Erhöhter Muskeltonus durch Medikinet?

Hallo zusammen,

Nachdem mir vor einiger Zeit eine ADHS-Diagnose gestellt wurde (es war ein jahrelanger Prozess herauszufinden, dass mein primäres Problem ADHS ist) habe ich mich jetzt durchgerungen, doch Medikamente zu nehmen, obwohl ich das zunächst nicht wollte.
Heute habe ich morgens meine erste Medikinet-Dosis von 10 mg genommen, da mir das zu viel war, habe ich die zweite Dosis des Tages auf 5 mg reduziert. (Kapsel aufgemacht und nur eine Hälfte genommen.)
Ein Effekt, den ich jedoch bei beiden Dosishöhen hatte: ich bekomme extreme Muskelverspannungen, fast bis hin zu Verkrampfung. Eigentlich am ganzen Körper, aber insbesondere im Schulterbereich und im unteren Rücken mitsamt Beinen und der Kieferbereich.
Dazu muss ich sagen, dass ich wahrscheinlich ADHS-bedingt sowieso schon lange an diesen Verspannungen leide und auch schon orthopädische Schaden dadurch genommen habe. Mein Wissen war nun eigentlich, dass Medikinet helfen soll, diese Anspannung zu reduzieren. Bei mir scheint aber genau das Gegenteil der Fall zu sein und das Medikament macht diesbezüglich zum jetzigen Zeitpunkt alles nur noch schlimmer. Die Anspannung ist übrigens rein körperlich und nicht psychisch. Und sie tritt vor allem nach mehreren Stunden auf, also eher in Richtung Ende der Wirkzeit.
Kennt das jemand von euch — beziehungsweise hat jemand eine Idee, woran es liegen könnte?
Ich danke euch schon mal für eure Meinung und gegebenenfalls für Tipps.

Viele Grüße, Joanna

1 „Gefällt mir“

Hallo Joanna,
die Ursache kenne ich nicht, aber ich hatte in der Anfangszeit mit Medikinet auch eine erhöhte Neigung zu Muskelkrämpfen und nehme seitdem zusätzlich Magnesium, das hat geholfen.

1 „Gefällt mir“

Es kann auch sein, dass du durch die Medikation die Anspannung nun richtig wahrnimmst.
Bezüglich des aufteilend der Kapsel kann es sein dass es dir nicht genau auf die Hälfte gelingt weil zwei Sorten Kügelchen da drin sind . Eine Ladung für sofort und die zweite Ladung für die zweite Phase .

1 „Gefällt mir“

Es lohnt sich auch, Muskeltonus und Muskelverspannung mal durch die Suchfunktion (Lupe oben rechts) zu schicken. Betrifft einige und war schon mehrfach Thema. Kann als Nebenwirkung auch vorübergehend sein.

1 „Gefällt mir“

Die Kapseln würde ich auf keinen Fall öffnen.
Hast du auf deiner Packung „retardierend“ stehen? Wenn ja, wird die Wirkung eh schon gesplittet.
Das heißt, im Magen lösen sich 5mg auf und später im Darm die zweiten 5mg. So wird gewährleistet, dass die Wirkung über einen längeren Zeitraum wirkt.
Solche Auswirkungen würde ich immer erst mit dem Arzt besprechen und nicht an der Medikation experimentieren.
Eventuell ist Medikinet nämlich nicht das richtige Medikament für dich.
Ich hatte ähnliches gespürt, habe am Montag Gespräch mit dem Arzt und werde wohl wechseln.

1 „Gefällt mir“

Guten Morgen und vielen Dank an euch alle für die Antworten.
Ich habe mir auch noch mal die anderen Beiträge mit der Suchfunktion herausgesucht, danke für diesen Hinweis. Sollte man natürlich eigentlich immer tun, bevor man einen eigenen Thread eröffnet :slight_smile:
Anyways, so eine richtig eine passgenaue Antwort habe ich da auch nicht gefunden.
Jedenfalls werde ich das mit dem Magnesium versuchen und es bleiben lassen, die Kapseln zu splitten. Mir war die Wirkungsweise nicht bewusst. Es sind Retardtabletten. Ich kannte retardierende Wirkweisen bisher immer so, dass der Wirkstoff nach und nach in System abgegeben wird, das mit dieser Zweiteilung der Abgabe in Magen und Darm ist mir völlig neu. Aber es ergibt absolut Sinn, dann die Kapsel nicht zu teilen.

Also vielen Dank euch noch mal. :slight_smile:
Ich versuche es jetzt mal mit progressiver Muskelentspannung, vielleicht bringt das was. Und wenn nicht, dann werde ich wohl oder übel noch mal wegen einem anderen Medikament schauen müssen.

Ein heisses Basenbad mit Basenzalz kann auch manchmal Wunder bewirken und wenn für dich möglich sich einfach mal ne Massage gönnen.

Super Idee, ich werde heute Abend gleich ein Basenbad machen, danke. :slight_smile:

Was ich mich auch frage: könnte es vielleicht der Rebound-Effekt sein?
Dann wie gesagt, diese Anspannungen kommen ja erst relativ spät nach Einnahme, nach mehreren Stunden. Und sie sind ja auch Teil meines ADHS-Symptom-Komplexes.

1 „Gefällt mir“

rebound Effekt kann natürlich auch eine Möglichkeit sein. Oder du hast durch die Medikation weniger Anspannung und die Kehrt mit den ADHS Symptomen halt einfach zurück .
Viel Wasser trinken wäre auch wichtig . Kennst du Schüsslersalze ?

1 „Gefällt mir“

Bei mir hatten Verspannungen am Anfang vermutlich mehr mit dem Rebound zu tun. Ich konnte das erst nocht so gut unterscheiden, weil ich die Wirkdauer eher überschätzt habe.
Ist aber natürlich individuell, wie schnell man Medikinet verstoffwechselt und nach wie viel Zeit welche Nebenwirkungen zu welcher Phase gehören…
Kieferverspannungen sind ja eine bekannte Nebenwirkung von Amphetaminen und allen ähnlichen Stoffen.
Aber wie schon geschrieben wurde, ist das oft auch nur am Anfang so und legt sich nach ein paar Wochen.

Es gibt Medikinet Adult auch in 5mg Kapseln, da könntest dir beim nächsten mal ein Rezept für geben lassen. Gerade wenn du noch nach deiner optimalen Dosis suchst ist das vielleicht gut, um kleine Schritte auszuprobieren.

Die Kapselaufteilung sehe ich nicht ganz so eng übrigens. Ich würde dir nicht dazu raten. Erst recht nicht, wenn es eine 30mg oder 60mg Kapsel ist. Aber bei 10mg kannst du dich schwer so sehr verschätzen, dass du dich überdosierst.
Ist nur etwas ungenauer, als wenn du sicher weißt, dass da nun nur 5mg drinnen waren und nicht 7,2mg.
Erfahrungsgemäß sind in einer Kapsel aber eh so viele winzige durchmischte Kügelchen, dass man wirklich großes Pech haben muss, wenn man ausversehen nur die retardierten Kügelchen erwischt.

Hallo zusammen, vielen Dank für die Tipps. :slight_smile:

Ja, auch wenn ich absolut einsehe, dass es eigentlich keine gute Idee ist die Kapsel zu öffnen, leuchtet es ein, dass es natürlich kein zu großes Risiko bei 10 mg gibt @theunfedmind
Ich habe jetzt beim Teilen penibel drauf geachtet, dass in den beiden Portionen jeweils ungefähr gleich viele der weißen und blauen Kügelchen sind. Denn leider kann ich nicht schnell umswitchen, sondern mir erst übernächste Woche ein neues Rezept holen. Was ich auf jeden Fall tun werde, denn natürlich habt ihr recht, dass das Teilen nicht empfehlenswert ist.

Ich kann jedenfalls sagen mit diesen annähernd 5 mg funktioniert es bei mir viel besser.
Wobei es wirklich seltsam ist: ich habe bei der ersten Dosis diese Verspannungen noch immer, aber im weit geringeren und durchaus erträglichen Maße (Akupressurmatte, progressiver Muskelentspannung und dem empfohlenen Basenbad und viel Wasser trinken sei Dank @Nelumba_Nucifera Nelumba_Nucifera :slight_smile:

Wenn ich am frühen Nachmittag die weiteren annähernden 5 mg nachlege, werde ich wirklich sehr müde und jede Anspannung fällt von mir ab. Im Gegenteil, meine Muskeltonus fühlt sich sogar unterspannt an, was mal eine angenehme Abwechslung ist.
Ich sehe schon, und auch die Suchfunktion hat mir hier weitergeholfen, das Eindosieren der Medis ist wirklich eine Wissenschaft für sich.
Aber ich konnte mich heute Morgen weit besser konzentrieren auf meine Arbeit und die ganzen Alltagsdinge, die dazukommen und mich manchmal komplett überfordern, fielen mir relativ leicht.
Habt ihr eine Idee, warum die zweite Dosis mich so müde und unterspannt machen könnte?

Vielen lieben Dank noch mal und auch im Voraus, falls sich noch mal jemand von euch meldet!
Hier gibt es wirklich sehr viel Hilfsbereitschaft, was mich sehr freut. Ich hoffe, bald auch beitragen zu können.

P.S: @Nelumba_Nucifera ich kenne das Prinzip der Schüsslersalze habe aber keine praktische Erfahrung damit.

1 „Gefällt mir“

Dann Google mal die heisse 7 :sweat_smile:

1 „Gefällt mir“

Danke für den Tipp.

Hier das Follow-Up zu meiner Frage:

Die Notwendigkeit meine Medikinet-Einnahme auf 5 mg (1-1-0) zu beschränken, hat sich nach ein paar Tagen gelegt, ich vertrage jetzt die 10 mg und auch die Anspannungen in der Wirbelsäule etc. haben sich deutlich gelegt. Ich bin gerade sehr zufrieden mit dem für mich hilfreichen Medikament. Tatsächlich handelte es sich bei mir wohl also um vorübergehende Nebenwirkungen der Anfangstage. Danke euch allen für eure Ratschläge. :slight_smile:

2 „Gefällt mir“

Ich weiß nicht ob die Frage jetzt hier schon beantwortet wurde, beim überfliegen konnte ich nichts finden.

Methylphenidat ist ein indirektes Sympathomimetikum - das heißt es aktiviert den Sympatikus.

So kommen die Wirkungen und Nebenwirkungen zustande. Wenn der Sympathikus aktiviert wird werden wir quasi in einen „Kampfmodus“ versetzt.

Die Aktivierung von Alpha-1-Adrenozeptoren führt zur Vasokonstriktion (Verengung der Blutgefäße) und erhöht die Muskelspannung. Dies kann dazu beitragen, die Blutversorgung der Muskeln in stressigen Situationen zu erhöhen, um die körperliche Leistungsfähigkeit zu steigern.

1 „Gefällt mir“

Danke für deine Meinung @Justine

Klingt plausibel. Immerhin habe ich jetzt das Problem nicht mehr. Ich habe das Gefühl jetzt sogar weniger verspannt zu sein als früher :wink:
Ich war wahrscheinlich wirklich am Anfang ein bisschen überdosiert, auch wenn es nur 10 mg Medikinet waren. (Ich reagiere sehr sensibel auf Medikamente.)

1 „Gefällt mir“