Elvanse: Müdigkeit und Erschöpfung - Nebenwirkung oder bessere Körperwahrnehmung?

Hallo zusammen,

Ich nehme seit 2 Wochen Elvanse 30mg. Grundsätzlich fühle ich mich gut damit. Eigentlich ganz normal, so als hätte ich einfach einen guten Tag. Die ADHS Symptome fallen mir dann einfach nicht mehr so stark auf und ich fühle mich weniger gestresst und überfordert. Also erst mal alles gut :smiling_face:

Allerdings merke ich eine deutlich verstärkte Müdigkeit und Erschöpfung und frage mich, ob das eine Nebenwirkung ist oder ob es auf eine bessere Körperwahrnehmung zurückzuführen ist.

Beispielsweise war ich letzte Woche auf einer Feier, wo auch getanzt wurde und mitten auf der Tanzfläche merke ich auf einmal, dass ich total müde bin und das dringende Bedürfnis habe ins Bett zu gehen. Sowas ist mir noch nie passiert wenn ich gerade beschäftigt war und Spaß hatte. Eigentlich merke ich dann gar keine Müdigkeit und könnte easy bis morgens durchtanzen. Bin dann zu Hause auch direkt eingeschlafen, wo ich sonst ewig brauche um runterzukommen. Gefühlt einfach in Ohnmacht gefallen :see_no_evil:
Auch ansonsten bin ich derzeit wirklich platt und merke, dass mir Energie fehlt. Ich schlafe um 8 auf der Couch ein, obwohl ich eigentlich noch Fernsehen wollte - einfach aus Erschöpfung.

Sowas kenne ich bisher nicht von mir. Ich leide zwar immer mal wieder an Erschöpfungszuständen schaffe es aber immer wieder doch genug Energie für spannende Themen und Tätigkeiten aufzubringen und einfach weiter zu machen. Die Müdigkeit und Erschöpfung sind unabhängig davon, wie viel ich in der Nacht zuvor geschlafen habe und lässt sich derzeit auch nicht durch mehr Schlaf am Folgetag ausgleichen.

Kennt das jemand von euch? Ich bin mir unsicher, ob das eine erwünschte Wirkung oder unerwünschte Nebenwirkung ist. Oder ob vielleicht sogar die Dosierung falsch ist? :thinking:

Ich hatte mir kürzlich ein paar Vorträge von Martin Winkler angesehen, in denen er von „Kanalratten“ sprach, die hochkommen würden sobald man ADHS Medikamente nimmt und dann quasi andere Probleme demaskieren, z.B. Angst- oder Erschöpfungszustände. Zudem ist mir von ihm das Satz „Unter der Medikation geht es einem nicht besser sondern echter“ in Erinnerung geblieben.

Ich habe grundsätzlich laut Aussage meiner Mutter und meines Ex-Partners keine besonders gute Körperwahrnehmung und kenne meine Grenzen nicht. Zeigt einem die Medikation genau diese Grenzen auf?

P.S.: Ich hatte testweise im Rahmen der Diagnostik auch mal Medikinet (2x 20mg) ausprobiert. Auch davon bin ich müde geworden. Tatsächlich hat es sogar ganz gut beim einschlafen geholfen.

Hi also ich nehme 70mg aber 2 ×am tag verteilt einmal 50mg und 20mg
Wirkt dann ca 10h dansch bin ich platt
Muss aber sagen im gegensatz von medikinet wirkt es viel besser
Nehme es halt vor dem frühst0ck esse dann ja jnd nach 1h wirkt es dann
Was ich bei mir noch merke das mein ass mehr zum vorschein komme
Es ist aber ok :ok_hand:

Denk dran körperliche anstrengung
Kann die wirkungszeit beeinträchtigen

Am 19 hab ich ein gespräch mit meinen psychologe/neurologe
Gucken wegen ein spiegelmedikament
Vielleicht da auch mal nachfragen
Hochdosieren oder 2 mal am tag
Ofer vielleicht ein spiegelmedikament
Grüße :wave:

Wenn ich das richtig lesen, bist du während der Wirkzeit aber fit und erst danach erschöpft? Hast du das Gefühl du machst mehr mit Elvanse und bist daher müde? Und wie geht es dir am nächsten Tag?

Ich merke die Erschöpfung eigentlich durchgehend seit ich Elvanse nehme. Auch während das Medikament wirkt. Meine Aufmerksamkeit ist aber trotzdem deutlich verbessert und mein Kopf ist klarer. Ich habe nicht den Eindruck, dass ich mehr mache oder mir mehr zumute als ohne Medikament. Mir fallen die meisten Dinge nur etwas leichter.

Ich muss sagen, dass ich nicht so gut merke wann die Wirkung beginnt und aufhört. Bei Medikinet war das viel deutlicher. Da kam die Müdigkeit ca. 1-1,5 Stunden nach der Einnahme. Nach 4,5-5 Stunden war die Wirkung weg. Bei Elvanse kann ich es echt (noch) nicht sagen :woman_shrugging:t2:

Das empfinde ich auch so. Medikinet hat mir auch geholfen aber Elvanse ist einfach sanfter und deswegen angenehmer. Daher fände ich es extrem schade, wenn das jetzt die Nebenwirkung wäre und ich wechseln müsste.

Hast es auf den punkt gebracht also von medikinet war ich auch körperlich fitter

Bei elvanse ist das eher das der kopf fitter ist aber körperlich eher weniger
Mein kopf sagt steh auf mach dich fertig mein körper eher so ok ich muss
Desweiteren hatte ich von elvanse mega eine permanent hyperfokus gehabt so 6h lang ( begleiterkrankung ASSund hab noch eine hochbegabung ) war vom kopf her total unterfordert hatte so drang danach gehabt sacheb durchzulesen
Nich nie sowas extrem gehabt

Ich weiß auch teilweise nicht wann muss ich mir die 2 dosis geben um die 10h vollzubekommen
Weil du halt das niveu vom fit sein vom körper runter geht aber du eigt noch fit im kopf bist

Aber merke wie gesagt das mein adhs unterdrückt wird und das mein ass bissl durch kommt
Und sobald die wirkung nach lässt bin ich wieder total wieder unkonzentriert
Auch wenn die wirkung anfängt füllt es sich erst mal nicht so an weil der körper kein push bekommt aber sobald du dann was am schreiben bist merkst du es wirkt

Aber wenn die wirkung vorbei ist bin ich ko und kann durchschlafen und merke auch morgens
Boar du hast geschlafen und das durch aber bist erschöpft
Bei medikinet war das nicht so
Da war es eher bin wach geworden (auch durchgeschlafen) und bist ausgepennt

Hab am 19 ein termin vllt brauch ich ein spiegelmedikament
Oder elvanse ist doch das falsche medi bei mir ?
Aber denke eovanse passt bei mir nur das körperliche fehlt
Hoffe da gibt es eine spiegelmedikament von

1 „Gefällt mir“

2 Wochen sind noch keine Zeit, das abschließend zu beurteilen.
Eindosierungsnebenwirkungen wie Müdigkeit während oder nach der Wirkzeit gehen meistens nach den ersten Wochen weg.

1 „Gefällt mir“