Eklige Sachen nicht ausblenden können

Hallo
Da ich ja mein Umfeld sehr intensiv registriere und dazu noch hochsensibel bin, stören mich Alltagsgeräusche oft sehr. Ich bin sehr genervt und abgelenkt davon.
Momentan ekelt es mich unheimlich, wenn Menschen ständig die Nase hochziehen.
Auch Sachen wie Niesen, im Ohr rumpopeln und offen gähnen sind dabei.Auch Gesten also.Gerüche auch wie wenn jemand ein Leberwurstbrot in meiner Nähe isst.
Sogar wenn kleine Kinder rumschreien ( hat mich früher nie gestört), da geht mir die Hutschnur.
Bei welchen Sachen reagiert Ihr empfindlich?
Was bringt Euch aus dem Takt? Lieber Gruß

5 „Gefällt mir“

Mich nicht, aber meinen Sohn, so dass gemeinsame Mahlzeiten kaum klappen, wegen Gerüchen und Geräuschen, die er nicht ertragen kann :slightly_frowning_face:

So einiges. Bei den subtileren Sachen sind es

a) Gerüche - ich wohne in der Stadt und Spazieren gehen ist manchmal echt anstrengend weil es so viele Gerüche sind. :smile:

b) Kauen - manche Leute kauen furchtbar laut. Selbst wenn sie am Nebentisch sitzen, kann ich manchmal nicht aufs Gespräch konzentrieren, weil ich das Kauen höre.

Ansonsten fahre ich bei „Handygeplärre“ aus der Haut, nicht nur wenn Leute meinen im öffentlichen Raum TikTok-Videos zu schauen, auch wenn sie auf der Straße mit Lautsprecher telefonieren. Das bringt mich total aus dem Konzept.

Meinem Mann fällt sowas gar nicht auf - ist halt das Problem mit dem Nicht-Filtern-Könnens meines wunderschönen ADHS-Gehirns. :brain: :wink:

Wo fange ich an… :smiley:

  • ebenfalls Schmatzen und Kaugeräusche!!
  • ebenfalls durchgehendes Nasehochziehen und Räuspern
  • Brummgeräusche von Halogenlampen
  • Dito: Kindergeschrei
  • Dauerhaftes Hundebellen (ich mag Hunde trotzdem)
  • wenn jemand mit seinen Gelenken ständig knackt
  • wenn Socken nicht richtig sitzen
  • alle möglichen Maschinengeräusche (Bohrer, Sägen, Rasenmäher…)
  • Flugzeuggeräusche
  • grelles Licht
  • Lichtflackern
  • Knoblauch- und Käseatem
  • Alkoholatem

…und so weiter :smiley:

Ich werde innerlich ziemlich aggressiv davon. Ich bin Spätdiagnostizierte und habe mich früher immer so wahnsinnig gewundert, wie andere Leute sowas nicht stören oder einfach ausblenden können^^

Medikinet hilft mir enorm (bis zu einem gewissen Grad), diese Dinge besser ausblenden zu können.

2 „Gefällt mir“

Oh, das geht mir auch so. Spezielle Geräusche machen mich einfach wahnsinnig, und ich war stehts davon überrascht, dass andere es nicht so sehen oder nicht verstehen können, wie sehr diese Geräusche stören.

  • Ganz oben: Kaugeräusche, egal ob mit offenem oder geschlossenem Mund. Es macht mich wahnsinnig, und ich werde wütend. Dann kostet es mich große Mühe, meine Wut „einzusperren“. Mein Vater hat schon früher (und auch heute noch) lautstark gegessen. Ich habe immer gesagt, er würde es schaffen, mit geschlossenem Mund zu schmatzen. Als ich es als Kind mal angesprochen habe, wurde ich böse von ihm zusammengefaltet. Noch heute könnte ich an die Decke gehen, wenn Leute so laute Kaugeräusche machen. Argh, ich merke schon, wie es mich ärgert, wenn ich jetzt nur dran denke. :scream: :sweat_smile:

  • Wenn irgendwo elektrische Geräte „summen“. Ich weiß nicht, wie ich es besser beschreiben soll. Also beispielsweise wenn man einen Fernseher, besonders alte Röhrenfernseher nicht ausschaltet, aber auch kein Bild zu sehen ist. Dann summt es ganz komisch. Ich höre sowas durch das ganze Haus, und es macht mich wahnsinnig. Dann gehe ich auf die Suche, bis ich es finde. Erst neulich war ich auf der Suche, weil ich ein ganz leises Geräusch gehört habe. Ich habe das Haus auf den Kopf gestellt, und meine Frau muss mich schon für verrückt gehalten haben. Es war ein Blu-Ray Player, der zwar ausgeschaltet war, aber aus irgendeinem Grund lief das Laufwerk noch, und hörte erst auf, als ich den Stecker zog.
    Vor über zwanzig Jahren hatte ich eine Freundin, die ein Hörgerät trug. Ich hörte irgendwas piepsen und habe ide ganze Wohnung abgesucht. Irgendwann stellte sich heraus, dass es von ihrem Hörgerät kam, aber sie hat es nicht bemerkt. AUch bei Lampen höre ich sowas immer. Es ist furchtbart.

  • Wenn Leute „schnattern“. Ich kann es nicht ausblenden und bin schnell genervt.

  • Trinkgeräusche.

Und da sind noch viele weitere, die mir gerade nicht einfallen, aber bestimmt fällt mir heute Abend oder morgen wieder etwas ein, das ich hier noch hätte schreiben können. :sweat_smile:

Ja, das habe ich mich auch immer wieder gefragt, und tue es immer noch. :joy:

Ist diese überempfindlichkeit eigentlich schon eine Misophonie, der ist dort die Empfindlichkeit gegenüber Geräuschen noch stärker? :thinking:

2 „Gefällt mir“

Alles da oben (bis auf Socken, die höre ich nicht, aber fällt natürlich sofort ins Auge :face_with_hand_over_mouth:).

Knofi- oder Alkfahne nur, wenn ichs selber nicht gegessen / getrunken habe.

  • andere, die Chips essen
  • mit offenem Mund kauen / schmatzen

Das ist wie Nadeln in mein Hirn :heart:

1 „Gefällt mir“

Laut und feste in die Tastatur hauende Kollegen :hear_no_evil::hot_face:

1 „Gefällt mir“

Ich kann gar nichts ausblenden, mein Reizfilter funktioniert nicht. :frowning:
Gut aber dafür find ich kaum was eklig :grin: :+1:, mich macht’s generell einfach nur unkonzentriert, mürbe, müde, ängstlich und dann aggressiv, manches mehr manches weniger.

Puh wo soll ich anfangen?, es gibt so vieles auf das ich sensibel reagiere.

Helles grelles Licht und zuviel Sonnenschein, nicht nur das meine Augen extrem unter zuviel Sonnenschein leiden sondern auch meine Haut, bekam schon als Kind ruckzuck einen Sonnenbrannt, ausserdem hasse ich Sonnencreme auf der Haut, Igitt wie eklig, besonders schlimm wenn dann noch mit Schweiss vermischt, und Sonnencreme in den Augen, dass macht mich wahnsinnig, weil die blöde Sonnencreme halt jedesmal irgendwie in die Augen gelangt.

Überhaupt Cremes und Bodylotions die so einen Film auf der Haut zurück lassen, dass kann ich einfach nicht abhaben, aber am meisten hasse ich das im Gesicht.

Bei Berührungen am Kopf, im Gesicht, an den Augen, aber auch an den Haaren bin ich extrem empfindlich.
Aber auch am Hals, ich hasse Rollkragenpullover oder bis zum Hals zugeknöpfte Hemden, Blusen, Jacken.
Was ich auch hasse sind die Schildchen in den Kleidern, besonders schlimm sind die die man im Nacken spürt, dass Gefühl eines reibenden Schildchen auf der Haut im Nacken macht mich sogar regelrecht aggressiv, deshalb muss ich diese Schildchen immer sehr pinipel entfernen das keine Rückstände zurück bleiben.

Bei Geräuschen ebenfalls Schmatz oder genauso Schlürf Geräusche, da könnte ich an die Decke gehen.
Ausserdem das Geräusch von Nase hochziehen oder auch wenn jemand übertrieben laut in sein Taschentuch schnäuzt, womöglich dabei noch in das Taschentuch rein Trompetet, es schüttelt mich nur schon wenn ich an so was denke.

Permanente Summ oder Brumm Geräusche.
Bohr Geräusche, Schleif Geräusche, Fräs Geräusche, Hämmern, naja eigentlich im Prinzip fast sämtliche Maschinen Geräüsche, Traktoren Geräusche kann ich nicht leiden, dann die Geräusch Kulissen auf einem Bahnhof, Geräuschkulisse in Städten, einfach gesagt eigentlich überall wo viele Menschen sind, Hintergrund Musik in Geschäften, ständiges Gedudle im Hintergrund, ständiges Gelabere von Personen, schrille Stimmen, schrilles Lachen, gekünstelt wirkende Frauenstimmen, sehr tiefe Männer Stimmen, Kinder Geschrei, gagerndes Lachen, schreiende oder brüllende Menschen, Hundegebell obwohl ich Hunde mag, besonders dann wenn die Hundestimmen von kleinen Kläffern sind, lautes Vogelgezwitscher.

Dann finde ich Schweiss extrem unangenehm, ganz furchtbar finde ich Schweiss Füsse bei Menschen, Mundgeruch eigentlich egal welcher Art, schweissige Hände, Frietier Fett Geruch, Fisch Geruch, Mettwurst Brot mit Zwiebeln, oder Zwiebelwurst, bei diesem Geruch könnte ich mich übergeben, überhaupt Zwiebel Geruch, rohe Zwiebeln, der absolute Horror für mich.

Woll Pullover oder Socken oder Handschuhe, Kopfbedeckungen jeglicher Art, Faser Pelz, sämtliche rauhe oder kratzige Texturen, Barthaare, ich könnte niemals mit einem bärtigen Mann zusammen sein,
Stoffe die elektrische geladen sind und knistern oder sogar Funken schlagen wenn man sie an oder abzieht.

Naja, ich glaube das sind vorerst genug Beispiele, ansonsten vieles von dem was bereits von anderen hier genannt wurde. :heart:

Oh ja kenne ich…

  • ganz ganz schlimmTrommeln …in jeder Form…sei es mit den Fingern oder nur pure Trommel…könnte ich random ausrasten
  • ekliges Husten
  • nasenhochziehen
  • wenn ich mich unterhalten möchte und jemand neben laut mit jemand anderen redet
    *grelles Licht
1 „Gefällt mir“

Ist besser als schnäuzen, hatte ich mal gelesen, sonst bläst man sich das Zeug in die Nasenhöhlen.

:grin: :+1:

Ich leide schon seit ich denken kann unter Misophonie, also einem Hass auf (insbesondere menschliche) Geräusche. Eine Heilung gibt es nicht, und es wird mit den Jahren auch immer schlimmer. ADHS wurde bei mir erst vor kurzem diagnostiziert, ich sehe da definitiv einen möglichen Zusammenhang mit meiner Reizfilterschwäche (und ich reagiere wie viele hier nicht nur auf Geräusche, sondern werde auch von bestimmten Bewegungen oder Gerüchen getriggert).

Ich bin gerade bei der medikamentösen Eindosierung. Bis jetzt merke ich bezüglich der Misophonie und meiner Reizbarkeit leider noch keine Verbesserung. Mal schauen, ob da noch was passiert. Im Alltag trage ich mittlerweile fast ständig Ohrstöpsel, weil es ohne nicht mehr geht.

1 „Gefällt mir“

Jaaaa, jeder HNO sagt das tatsächlich. :rofl:
Aber so ein Geräusch ist eben trotzdem für denjenigen, der keinen Schnupfen hat und sofort potentielle Ansteckungsgefahr lauert, sau eklig . Genau wie Husten. Aber ich glaube ,mein Problem ist eher,dass ich die Gefahr dahinter sehe, auch krank zu werden… … weil ich durch Corona tatsächlich ein wenig etepetete bin was Viren und Bakterien angeht …

Ich hasse es, wenn beim Essen mit vollem Mund geredet wird oder geschmatzt, das haben meine Kinder damals sehr zu spüren bekommen ( die Armen)

Wenn mit der Gabel über den Teller gekratzt wird.

Ich ekel mich auch vor fremden Füßen, ich weiß albern, aber ich schüttel mich schon , wenn da so Anzeigen im TV sind wo Füße gezeigt werden. :nauseated_face:

Manche Leute machen so tz-schnalz-Geräusche mit der Zunge - ibäh

trommeln mit den Fingern auf dem Tisch oder anderen Gegenständen

mit den Fingernägeln klicken

Wenn jemand beim tanzen oder Chor einfach nicht im Rhythmus bleiben kann.

oh, wenn beim Einkaufen so manche Kunden ihre Einkaufswagen mitten im Gang stehen lassen.

Ganz schön viel Zeug - ich hör auf :rofl: sonst werde ich peinlich :joy:

1 „Gefällt mir“

Bahhh ekelig, in der Bahn ständig in letzter Zeit :confounded:
Ekelt mich auch total…brrrrr…

Oder dass die Leute die Bahnsteige vollrotzen, so widerlich, pfui

Letztens fuhr ein Mann mit dem Rad vor mir her, ich konnte ihn wg der Autos nicht überholen, und er roch so nach Schweiss. Bei jedem Bremsen und neu anfahren wehte so eine Böe in meine Nase… uaaahh… Mir ist so schlecht geworden…wüüühhh :confounded: er konnte nix dafür , aber ich fand das schlimm

2 „Gefällt mir“

Bei mir ist die Empfindlichkeit oft abhängig von meiner „Energie“ und Stress.

*Am Abend ist es mir manchmal schier unerträglich meine Einkäufe zu machen, wegen der Hintergrundmusik. (Boxenqualität, gewisse Musik nervt mehr, gewisse fast unerträglich, Laustärke)
*Zeitweilig bin ich sehr genervt, ab dem Ventilator meines Laptops (da ich oft mit älteren Geräten arbeiten )
*Hundegebell, ein Klassiger (und mein Hund bellt da mit:-)
*Strassenlärm, Autos, Vibrationen - Baustellen vor dem Fenster…
*Schnarchen - das gibt’s ja schon krasse Formen… wo man meint ein Schweinchen sei gerade anwesend

Stress erhöht meine Empfindlichkeit sehr, und nicht selten kam - und komme immer noch - in so Strudel, wo ich merke, dass meine Emfpindlichkeit, insb. auch optischer Trigger, wie Unordnung, stark erhöht wird. Aber auch wird meine Empfindung/Bewertung i.a. „negativer“, als man emfpindet alles als schlimmer bis „schlimm“ und fast unerträglich…

Hier liegt bei mir ein grosser Challenge, nicht in diese Art von Strudel zu kommen.
Unruhe erhöht sich im Laufe des Tages, fast automatisch - dann kommt halt dazu, an was ich gerade bin, und ob das „läuft“.
Geduld kommt dazu.
Bei Musik hasse ich das repetitive. Es macht mich wahnsinnig, z.B. Format und OnlyHit-Radios, wo man die Stücke ann schnell mal hundert von Mal in ein, zwei Woche hört… Das führt zu einer Übersättigung und totalen Aversion…
Bei mir ist es eher ein Prozess, wo die Emfpindlichkeit sehr stark steigt. ABer sie steigt schnell, wenn der Pressluftbohrer gerade neben dem Fenster ist.

Es wurde schon so viel geschrieben, wo ich mich leider auch wiederfinde. :see_no_evil: Ganz schlimm sind für mich zudem

  • Geräusche, vor allem wenn jemand pfeift, die Nachrichtentöne von Handys oder das Ticken einer Uhr. Auch das Geräusch von Lüftungen / Klimaanlagen ist schlimm. Noch dazu kommt, dass ich bei Nebengeräuschen nicht mehr in der Lage bin, Gesprächen zu folgen.
  • das Wechseln von hell und dunkel, z.B. wenn meine Kinder mehrmals den Lichtschalter aus Spass betätigen. Da drehe ich innerlich fast durch.
  • Gerüche (z.B. Lebensmittel wie Käse, weshalb mir auch jeglicher Käse schon immer zuwider war.)

Hallo.

das kann ich zu 100% nachempfinden und fühle es so :see_no_evil:
Bei mir stehen allg. Essensgeräusche (Schmatzen, Besteck im Geschirr rum kratzen) sehr hoch im Kurs… :face_with_spiral_eyes:

Viele Grüße :slight_smile:

Was mir noch auffällt:
Wenn ich ein Musikstück höre - es kann sein, dass ich es nach dem dritten Mal nicht mehr hören kann, und zum vierten Mal ein Schreikrampf bekomme.
Anderseits gibt es Stücke, die mir besser gefallen, wenn ich sie häufiger höre, mich irgendwie an die Harmonien gewöhne. Also HitOnly Sender sind schrecklich, und dann noch in allen Lokalen die gleichen Hammerschläge, bis ich flach bin…

Was ich unangenehm finde, das ich Gesprächsinhalten oft nicht entfiehen kann (Radio, TF-Gespräche) und natürlich aber einer gewissen Lautstärke, wenn die Inhalte belastend (News) und die Stimme dann noch nervt. Eine Folterung. Eine Qual, wenn jemand am Morgen Radio hört (der andere ist nach dem 5. Mal immer noch nicht über das Bombenattentat orientiert-)

Lustig: als junger Mensch konnte ich Barock-Musik nicht ausstehen, und stellte den Wecker extra mit SRF-2 (oder so). Später gewöhnte ich mich so daran, dass ich noch später im Kirchenchor Barock-Musik ausserordentlich gerne sang…

Merkwürdig, dass man auf gewisses so allergisch sein kann. Anscheinend ist eine Ursache auch dass sich Gehirnströme gegenseitig stören, was man messen kann.
Aber der Prozess, von dass man etwas angenehm findet - bis man es fast nicht mehr aushaltet, schon merkwürdig.

Ich habe mich fast schon gefreut, dass du das geschrieben hast. :face_with_peeking_eye: Ich kann moderne Popsongs z.B. nicht ertragen. Und es ist nicht so, dass ich einfach nur denke „Das Lied gefällt mir aber gar nicht.“ Ich muss das Radio sofort ausmachen oder weglaufen.

1 „Gefällt mir“