich Sertralin dazunimmst. Das ist gemeinsam mit Elontril hoch riskant. Elontril verlangsamt die Verstoffwechselung von Sertralin (!), was bedeutet, dass die effektive Konzentration vom Sertralin massiv ansteigt. Damit steigt ebenfalls das Risiko fuer Serotoninsyndrom.

Eine einzelne Dosis von Sertralin sollte ausserdem keine Entzugserscheinungen verursachen. Plausibler erscheint mir, dass die Interaktion von Elontril und Sertralin zu einem so hohen Sertralin-Level fuehrt, dass dieser Effekt auftritt, da du einer hoeheren Dosis von Sertralin ausgesetzt bist und diese auch noch laenger anhaelt, als dies normalerweise der Fall waere.

2021 hast du ausserdem geschrieben, dass du damals L-Tryptophan zu deiner damaligen Behandlung dazugenommen hast. L-Tryptophan kann ebenfalls zu Serotoninsyndrom fuehren, ganz besonders in Verbindung mit SSRI.

Es scheint mir so, als ob du denkst, dass deine Symptome von zu wenig Serotonin kommen koennten und du deshalb Gefahr laeufst, dein Serotonin so weit anzuheben, dass du dir selbst schadest.

Ich wuerde dir dringlich raten, dich umgehend in aerztliche Behandlung zu begeben und den genauen Verlauf, was du wann genommen hast (inklusive L-Tryptophan oder aehnlichen Supplementen) zu schildern, um das Risiko eines Serotoninsyndroms professionell beurteilen zu lassen.

Bitte nimm keine weiteren Serotonin-erhoehenden Mittel, bevor du das nicht mit einem Facharzt abgeklaert hast.

1 „Gefällt mir“

@Belmont ich persönlich kann nur empfehlen die Fragen die Du hast mit einem Arzt abzuklären. :heart:

1 „Gefällt mir“

Elontril braucht eine Weile bis es wirkt, Sertralin braucht ebenfalls eine Weile bis man davon los kommt, auch wenn erst nur 7 Monate genommen. Für mich liest sich alles, Müdigkeit, Angespanntheit usw. nach Einschleichen- und Absetznebenwirkungen.

Warum? Wurde bei dir ein Mangel festgestellt? 5000 Vitamin D am Tag ist extrem viel, es sei denn man hat einen gravierenden Mangel.

Ich an deiner Stelle würde mit dem Arzt einen neuen Plan ausmachen, wo du z.B. Elontril deutlich niedriger anfängst einzudosieren und komplett weg vom Sertralin kommst. Du muss aber die Nebenwirkungen ein paar Monate aushalten. Oder du setzt Elontril und Sertralin ab und bleibst nur bei Elvanse. Aber bitte unbedingt mit dem Arzt absprechen.
Dazu würde ich die ganze Palette an Vitaminen und co. weglassen, es sei denn Mangel und so.

Wie sieht deine Ernährung aus, ernährst du dich gesund?

@AbrissBirne

Also es muss ja irgendwie schon noch

was ich auch weiß wenn ich Magnesium nehme wird die Wirkung von Elvanse verstärkt und auch steigt das Serotonin da ja Magnesium den Streß reduziert. Folglich habe ich das Gefühl etwas mehr Testo zu haben bzw. ich scheine dann etwas durchsetzungsfähiger zu sein. Jedoch nehme ich Magnesium nur abends eben um besser schlafen zu können

Ich habe gestern Abend wieder Kraftsport gemacht und die gute Laune ging bis heute vormittag und das wars und selbst nach 1 1/2 Kraftsport und 45min Crosstrainer. Habe 11kg abgenommen jedoch merke ich kein Unterschied in der Leistungsfähigkeit.

1 „Gefällt mir“

@UlBre

Ich griff den Thread ein wenig auf von @Into_The_Wild
Der beschrieb, dass er unter Elvanse schlafen kann indem er Pregabalin 150mg nimmt und 2mg Circadin. Pregabalin um die extrazulläre Noradrenerge Wirkung zu normalisieren. Bei mir ist es ja so, dass wenn ich Trazodon nehme (50mg) dann wache ich nachts auf also kann nicht durchschlafen.

Ein Arzt meinte zu mir, dass Noradrenalin und Serotonin sozusagen auf einer Waage sind befinden und wenn Nordadrenalin zunimmt so hätte das Auswirkung auf das Serotonin was sich dann vermindern würde. Und darum gibt man zb. nicht Elontril 300 mit Sertralin 100 sondern eher Elontril 300 mit Sertralin 50 oder Elontril 150 mit Sertralin 100 so die Aussage des Arztes.

Nehme ich Sertralin 50 so habe ich an dem Tag und auf den darauffolgenden Tag ein Anfluten von Serotonin gehabt

@dreeenia

Nunja Elvanse nehme ich seit 2019 und am Anfang so die ersten beiden Jahre war es so, dass ich nur Elvanse 70mg nahm und ich kam damit zurecht. Hatte Antrieb, war redelustig usw
Dann im Job Burnout

Ja und dagegen nehme ich Magnesium, Pregabalin 100mg und Melatonin Spray und hinterher noch ne Baldrian und so einigermaßen kann ich dann ein und durchschlafen

Ja schon jedoch nur bei Sport bzw. Anstrengung und das ist abnormal

Nachdem ich darüber nachdenke stelle ich fest, dass dann auftritt wenn „zuwenig“ Serotonin ich habe. Nahm ich das Trazodon abends für den Schlaf 100mg so ging die Unruhe weg. Genau den Effekt hatte ich als ich bei extremer Unruhe abends Schokolade aß und das nicht wenig und die Unruhe ging weg also muss das ja mit Serotonin zusammenhängen

Ich nehme auf Anraten des Arztes 5 HTP welches den Serotonin Speicher normal auffüllen so. L-Tryptophan hatte damals jetzt nicht so die Wirkung gezeigt. Ich nehme das aber nicht durchgängig und der Arzt sagte auch 5HTP nehmen nachdem eben Sertralin ausgeschlichen ist bzw. das Sertralin nicht nehmen dafür aber 5HTP, nehme 100mg. Kaum Wirkung zeigt des aber