Elvanse zweimal täglich

Hallo ihr lieben!

Bisher war ich nur stille Leserin.
Ich bin gerade noch so in der Eindosierungsphase mit Elvanse und habe denke ich meine Dosis erstmal gefunden und zwar die 30mg glatt. Jetzt habe ich aber die Erfahrung gemacht, dass bei Elvanse bei mir „nur“ ca. 9 Stunden wirkt. Damit bin ich nach der Negativerfahrung mit Ritalin mit Rebounds und allem im großen und ganzen sehr froh. Aber wenn ich um 6:30 das erste Mal mein Medikament einnehme, wirkt es leider nur bis ca. 15:30…
Ich habe im Forum schon mehrfach gelesen, dass manche Elvanse mehrmals täglich einnehmen, teilweise 3 Mal, obwohl es ja ein retard-Medikament ist. Aber dennoch interessiert es mich, ob es vllt eine Möglichkeit für mich gibt eine zweite Dosis Elvanse während der abflachenden Wirkkurve schon zu mir zu nehmen um sowohl die Abflachung der Wirkung zu vermeiden, als auch eine insgesamt längere Wirkung zu ermöglichen.
Hat jemand Erfahrungen dazu?
Also evtl. nach wie vielen Stunden nach Ersteinnahme ich wie viel nachnehmen könnte, um die Wirkung ca. um 5-6 Stunden zu verlängern?

Zur Info: Mein Arzt wollte mich bis 50mg hochdosieren, aber schon mit 40mg war ich überdosiert und habe diese wieder langsam auf 30mg herunterdosiert.
Aber das GO des Arztes meine Dosis zu finden habe ich somit.
Ich hoffe ihr habt Tipps für mich!
LG

2 „Gefällt mir“

Hallo @dadina und herzlich willkommen!

Ich würde dir raten, die Zeit zu beobachten bis die erste Dosis voll wirkt und dann endet, z.B.
ich nehme Elvanse um 6:00 Uhr und die volle Wirkung ist um 7:30 Uhr da. Um ca. 13:00 Uhr wäre die Wirkung sehr schwach und kaum spürbar, daher nehme ich um 12:00 Uhr die zweite Dosis und fühle mich so den ganzen Nachmittag immer elvansiert :slightly_smiling_face:. Um ca. 13:00 Uhr spüre ich zwar, dass die Wirkung etwas schwächer ist, aber es ist für mich nicht störend.

Hier kann ich dir leider keinen Tipp geben, denn bei mir wirkt Elvanse sowohl vor- als auch nachmittags gleich um die 6 Stunden. Daher ergänze ich mit Attentin abends/nachts. Manche User* trinken nachmittags Kaffee, um die Wirkung zu verlängern. Für den Anfang würde ich dir aber vom Kaffee komplett abraten.

3 „Gefällt mir“

Hallo und willkommen!

Ich selbst benötige aktuell noch keine zweite dosis am tag. Ich komme mit 20mg morgens den ganzen tag recht gut durch.
Liegt aber auch an meiner Medikamenten kombi.

Die angegebenen 12 stunden laut packung sind eher meistens 8/9 stunden, den erfahrungen nach zu urteilen. Da liegst du also echt normal im Rahmen.

Ich merke ungefähr nach 90 Minuten die anflutende Wirkung… wenn du ungefähr bis 15:30 kommst, ist vielleicht eine stunde davor eine idee eine zweite dosis zu nehmen. Die sollte aber geringer sein 1/3 - 2/3 der morgendosis. Vielleicht kannst du das mit deinem arzt nochmal abklären, dass du da nachnehmen kannst.
ADHS ist ja am Nachmittag oder abend nicht vorbei. :wink:

Und den fehler mit der höheren dosis morgen, höre ich so oft. Höhere dosis ist nicht automatisch längere Wirkung.

Viel erfolg!

2 „Gefällt mir“

Hier die Umfrage, wie lange eine Einzeldosis Elvsnse reicht.
Man sieht: das ist seeeehr individuell.

https://adhs-forum.adxs.org/t/wie-lange-wirkt-elvanse/136

Hat schon jeder mitgemacht, der Elvanse nimmt?

Naja, im Prinzip schon. Nur eben mit dem Risiko einer zeitweiligen Überdosierung.

3 „Gefällt mir“

Laut der Umfrage bin ich mit meinen ca. 9 Std scheinbar eher eine Ausnahme^^

Vielen Dank!!

Also bei mir sind es auch ca. 90 min bis die Wirkung langsam spürbar ist.
Uuund die höhere Dosis am Morgen, also die 40mg hab ich im Zuge der Eindosierungsphase „ausprobiert“

Was glaubst du bzw. ihr, wie lange die zweite Dosis, also ein Drittel oder zwei Drittel nochmal wirken wird?
Bei nochmal 9 Stunden wäre das echt krass :smiley:

LG

(Hab jetzt erst verstanden, wie das mit dem zitieren geht)

Danke dir :slight_smile: das deckt sich ja ca. mit der Empfehlung von @anon45431701 ca. 1Std vor dem spürbaren Wirkende nochmal eine neue Dosis einzunehmen

Moin @dadina und herzlich willkommen

Ich nehme aktuell 3 x 20mg, wobei ich demnächst vermutlich (zumindest für die Arbeit) morgens auf 25mg steigern werde (Testlauf mit 25mg an 4 Tagen lief bereits, der Arzt muss nur noch zustimmen).

Damit komme ich vom Zeitpunkt der ersten Einnahme um ca 7 Uhr (Wirkentritt nach etwa 40min) bis ca 21/2130 Uhr hin.

Letzte Einnahme ist dann gegen 16 Uhr.

Vielleicht wären 20mg als zweite Dosis ja eine Idee für dich?

Viel mehr würde ich, wenn du mit 40mg überdosiert bist, eher lassen.

Da ist dann der nicht (mehr) spürbare Bereich vermutlich zu hoch für :wink:

Auf jeden Fall bitte die Zeit bis zum Wirkentritt für den Zeitpunkt der Einnahme mit Berücksichtigen.

Ja ich glaube ich probiere Mal die 20mg, weil ich diese Woche noch frei habe. Sollten die zu hoch sein, also zu stark oder zu lange wirken, geh ich in 5mg - Schritten nach unten :slight_smile:

Und die Zeit des Wirkeinteitts sind bei mir ca. 90 min., die Versuche ich relativ genau anzupassen :slight_smile:

Ich werde die Tage berichten, wie es läuft

Danke dir!

Wow ich hab echt nicht damit gerechnet, so schnell so viele hilfreiche Antworten zu bekommen! Vielen Dank

1 „Gefällt mir“

Noch ein kleiner Spoiler / Hinweis…

Du hast bei Elvanse den „Luxus“ im Vergleich zu anderen Medikamenten (z.b. Medikinet), dass du nicht minutengenau nachnehmen musst.

Mit anderen Worten: du hast im Zweifelsfall einen kleinen Puffer. Denn die Wirkkurve flacht (theoretisch) nur sehr langsam und gleichmäßig ab.

Wenn du eh noch frei hast kannst du damit ja noch etwas „spielen“ um rauszufinden wie viel Spielraum du im Zweifelsfall hast :slight_smile:

Drücke dir die Daumen und halte uns bitte auf dem laufenden :wink:

1 „Gefällt mir“

Also, ich kann nun meine erste Erfahrung mit euch teilen.
20mg am Nachmittag waren auf jeden Fall zu viel für mich. Ich habe die zweite Dosis (also die 20mg) ca. um 14:00 Uhr genommen. Um ca. 15 Uhr lies die Wirkung von vormittags (meine regulären 30mg - eingenommen um 06:30) spürbar etwas nach und die Wirkung der zweiten Dosis setzte ca. um 15:30 (wie erwartet) ein.

Positiv :
-mehr Fokus (sogar mehr als am Vormittag)
Negativ:
-Zittern
-mir war sehr kalt
-Kalte Hände/Füße, Knie blau
-starke Muskelanspannung im Rücken, Nacken, Kiefer
-Appetitlosigkeit (vllt Zittern und Kälte auch dadurch, dass ich zu wenig gegessen habe)
-Schlaflosigkeit (gefühlt die ganze Nacht wach gewesen)

Was aber etwas komisch war: dass es mir heute Morgen mit Einnahme meiner regulären 30mg-Dosis, bei deren Wirkeintritt plötzlich besser ging - die gewohnte Ruhe im Kopf, die Gelassenheit usw. - bis dahin ging es mir echt die Nacht über nicht gut, bis in den Morgen hinein.
Ich hatte eigentlich damit gerechnet, dass sich meine 30mg dann noch oben auf die Nebenwirkungen draufsetzen, also dass ich erstmal noch angespannter und zittriger bin und sich dann alles langsam ausschleichen muss.

Naja mein Fazit jedenfalls: Heute nehme ich etwas früher als gestern mal nur 10mg und schaue, wie es mir damit geht.

Ich bin übrigens der ADS Typ ohne Hyperaktivität. Also Chaos im Kopf mit Überforderung, Verträumtheit, Verpeiltheit und mentale Abwesenheit als Auswirkung; Eher zu wenig Antrieb und Energie, als zu viel.

LG

Von 15 hoch wäre besser als von 20 runter.
Beim Eindosieren lieber von unten her rantasten als von oben.

Jetzt erst gesehen…
…genau deswegen :wink:

Vielleicht auch morgens die Dosis etwas reduzieren.

Am ersten Tag könnte es zu wenig sein

Aber wenn du dann ja noch die zweite Dosis dranhängst, wirkt die ja unterschwellig am nächsten Morgen noch ein kleines bisschen weiter und dann könnte das zusammen mit der neuen Einnahme am nächsten Morgen schon etwas besser wirken.

Dadurch, dass du morgens etwas reduzierst, könntest du auch schon etwas früher wieder nachnehmen und dann eine längere Puffer-Phase haben, in der Du einerseits übergangsweise eine eher starke Wirkung hast, andererseits wäre es nicht so kritisch, wann genau du nach nehmen musst.

Huhu…
ich melde mich nochmals, um meine weiteren Erfahrungen zu teilen.
30mg am morgen und 10mg am Nachmittag waren zwar am Vormittag gut, aber die 10mg am Nachmittag waren immernoch zu viel → etwas überdreht. Ich konnte dann auch wieder absolut nicht schlafen und und das Zittern/Kälte/Muskelanspanung waren auch wieder da.
habe dann jetzt einen Tag 20mg vormittags und 10mg nachmittags probiert. Da war die Wirkung leider gar nicht mehr spürbar und ich war demotiviert, lethargisch, unsicher usw., dafür konnte ich endlich wieder mal schlafen…:sleepy:
Heute habe ich am vormittag mit 25mg begonnen und jetzt mal am Nachmittag nur 5mg genommen, weil ich heute alles etwas später genommen habe, wegen ausschlafen und so.
Außerdem sind scheinbar auch die 25mg am Vormittag leider noch zu wenig…tatsächlich fühlte ich mich mit dem Wirkungspeak heute gut und ich dachte: Das wird meine Dosis…aber das hat nach ca. 3 Stunden drastisch nachgelassen und ich war wieder demotiviert, lethargisch und heute echt gereizt, genervt, sauer - vermutlich weil frustriert…

Ich hätte doch einfach nur gerne das Gefühl, das ich mit meinen 30mg am Vormittag (bis ca. 15 Uhr) hab, bis in den Abend hinein…ohne dass es mir großartig Probleme macht… weder unter- noch überdosiert :pleading_face:

Naja…ich glaube ich tendiere dazu, ab morgen erstmal wieder einfach die 30mg am morgen zu nehmen, bis sich diese wieder gut anfühlen.
Meine Hoffnung liegt noch ein wenig dabei, evtl. im Laufe der Woche 30mg vormittags, 5mg nachmittags auszuprobieren…da erscheint mir nur der Unterschied so unverhältnismäßig…

Wenns richtig doof gelaufen ist, fühle ich mich nur schlecht mit den unterschiedlichen Dosierungen, wegen dem Schlafmangel am Vortag, oder dem zu viel an Schlaf (bzw der zu großen Wirklücke) von gestern auf heute…

ich weiß, ich weiß…normal sollte man eine bestimmte Dosis auch mehrere Tage nach einander ausprobieren um etwas aussagekräftiges zu beurteilen, aber glaubt mir…weder das zu viel, noch das zu wenig hab ich mehr als einen Tag aushalten können…=( (von der Laune her ging es mir aber mit dem zu viel besser, als mit dem zu wenig - klar: Stichwort Euphorisierung)

so viel dazu…

eure frustrierte Dadina

Du solltest vor allem jede Dosierung mehrere Tage durchziehen. Bei einem tageweisen Wechsel schmeisst du Tagesform und Dosierungswirkung durcheinander.
Und führst du ein Symptomtagebuch? Du kannst dafür die Eindosierungshilfetabelle aus dem Downloadbereich verwenden. Damit kannst du auch Zykluseinflüsse mit beobachten.

1 „Gefällt mir“

Symptomtagebuch führe ich ja.

hab die Eindosierungstabelle gerade mal heruntergeladen und mir angeschaut.
Ich bin gerade rund um den Eisprung. Wusste bisher nicht, dass das auch Auswirkungen auf den Dopaminhaushalt hat. Das mit der Periode war mir mittlerweile klar (war richtig gestresst, gereizt während meiner Periode, so ähnlich fühle ich mich heute).
Ich weiß nur nicht, wenn da steht „hoch“ muss ich dann mein Elvanse hochdosieren oder herunterdosieren?? Und wie viel??
Mich nervt es so sehr, das alles selbst herausfinden zu müssen…ich hätte so gerne eine genaue Anleitung für meinen Körper und die Wirkung meines Medikaments darauf…=(

was schlägst du vor, welche Dosierung ich jetzt ein paar Tage ausprobieren soll? =/

Also das mit den 30/20 und 30/10 war untragbar…das hätte ich wirklich nicht mehrere Tage nacheinander aushalten können…vor allem eben die am Nachmittag…
mit den 30mg am Vormittag hab ich mich meist sogar gut gefühlt, aber mit der Dosis am Nachmittag war ich so hippelig und drüber und zittrig usw…wie oben bereits beschrieben. (zusätzlich bin ich gerade wegen eines Bandscheibenvorfalls zu Hause, da waren die Verspannungen extrem ungünstig und schmerzhaft) und wie gesagt musste ich echt mal wieder schlafen…hatte richtige Kreislaufprobleme unter anderem auch gestern mit den 20/10 weil ich vorher nicht geschlafen habe…

ansonsten bin ich der Meinung, dass ich es schon relativ gut einschätzen kann, denn die Wirkung von den 30mg kenne ich ja…die war von Tag 1 an super…gerade diese subtile Wirkung im Hintergrund war so gut…gegensätzlich dazu verhielten sich die 20mg am Nachmittag (nach 30mg) und die 10mg am Vormittag (nach 30mg) sehr vordergründig und aufdringlich.

Nach wieviel Stunden hast du immer die zweite Dosis nachgenommen?

Merkst Du, wann die erste nachlässt?

Nach wieviel Stunden ist das?

die erste lässt nach ca. 8,5-9 std nach und die zweite dosis nehme ich ca. nach 7/7,5 std
die wirkung setzt normalerweise nach 1,5 std gut spürbar ein (ruhe im kopf usw.)

am Nachmittag meine ich, kann es aber nicht mehr bearbeiten