Haben ADHS Medikamente Auswirkungen auf die Verdauung đŸ’©

Dankeschön fĂŒr deinen Beitrag @kt_aa

Es ist schon spannend, wie unterschiedlich die Erlebnisse sind.

Ich wĂŒnsche dir gutes Gelingen, mögen die Winde nachlassen und deine passende Dosis nah :wink:

Also Magen Bypass usw. hatten wir hier schon mal. Da gabs auch soweit keine Probleme (außer eventuell Medikinet Adult wegen dem pH-Wert und der zwingenden Nahrungsaufnahme).

Ich suche noch.

Es gab da X Studien bzgl. Stimulanzien und deren Effekte auf die Magen-Darm AktivitĂ€t, BakterienstĂ€mme im Darm, EntzĂŒndungswerte und was weiß der Geier noch alles und wie der Darm dann wieder mit dem Hirn kommuniziert und huiiiii


Bin dann bei der Suche aber dezent falsch abgebogen und fand mich dann bei Hirn Scans und Stimulanzien + gezielter NahrungsergÀnzung wieder.

Dann beim Metabolismus
 und mh ja :partying_face:
Wie war das noch? Man soll seine ADHS auch mal fliegen lassen? Oder war es fließen? :adxs_gruebel:

Ach, ich lasse mich halt von der Schwabbelmasse da oben bissl leiten und entdecke einfach immer wieder mehr spannendes Zeug aus der Neurowissenschaft :man_shrugging: :joy:

2 „GefĂ€llt mir“

:face_holding_back_tears:

Hast Du da vielleicht mal ein paar konkrete Tipps?
Nicht grad Bohnen zum FrĂŒhstĂŒck :see_no_evil::joy:

Nachtrag: ich habe seit einiger Zeit morgens ziemlich BlÀhungen, kriege es aber zeitlich nicht zugeordnet, seit wann genau

2 „GefĂ€llt mir“

Huhu :partying_face:

Da wĂŒrde ich jetzt nach allen Nahrungsmitteln suchen, die z.B. Ballaststoffe drin haben und eventuell sogar BlĂ€hungen vermeiden.

In letzter Zeit gibts hier mehrmals die Woche auch schon mal ein Porridge mit Banane, Apfel, Beeren.

Habe z.B. nie etwas wie Laktose Intoleranz diagnostiziert bekommen bzw. mich dahingehend untersuchen lassen, aber Milch am Morgen nach dem Aufstehen hatte Irgendwie immer eine treibende Wirkung :face_with_open_eyes_and_hand_over_mouth:

Mit Hafer oder Sojamilch habe ich das aber nicht.
Seitdem kaufe ich nur noch 1 Packung Milch und ansonsten nur noch Hafer-/Sojamilch.
Hafermilch schmeckt mir sogar viel besser mittlerweile.

Damit mache ich dann auch schon mal Proteinshake (ohne Zuckerzusatz) im 600ml Shaker und trinke den (je nachdem wie das FrĂŒhstĂŒck ausgefallen ist) zusĂ€tzlich bzw. in 4 Etappen ĂŒber den Tag.

Wenn ich morgens Eier oder sonstwas proteinreiches hatte, gibts den Shake eben mal erst ab Mittag, aber auch nicht tÀglich.

RegelmĂ€ĂŸige kleine Portionen Eiweiß sollen, bezogen auf ADHS, angeblich besser sein.

Sagt jedenfalls einer der vielen Neuroforscher.
Habe das nicht geprĂŒft, aber ich weiß noch aus frĂŒheren anderen ErnĂ€hrungsformen, dass das da Ă€hnlich empfohlen wurde und schaden kann es mir sicherlich nicht.

Zuviel auf einmal kann auch Nebenwirkungen mit sich bringen. Ich schaue aber, dass ich ungefÀhr auf den Tagesbedarf komme, den mir diverse Rechner und zuletzt examine ausgepuckt hatten.

Wenn man vor allem mit Stimulanzien nicht richtig/ regelmĂ€ĂŸig isst und zumindest anfangs schon mal Gewicht verliert, finde ich es sogar noch wichtiger, auf den Proteinbedarf zu achten.

Eben damit der Körper nicht Muskulatur abbaut. Proteine brauchts also eh zur Erhaltung. Weniger Muskelmasse, = weniger Kalorienumsatz und und und. Laut einem Havard Psychiater / Forscher spielt der Metabolismus auch wieder eine enorm wichtige Rolle.

Generell, aber auch bei psychischen Erkrankungen und allen möglichen KomorbiditÀten.

Selbst wenn nicht alles 100% stimmen wĂŒrde, was solche Leute in Podcasts oder Videos erzĂ€hlen, fĂŒr mich ergibt das Sinn und deckt sich mit vielem, was ich damals schon beim Auseinandersetzen mit Lowcarb und Keto gelesen habe.

Weiter habe ich nicht geschaut, aber der Link hier erscheint mir schon mal hilfreich.

Ballaststoffe also. Supi.
Dann passt das ja mit dem Porridge heute Morgen ganz gut.

Porridge ohne Zuckerzusatz, Hafermilch, 2 Bananen, einen Schuss Guaven Sirup.

Den Guaven Sirup könnte man natĂŒrlich auch durch Xylith / Erythrit ersetzen = keine verwertbaren Kohlenhydrate = keinen Einfluss auf den Insulinspiegel (Zuckeralkohole), falls Bananen nicht sĂŒĂŸ genug sind, aber so‘n bisschen natĂŒrlichen Zucker gönne ich mir auch hin und wieder mal :smile:

https://ifz-langen.de/files/uploads/dokumente/patienteninfos/ErnÀhrung%2520BlÀhungen.pdf

Ach ja. 1kg Erdnussbutter ohne Zuckersatz :adxs_grins: auch immer gut.

Oder Dinkelbrot, bisschen Mayo vielleicht, Thunfisch, paar Chiliflocken, BBQ GewĂŒrz
 Rucola, irgendwie sowas :smile:

Dinkelbrot + FrischkÀse, Avocado, Honigtomaten.

Dinkelbrot + Erdnussbutter und Chiliflocken / BBQ.

Waren Flohsamenschalen / Chiasamen und sowas nicht auch gut, weil die so aufquellen?

Bei mindestens einem der beiden Stimulanzien (Medikinet Adult / Ritalin Adult) meine ich aber mich zu erinnern, dass Flohsamenschalen zur Einnahme nicht geeignet wÀren, weil es so quillt und (glaube ich) dadurch die Absorbierung des Wirkstoffs stören kann :crossed_fingers:t2:

Flohsamenschalen helfen sowohl bei Verstopfung als auch bei Durchfall. Falls sie die Resorption stören sollten, kann man sie ja zeitversetzt nehmen :thinking:

4 „GefĂ€llt mir“

Genau, so war das auch irgendwie.
Paar Stunden spÀter dann erst.

Denke, wenn der erste sofort freisetzende Teil in an Wirkstoff aus der Kapsel absorbiert ist, und 3-4h spĂ€ter die zweite Schubrakete im DĂŒnndarm startet, sollten die Flohsamen im Magenraum wohl kein Problem sein (vong Laien-Theorie her).