Elvanse-Zittern..

Hallo
Ich nehme Elvanse 30 mg und 50 mg Sertralin
Meine Hände sind eiskalt und zittern sehr stark seit paar Wochen…manchmal kann ich deswegen nichts richtig anfassen…
Geht das wieder weg?
Liebe Grüße

Ich vermute mal, dass das Zittern eher vom Sertralin kommt… auf jeden Fall hatte ich ähnliche Nebenwirkungen bei Fluoxetin (Prozac), was ja auch ein SSRI ist. Wenn ich mir zB einen Kakao machen wollte, landete mehr Pulver auf dem Küchentisch, als in der Tasse… weil ich den Löffel nicht ruhig halten konnte. Für mich Grund genug es sofort abzusetzen, das Zittern war damit zum Glück auch wieder weg!
Rede mit deinem Arzt darüber, vielleicht reicht es auch erstmal die Dosis zu reduzieren!?

Bei Elvanse könnte Zittern als Zeichen einer Überdosierung auftreten, bei 30mg zwar denkbar- aber unwahrscheinlich…

Ok danke
Dann setze ich das Sertralin mal aus…Arzt hat kaum Termine frei…erst März wieder.
Nervt vorallem bei der Arbeit,ich muss manchmal die Hände festhalten damit sie ruhig bleiben.
Oder Münzen aus dem Geldbeutel holen…


Kenn ich… sogar die Kassiererin im Supermarkt hat mich gefragt, ob bei mir alles in Ordnung sei! Schon nervig…

Du solltest es trotzdem mit ihm abklären! Ruf in der Praxis an, sag worum es geht :!: und das du kurz mit dem Arzt sprechen mußt… dann sollte das auch kurzfristig gehen. Als ich dieses Problem hatte konnte ich am gleichen Tag noch hin, dafür ist er da… :wink:

Wie lange nimmst du es denn schon in der Dosierung?

Elvanse seit etwa 3 Monaten
Und das Sertralin 2 Wochen.

Du hattest ja geschrieben, dass du bereits seit einigen Wochen zitterst. Wenn du schon vor der Einnahme des Sertralins gezittert hast, könnte ja auch das Elvanse ursächlich sein oder du verträgst die Kombination nicht. Du musst auf jeden Fall mit deinem Arzt reden.

Wir können hier nur mutmaßen und sind medizinische Laien. Außerdem wirken Medikamente bei jedem anders.

Ja gute Frage… wahrscheinlich ist es die Kombination.
Bei Elvanse hatte ich das auch schon aber nicht in dem Maße. Ich kenne da nur die morgendlichen Schweißausbrüche und das Aufgedrehtsein.
Später ist entspannte Stimmung-bei Elvanse- .

Ich denke auch, es könnte an der Kombination liegen. Vielleicht solltest du noch einmal mit deinem Arzt sprechen. Du brauchst vielleicht ein anderes AD.

Ich werde mal beim Arzt anrufen.
Mal sehen, was ich wieder testen darf…hab schon viele Sachen verschrieben bekommen und probiert, aber leider überall auf Dauer mit zu heftigen Nebenwirkungen :mrgreen:

Stimmt vielleicht die Elvanse-Dosis noch nicht? In welchen Dosierungen hast du es denn probiert?
Nur so als Idee… nicht dass du aussichtslos mit einem zweiten Medikament versuchst, die eigentlich ‚nur‘ falsche Dosierung des ersten zu flickschustern!?

Der Arzt meinte beim letzten Besuch,30 mg Elvanse ist normal, ich könnte höchstens die Kapsel aufmachen und mal weniger nehmen. Ansonsten gibt es keine andere Dosierung.


Das ist Quatsch, zugelassen für Erwachsene sind die Dosierungen 30, 50 und 70! 30 ist normalerweise nur die Anfangsdosierung… wenn die gut vertragen wird kann man auf 50 steigern (wäre dann der Idealfall, bei einer der Vorhandenen 3 Größen die für sich passende zu finden… Ansonsten muß man etwas friemelei in Kauf nehmen und selbst schauen wo es ‚passt‘)

Dir statt Elvanse einzudosieren ein AD dazuzugeben verstehe ich nicht so ganz, bist du denn Depressiv?

Du weißt schon, dass es Elvanse Adult in 30mg, 50mg und 70mg gibt? 30mg ist die übliche Einstiegsdosis, 50mg bei den meisten normal und einige kommen nur mit 70mg über den Tag. Hängt auch sehr stark vom Stoffwechsel ab.

Ich halte es für gefährlicher, Elvanse direkt bei der Einstellung mit ADs zu kombinieren, vor allem, da viele ADs in der Einstellungsphase genau das Gegenteil bewirken können, von dem was sie sollen und Elvanse den Antrieb steigert und die Angst lindert. Da könnte dann z.B. (im Extremfall) aus reinen Suizidgedanken Ruckzuck der erste Suizidversuch entstehen.

Ich hab bislang viele Psychiater ausprobiert aber mit Medikamenten und Verständnis ADHS war es immer mehr als mangelhaft.
Ich bin mittlerweile froh, überhaupt jemanden zu haben, der was verschreibt außer Medikinet(was ich nicht vertrage).
Mir ging es in letzter Zeit schlecht da private Probleme und daher hat er mir das Antidepressiva verschrieben.
Diagnose Depression,schwer zu sagen…

30mg Elvanse ist für etliche Erwachsene zu viel !!!
Definitiv: langsam runterdosieren und schauen, ob es besser wird.

Beschreib doch mal Deine „depressiven Symptome“ gegen die Du Sertralin bekommst.

Bist Du hyperaktiv/impulsiv oder eher der Typ, der Stress in sich rein frisst und dann blockiert ?


Ich wäre eher der zweite Typ und hätte Interesse zu wissen, was das für die Medikation bedeuten könnte…

Bei Stress werde ich innerlich unruhig und äußerlich nervös, unsicher und kann keine klaren Gedanken mehr fassen. Impulse kontrollieren beim Reden wird schwerer also direkt das sagen, was ich denke…
Ich arbeite seit kurzem bei der Post am Schalter und da habe ich viel um die Ohren…also Kunden, die unverschämt sind und nerven und sich vordrängen.Dann die Menge an Kunden und Reizen.Das 9 -10 Stunden täglich lang mit Mittagspause dazwischen.
Wenn es zuviel wird, möchte ich mich am liebsten zurück ziehen aber geht nicht bei dem Job.
Freie Zeit ist dann nur abhängen ohne Menschen und Denken also nur TV-Programm…
Dann Probleme mit Partner…daher hat der Arzt gemeint, ich soll mal zusätzlich die Antidepressiva nehmen

Antidepressiva sind bei dem, was du schilderst, völlig fehl am Platz. Einfach gesagt, aber unvermeidlich: Ändere die Umstände so, dass sie dir entsprechen, dazu Entspannung lernen etc., dann braucht du auch kein AD.

…Danke für die Info.
Ja die liebe Entspannung …ich sage mir immer:“Atmen!“
Aber ich stehe so oft unter innerem Druck und auch Angst vor Versagen…Konzentrieren und sich immer wieder von Neuem was merken müssen…das „flasht „ mich so :o

  1. SSRI sind nur was gegen echte Depressionen, nichts gegen AD(H)S selbst.
  2. SSRI wirken gegen Depression bei ADS ohne externaliserende Stressreaktionsphänotypik, Hyperaktivität/Impulsivität) schlechter als bei ADHS (mit Hyperaktivität).
    Ich les bei Dir nix von (echter) Depression.
    Sertralin ist ein SSRI.

Verstehe bisher nicht, was der Doc da macht…