Gehörschutz - ALLES vollständig ausblenden?

Morgen! - schrieb er 03:50 Uhr (WITZIG- egal vergesst)

Ich bin auf der Suche nach „Ohrstöpseln /Kopfhörern“ welche nicht nur Störgeräusche filtern und Stimmen/laute Geräusche abstumpfen, sondern die gesamte Umwelt vollständig ausblenden, sprich- Stimmen sollen auch nicht mehr vernehmbar sein.

Ebenso wichtig - sie sollten nicht als Kopfhörer für Musik fungieren, also ausschließlich als Gehörschutz dienen.

Ich finde leider nur welche unter 30 DB- die darüber sind dann auch alles nur richtige Musik-Kopfhörer. - die Hersteller gehen, den Produktbeschreibungen zufolge, davon aus, dass der Käufer noch daran interessiert sei Konversationen zu führen und dementsprechend Stimmen wahrzunehmen - Nein, sonst würde ich mir keine Ohrstöpsel kaufen. :frowning:

→ Nun gut, fun fact, habe bei der Suche zumindest herausgefunden dass Wax-Ohrstöpsel besonders Geräuschundurchlässig sein sollen, dazu hätte ich tatsächlich auch ein Produkt gefunden, sieht aber unglaublich schmerzhaft aus- und ein BDSM für meine Ohren würde ich ungern als einzige Lösung in Betracht ziehen, daher rücke ich diesen Fund erst einmal in den Hintergrund.

Wäre wirklich fantastisch wenn sich hier jemand auskennt oder ihr mir bestenfalls bei meiner Suche helfen könntet… habe schon sämtliche Materie durchforstet, das gesamtes Internet auf den Kopf gestellt… nicht‘s! Da ist es ja einfacher eine logische Erklärung für die Quantenverschränkung zu finden als diesen scheiß >40DB Gehörschutz …

Moin, ich habe mal gelesen, dass es keinen vollständigen Gehörschutz gibt, da man immer noch durch Schwingungen am Knochen/ Schädel und über die Luftleitung (Luft zum Trommelfell) unweigerlich Geräusche wahrnimmt und auch muss/soll. Den besten Gehörschutz findest du sicherlich bei Anbietern aus der Motorrad/ Formel1 Welt, Militär, Sprengexperten im Baubereich/ Abbruchsprengungen, etc… in den Fachgebieten kannst du dich evtl mal umhören (falls es dazu überhaupt offizielle Infos gibt) Good luck & nice day :four_leaf_clover:

1 „Gefällt mir“

Guten morgen
Ich habe meinen Gehörschutz beim geers Hörgeräteakkustiker gekauft. Der wird extra für die eigenen Ohren angepasst… ob es welche gibt, die komplett zu sind weiß ich nicht aber könntest du ja mal fragen :blush:

1 „Gefällt mir“

Ich habe mich gerade gestern bezüglich eines Gehörschutzes beraten lassen. Brauche einen für den Supermarkt oder Büro. Also nicht komplette Abschottung. Mir wurde dringend dazu geraten die Dinger nicht ständig zu tragen, weil sich das Gehör quasi gewöhnt und nach dem Herausnehmen alles noch lauter wahrgenommenen wird.
Zu welchem Anlass möchtest du dich denn komplett abschotten?

1 „Gefällt mir“

Ich benötige diesen für die Schule- für Pausen und Tests. Gerade während der Pausen sind die Stimmen trotz 28DB immer noch sehr laut wahrnehmbar, was unglaublich stressig wird. Für die Arbeiten sind meine aktuellen Ohrstöpsel ganz in Ordnung, nur versperren Stimmen, welche ich immer noch abgedämpft wahrnehmen kann, meinen Konzentrationsfluss.

Meine erste Idee wäre, wie @Daydreamer schrieb, auch gute Hörgeräteakustik-Beratung.

Ggf. als Überbrückung: Hast Du schon mal in Richtung Gegengeräusche ein bisschen rumprobiert? Vielleicht hast Du dazu schon was geschrieben und ich habe es überlesen, ist keine Absicht.

Sonst: White noise oder pink noise Apps oder andere monotone Geräusche? Über einen noise cancelling-Kopfhörer evtl. Ich habe - ohne Witz - schon mal in einem Café mit nervigem Umgebungsgeräusch eine App (Noisli) mit Café-Hintergrund angemacht. Angekommen im 21. Jhd.

Da gibt es, glaube ich, einiges an Forschung und Entwicklung inzwischen und individuell passendes Übertönen scheint leichter als Ausblenden. Zumal jeder wahrscheinlich auch für sich rumprobieren muss, ob dann nicht wiederum eine innere Beunruhigung daraus entsteht, dass keine Außengeräusche wahrnehmbar sind. Das ist, fürchte ich, auch ziemlich evolutionär tief eingewoben, Signale von außen wahrnehmen zu wollen für Flucht/Kampf/etc.

Etwas OT, aber auch „Gegengeräusch-Strategie“: Ich habe kürzlich über eine YT-Empfehlung einen Kanal entdeckt mit „ADHD Relief Music“.

Bei mir wirkt z.B. dies (Link) überraschend gut. Darunter steht auch ein interessanter Kommentar, warum das evtl. hilft („This is polyrhythmic, in that it has a 3/4 melody and a 4/4 beat. T“). Viele schreiben, das wirkt für sie wie Musik in einer guten Krimi-Serie, wenn das Ermittler-Team gerade intensiv an der Lösung arbeitet. Und das trifft es ganz gut. Meine Vermutung ist, dass mein Default Mode Network damit eine Art akustischen Babysitter hat.

Andere Hintergrund-Videos aus gleicher Quelle machen mich eher unruhiger. Ist wohl viel Geschmackssache. Kann natürlich sein, dass Dein Geschmack Stille ist.

Nun ja, ich habe bereits Musik-Kopfhörer, wobei es mich sehr beruhigt meine Playlist zu hören- jedoch ist es in unserer Schule untersagt technische Geräte zu nutzen, und in einem Test wäre es sowieso verboten. Im Kunst-Unterricht und draußen benutze ich diese jedoch, (auch wenn es ursprünglich untersagt war- hat sich der Lehrer damit abgefunden). :sweat_smile:

Also speziell würde ich diese eben für die Pausen und gegebenenfalls auf Veranstaltungen zu denen ich muss nutzen.

Sprech doch mal die Schulleitung oder Vertrauenslehrer oder so an, ob im Rahmen eines Nachteilsausgleich bei dir aufgrund deiner ADHS Diagnose eine Ausnahme möglich ist.

Habe ich bereits, leider gibt es aber noch Lehrer welche dafür keine Akzeptanz zeigen.

@Werbefrei ich bin kein Experte, aber was mir so einfällt: kann es sein, dass die Geräuschempfindlichkeit dadurch, dass du häufig Kopfhörer nutzt, sich gesteigert hat? Also dass es schlimmer statt besser wird…? Nur so ein Gedanke der mir gerade kam. Falls das so sein sollte, wäre es doch kontraproduktiv, wenn du alles komplett ausblenden würdest … ?

@Elementary ich muss sagen, manchmal, wenn mir die Geräusche zu viel werden stecke ich mir auch gern mal die Finger in die Ohren, damit ich für einen Moment nichts hören muss - da ist es dann wirklich angenehm, tatsächlich nichts zu hören. Und manchmal will ich mit Musik auch alles andere ausblenden und nur die Musik hören… unangenehm finde ich das dann überhaupt nicht.

1 „Gefällt mir“

Evtl. versuchen den Druck etwas zu erhöhen und weiter oben nochmal versuchen. Bei der Schulleitung oder so.
mein Tip: schriftlich durch die Eltern einreichen lassen.
Hier mal ein bisschen Lesestoff zum Thema womit die Begründung auch leichter fallen sollte. Im falle einer Ablehnung, Widerspruch einlegen und eine schriftliche Stellungnahme einfordern… irgendwann knicken die ein um weniger Arbeit zu haben :wink:

Edit ( link vergessen): ADHS-Deutschland - Nachteilsausgleich bei ADHS
Edit 2: am besten auch mit schriftlicher Begründung durch deinen behandelnden Arzt. Dann haben die kaum eine Chance…

Verstehe deine Überlegung, jedoch hat sich seit der Nutzung nichts verändert. Die Kopfhörer lassen mich in diesen stressigen Situationen entspannen und steigern vor allem meine Konzentration und Aufmerksamkeit! Das merke ich im Unterricht total- sobald ich keine Kopfhörer trage bin ich absolut nicht in der Lage meine Aufmerksamkeit auf der Aufgabe, welche ich bearbeite, zu halten.

Muss dann immer wieder aufstehen, herumlaufen, den Raum verlassen- platze unkontrolliert in Gespräche oder äußere Gedankengänge - stehe da total unter dem Einfluss äußerer Reize, sobald ich jedoch meine Kopfhörer nutze kann ich mich super konzentrieren und werde direkt viel viel ruhiger.

Ich versuche natürlich auch, meine Kopfhörer nicht zu oft zu benutzen und mich konstant abzuschirmen- möchte natürlich genau diese Steigerung der Geräuschempfindlichkeit verhindern.

Jedoch führen sehr laute und viele Gespräche bei mir zum absoluten Stresszustand, wobei nicht mal meine 30 DB Ohrstöpsel aushelfen! Daher die suche nach abschirmenderen Kopfhörern.

Nun ja, so einfach ist das an meiner Schule nicht. Dort gibt es keine richtige „Leitung“ wie auf den Staatlichen Schulen.
Es sind mehrere Lehrer dafür zuständig- sprich, alle haben etwas zu sagen. Die Anti-Elektrische Geräte Regel wird zum glück auch nicht mehr so aggressiv von jedem Lehrer durchgesetzt, dennoch ist es dort einfach fest dass solche Musik-Kopfhörer im Unterricht grundsätzlich nicht erlaubt sind.
Ich nutze sie zumindest in dem Unterricht, in dem sie akzeptiert werden. ( Kunst und Handwerken - da dort auch größtenteils alleine gearbeitet wird )

Wäre das bloß so einfach, ich habe ein Elternteil welches die Problematik nicht unbedingt so „ernst nimmt“. Der typische „Mein Kind ist normal-“ Glaubenssatz. Aber das ist alles kompliziert und zu viel- müsste einfach zu weit ausholen um meine Situation zu erklären, darüber möchte ich im Internet auch nicht wirklich viel berichten.

Um es kurz zu fassen, ich bin damit auf mich alleine angewiesen und um ehrlich zu sein auch ängstlich davor- viele Menschen darum zu bitten Dinge zu Ändern, nur um einer Person - Mir- gerecht zu werden und ihr das Erleben einfacher zu machen… fühle mich unglaublich schlecht- ich habe das Gefühl anderen unrecht zutun, wenn ich Beispielsweise das „Privileg genießen“ würde, mit Kopfhörern auf dem Schulhof zu stehen. - Was ich aber niemals tun würde, da ich die Pausen sowieso nur im Raum verharre und zu viele Kontakte gekonnt meide! :smiley:
Mein Thera wollte damals mal einen Zettel für die Lehrer schreiben- dass ich im Unterricht auch mal aufstehen und rausgehen darf, habe mich aber absolut schlecht damit gefühlt, einfach weil es mir so unglaublich ungerecht vor kam, dass ich so etwas darf und andere nicht- auch wenn es seine Gründe hat und genau diese Änderung eigentlich eine Gerechtigkeit herstellen würde. Das ist ein absoluter Krieg welcher in mir herrscht- bin mir einerseits bewusst, dass ich Nachteile habe welche somit ausgeglichen werden würden, andererseits ist da wieder meine Moral welche mir eintrichtern möchte, dass es falsch sei- weil ich wie jeder andere auch nur ein Schüler bin.

Und jetzt kommt wieder die totale Doppelmoral- ich mache es dann trotzdem, nur ohne den Anderen die Gründe für mein Verhalten zu erklären… Wow- grandios! Das schlimme ist ja- dass ich mein Verhalten absolut Reflektieren kann und alle Seiten erkenne, dennoch komme ich nicht dazu, diesen total chaotischen Konflikt in mir zu lösen, ohne einen der sich Bekriegenden zu verletzten!

Und schlussendlich gebe ich mir die Schuld dass es kacke läuft- wobei ich irgendwie auch einen großen Teil der Schuld tragen muss, da ich es mir einfacher machen könnte, wenn ich zumindest VERSUCHE mit jedem Lehrer darüber zu sprechen- wobei es natürlich auch Lehrer gibt, welche keine Akzeptanz für neurologische „Krankheiten“ wie ADHS haben. Nach dem Glauben - ist ja nicht so schlimm, oder- man muss eben damit Leben… das Herunterspielen des Leides eines anderen, da man glaubt, das eigene Erleben teilt die gesamte Weltbevölkerung … schlussendlich sind wir alle Opfer unserer Umstände, wobei wir wieder die sind, die uns die Umstände machen- wir sind alle irgendwie Opfer und Täter zugleich- scheiße das wird wieder viel zu tiefgründig, entschuldigt mich Freunde.

Hast du von dieser Störung gehört: auditoryprocessingdisorder?

Falls du auf Instagram bist #auditoryprocessingdisorder.

Ich persönlich kenne diese Geräuschenpfindlichkeit unter Leuten auch, also sei es im Bus, Zug, Tram, Restaurant, Cafe, überall wo Leute sind.

Vorallem sobald man verstehen kann über was die Leute so reden kann einem das unfreiwillige mithören ziemlich auf den Wecker gehen.

Manchmal ist sowas wirklich kaum zu ertragen, aber man kann ja dann im Restaurant auch nicht einfach den Teller schnappen und an einen anderen Tisch sitzen, wäre ja dann voll unhöflich und würde diese Leute höchstwahrscheinlich brüskieren, also muss man dann halt weiter essen und so schnell wie möglich verschwinden um dem zu entgehen.

Aber es ist ja nicht immer und überall möglich den Leuten aus dem Weg zu gehen, man kann ja nicht jeden Tag mit Kopfhörern rumlaufen, das würde doch auch irgendwie ziemlich komisch aussehen.

Ausserdem würde man dann auch nicht das hören wo eigentlich angenehm oder sogar sympathisch ist, was einen zum Lächeln bringt, oder wenn jemand unter den Leuten ist die man mag, wäre ja auch blöd und total Schade.

Im Leben ist halt nicht alles Zuckerschlecken, oft ehr das Gegenteil, also ziemlich viel ist Kacke, aber eben auch nicht alles, und gerade das was nicht Kacke ist, würde ich nicht verpassen wollen.

Deshalb wäre es nicht gut sich total abzukapseln, obwohl der Drang dazu zugegebenermassen manchmal recht stark sein kann, aber am Ende denke ich mir dann immer wieder „Ach was soll’s Shit happens und man kann eh nichts machen“.

Bin auch noch auf der, aktuell wieder eingeschlafenen, Suche nach gutem Gehörschutz. Schlafen kann ich nur mit Ohrstöpseln, mein Freund schnarcht wunderbar und schläft schneller ein. Habe verschiedene Ohrstöpsel durchprobiert, wächserne taugen mir nicht so, die mit drei Gummirillen die seit einiger Zeit immer gern angepriesen werden, bringen mir nicht viel - meist fahr ich am besten mit den Schaumstoffigen, hole die im 50er Pack und entschuldige mich bei jedem wegschmeißen eines alten Schaumstoffpaares reumütig bei der Umwelt. Stärkeren Geräuschschutz will ich eigentlich gar nicht unbedingt haben, eben weil ich auch befürchte, dass ich dann nichts mehr gewohnt bin/empfindlicher werde. Doch manchmal wäre eine seelige Ruhe einfach klasse. Wenn ich jetzt am Laptop sitze und schreibe, höre ich parallel meinen Freund nebenan schnaufen, wenn jemand im Treppenhaus geht, ein Auto vorbeifährt und dauernd eigentlich die spielenden Kinder im Minipark vorm Haus sind natürlich das allerbeste… :clown_face:
Was nutzt du derzeit, @Werbefrei?

Kenn das mit dem auditory processing disorder, was @allmighty erwähnt hat. Habe das so, dass bei mir alle Geräusche quasi gleichwertig sind und ich mich nur mit größter Mühe auf ein Gespräch konzentrieren kann, wenn es viele Nebengeräusche gibt. Missverstehe dann auch oft mal Inhalte akustisch - das sorgt manchmal gern für Lacher, weil das was ich höre wirklich absurd sein kann. Höre auch teils einfach jedes kleinste Fitzelgeräusch, die andere leichter mal ausblenden können oder gar nicht hören.
Würde mal behaupten, dass das nicht selten bei ADHS ist? Ist ja letztlich ein fehlender Reizfilter.

*edited wegen typos

2 „Gefällt mir“

Habe mir auch schon ernsthaft überlegt ob ich mit so total bescheuerten T Shirts rumlaufen soll, meistens Marke „selbst bedruckt“ wo dann so ein Spruch drauf steht wie: Achtung! ich bin eine Mimose mit Vorschlag Hammer! , überlegen sie sich genau ob sie mich ansprechen wollen denn dies könnte ins Auge gehen!.

Oder: Achtung!!! sie haben es mit einem menschlichen Exemplar zu tun das „Hochsensibel“ ist!!! , überlegen sie deshalb genau WAS, WIE oder WARUM, (oder ob es überhaupt nötig ist mich ansprechen), da ich dazu tendiere (unbeabsichtigt!!! aber trotzdem total „nervig“!!!), erst mal generell ALLES misszuverstehen!!!, falls sie diese Situation also nicht heraufbeschwören möchten rate ich ihnen ihre Worte mit Bedacht zu wählen! um die rechtzeitige Flucht noch vorher einleiten zu können!!!, wie immer alles ohne Gewähr!.
Sollten sie dennnoch fragen haben kontaktieren sie ihren Arzt oder Apotheker, oder hauen sie einfach ab, solange sie noch können!, Danke und viel Glück!.
:wink: :joy:

1 „Gefällt mir“

@AbrissBirne der zweite Text klingt super. Nur: damit könntest du wohl eher eine ganze Bettdecke bedrucken oder ein seeeehr großes T-Shirt, oder? :stuck_out_tongue: :wink:

1 „Gefällt mir“

Witzig- hab mir sogar vor kurzem ein Shirt auf EMP bestellt. (Habe vor geraumer Zeit begonnen Shirts mit lustigen Sprüchen zu sammeln…sammle auch Klamotten von Märkten wie Rewe, Netto, Edeka-)

Panzerband-Ingenieur, da ich immer Panzerband dabei habe und wirklich alles damit reperiere …

Hier mein neustes Investment :

Die Jacke ist wirklich der Hammer- lässt sich einmal in sich selber umdrehen- dann hat man ein anderes Muster … ich bin ultradimensional begeistert.

3 „Gefällt mir“

@Werbefrei irgendwie gefallen mir deine Socken…

4 „Gefällt mir“