Elvanse bei Zwangsstörung

Guten Tag,

Hat hier jemand Erfahrung mit Elvanse und Zwangsstörungen?
Habe Adhs und eine Zwangsstörung. Frage mich ob Elvanse Zwänge verstärkt bzw. abschwächt oder neutral dem gegenüber ist.
Danke für eure Antworten!

Hallo und herzlich willkommen!
Bei mir ist es so, dass wenn die Dosis passt, die Zwänge auch weniger sind. Wenn ich allerdings etwas drüber bin, verschlimmern sie sich enorm. Wieviel Elvanse nimmst du und merkst du eine Wirkung auf deine Zwänge?

2 „Gefällt mir“

Ich bin vor ein paar Tagen mit 30ml Elvanse angefangen. Überwiegend positive Eigenschaften.
Die einzigste Sache ist das seit kurzem Zwangsgedanken wieder hoch gekommen sind , welche seit Jahren eig in den Hintergrund gerückt sind. Tics und Zwangshandlungen die mich auch schon mein Leben lang begleiten sind aber nicht stärker geworden.
Jetzt meine Frage ob ich mich vielleicht dareinversteigere, dass es an elvanse liegt und deswegen die Zwangsgedanken einfach nur getriggert werden oder ob sie sie wirklicj verstärken.
Grüße

1 „Gefällt mir“

Wir haben bei meinem Sohn (12) deswegen mit Elvanse aufgehört. Er hat seit dem Kindergarten wechselnde Tics, aber keine bis dahin bekannten Zwangsgedanken/-handlungen.

Mit Elvanse begann er nach und nach, immer wieder Buchstaben beim Schreiben zu korrigieren und mehrfach nachzuspuren. Er konnte es nicht sein lassen. Das Schreiben hat darum ewig gedauert.
Außerdem hat er in der Schule die Kinder überwacht, weil sie ihre Maske möglicherweise(!) runterziehen könnten, stand sogar im Unterricht auf und stellte sich bewachend neben Mitschüler. Außerdem meinte er, andere würden in der Pause seinem Ranzen durchwühlen und hat die Lehrer irre gemacht. Die Tics nahmen auch etwas zu.

Als wir Elvanse gegen Intuitiv getauscht hatten, war das alles wieder weg und die Tics sind deutlich zurückgegangen und treten viel weniger auf als früher.

Viele Grüße
Katha

2 „Gefällt mir“

Sehr interessant!

Wie habt Ihr denn umgestellt?

Elvanse auf Null und dann Intuniv angefangen?

Und wie lange dauerte es, bis von Intuniv was zu merken war?

Zwangsgedanken oder „normale“ negative Gedanken? Am Anfang war es bei mir so, dass einiges hoch gekommen ist, was ich mit den Jahren verdrängt habe und worüber ich mir plötzlich viele Gedanken gemacht habe. Wobei der Prozess läuft noch, aber zum Beginn hat es mich umgehauen. Das ist dieser Kanal- Raten- Effekt. Es ist so, dass man nun einiges viel klarer sieht und plötzlich einiges richtig verarbeiten muss, wobei es leider auch sehr unangenehm sein könnte.
Wenn du damit nicht klar kommen solltest und deine Zwangsgedanken mit der Zeit nicht verschwinden und/oder sogar schlimmer werden, dann muss du das Medikament wechseln oder eher die Dosierung überlegen, natürlich in Absprache mit deinem Arzt.
Da ich seit meiner Kindheit an Zwänge leide, mache ich mir keine Hoffnung mehr, dass sie je wieder verschwinden werden. Bin froh, wenn sie etwas milder bleiben wie jetzt. Ich habe das magische Denken und daraus resultierend ein Ordnungszwang (mit Adhs keine schöne Kombi :adxs_lol:).

Ja, Elvanse einfach weg (nach 2,5 Monaten rumprobieren, es war ja nicht grundsätzlich schlecht, hatte der Aufmerksamkeit gut getan).

Ich merkte gleich am nächsten Tag, dass die Tics zu 50% besser waren. Mir war nicht aufgefallen, dass die unter Elvanse zugenommen hatten, aber im direkten Vergleich war es eindeutig.

Ca. zwei Tage später Start mit Intuniv. Dazu hatte ich hier was geschrieben, was du aber vermutlich schon kennst: https://adhs-forum.adxs.org/t/intuniv-guanfacin-bei-kindern/84/14?u=katha

Viele Grüße
Katha