Habt ihr einen GDB Status - wenn ja, wie habt ihr den bekommen und was nützt es?

Ja - siehe Topic.

Habt ihr einen GDB?
Wer hat euch den verschafft, wie geht man vor und was hat’s euch im Berufsleben gebracht?

Ich habe einen unbefristeten SBA mit einem GdB von 60. Allerdings nicht wegen ADS, sondern AS. Beantragt habe ich den selber beim entsprechenden Amt.

Wichtig ist, dass die eigenen Ärzte einen dabei unterstützen und aussagekräftige Berichte ans Amt schicken. Ich habe zusätzlich noch einen ausführlichen „Jammerlappen“ geschrieben, in dem ich anhand von Beispielen genau beschrieben habe, wo ich Probleme habe und was genau am AS mich belastet und für Leidensdruck sorgt.

Da ich arbeitslos bin, hat mir der SBA arbeitstechnisch überhaupt nichts gebracht. Einziger Vorteil: Man lässt mich seitens des Jobcenters jetzt weitgehend in Ruhe und lädt mich nur noch alle Vierteljahr zu einem Routinetermin ein. Demnächst soll ich noch mal zu einer Rehaberaterin (ist jetzt neu in meinem Jobcenter und muss natürlich ausprobiert werden), aber die wird mir genauso wenig helfen können wie die Dame der Reha-Abteilung der AfA (wo ich wegen meiner vielen Einschränkungen wieder rausgeflogen bin; Kommentar: „So einen Nischen-Nischen-Arbeitsplatz wie Sie brauchen, gibt es nicht! Ich kann Ihnen leider nicht helfen und bin damit raus!“). Mag sein, dass ein SBA hilfreich ist, wenn man bereits in Arbeit ist, aber wenn man arbeitslos ist, hilft er einem nicht wirklich weiter.

Ich habe nach Antrag bei der Stadt mit den Beigefügten Diagnosen und Befundberichten 20% wegen ADHS bekommen. Das nützt garnichts. Hätte mir vielleicht mehr Mühe beim Antrag geben können.

Bist du dann nicht gleichgestellt und erhälst steuerliche Vorteile?

Gleichstellen lassen kann man sich erst bei einem GdB von 30.

Ah, danke für die Info!

Ich habe einen GdB von 30%, wo allerdings ADS noch nicht drin ist. Wenn ich es richtig verstanden habe, könnte man mit 50% (bzw. Gleichstellung) über einen längeren Zeitraum Master-BAföG erhalten. Auch wäre die Altersgrenze dafür angehoben. Da ich aber mein Studium gerade pausiere und kürzlich beschlossen habe, bald mehr Stunden zu arbeiten, strebe ich das verlängerte BAföG nicht mehr an.
Bei Wiederaufnahme des Studiums wären allerdings die Möglichkeiten zum Nachteilsausgleich von Interesse für mich. Dafür muss dann aber ADS mit aufgeführt sein im GdB Bescheid.

Ich habe 40 bekommen, aber Widerspruch eingelegt. Habe jetzt einen detaillierten Brief/Widerspruch geschrieben , weswegen ich mich schwer behindert fühle. Habe demnach 50 beantragt.
Umfasst unter anderem meine Vergangenheit, Gegenwart und was über den Beruf. Aber ganz ohne betteln oder jammern. Einfach so wie es ist. Habe da drei Tage lang dran geschrieben.

Danke für die Berichte.

Also von meinem Neurologen krieg ich gar nix, das kann man vergessen. Er hat wohl auch ganz einfach keine Zeit dafür.

Selber etwas schreiben und sich vom Arzt die Plausibilität bestätigen lassen wäre eine Möglichkeit… Das hatte ich schon einmal gemacht um mich von der Hamburger Studiengebühr befreien zu lassen.
Dem Arzt war es damals nur einen Stempel & Unterschrift von ihm wert. Er hatte es nichtmal gelesen… :roll:

Du brauchst dir nicht im Vorhinein etwas von ihm ausstellen lassen. Im Antrag führst du deine Diagnose(n) auf und die Ärzt_innen, die diese gestellt haben bzw wo du deswegen in Behandlung bist/warst. Die Berichte der Ärzt_innen werden später vom Versorgungsamt/der Stadt eingeholt.