Elvanse: Wirkdauer reicht nicht - wie sind eure Lösungen? Mehrfach LDX oder ergänzen mit Ritalin/ Attentin?

Da ich gerade merke das mir 30 mg Elvanse morgens nicht für den ganzen Tag reicht möchte ich hier nochmal nach euren individuellen Lösungen fragen.

Als nächstes würde ich es mit einer Erhöhung der Dosis auf 50 mg versuchen. Vielleicht reicht es dann auch von der Dauer.

Welche Lösungen habt ihr gefunden?

1 „Gefällt mir“

Wie lange hält die Wirkung denn bei dir an?

Bei mir hat die Dosiserhöhung diesbezüglich nichts gebracht, die wahrnehmbare Wirkung hält nur etwa 5 Stunden an, auch mit 50 mg
Ich habe testweise mal mittags eine halbe Kapsel nachgelegt, konnte dann aber abends nicht einschlafen und will das deshalb nicht dauerhaft so machen

Die Lösung wäre vielleicht, schon früher nachzulegen, vielleicht 4 Stunden nach der ersten Einnahme
Ich werde berichten, wenn ich es getestet habe

Bin nach 3 Wochen auf 30mg nun den dritten Tag auf 50mg unterwegs.

Einnahme 1x morgens gegen 07:15 gleich nach dem Aufstehen.

Bei 30mg hatte ich gegen 13 Uhr einen müden Punkt. Ab 15-16 Uhr wurde ich matschig im Kopp.
2h später ging es dann wieder.
Musste aber abends auch nix aufregendes mehr machen. Für Aktivitäten nach der Arbeit hätte es nicht mehr gereicht.

Bei 50mg hat sich das erste Loch etwa 2h nach hinten verschoben. Hier werde ich erst gegen 15Uhr etwas müde. Gegen 18-19 Uhr dann richtig müde.

Fürn Arbeitstag im Home Office scheint es zu reichen. Für danach habe ich aber auch mit 50mg keinen Antrieb mehr und muss mich erstmal ausruhen. Ich gähne mir gerade einen Wolf :otter:

Insgesamt ist es aber immer noch besser als ohne Medikament.

Einschlafen klappt allerdings auch mit den 50mg ratzifatzi und komme vor Mitternacht in die Kiste.

2 „Gefällt mir“

Klingt gut!

Ich nehme morgen auch mal 50.

Heute hatte ich 30 und wurde ne Stunde nach der Einnahme schon müde - hatte allerdings auch nicht so besonders lange geschlafen. Hab dann 2x 2,5 mg Attentin über den Tag genommen und damit ging es dann ganz gut.

Also. Versuch macht kluch.

Rahmenbedingungen? Würde auf ausreichenden (guten) Schlaf, ausgewogene (und ausreichende!) Ernährung schauen. Zink/Omega3 scheinen etwas Einfluss zu haben. ADxS wird bei mir mit schlechtem Schlaf schlimmer trotz Elvanse. Elontril (AD) scheint Elvanse in die Länge ziehen zu können,

Aus dem illegalen BTM-Bereich kann man sich aufgrund der Wirkstoffverwandtschaft sicher auch etwas (legales!) abschauen.

Worauf spielst du da an?
Ich grübel schon die ganze Zeit darüber, komme aber nicht drauf, was du da meinen könntest.

Ja, da möchte ich auch mal wissen welche Ideen es da konkret gibt? :thinking:

Bei mir wirkt Elvanse seit der höheren Wirkstoffmenge bei 70mg tatsächlich auch länger, ca. 7 bis 8 Stunden.

Für längere Arbeitstage oder abendliche Unternehmungen wolle mir meine Ärztin noch etwas nicht retardiertes zusätzlich verschreiben - daraus wird aber nichts weil sie akut erkrankt ist und deshalb zum Jahresende aufhört.

Keine Ahnung, ob ich eine neue Ärztin finde, bis jetzt habe ich nur Absagen bekommen :disappointed:

Das ist natürlich ein Thema!

Danke fürs erinnern von Zink! Ich nehme regelmäßig Zink, Vitamin d, k2 und b12 - aber es reisst immer schnell ein und dann vergesse ich das.

Heute habe ich schlecht geschlafen. Das erste Mal 50 statt 30 mg Elvanse genommen ging gut! Aber am Nachmittag wurde ich schon sehr müde - kann natürlich auch am Schlafdefizit liegen.

Blöd ist wenn man durch Elvanse schlecht schläft - dann beißt sich die Katze in den Schwanz.

2 „Gefällt mir“

Also wenn ich Elvanse um 7 Uhr nehme, ist die Wirkung um 16 uhr wohl vorbei - nicht mehr im wahrnehmbaren Bereich und ich werde müde.

Mein Feierabend fängt aber erst an. Oft stehe ich auch schon um 5 auf.

Heute nehme ich mal unretardiertes Ritalin um 16 uhr.

Ich glaube das kombinieren auch einige mit Elvanse? :thinking:

Denke Ritalin oder Attentin sind wahrscheinlich gut zum ergänzen.

1 „Gefällt mir“

Ich schreibe es mal direkt: Leute die sich selbst mit Stoffen therapieren kennen Sachen, welche die Wirkung verlängern. Ich kenn mich da nicht aus, da müsste man recherchieren.

Ist anscheinend unproblematisch. Vor LDX+MPH haben einige Ärzte ja wirklich Angst, tendenziell unbegründet? Solche Dosierungen sind schon hochindividuell. Ich habe für späte Fahrten/Veranstaltungen Medikinet adult im Auto bereit liegen weil das Elvanse so spät nicht mehr wirkt.

1 „Gefällt mir“

Und? Hat das funktioniert?

Ich suche auch was für lange Abende. Aber gerade will ich noch nicht experimentieren.

Ich finde Attentin besser!

Heute habe ich um ca 11 Uhr 60 mg Elvanse genommen und es hat dann gut für 10 Stunden gereicht!

Bin ja auch noch in der Eindosierung und weiß noch nicht, welche Dosis am besten passt - und wie lange die dann bei mir tatsächlich wirkt.

Werde mir das nächste Mal auf jeden Fall nochmal Attentin zum ergänzen verschreiben lassen - und Elvanse - weiß nicht genau welche Höhe.

Am flexibelsten wären wohl 70 mg dann müsste ich das aber auch immer auflösen :thinking:

1 „Gefällt mir“

Und dein Arzt schreibt das einfach so auf?

Ich bin gerade erst in der zweiten Woche 50mg. Ab Mitte Dezember gehe ich dann auf 70mg für 4 Wochen.

Bei dem Ritalin hatte ich viel zu früh begonnen zu experimentieren. Dadurch konnte ich die Wirkung am Ende nicht mehr genau einschätzen.

Und offensichtlich gibt es doch so etwas wie ein Pegelwirkung. Ich vermute die Einnahme von gestern und vorgestern wirkt auch noch bis heute nach.

Ja das nennt sich steady state. Bei amphetaminen hat man nach ca. 3 Tagen den Zustand, dass der Körper jeden Tag genauso viel abbaut wie er zugeführt bekommt.
Was ich gelesen habe kann man so im Schnitt mit einer „passiven“ Dosis Steigerung von 5mg nach 3 Tagen kalkulieren. Also wenn du 20mg 3 Tage nimmst, wird es jeden Tag ein bisschen mehr bis es sich dann bei 25mg einpegelt. Dann steigt es aber nicht weiter!

Mal ne Beispiel Rechnung mit 10mg amphetamin

  1. Tag 1:

    • Sofort nach der Einnahme: 10 mg.
    • Nach 11 Stunden: 5 mg (Halbwertszeit, also halbiert sich die Menge).
    • Nach 22 Stunden: 2,5 mg (erneute Halbierung nach einer weiteren Halbwertszeit).
  2. Tag 2:

    • Sofort nach der Einnahme der neuen Dosis: 12,5 mg (2,5 mg übrig von Tag 1 plus 10 mg neue Dosis).
    • Nach 11 Stunden: 6,25 mg (Halbwertszeit, also halbiert sich die Menge).
    • Nach 22 Stunden: 3,125 mg (erneute Halbierung).
  3. Tag 3:

    • Sofort nach der Einnahme der neuen Dosis: 13,125 mg (3,125 mg übrig von Tag 2 plus 10 mg neue Dosis).
    • Nach 11 Stunden: 6,5625 mg (Halbwertszeit, also halbiert sich die Menge).
    • Nach 22 Stunden: 3,28125 mg (erneute Halbierung).
  4. Tag 4:

    • Sofort nach der Einnahme der neuen Dosis: 13,28125 mg (3,28125 mg übrig von Tag 3 plus 10 mg neue Dosis).
    • Nach 11 Stunden: 6,640625 mg (Halbwertszeit, also halbiert sich die Menge).
    • Nach 22 Stunden: 3,3203125 mg (erneute Halbierung).
  5. Tag 5:

    • Sofort nach der Einnahme der neuen Dosis: 13,3203125 mg (3,3203125 mg übrig von Tag 4 plus 10 mg neue Dosis).
    • Nach 11 Stunden: 6,66015625 mg (Halbwertszeit, also halbiert sich die Menge).
    • Nach 22 Stunden: 3,330078125 mg (erneute Halbierung).

Also wenn man eher langsam verstoffwechselt (in Studien waren es zwischen 8 und 12 Stunden halbwertszeit) sind es rund 3.3mg „extra“. Was bei 10mg fast 30% sind. Also nicht wenig.

Verdeutlicht noch mal wie wichtig es ist mehrere Tage die gleiche Dosis zu nehmen

Ich dosiere gerade seit 2 Tagen Elvanse ein. Leider reicht es nur für 6 Stunden.

Ich zöger es schon nach hinten raus und nehme es erst um 10 Uhr ein damit ich Nachmittags davon noch was habe.

Sonst keine Nebenwirkungen. Nur sau müde nach der Wirkung und gestern hatte ich Hunger. Heute nicht.

Ist es sinnvoll es nochmal mit einer höheren Dosis zu probieren? Meine Ärztin will das ich bei 30mg bleibe. Ich hab aber angst „etwas zu verpassen“ weil ich mir denke das die Wirkung vielleicht noch besser wäre wenn ich mehr nehme.

Vorallem nervt es das ich nach 6 Stunden zum müden punkt komme.

Nehmen wir mal an ich hab um 8 einen Termin, nehme es um 7 ein und dann ist die Wirkung um 13-14 Uhr wieder raus. Dann bin ich müde und dann? Ich kann ja schlecht um 14 Uhr pennen gehen. Da leidet ja dann auch der Haushalt und alles drunter. Und Soziale Kontakte.

1 „Gefällt mir“

2 Tage? Lies meinen post davor :smiley:
Gewöhne deinen Körper erstmal daran, bevor du über eine Erhöhung nachdenkst. Wenn du jetzt schon positive Effekt hast kannst du froh sein!
Gib dem ganzen Zeit. Ich weiß ist scheisse. Habe ich am anfang auch nicht geschafft. Aber es ist wirklich mega wichtig.

Denk jetzt nicht schon alles vor. Konzentriere dich auf das positive. Wie du die Wirkung verlängern kannst ist etwas für später. Da gibt’s viele Möglichkeiten. Erst mal geht es darum deinen Körper da an zu gewöhnen. Dann nehmen die rebound Effekte auch wesentlich ab!! Wirklich. Du hast es bis hier hin geschafft, jetzt erwarte nicht dass sich alles innerhalb von ein paar Tagen fügt. Das ist keine kleine Sache für den Körper.

4 „Gefällt mir“

Es ist aber auch schwer einzuschätzen ob es wirklich das Elvanse ist oder placebo weil ich dran glauben will.

Macht ja nichts. Du hast noch genug Zeit die Dosierung anzupassen. Aber halt nicht direkt am Anfang.

1 „Gefällt mir“

Das sage ich ja auch nicht. Ich hab eh noch gar keinen Termin bei der Ärztin. Ich hol mir einen wenn mein Elvanse sich dem Ende neigt.

Ich hab einfach Elvanse FoMo. Fear of missing out :joy: