Dosisumrechnung Attentin zu Elvanse

Hallo,
ich habe die letzten Jahre tägl. 2x eine 3/4 Tablette Attentin 5mg genommen. Das wären dann also 7,5 mg Dexamfetaminhemisulfat täglich … wo kann ich die Umrechnung zu Elvanse finden? Meine Ärztin meinte es würde 30mg Elvanse entsprechen. Aber die waren viel zu stark und selbst die 20mg Elvanse waren noch zu stark. Nun habe ich festgestellt, dass ich mit 15mg Elvanse genau richtig liege. Kennt jemand die Umrechnungsformel? Es gibt da eine Umrechnungstabelle auf adhspedia.de die Elvanse enthält aber eben nicht Attentin aufführt. Da ist nur DL-Amphetamin aufgeführt … in der Beschreibung von steht der Wirkstoff ist Dexamfetaminhemisulfat. Ob das das Gleiche wie DL-Amphetamin ist?
Gruß
Udo

Nein, Dexamfetamin ist was anderes als DL-Amphetamin

Das kommt auch darauf an, wie schnell du das Elvanse verstoffwechselst (wie lang es wirkt). Auf den Kapseln von Elvanse steht eigentlich drauf, wieviel Dexamphetamin da drin ist.

Ich hatte mal irgendwann gerechnet, dass 3/4 einer Attentin 4/4 einer DL-AMP Kapsel gleicher Dosis entsprechen würde. Weil das L-AMP nur halb so „stark“ auf den Fokus wirkt, wie das D-AMP → und DL 50-50 wäre.

Soweit ich mich erinnern kann, meinte mein Arzt, dass 5 mg. Attentin 20 mg. Elvanse entsprechen, d.h. 3/4 Tablette Attentin = 15 mg. Elvanse.

1 „Gefällt mir“

Ja, genauso fühlt es sich auch an … meine Ärztin hatte das einfach mal zwei gerechnet da ich ja zweimal eine dreiviertel Tablette Attentin genommen habe … Das ergab dann 30 mg Elvanse weil die ja dann retadierend über den doppelten Zeitraum die Wirkung abgeben würden. Leider stimmt das für mich aber nicht.

Ich fürchte aber, das kann man nicht pauschal so sagen. Als ich Elvanse hatte war ich bei ca. 45mg, jetzt mit Attentin bin ich bei 5…

1 „Gefällt mir“

Meine Ärztin und der Arzt meines Sohnes sagten auch, dass es keine so eine exakte Umrechnung gibt.

Man muss sich trotzdem herantasten.

1 „Gefällt mir“

Ja, so ist es wohl. Was mir aber auch aufgefallen ist … die Wirkung ist anders als beim Attentin. Ich finde, dass Attentin viel sanfter wirkt aber der Vorteil ist eben die länger anhaltende Wirkung. Beim Attentin lässt bei mir oft schon nach 4 Stunden die Wirkung deutlich nach.

Meinst du hier Elvanse?

Attentin ist nicht retardiertes D-Amphetamin (Dextroamphetamin). Die Wirkdauer ist da so mit 5 Stunden veranschlagt. Individuell kann das je nach Verstoffwechselung deutlich anders sein.
Elvanse ist an Lysin gebundenes D-Amphetamin, das dadurch retardiert wirkt. Standardangabe hier sind 10 bis 12 Stunden, bei vielen wirkt es jedoch deutlich kürzer.
Lysinbindung kennt man auch von Ibuprofen, das es unretardiert und Lysingebunden gibt.

Mit Lysin hat die Wirkdauer nichts zu tun. Auch nicht bei Ibu. Bei Ibu hat man ein Komplexmittel mit Lysinat auf den Markt gebracht mit der Behauptung, dass es sich schneller auflöst. Einen Retardeffekt gibt es bei Ibu nur durch spezielle Galenik der Tablette. Bei Elvanse kommt die lange Wirkdauer durch die langsame Metabolisierung in einen aktiven Wirkstoff zustande, nicht „durch Lysin“. Lysin ist einfach ein Beiprodukt der Hydroxilierung.

Dann scheint die Gelbe Liste wohl Falschinformationen zu verbreiten…

https://www.gelbe-liste.de/nachrichten/lisdexamfetamin-adhs:

Lisdexamfetamin (Elvanse®) ist im Gegensatz zu Methylphenidat ein Prodrug, das erst im Körper in seine aktive Form gebracht wird. Der Wirkstoff wird nach oraler Einnahme in L-Lysin und Dexamfetamin gespalten. Durch diesen Mechanismus wird eine lange Wirkdauer (bis zu 13 Stunden) über den ganzen Tag gewährleistet. Die Umwandlung des Prodrugs Lisdexamfetamin im Körper geschieht kontinuierlich und wird offenbar nicht durch pH-Werte des Gastrointestinaltraktes (abhängig von vielen Bedingungen) beeinflusst."

Die Metabolisierung ist ja das, was die retardierende (verzögernde) Wirkung auslöst, und das Lysin ist dafür erforderlich.
Richtig: Lysin an Ibu hatte eigentlich den Zweck einer schnelleren Freisetzung.

2 „Gefällt mir“

Lysin spielt keine Rolle bei der Umwandlung. Es ist ein Nebenprodukt aus der Hydroxylierung.

Auch interessant, dass mein Beitrag oben einfach verändert worden ist und ich kann diesen nicht mehr bearbeiten. Das passt aber gut in’s Bild.

Das war ich.

Weil das Gestrichene nichts mit diesem Thread zu tun hat, sondern damit was du gegen jemand anderen hast. Das hattest du ja schon öfters geschrieben und ist auch noch nachlesbar. Irgendwann isses aber auch mal gut.

Ich habe gesagt,

Ich weiß was du gesagt hast.

Ich denke, es macht Sinn, Fehler aufzuzeigen.

An dem Fehler mit dem Lysin wird nun aber gsd so schnell niemand sterben…

Du implizierst sehr subtil-manipulativ, dass das, was Ulbre schreibt, nur so von Fehlern strotze.

Das ist, wennDu das machst, ohne Beispiele zu nennen, unfair und unprofessionell.

Üblicherweise schreibt man das auch nicht hier öffentlich im Forum, dazu nur mit vagen Verallgemeinerungen, ohne konkrete Beispiele.

Professionell wäre, Ulbre alles dieses und mit genauer Angabe, wo der Fehler ist, unter deinem Klarnamen an seine Email Adresse zu schreiben.

Dann kann er auch was dagegen tun.

Ein Werk von diesem Umfang, noch dazu privat finanziert und ohne großzügige Verlagsumgebung herausgegeben… ADxS.org uns das Forum hier werden wahrscheinlich niemals völlig fehlerfrei sein. Lektoren können ja wahrscheinlich gar nicht nicht so üppig bezahlt werden wie bei einem Medizinverlag.

Hilf doch vielleicht einfach mit beim Korrekturlesen.

Du musst ja gar nicht systematisch große Mengen lesen, sondern nimm dir was vor, das dich interessiert und dann kann es losgehen.

Du bist ja schon fast drei Jahre hier im Forum, das Thema ADHS scheint Dich ja zu interessieren und kennst unser Bemühen um einen friedlichen und freundschaftlichen Umgang… mach doch einfach mit!

1 „Gefällt mir“

Es hat doch schon eine gewisse Größe an Selbstentblößung, solche Sorgen um die armen armen Betroffenen vorzutragen, wegen der bösen bösen Falschinformationen, aber nicht das Rückgrat zu haben, die angeblichen Falschinformationen zu benennen.
Das zeigt doch ganz einfach: es geht nicht um irgendwelche Betroffenen, die geschützt werden müssten, sondern um das kleine Ego von Steganos, das es nicht verkraftet, dass da jemand was macht.

Würde Steganos stattdessen die angeblichen Fehler benennen, könnte ja rauskommen, dass auch ersiees nicht alles richtig weiß, was ersiees meint. Und das würde seinihr kleines verletzliches Ego vielleicht nicht verkraften.

Früher hatten solche Leute Kleingärten und haben andere beim Vereinsvorstand angezeigt, weil sie zu lange gefeiert haben. Heute haben sie anonyme Internetaccounts, hinter denen sie sich verstecken, um (vermeintlich) gefahrlos andere dissen zu können.
Ist doch eigentlich ein ganz normaler, langweiliger Fall von Internettroll.
Nicht der Erste und wird auch nicht der letzte sein.

1 „Gefällt mir“

Das liest sich wirklich nicht gesund…

Du liest dich nicht gesund